Neues w111 Cabrio

  • Moin,


    vielleicht komplett folieren das Auto und matten/schadhaften Chrom kann inzwischen jeder Lackierer wieder aufhübschen. :thumbsup:


    Meinen Opel Vivaro habe ich auch folieren lassen, ist gut geworden.


    Das wird schon....bin sehr gespannt wie es weitergeht.


    Gruss


    Peter

  • Hi Olof,


    das hab ich ja beim Umfärben im Coupe auch gemacht, gereinigt und entfettet. Das hat das Leder am Ende so brüchig gemacht, dass es mir später im Auto, trotz viel, viel Lederpflege gebrochen ist. Ausserdem hielt die 2k Farbe nicht gut. Die Armlehne hatte ich einfach direkt aus dem Karton, ohne jede Vorbereitung mit dem Farbauffrischer umgefärbt. Die hält bis heute und nicht wurde brüchig.


    Darum hab ich das beim Cabrio jetzt auch so gemacht.


    BG Ralf

  • GFK hab ich bei zwei Corvette Restaurationen plus einem Corvette Cabrioumbau genügend geschluckt. Die letzte die ich verkaufte, hatte ich über 20 Jahre und bin in der Zeit bestimmt über 100.000 km gefahren. In der Zeit wurde sie zweimal lackiert (Abnutzung). Wie das alle funktioniert habe ich bei einem Corvette Lack Pabst gelernt. Drei Jahre lang war ich jeweils Freitag und Montag in der Lackiererei und habe volontiert (Boden wischen, Kaffee machen, Brotzeit holen, schleifen, lackieren, laminieren).


    Wir haben auch Spaltmasse nachgearbeitet, der Inhaber wollte aus jeder Corvette einen Rolls Royce machen. Allerdings haben wir mindstens 20 cm auslaufend (entweder in die Tür oder ins Seitenteil) reinlaminiert. Was heisst , wir mussten auf 20 cm mindestens fünf mm auslaufend abtragen und haben dann Matten aufgebracht, um dann nachhaltig Stabilität herzubringen. Leider fällt dieses Verfahren beim 111er oder 112 aus, deshalb bin ich gespannt wie es Dir ergeht. Vieleicht ziehe ich es dann doch mal durch.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo Ralf,

    nichts für ungut, aber mich beschleicht seit geraumer Zeit das Gefühl, dass (mindestens) ein W112 in Rauchsilber (oder Tunis) in Deinem Fuhrpark fehlt. Ich empfinde Deinen Enthusiasmus als inspirierend, sobald sich ein neues Modell im Fuhrpark eingestellt hat; ich kenne das gut. Leider kenne ich auch Menschen, die daran scheitern, dass die Fuhrparkerweiterung sich reziprok z.B. zur verfügbaren Zeit entwickelt. Auch andere Themen das Lebens (außer Altmetall) holen den Menschen ein, auch wenn er es nicht erwartet. Ich wünsche Dir stets ein glückliches Händchen bei der Wahl Deiner Kaufobjekte und viel Freude beim Bewegen Deines Altmetalls. Ab und zu auf die Metaebene wechseln und von oben auf das schauen, was gerade passiert, hilft beim Sortieren. Trotz allem: I am deeply impressed!

    BG Oliver

    Olli


    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück..... :thumbsup:

  • Hallo Ralf,

    nichts für ungut, aber mich beschleicht seit geraumer Zeit das Gefühl, dass (mindestens) ein W112 in Rauchsilber (oder Tunis) in Deinem Fuhrpark fehlt. Ich empfinde Deinen Enthusiasmus als inspirierend, sobald sich ein neues Modell im Fuhrpark eingestellt hat; ich kenne das gut. Leider kenne ich auch Menschen, die daran scheitern, dass die Fuhrparkerweiterung sich reziprok z.B. zur verfügbaren Zeit entwickelt. Auch andere Themen das Lebens (außer Altmetall) holen den Menschen ein, auch wenn er es nicht erwartet. Ich wünsche Dir stets ein glückliches Händchen bei der Wahl Deiner Kaufobjekte und viel Freude beim Bewegen Deines Altmetalls. Ab und zu auf die Metaebene wechseln und von oben auf das schauen, was gerade passiert, hilft beim Sortieren. Trotz allem: I am deeply impressed!

    BG Oliver

    Vielen Dank Oliver, aber ganz ehrlich, ich verstehe die Botschaft nicht.

    Ich verstehe aber vieles nicht...

    BG Ralf

  • Moin zusammen,


    gestern hab ich die letzte Problemzone an der Karosserie begangen. Die Fahrertür war unten sehr wellig und sah löchrig aus. Aber als ich den Lack bis aufs Blech abgeschliffen hatte, stellte sich heraus, dass da gar kein Rost hinter steckte. Irgendjemand hat wohl ein paar kreisrunde Löcher gebohrt und die dann mit Feinspachtel verfüllt. Und weil Feinspachtel immer stark einfällt und darum auch nicht zum füllen von Löchern geeignet ist, hatte der Spachtel keinen Halt in den Löcher.


