Corona-Regeln zur JHV 2021 - BY ruft Katastrophenfall aus

  • Ich vermute hier geht einiges gedanklich verkehrt. Ein Clubleben funktioniert nur mit Clubmitglieder die auch vor Ort sein wollen und das auch so leben wollen.

    Ein Miteinander im Club sollte Grundvoraussetzung eines jeden sein einem Club beizutreten. Selbstverständlich kann jeder seine Auffassung zu den einzelnen Punkten haben. Aber vom Grundsatz wäre das weitergesponnen so, das es demnächst Diskussionen darüber gibt, ob man nicht zum Jahresreffen auch Webcams installieren könnte. Dann kann auch jeder überlegen, ob er mit der Brieftaube, Kutsche oder dem analogen Fahruntersatz nach Orbau reitet, oder es sich im eigenen Garten dazu gemütlich macht und eben nicht am Clubleben teilnimmt und dann womöglich noch behauptet das es wieder mal ein geiles Treffen war, ganz ohne Selbstbeteiligung.

    Das kann doch nicht der Grundsatz sein. Wenn ich in Nürnberg wohnen würde oder im Dunstkreis von Ornbau, wäre ich sicher häufiger vor Ort.

    Wir sollten hier nicht zu sehr das big Business implementieren wollen, sondern Stolz darauf sein so einen lebendigen Club mit so vielen Freigeistern zu haben.

    Ist sicher nicht immer einfach, aber Reibung erzeugt Wärme.


    Ich habe fertig. Bis Samstag dann. :thumbsup:


    Gruß Christian


    Meine Wenigkeit ist damit beschäftigt, Dinge schön zu machen. :thumbsup:








  • Danke Michael, du hast das formuliert, was ich nur gedacht habe :)

  • Hallo,


    kann man eigentlich die Niederschriften der vorangegangenen Hauptversammlungen einsehen?

    Ich habe nur das Protokoll von 2013 in der Rubrik 'sonstiges' gefunden, der Link ist aber 404 :-/


    Grüße,

    Tom

  • Die paar Leute, die das Ganze in Ornbau reißen, führen keinen Großkonzern mit dem Anspruch, lediglich Bilanzen vorzutragen und Tätigkeitsnachweise Jahr für Jahr vorzulegen, sondern sie wollen Euch die Leidenschaft persönlich spüren lassen, mit der es Ihnen jedes Mal aufs neue gelungen ist, kreativ zu sein und den vdh noch besser zu machen. In den letzten 24 Monaten haben sie sich abgerackert, eine neue Halle zu bauen, eine kleine schmucke Stadt aus fachwerkverkleideten Containern für Euch hinzustellen, eine schmutzige Schmiede abzuholen und museumsgerecht auszustellen, ebenso eine Boschwerkstatt der 50er Jahre. Derzeit kriecht ein 70 Jahre alter Steinmetz für Euch auf den Knien durch Neubauhalle, um einen einzigartigen Marmorplattenboden noch rechtzeitig bis zur JHV fertig zu bekommen, den es in dieser Form nirgendwo sonst zu sehen gibt. Bei Wind und Wetter haben sie den Bonner Stern aufgestellt, dafür haben 2 Teams ihren Urlaub geopfert, damit man Euch was bieten kann!! Sie haben eine urige Heizung in der Halle angeschürt, die das ganze heimelig macht und eine Wohlfühlatmosphäre schafft, in der man eine JHV veranstalten kann - und sie wollen das mit Euch teilen!!! Sie wollen die Leute sehen, für die sie das alles machen und sie werden Euch mit einem ganz besonderen Essen diesmal überraschen und Spitzenwein servieren.

    Und ihr wollt das alles vom Sofa betrachten?

    Das geht nur mit Eurer Anwesenheit.

    Wenn jetzt die JHV auch noch virtuell abgehalten werden soll, dann nimmt man dem vdh die Seele , dann verkommt der Verein zu einer bloßen billigen Teileversorgung.

    Motivieren wird die Diskussion hier niemand.


    Carl

  • Moin Tom.


    Die Protokolle werden immer nach der JHV in den Flosskeln veröffentlicht.


    Viel Spaß beim Lesen

    Beule

  • Wir sollten daran denken, dass der überwiegende Teil der vdh Mitgleider nicht unbedingt affin für Internet oder Foren ist. Die Clubzeitung bekommt jedes Mitglied. Somit sind alle Mitglieder informiert.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Die Protokolle werden immer nach der JHV in den Flosskeln veröffentlicht.

