Posts by bacigalupo

    andere Räder draufstecken, Gangsperre raus, Zündschloß abbauen, wenn möglich, so wie es die Vorredner auch empfehlen. Dann aus der Tiefgarage herausschleppen, auf den Hänger damit. Kostet Zeit, aber dafür kaum Geld.

    Mein Beileid, ich hoffe, Du bekommst den Fahrzeugwert noch von Deiner Kaskoversicherung erstattet.

    Was unternimmt denn die örtliche Polizei gegen diese Brandserie in Hannover?


    Grüße

    bacigalupo

    it is a nice, typical italian version with its 5-speed, tinted glass, electric window lifters in the front doors, central armrest (rear bench should also be divided 2/3:1/3 for Italian delivery). The rear suspension seems to be a bit "low", so please check the self-levelling parts there, they're not cheap now and not easy to find as replacement. If body is fine and original, not restored, interior fine (it seems to be), engine and trans in good working order, but with some work on the self-levelling system, 10.000 EUR on the Italian market (in these difficult days)?


    Best regards

    Enzo Bacigalupo

    das sieht doch künstlich aus, so ein hochglänzender Motor... Die beiden M115.920, die mal ein Meister für mich überholt halt (also Schleifen, neue Kolben, Lager, Ventile, Wapu, Dichtungen; was man halt so macht), haben wir gereinigt zusammengebaut und eingebaut, fertig. Schließlich sind es immer noch gewöhnliche Großserien-Automotoren und keine Kunstwerke. Die Metalloberflächen laufen eh im Laufe der Zeit wieder an, Abgaskrümmer werden braun, also was soll das Ganze... Gut laufen und dicht sein muß der Treibsatz nach dem Einbau, das ist wichtig, Schönheit wird überschätzt.


    Grüße

    bacigalupo

    da hat man einen Schrotthaufen ohne Technik und Innenausstattung gepreßt, von dem man wahrscheinlich zuvor noch Teile des Skeletts entnommen hat, damit er sich besser flachpressen läßt. Das Kunstwerk wäre auch sonst zu schwer zum "An-die-Wand-hängen".

    Ich finde, sowas ist Kunst und gehört tatsächlich in ein Museum der Gegenwartskunst. Die Neumarkter Taxiinnung hat einen längs im Profil zerschnittenen W123 in Hellelfenbein an der Hauswand hängen, keiner stört sich daran.

    Vielleicht sollte man für Ornbau selber solche Skulpturen schaffen, aus diversen Baureihen.


    Grüße

    bacigalupo

    ich glaub, vom verstärkten Fahrersitz aka Taxisitz hat man mehr als von der gurtbetätigten Lendenwirbelstütze... Zumindest im gemopften W124 sitzt man auf dem Droschkenfahrersitz viel besser. Im verstärkten 123er Sitz sind im Sitzkissen vorn zwei Federn mehr drin.


    Grüße

    bacigalupo

    ein häßlicher Defekt beim OM612, dem Fünfzylinder, selbst erlebt: Motorblock bzw Kopf innerlich gerissen, dadurch Überdruck im Kühlsystem bei warmem Motor, der Ausgleichsbehälter dadurch auch nach Austausch wieder gerissen. Nach Angaben eines befreundeten Meisters ein gern genommener Defekt beim 270CDI. Ob der 6-Zyl auch solche Malessen haben kann, weiß ich nicht. Viele moderne Turbodiesel werden einfach falsch warm- und wieder kaltgefahren bzw zu sehr getreten, die geben dann eben irgendwann auf.


    Grüße

    bacigalupo

    am besten mit der Herstellerbescheinigung zum TÜV gehen und dort Euro 2 "eintragen" lassen. Kostet zwar die Gebühren für §19, also um die 30 EUR, aber der TÜV macht das normalerweise. Oft hat man dort solche Bescheinigungen auch in der EDV und selten noch auf Papier, falls schon mal jemand mit diesem Anliegen auf der Matte stand.


    Grüße

    bacigalupo

    Markus, wenn Du den Fehler endgültig abgestellt hast, schreib bitte einen Bericht für die Flosskeln, und wenn er über 10 Seiten geht, mit Tabellen etc., solches selbst ermitteltes Wissen muß erhalten bleiben.


    Ein vermurkster M110 mit schon getauschtem, nicht ganz zum Baujahr passendem 4A1 kann also die einstelltechnische Hölle werden. Gut zu wissen.


    Grüße

    bacigalupo

    Umschlüsseln geht nur bei den 124 mit M111, die nach 1995 noch gebaut wurden, also Kombi, Coupé und Cabrio. Hing wohl mit der Einführung der 210 Limousinen 1995 zusammen. Ich habe aus dem 124er Forum mal eine Kopie der Herstellerbescheinigung für E200/E220 bekommen, da sind eben gerade die Viertürer-124 nicht enthalten. Und die Bescheinigung gilt auch nur für Deutschland mit Angabe der geänderten Schlüsselnr "25", vorher "14" (E2 zweite Stufe Euro 1).

    Nachträgliches Ändern der Euronorm-Einstufung ist etwas spezifisch Deutsches, das kennen andere EU-Staaten meines Wissens nicht, dort geht es stur nach Erstzulassung.