    Darum hat man das ganze wohl nochmal grossflächig mit viel zu viel Spachtel versorgt und irgendwie wellig wieder abgeschliffen.

    Ich werde die Tür im Winter noch mal ausbauen und die Löcher zu zinnen. Aber so sieht er jetzt nicht mehr nach Rostschäden aus, auch wenn ich mit der Lackierung gestern noch nicht zufrieden war. Es fehlen einfach noch 10 Grad für ein gutes Ergebnis.


    Trotzdem bin ich damit glücklich, Die Tür passt gut und vor allem die Scheiben sitzen gut und schliessen perfekt. Ich bin froh wenn sie so wie sie ist drin bleiben kann und nicht getauscht ode zerlegt werden muss. Das Neueinstellen der Tür und Fenster ist nichts worauf ich unnötig Lust hab.


    Heute gehts endlich mal an die Lampen. bin gespannt ob er mir damit gefällt.


    BG Ralf

  • Doppelscheinwerfer.


    Die gelben Nebler passen übrigens sehr schön zum Hellelfenbein.

  • Hallo Ralf


    Ich finde die Doppelscheinwerfer auch schöner!!!


    ***a bisserl nachgeholfen hast aber scho; ... mit Deinen Fotos*** ;-)

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Vielen Dank Oliver, aber ganz ehrlich, ich verstehe die Botschaft nicht.

    Ich verstehe aber vieles nicht...

    BG Ralf

    Hi Ralf, ich sende (bewusst) keine Botschaften, schon gar keine versteckten. Bin auch kein Sprechkünstler, wie viele andere hier. Ich schrub das, was mir gerade in den Sinn kam. Um ehrlich zu sein, schaue ich auch nur gelegentlich hier rein und habe deshalb Mühe, die ganzen Inhalte auf den Schirm zu bekommen.

    Dont worry too much about me....

    Sonnige Grüße Oliver 🙋🏼‍

    Olli


    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück..... :thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    mein Automatikgetriebe gibt mir weiter Rätsel auf. In Fahrstufe 4 schaltet er bei Vollgas ganz kurz in den ersten, sonst fährt er im 2. an. Dann zieht er den 2. Gang bis etwa 2.600 touren hoch und schaltet dann in den 3.. Dabei ist es egal wie viel Gas ich gebe. Im 3. Gang schaltet er immer bei 2.100 Touren, also ziemlich schnell. Wenn ich die Fahrstufe 3 einlege, zieht er den 2. Gang bis ca 3.100 Touren und bleibt dann im dritten Gang. Bei Übergas, schaltet er auch wieder runter in den zweiten, das macht er in Fahrstufe 4 nicht.


    Ich hab mich ja ein wenig eingelesen in die Stangeneinstellung, aber wie ich feststellen musste, regelt er das wohl über eine Unterdruckleitung. Das Auto fährt toll und es ist eher ein Luxusproblem, aber auf Dauer werde ich das lösen wollen.


    Dafür sieht er jetzt wo der ganze Ranz verschwunden ist und meine Waldrandlackierung so langsam wirkt, auch immer hübscher aus mein Obdachlosentaxi ;)


    BG Ralf


  • Hallo zusammen,


    man kann ja auch mal Glück haben. Heute wollte ich mich an die Stosstange begeben. Hinten links gab es da eine Beule. Damit aber nicht genug. Die Stossstange wurde so weit in das Blech gedrückt, das das Heckblech verformt war. Da war sogar richtig ein Frosch im Heckblech und ordentlich Kratzer im Lack. Das obere Horn sass fast auf der ganzen Länge direkt am Blech auf. Ich habe gehofft das das nicht viel ist, aber die Erfahrung zeigt ja das es immer mehr ist als man denkt. Also war ich schon auf neue Stosstangenhalter, richten, neues Heckblech,

    eingestellt...


    Der Vorbesitzer hatte schon eine Ersatzstossstange im Kofferraum hinterlassen, die hatte aber vorn an der Spitze tiefe, rostende Kratzer. Also habe ich erst einmal die Schrauben an den Haltern gelöst und auf einmal: "Plöpp" und alles sprang wieder an seine ursprüngliche Position. Offenbar hatte der Bumms nur die Positionen in den Langlöchern verschoben und da gehalten. Die Originalhalter sind ja aus Federstahl und anscheinend auch aus gutem Grund.


    Also habe ich mich im Übermut gleich darin versucht die Beule mit eienem Hammerstiel raus zu massieren. Immerhin konnte ich sie halbieren. Hätte es nicht zu regnen begonnen, hätte ich auch gleich die Kratzer gefillert und das Heckblech neu lackiert. A und B Säule hatte ich schon vorher neu lackiert, sieht immer hübsch aus wenn man die Tür aufmacht.


    Noch fehlt mir aber immer noch eine Idee für die Unterbringung von Lautsprecher im Fond. Ich denke, aus statischen Gründen darf ich den Verdeckkasten wohl nicht löchern. Echt tricky das. und das Getriebe, tja...