    ...und viel Spass beim suchen


    :-)


    https://mercedesclubs.de/clubzeitungen

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Ich habe das Ganze hier mit großem Interesse gelesen und kann Stefans Standpunkt nur beipflichten. Aktuell ist eine JHV per Video ausgeschlossen, da die Satzung es einfach nicht hergibt. Natürlich kann man die Satzung im nächsten Jahr ändern, wenn man das entsprechend vorbereitet und insbesondere rechtzeitig in die Einladung / Tagesordnung aufnimmt. Geht alles. Aber will man das wirklich? Nach meinem Verständnis geht es bei der JHV zwar auch um die Abarbeitung der Regularien, aber mindestens genauso wichtig ist es doch, die Leute persönlich zu sehen. Ich ärgere mich schwarz, dass ich am Samstag eine schon seit Monaten geplante und sterbenslangweilige Sitzung in Berlin habe und daher nicht noch Ornbau kommen kann - die hätte ich gerne per Video abgehakt. Ich bin absolut technikaffin, aber für den vdh finde ich eine Videokonferenz irgendwie nicht authentisch. Das Forum hier und die Seite sind super, aber für die JHV erscheint mir die gute, alte Präsenzveranstaltung passender zu sein. So analog und unkompliziert wie unsere Autos, ohne das übliche „ich habe kein Bild“, ich kann nichts hören“ oder „ du bist noch auf stumm geschaltet“. Es ist auch für die Verantwortlichen ziemlich ätzend, so etwas zu organisieren - sowohl technisch, als auch rechtlich. Wenn dann per Video doch plötzlich hundert Leute teilnehmen, wächst die Gefahr, dass vielleicht doch irgendein Spinner dabei ist, der wegen Übertragungsproblemen etc. die Wirksamkeit eines Beschlusses anfechten könnte. So ein Risiko kann man dem Vorstand von Siemens oder Volkswagen zumuten, da die Hundertschaften von IT-lern beschäftigen können. Aber den Leuten, die den Laden hier schmeißen, kann man aus meiner Sicht so einen Druck nicht aufbürden.


    Amen :cool:


    Beste Grüße an alle

    Christoph

  • Ich würde auch noch mal gerne auf den Vorschlag von Frank U. zurückkommen, d.h. ich würde mir auch eine 2G+ Veranstaltung wünschen.


    Gerade jetzt, wo die Test wieder kostenlos in den Teststellen verfügbar sind.


    Wie ich den Antworten auf seinen Beitrag entnehmen, woilt ihr das aber nicht machen,.

    Okay, ein potentielles Chaos kann ich hier zwar nicht sehen, jeder macht den Test einfach vorher in einer der Teststellen wie schon seit einem Jahr gewohnt.


    Wie auch immer, in Anbetracht dessen, dass das jetzt sehr kurzfristig ist, hätte ich folgenden Bitte:


    Bittet doch alle, die sich angemeldet haben, per Mail darum einen Test am Tag zuvor zu machen. Das soll auch gar nicht kontrolliert werden. Rein freiwillig, ohne rechtliche/bindende Verplichtung.


    Auch wenn das dann nur 50% machen, ist es wieder ein Halbierung des Risikos. Nur darum geht es nämlich, es gibt keine Sicherheiten, sondern nur eine Risikobewertung.


    FunFact: Alte Männer sind die Hauptrisikogruppe... :-)

  • Ich würde auch noch mal gerne auf den Vorschlag von Frank U. zurückkommen, d.h. ich würde mir auch eine 2G+ Veranstaltung wünschen.

    Moin,


    2G+ können wir nicht einfordern.


    D.h. Indoor-Veranstaltungen = 2G


    Ich finde den Vorschlag trotzdem gut. Im Intereresse der Gesundheit aller Teilnehmer.


    Bittet doch alle, die sich angemeldet haben, per Mail darum einen Test am Tag zuvor zu machen. Das soll auch gar nicht kontrolliert werden. Rein freiwillig, ohne rechtliche/bindende Verplichtung.





    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Hallo Carl,


    ich kann nur eins dazusagen!


    DANKE, DANKe, DANke, DAnke, Danke. Du hast mir den heutigen Tag gerettet.

  • Servus zusammen,

    bin da bezüglich 2G+ zu 100% beim Stefan.

    Kann man nicht fordern.

    Hält aber keinen davon ab sich bevor er die Fahrt nach Ornbau antritt, trotzdem selbst zu testen, und erst loszufahren wenn klar ist, dass der Test negativ ist.

