W116/W123 - Frage zu original Schlüssel

  • Hallo zusammen,


    Nachdem die Schlüsselkopf-Frage in einem separaten Thema geklärt wurde welche rund und eckig sind, nun noch einige Fragen zu den Schlüsselrohlingen. Leider sind meine Wagen auch nur noch teilweise komplett in Sachen original Schlüssel.


    Habe bereits das Klassik Center in Stuttgart kontaktiert, und es ist möglich alle Schlüssel nachfertigen zu lassen, inkl. Drittschlüssel (Hotelschlüssel). Dies wird scheints immernoch auf original Huf/Ymos Rohlingen gemacht, jedoch ohne die klassischen Gravuren beider Hersteller.


    Frage dazu an Euch:

    • Weiss jemand, welche Rohlinge (Huf oder Ymos) in den Fahrzeugen W116 (07/1978), W123 (07/1983 und 12/1983) verbaut wurden?
      Liefert Daimler die nachgebauten Schlüssel auch mit dem original runden Schlüsselkopf für den Drittschlüssel?
    • Wie lässt sich feststellen, ob noch die original Schliessung verbaut ist? Gibt es da irgendeine Serialnummer, die mit der Datenkarte abgeglichen werden kann?

    Danke im Voraus für Eure Antworten.
    Grüsse,
    Axel

  • Moin,
    warum hast du das nicht beim Classic-Center gefragt ? Originaler als was Mercedes liefert wird's wohl nicht mehr werden !
    Rausfinden ob du die original Schließung noch verbaut hast ist ganz einfach, du gehst zu einem fähigen Schlüsseldienst und lässt nach deiner Datenkarte einen Schlüssel machen,
    kostet so um die 10 €, wenn der passt weißt du bescheid. So musst du nichts zerlegen.
    Wenn nicht musst du die Schließungs-Nummer an den Schlössern ablesen, also doch zerlegen.


    Gruß
    Christian

  • Hallo Axel,
    wenn der 116 noch die Frühe Schließanlage hat wird dann wohl Valeo auf dem Rohling stehen (Angespritzter eckiger Kopf).
    Falls noch der 1. Zündzylinder verbaut ist kann die Nummer darauf stehen.
    Gruß HaWA

  • habe vor ca. 3 Jahren nachbestellten Hauptschlüssel/Nebenschlüssel für das frühe W116-Schließsystem hier liegen - alle von Huf.
    Und die vor 1 Jahr nachbestellten Hauptschlüssel/Nebenschlüssel für das späte W116-Schließsystem sind auch alle von Huf.

  • Ergänzend sei noch hinzugefügt, daß man natürlich froh sein muss, dass für recht kleines Geld die Schlüssel noch nachgefertigt werden, allerdings ist der schwarze Schlüsselkopf hinten nicht mehr schön verschweißt wie früher, sondern mit diesem dämlichen Stecksystem wie hier zu sehen: http://www.ebay.de/itm/Origina…5-W116-W123-/380934409502


    Dieses "System" hält ungefähr drei Schlüsselumdrehungen bis es bricht. Wirklich großer Mist. Das Problem wurde (laut meinem Teilehändler) schon mehrmals an Mercedes kommuniziert, nur leider wird das bisher noch beibehalten.


    Grüße
    Markus
    PS: Das Teil im link ist bei Mercedes natürlich günstiger als bei ebay!

  • Hallo nochmal,
    Beim Valeo war der Kopf noch angespritzt.
    Der Rep. Kopf ist wohl auch eher dafür gedacht gewesen den bei einigen Schließzylinderversionen notwendigen Montageschlüssel auch nutzen zu können.
    Das die Ersatzschlüssel heute mit dem Rep.-Kopf geliefert werden ist ein eindeutiges Zeichen für Resteverwertung. (Spritzkopfrohlinge sind alle)
    Gruß HaWA

  • Moin,
    das stimmt nicht, die Schlüssel die von Mercedes geliefert werden haben den festen Schlüsselkopf, der zerlegbare ist nur für Reparaturzwecke....


    Gruß
    Christian

  • Selbstverständlich stimmt das. Ich habe dieses Jahr diverse Schlüssel z.B. für 109er bestellt und die wurden alle mit dem Stecksystem geliefert. Als ich ein paar Tage später wieder dort war und das abgebrochene Stück Plastik vorzeigte, meinte mein Teileverkäufer, daß er das Problem sehr gut kennt, weil kurz zuvor ein G-Model-Kunde das selbe Problem hatte.