    Grüße

    bacigalupo

    es geht mit etwas Quälerei auch ohne Bühne, aufgebockt, allerdings muß man das Auto am Ende mit offener Einfüllschraube kurz stehen lassen, um nachzusehen, ob Öl auf der Öffnung nachtropft (Wanne unterstellen!), dann hat man die richtige Füllmenge. Mit dem 15 cm langen Kunstoffeinfüller kommt man mit Mühe in die Einfüllöffnung, nicht schön, aber besser als garnicht. Auf einer Bühne mit einer Pumpe ist das natürlich die Komfortversion des Getriebeölwechsels...


    Diff.öl läßt sich einfacher wechseln...


    Grüße

    bacigalupo

    man betrachtet in China ein paar schwer löschbare Elektroautobrände wohl als hinnehmbaren Kollateralschaden, der einzelne Bürger hat in diesem System halt keinen eigenen Wert.

    Bei Verbrennunsgmotoren sind sie halt über copy and paste äh Lizenz nie hinausgekommen, während der sinnlosen Kulturrevolution haben sie 10 Jahre technische Entwicklung einfach nicht mitgemacht. Ein effizienter Turbodieselmotor mit gutem Abgasverhalten ist halt aufwendiger zu entwickeln und zu fertigen als ein Elektroantrieb.


    Grüße

    bacigalupo

    neu machen, hilft ja alles nichts. Und dann einbremsen, ich betätige alle Feststellbremsen vor der Vorfahrt immer mehrfach ordentlich, das quietscht zwar grauslich, wenn man die Fußfeststellbremse mal bei 50 km/h 2 sec betätigt, aber es hilft. Und wenn das Auto dabei hinten einseitig weggeht, weiß man gleich, daß man den Termin gleich absagen kann... Ich trete sie aber auch beim Automatic beim Abstellen, schon weil ich immer Angst habe, daß mir einer beim Parken vorn oder hinten gegen das Auto bumst und dann die ganze Krafteinleitung gegen die Parksperre der Automatik geht. Und bei einer Stockhandbremse ists das Gleiche. Immer schön mitnutzen beim Parken, hier gilt wirklich: Wer rastet, der rostet.


    Grüße

    bacigalupo

    14er Inbus, Wanne, los geht's. Erst die Einfüllschraube rausdrehen, dann die Ablaßschraube, dafür gibt's von MB einen passenden Schlüssel, ansonsten normalen L-förmigen Inbus so abschneiden, daß man seitlich an die Einfüllschraube rankommt.

    Magnet in der Ablaßschraube säubern, so vorhanden. 1,3 Liter ATF einfüllen, mit MB-Norn 236.2 (das ATF 1200 erfüllt sie), fertig. Eigentlich jedes Schaltgetriebe, dem ich neues Öl gegönnt habe, hat sich anschließend leichter und kratzärmer schalten lassen, auch wenn die Füllungen als Dauerfüllungen gelten. Meist kommt bei 250tkm eine schwarzbraune Soße raus, die mit ATF nicht mehr viel Ähnlichkeit hat...


    Grüße

    bacigalupo

    also mit einem funktionierenden Originalverteiler, frischen Kontakten (die heute oft schon nach 10tkm austauschreif sind), einem überholten, richtig bedüsten Vergaser, einem Krümmer, der keine Nebenluft zieht, muß das Ding laufen und mit 15 Litern fahren. Einen 308 mit dem niederverdichteten M115 hatte ich mal selbst.

    Wenn das Teil 30 Liter durchläßt, dann muß noch anderes nicht mehr stimmen. Eingelaufende Nockenwelle, die den Motor nicht mehr volle Leistung abgeben läßt und daher öfters Vollgas erfordert? Steuerzeiten verstellt, Kette um einen Zahn übersprungen?


    Mir persönlich ist eine gepflegte Unterbrecherzündung an einem ansonsten guten Motor am liebsten. Man muß halt ab und zu mal der Zündung einen Blick gönnen, dafür hat man keine elektronischen Steuerteile und das Ding läuft immer. Kondensator und Unterdruckverstellung im Verteiler sollten halt auch fit sein. Als die Autos mal neu waren, sind sie schließlich auch mit der Kontaktzündung zur Zufriedenheit ihrer Besitzer gelaufen. Aber zugegeben, die Qualität der Kontakte hat die letzten Jahre nachgelassen, hier hilft vorerst das Bunkern von Altbeständen, wenn man sie kriegt.

    ja Florian, und auf dem Weg nach Portugal kannst Du Dir dann beim französischen Verwerter noch das fehlende 5-Gang für Deinen 200D 3.0 einladen. Die sind dort nicht teuer, weil weit verbreitet.


    Ich wüßte da einen Verwerter im Zentralmassiv an der N88, der hatte sogar noch zwei Flossen rumverwesen. In der französ. Provinz bleiben die Karren einfach stehen, wegwerfen macht zu viel Arbeit, und solange man Platz hat...



    Grüße

    bacigalupo

    Was Schöneres wie mit einem handgeschalteten W111 Coupé durch Europa zu fahren gibt es einfach nicht! Gratulation! Und da nicht das Reisen das Problem ist, sondern zu viele Leute auf einem Haufen, spricht auch jetzt nichts dagegen.


    In Portugal war ich zuletzt 1996 (damals mit einem 200D W123), damals fand man noch Flossenkombis von Santos irgendwo in der Einöde vor sich hin rostend...


    Eine Frage noch, Paul, welches Reisetempo mutest Du dem 220er auf Autobahnen zu? 130 oder weniger? Serienmäßige Achsübersetzung 4.1?


    Grüße

    bacigalupo