    Ich persönlich werde das für mich so handhaben.

    Da es bei uns in der Firma eh üblich ist, dass sich auch die geimpften, zum Schutz aller, einmal pro Woche testen.

    Viele Grüße

    Herbert

  • Und ihr wollt das alles vom Sofa betrachten?

    Hi Carl, das kann ich mir alles auf dem Pfingsttreffen in Ruhe ansehen. Für eine JHV komm ich aber nicht extra aus Italien. Ich werd daher vermutlich den Vorschlag einreichen, die JHV in Zukunft sowohl vor Ort als auch zeitgleich online abzuhalten, so dass alle Mitglieder die Möglichkeit zum Teilnehmen und Abstimmen haben. Wenns keine Mehrheit findet, dann eben nicht.


    Gruss Tom

  • Bedenkt aber folgendes:
    ich kenne diese Vereinsrecht nicht, aber vermutlich haben die später Leidtragenden (Vorstand & Co) kein Vetorecht dabei.
    Wenn jetzt eine Mehrheit der anwesenden Mitglieder (die sich - sagen wir mal - später an der Umsetzung nicht beteiligen) durch Abstimmung dafür sorgt daß sich der Vorstand drum kümmern muß dann wäre das eine Situation die keiner haben will.
    Also sollte der Antragsteller sich nicht nur Gedanken ums Habenwollen sondern auch um die ganz konkrete Umsetzung machen.

  • wem der Weg nach Ornbau zu weit ist, soll zuhause bleiben.

    Mir ist es definitiv zu weit, insofern ist dein Kommentar hier eher unproduktiv. Nicht jeder kann mal eben nach Ornbau.


    Bedenkt aber folgendes:
    ich kenne diese Vereinsrecht nicht, aber vermutlich haben die später Leidtragenden (Vorstand & Co) kein Vetorecht dabei.
    Wenn jetzt eine Mehrheit der anwesenden Mitglieder (die sich - sagen wir mal - später an der Umsetzung nicht beteiligen) durch Abstimmung dafür sorgt daß sich der Vorstand drum kümmern muß dann wäre das eine Situation die keiner haben will.
    Also sollte der Antragsteller sich nicht nur Gedanken ums Habenwollen sondern auch um die ganz konkrete Umsetzung machen.

    Thomas, da hat der vdh schon ganz andere Sachen gestemmt als eine parallele Videoübertragung. Und ich habe hier schon mehrfach meine Hilfe in verschiedenen Dingen angeboten, wurde bisher aber offenbar nicht benötigt.

  • Nachtrag:
    Bitte auch das Paradoxon nicht vergessen daß diejenigen Mitglieder die die Videoübertragung brauchen oder gerne hätten vermutlich auch nicht vor Ort sein werden um die Videoübertragung technisch durchzuführen und zu betreuen.
    Und was passiert mit einer JHV wenn die Videoübertagung gestört ist und aus der Ferne niemand abstimmen kann? Gehen dann alle nach Hause (die nicht schon dort sind) und kommen 1 Woche später wieder?

    Viele Grüße,

    Thomas

  • Hallo zusammen,


    Die Beiträge hier weichen vom Thema Corona-Regeln zur JHV 2021 ab,


    um den ganzen eine Richtung zu geben gehe ich vom Formalismus zum Realismus über.


    Der Verein funktioniert als Verein nur miteinnander,die Arbeit vor Ort verichtet nur ein Personenkreis = aktive Mitglieder

    Nur mit den "aktiven" ist es Das geworden was es Ist und Carl beschrieben hat.


    Carl Danke dafür.


    Ein planloses Eier schaukelndes Couch JHV online Voting von passiven Mitgliedern passt nicht in die VDH Satzung und das Vereinsleben

    Basta


    Brieftauben entfallen aufgrund § 2 TierSchG Absatz 2-5


    Briefwahl: nach aktuellen Gesetzbestimungen, ist diese in Papierform (Wahlschein) durchzuführen.


    Folglich sollte der Antragsteller eine Konzept und Eigeninitiative für die Erstellung der Wahlunterlagen, Versand und Auszählung mit dem Antrag gleich mitbringen.

    Eine Spendenaktion für das Porto zum Versand der Wahlunterlagen kann der Antragsteller eventuell auch online im www bewerkstelligen, oder alternativ die erforderlichen Mittel für die Aktion zu Verfügung stellen.


    Oder wollt Ihr den VDH Vorstand zur Auflösung seiner Hobby Postwertzeichen Sammlung nötigen ?