    Es geht also weiter...


    BG Ralf


  • Hallo, Ralf,


    und wenn Du jetzt noch die zulackierten Schmiernippel der Türscharniere vom Lack befreist, damit diese sich - vermutlich nach Jahren - mal wieder über den Besuch einer Fettpresse freuen können, wird dein schönes Cabrio nochmal ein Stückchen besser.;)


    Gruß

    Ulli

    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de

  • Hallo Ralf,

    betrifft Getriebe,

    kontrolliere mal ob die Getriebeseitige Anbringung der Steuerdruckstange noch spielfrei ist.

    Meist ist die hier noch verwendbare Kunststoffbuchse nicht mehr vorhanden.

    Und oder die Verbindungsstange vom Umlenkhebel am Motorblock zu Regulierwelle ist durch eine starre ersetzt.

    Die muss nämlich diesen Freigang haben damit der Steuerdruckhebel vor der Drosselklappe bewegt wird.

    Gruß HaWA

  • Danke Hawa,


    aber genau das ist mein Problem. An der Drosselklappe ist nichts anders wie bei meinem Schalter. Nur am Ende des Ansaugtracktes geht eine Leitung zum Getriebe, Ich sehe da keine Stange! Nicht am Gaspedal, nicht am Gasgestänge. nicht an der Drosselklappe... nur diese eine Leitung am Ansaugtrackt...


    BG Ralf

  • Hallo Ralf,

    Das was ich beschrieb befindet sich unterhalb des Ansauggebildes seitlich am Motorblock und ist daher von Oben nicht zu sehen.

    Die Stange mit dem Freigang verbindet den Hebel unten Seitlich am Block mit dem oben auf dem Ansauggebilde, ist also senkrecht montiert und läuft durch dasselbe.

    Die Unterdruckleitung geht nur zur Modulierdruckdose welche hauptsächlich die "Härte" der Schaltvorgänge beeinflusst.

    Gruß HaWA

  • Hallo Ralf,

    Das was ich beschrieb befindet sich unterhalb des Ansauggebildes seitlich am Motorblock und ist daher von Oben nicht zu sehen.

    Die Stange mit dem Freigang verbindet den Hebel unten Seitlich am Block mit dem oben auf dem Ansauggebilde, ist also senkrecht montiert und läuft durch dasselbe.

    Die Unterdruckleitung geht nur zur Modulierdruckdose welche hauptsächlich die "Härte" der Schaltvorgänge beeinflusst.

    Gruß HaWA

    Danke HaWa,


    ich hab sie wirklich gefunden. Auf der Getriebeseite komme ich natürlich ohne Bühne nicht ran, bzw. weis ich nicht mal wie man mit Bühne auf die Oberseite vom Getriebe kommt. Durch die Klappe im Fussraum konnte ich in der Tat nichts sehen.


    Der Verkäufer hat noch angemerkt, das das Gestänge so eingestellt ist, das er früh schaltet. Also müsste ich doch einfach versuchen die Stange am vorderen Ende länger zu stellen, oder habe ich da einen Denkfehler?


    Auf Fahrstufe 3 schaltet er ja sogar runter und auch der Kickdown funktioniert. Daher muss ich doch den Fehler da nicht suchen, oder?


    Danke und beste Grüsse


    Ralf


  • Hallo Ralf


    Solltest Du nicht auf der Beifahrerseite / Getriebetunnel einen Revisionsdeckel haben? Wenn Du mal rechts den Teppich am Getriebetunnel anhebst. Ein ovaler Deckel mit ein paar Blechschrauben mit Pampe abgedichtet?


    Getriebetunnelöffnung im Beifahrerfussraum heisst es korrekt, auch ganz praktisch beim Anlasserwechsel. Wenn ein zweiter Mann fährt, kannst Du während der Fahrt vom Beifahrersitz reinleuchten und sehen was so alles abläuft. Auch Justagen sind durch dieses Loch möglich.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hi Ralf


    gegen „möglichst früh schaltet“ ist gar nix einzuwenden, ich meine das entspricht auch der Werkseinstellungen. Das wiederum würde bedeuten, die Stange ist so kurz wie möglich eingestellt. Ich würde das lediglich prüfen. An den Umlenker rechts am Motorblock sollte man mit etwa Funmelei hinkommen. Stange aushängen, kucken, ob sie in Fahrtrichtung gezogen (hoffe, ich erinnere mich richtig, du solltest es daran merken, dass das ganze Gestänge bei richtig Früh auch in Richtung Leerlauf geht) auf Anschlag spannungsfrei eingehängt werden kann, fertig (bei der Gelegenheit gleich auch Fett auf die Kugeln geben).

    Ich würde aber unbedingt auch noch die Längeneinstellung am Doppelhubmagneten via Serviceklappe kontrollieren, siehe Winfried und mein früherer Beitrag samt Video. Ich hatte bei meinem 280SE da mal mit der Einstellung (falsch) gespielt und die Automatik hat plötzlich ganz sonderbare Schaltungen produziert.