    Stimmt nicht -tz X(
    Markus <-- kein Geschichtenerzähler

  • Hallo zusammen,


    Danke Euch für die vielen Details!


    Habe inzwischen nochmal beim Klassikcenter angefragt, es ist so dass Ymos und Huf in der W123 Produktion aus Sicherheitsgründen gemischt wurden, daher kann man nicht sagen, welcher Hersteller bei welchem Wagen zum Einsatz kam. In der Tat habe ich einmal Ymos und einmal Huf bei meinen beiden W123, die nur 5 Monate auseinander produziert wurden. Der W116 scheint jedoch Huf zu sein.


    Das Klassikcenter sagte die Nachfertigungen kommen heutzutage laut Zeichnung ohne Gravur, mal sehen was ich dann schlussendlich in der Hand halte. So wichtig ist die Gravur auch nicht, aber wäre nett, wenn alles wie bei Auslieferung wäre. Bzgl. der Steckköpfe bin ich gleicher Meinung, die sind nicht so gut wie die gespritzten.


    Danke Euch nochmals für die Hilfe!
    Grüsse,
    Axel

  • Moin Markus,
    sorry, habe ich so noch nicht gehabt, und ich bestelle übers Jahr auch einige Schlüssel, das ist natürlich dann Mistkram...


    Gruß
    Christian

  • Hallo zusammen,


    Darf ich nochmal dieses etwas ältere Thema von mir reaktivieren?


    Ich habe eine etwas tollkühne Frage bzgl. des Schlüssel-Themas: Ist es denn möglich, den Schliesszylinder auf einen Schlüssel anzupassen anstatt wie normal andersherum einen Schlüssel für ein bestehendes Schloss nachzumachen?


    Und noch eine Frage, weiss jemand wann der W116 von Bartschlüssel auf Bahnenschlüssel umgestellt wurde? Das muss irgendwann ganz am Ende gewesen sein (1979?)


    Danke im Voraus für jegliche Tipps.

    Grüsse,

    Axel

  • Mit etwas Geduld kannst Du die Plättchen schon entsprechend zurechtpuzzlen...

  • Interessant, vielen Dank! Sieht nach etwas gefummel aus, aber scheint machbar.

    Ich nehme an das geht für alle Schlösser? Auch für das Handschuhfach oder Türschlösser?


    Noch eine Frage, weiss jemand, was der Unterschied zwischen den Schlossgarnituren A1168930503 und A1168930303 / 603 / 903 sind? Letztere sind für den 6.9, die ich brauche, online finde ich aber nur die 503. Das Tankschloss brauche ich wegen ZV nicht, aber sind die Garnituren sonst im Prinzip gleich?


    Danke nochmals und Grüsse,

    Axel

  • Ein kleines Update nachdem mein W116 einige Zeit im Classic Center für diverse Reparaturen war: die Schliessgarnitur A116 893 0503 passt leider nicht uneingeschränkt zum 6.9. Das Kofferraumschloss ist wohl zu lang, also sprich, wenn der Zylinder der Garnitur 503 einbaut wird, ist der Kofferraum immer offen. Scheinbar sind die Zylinder der Garnituren A1168930303 / 603 / 903 kürzer.


    Frage an die Experten, lässt sich irgendwie der Schliesszylinder austauschen in so einem Kofferraumschloss?

    Ich habe mich selber noch nicht an die Schliessanlage gewagt, bin also da eher noch ein Laie.


    Viele Grüsse,

    Axel


  • Hallo M100,


    ich hab in meinem 280SE in 2015 mal die komplette Schließanlage nach einem Schlüsselklau tauschen lassen. Die Anlage hat die Nr. A116 893 08 03. Das Heckschloss musste aber umgebaut werden da sich die Variante mit Zentralverriegelung (war nicht mehr lieferbar) von der ohne (war noch lieferbar) unterscheidet. Ich kaufte also die noch lieferbare da sich diese nur in zwei Details von der mit ZV unterscheidet: Heckschloss anders, Tankdeckel mit Schloss inkludiert.

    Die Werkstatt schickte das alte und das neue Heckschloss an die Firma "AI Motors", die bauten das dann so um das dass neue Heck-Schloss wieder mit der ZV kompatibel war.


    Ich hoffe dies hilft!


    Liebe Grüße,

    Mathias

  • Hi Mathias,


    Danke für die Info! Das klingt nach ziemlich genau meinem Problem, dann ist die ZV der Grund für den Unterschied.

    Ai-Motors habe ich gefunden, danke für den Tipp. Ich frage dort mal an.


    Viele Grüsse,

    Axel