    Fazit :

    2G Status, Volltanken, nach Ornbau fahren, zuhören, wiedersprechen, Hand heben oder Füße stillhalten.............


    PS:

    Für die Feinschmecker empfehle Ich, sich eine Daimleraktie ins Portofolio zu legen und nach BW zur JHV zu fahren, das Buffet ist elend lang, bei korrekter Auswahl liegt die Dividente hinterher locker bei 100% im Magen


    bis Samstag


    Grüße


    Igor

  • Mir ist es definitiv zu weit, insofern ist dein Kommentar hier eher unproduktiv. Nicht jeder kann mal eben nach Ornbau.

    Wuff_6.3

    Du bist nicht bereit nach Ornbau zu kommen um deine Stimme abzugeben. Gut!

    Akzeptiere ich.


    Aufgrund des umfangreichen Blödsinns eines Onlinevotings wären wir auch nicht mehr Willens ernsthaft zu kandidieren, denn bei einem Online-Voding von 3000 Leuten, von denen ein Großteil noch nie jemanls in Ornbau anwesend war sind wir uns sicher, dass wir auch noch den Rest der spärlich verbliebenen ehrenamtlichen Helferschar verlieren werden.


    Aufgrund deines Absolutplätzchens (und sorry so sehe ich deinen Einstiegsbeitrag) verfolge ich mit Bauchschmerzen den Ausuferungen der von Dir angefachten Diskussion, die allesamt eindeutig unserer Satzung völlig abträglich sind. Ich kann deiner wie auch immer dahingestellten Weisheit nicht folgen, da du noch nie in Ornbau eine Schaufel in die Hand genommen, noch nie in Ornbau auf einer Leiter gestanden hast, aber solche Allgemeinplätzchen in den Raum wirfst in dem Du schreibst "ich weiß was, bin aber nie da, könnte alles besser machen, ist mir aber für die JHV zu weit weg, aber lasst uns doch mal eine JHV in ihren Grundfesten verändern ..."


    Vermutlich sind dies die Syndome einer völlig neuen Denke, die ich u.U. akzeptieren könnte , wenn zumindest mal ein Einsatz vor Ort stattgefunden hätte. Da dies nicht der Fall war, biete ich dir den "Gedanken selbst zu kandidieren" an um mal vor Ort ein ehrliches LIVE-Voting zu erleben, wie der vdh tickt um dem vdh im allgemeinen und besonders in der Vorbereitung zur JHV in seinen Arbeitsstrukturen kennenzulernen. Dann kannst du hier vor Ort die Welt verändern, Videobotschaften von der Couch aus schicken und darfst uns alte Ehrenamtsdeppen glücklich in Rente schicken. Lass dich bitte, bitte in Ämter wählen und ziehe dann dein Online Voting durch. Müsstest dann aber für den Rest der interessierten vdh-ler die bis zu 1000 Kilometer gefahren sind, auch mal vor Ort präsent sein. Aus diesem Grunde werde ich diese unsägliche Thematik an der JHV selbst zur Sprache bringen und dann eben nicht mehr kandidieren ( wie übrigens alle anderen Vorstände an sich) sollten wir auch noch die Möglichkeit eines Couchvoting in Betracht ziehen müssen.


    Und ehrlich, deswegen schreibe ich diese Zeilen in meiner Not, und jede Zeile ist uns hier vor Ort enorm wichtig. ( DANKE, DANKE CARL, DANKE DANKE IGOR107) Denn, wenn wir nicht mehr vor Ort die Möglichkeit haben, all die dem vdh zugewandten Personen persönlich begrüßen zu können, (und das sind z.B die ehrenamtlichen Mithelfer, die sich die Zeit nehmen das Jahrestreffen zu stemmen, den monatlichen Stammtisch zu wuppen etc., die Macher vor Ort zu umarmen) um den Verein auch zukünftig auf eine solide Basis stellen können, wird der einzige Szenenclub in seine Bestandteile zerbrechen. Wir machen das jetzt seit 30 Jahren. An der JHV, machen wir uns auch selbst Mut. Für all die zukünftigen Belange, indem wir uns in die Augen schauen uns umarmen und die nächsten Projekte in Angriff nehmen. An der JHV nehmen wir die Mitglieder sprachgewaltig und mit Leidenschaft an dem Arm, stimmen mit ihnen ab, laden sie ein. Essen und trinken mit ihnen. Egal wieviele kommen. Die nicht kommen, hatten wir nie auf den Plan.


    Und trotzdem kommen diese Allgemeinplätzchen und wir müssen uns auch noch erklären. Wir waren bis dato mit unseren Strukturen extrem erfolgreich, haben Netzwerke aufgebaut, kennen uns seit Jahren. Funktionieren, weil wir das halt schon immer tun.

    Die gelebte Vereinserfahrung ist: Wir haben uns schon immer mit den anreisewilligen Mitgliedern ernsthaft diskussionsfreudig und informativ zusammengefunden um einen fruchtbaren Weg für die Zukunft zu finden.


    Ein völlig sinnbefreites Onlinevoting von Leuten, die den vdh in seinen erfolgreichen Strukturen aushebelt wird es mit uns nicht geben. Dann sind wir eben draußen. Carl hat es doch für alle wortreich und nachvollziehbar beschrieben. Er ist oft im Gegensatz zu den selbsternannten MItstreitern vor Ort und versteht die vdh-Thematik bestens. Und dann kommt erneut dieses unsägliche Allgemeinplätzchen.


    Im Ernst. Betina und Ich haben jetzt über 30 Jahre unsere naiven Köpfe hingehalten und uns uneigennützig für den vdh eingebracht. Wir stemmen den vdh derzeit mit nicht einmal 10 Leuten. Und dann kommt ein völlig sinnbefreites und den vdh kontraproduktives Allgemeinplätzchen eines Mitglieds, welches nicht einmal bereit ist denselben Weg wie zum Beispiel Beule, der seit 20 Jahren den vdh mitstemmt auf sich zu nehmen.

    Schlimmer noch. Aus reiner Selbstverliebtheit versucht uns am Ende ein Thementroll dazu zu bringen, dass wir eine maßgeschneiderte legitime Satzung auf ein völlg bescheuertes Online-Voting umbauen um uns auf der JHV auf ein" Herr Stümpfig muss ich sie kennen, wer sind sie eigentlich, können sie mir eine Kulissenstadt oder zumindest einen Teilekatalog mal näher erklären?" reduzieren zu lassen.


    Nochmals ich habe mich mit Betina und Stefan kurzgeschlossen. Wir müssen das alles nicht mehr. Dann ohne uns. Wenn die Selbstverliebheit von Mitgliedern dazu gereicht, irgendwas sinnbefreit zu ändern nur um am Ende irgendwas geändert zu haben, dann werden wir das, ohne "Wenn und Aber" akzeptieren. Mit dem leidigen Effekt, dass die stimmgewaltige, von allen anreisewilligen Mitgliedern überaus geschätzte und informative Jahreshauptversammlung mit allen Themen rund um die Belange des vdh nicht mehr von den aktiven Mitgliedern getragen wird, die sich auch die Mühe gemacht haben ihren Verein nötigenfalls auch vor Ort kennenzulernen zu wollen, sondern zu einem Onlinevoting anonymer vdh-ler verkommt.

    Kein Thema, wir haben die Botschaft verstanden, dann werden wir eben nicht mehr liefern. Ohne Resonanz kein Tanz. Das zählt auch für die JHV; Das war und bleibt nach wie vor das Motto des vdh!


    Und abschließend WUFF: Ganz ehrlich. Wenn es Dir zu weit ist nach Ornbau zu kommen um uns anzuhören, dann müssen wir uns auch nicht mehr selbstkasteien und jeden Tag über unsere selbstgesteckten Grenzen hinausgehen. Denn irgendwann hat auch der völlig sinnbefreiteste Spaß auch mal ein Loch ...


    Ich bin dann nicht mehr dabei, ich werde aber anlässlich der JHV für Dich die Sinnfrage stellen und werde dann eben am Ende des Tages nicht mehr zur Verfügung stehen. Auch Stefan Banner, Dirk Quenter und Bernhard Seifert nicht. Wir lassen dann los.


    @WUFF: Jetzt setz dich ins Auto, setz deinen Arsch zurück in die Hose und kümmere dich um deine Anliegen, sei vor Ort, wähle und kandidiere für Ämter die nicht per Online-Voting machbar sind. Und wenn du das nicht gepacken bekommst, lass bitte den vdh mit seinen 8000 MItgliedern immer noch der vdh sein, der er schon immer war.


    Egals ob 30 oder 3ooo! Wir sind T-Shirt tragend, nichtschlagend. Anders, Stimmzettelgewaltig. Authentisch.



    PS: Es ist jetzt 2.40 morgens und wir haben nur noch 3 Tage für die Vorbereitung. Wir stehen auf einer Baustelle, halten aber die fränkische Gastfreundschaft hoch.