Posts by Winkler W109

    .....Bosch (WHO TFI Bosch) wird einen Unterlieferanten "qualifizieren".......

    Hoffentlich besser als Glyco seinen Unterlieferanten bei den aktuellen Lagerschalen. :thumbdown: ...Was ist eigentlich das Kerngeschäftsfeld der Firma "Bosch" heutzutage?

    BG Oliver


    PS: Vor 2 Tagen Kettenrad/Zahnkranz für die KW meines M100 beim Freundlichen (erfolgreich) bestellt, heute morgen die SMS, dass abholbereit. Es gibt auch positive Überraschungen! Ich möchte NICHT wissen, welcher Sublieferant die gedreht hat.....

    Die jetzige MB Classic finde ich gut.


    Immerhin ist unser Taxi einmal abgebildet im Bericht ab Seite 16 über unsere Italien Rally im letzten Herbst.

    Ja,ne Frank! Das ist jetzt aber sehr persönlich....

    Ich erinnere mich auch an einen (für mich) guten Artikel über einen 6.3-Verrückten in Südafrika....danach kam leider nix mehr ||.

    Immerhin eskaliert es hier im Fred und viele machen mit....

    BG Oliver

    Moin!

    Die Herstellung von Edelstahlstosstangen (z.B. in Vietnam Zehntausende km von hier) ist hier und allgemein bereits mehrfach diskutiert worden; manchmal von Menschen, die die gesamte Wertschöpfungskette dabei nicht bewerten. Kann man so machen, dann ist einem das eben egal.

    Für mich ist das anders, ich kaufe (möglichst) das, was ich überblicken kann. Das ist kaum umzusetzen und ich mache mir dabei bestimmt etwas vor. Falls es dazu noch schlecht ist, bin ich komplett raus.

    BG Oliver

    Hallo Guido!

    Warum sind Cola-Dosen ominös? Eher Pepsi-Fan (so wie ich )? Die funktionieren (fast) so gut wie alte Bremsflüssigkeitsdosen von Alfred Teves....

    Bei mir unterlagen immer die (bestimmt) gehärteten Stahlrohre des Tragrohrs gemessenem Verschleiß. Ich denke nach vielen Jahrzehnten kann/darf das sein. Das die Schmierung trotz gestanzter Löcher nicht besser wird ist auch für mich selbsterklärend. Ich habe das bisher bei 2 Achsen gemacht bzw. fortgeführt und in einem Fall die Achsen meistbietend verkauft, in anderem Fall beim AI gegen eine gute "getauscht". Aufschweißen kann der eine oder andere (außer mir) bestimmt artgerecht, aber das Abdrehen des großen Teils überfordert alle meine Bekannten. Am Gussteil, gebe ich zu, habe ich aber nie gemessen, immer nur das Rohr. :wacko: .

    BG Oliver

    Hallo Mario!

    Ich denke Du nutzt die Pertronix Ignitor I, so wie ich.

    Die 1-2-3 gibt es für V8 (nach meiner Kenntnis) nur für den Rover P8, immerhin. Vor ein paar Jahren hat der A.I. mir im Gespräch gesagt, dass er eine funktionsfähige Lösung für den 6.3 mit dieser 123 hinbekommt. Danach habe ich aber in der Sache nix mehr von ihm gehört. Das ist -vom Grundsatz- ja eine völlig andere Geschichte als die tumbe Pertronix.

    Ich denke, Deine Lösung sollte funktionieren, evt. geringerem Druck, wie der Thomas schreibt. Ich brauche das nicht, es ist mir einmal eine abgeraucht, seitdem nie wieder.....


    Das grundsätzliche Für -und Wieder der (für Amis entwickelten) Zündung mal ausgeklammert. Man müsste es tatsächlich mal auf dem Test-Stand ausprobieren, ob es was bringt, if any. Leistungsmäßig ist das sicher kein Vorteil, Wartung dagegen safe. Ich hatte schon einige unterschiedliche Magnetringe bei mir, die Streuung in der Fertigung ist schon sehr "ami-typisch".....


    BG Oliver


    PS: Oder Du kaufst Dir einfach die Ignitor II.....

    .....ich hatte (ganz zu Anfang) mal nen Datsun (nicht Nissan...) Cherry, 2-türig, BJ. zwischen 75 und 80 in 🍒 rot....der war zwar nicht groß aber fuhr mich von A nach B. Sowas war damals selten, heute (in Europa) unauffindbar. Ich denke, im Land der aufgehenden Sonne findet sich das noch. Brauchen tut es sowas deshalb aber m.E. nicht. Aber Frank hat ja nach Skurilitäten(?) gefragt....oder so ähnlich. Also mein Beitrag zu hat mal existiert, heute nicht mehr verfügbar..... also NICHT überlebt haben

    BG Oliver

    Moin!

    Was für wunderbares Strandgut (bin eigentlich kein "Flossenfan"). Der gefällt mir ausgesprochen gut, aus der Ferne wirkt das auf mich ziemlich "original", die Kombi ist wundervoll. Das Grauen kommt hier wohl eher von unten......Viel Erfolg, sowas sollte nicht sterben oder zerlegt werden.

    BG Oliver

    Hallo Lutz,

    So ein „Untier“ von Verteilerkappe habe ich noch nie gesehen aber ich kann verstehen , das du auf dieses Alleinstellungsmerkmal nicht verzichten möchtest. (Würde ich auch nicht)


    Viele Grüße Mario

    Moin!

    Genau! Vor allem das Alleinstellungsmerkmal beim Kauf einer Verteilerkappe für M189.... :thumbs2up:.

    Sieht schon supergeil aus.......würde ich bei M189 auch NIE ändern...... X( . Es war schon immer etwas teurer,einen besonderen Geschmack zu haben :cool: .

    BG Oliver

    Soweit ich mich erinnere.... ja

    Hier ein Bild davon


    Breiti

    Moin!

    Ja, sollte so sein. Die Bauhöhe des M100 war wohl das Problem (zumindest eines davon) den Motor in den 109 zu bekommen. Man wollte kein Loch in die Haube schnitzen....

    Die Becher sind aber identisch, sofern ich mich erinnere (gab's auch eine lange Zeit nicht). Ergänzend die Halterung vorn verändert den Winkel und Lage der Achse im Vergleich. Nummernkunde wie der Herr Frank habe ich nicht betrieben, nur Erinnerung bemüht. Der Zusammenbau der Achse war bei mir schon 2008.....

    Feine Inselgrüße aus dem Norden, (fast) ganz oben.

    Oliver

    Moin!

    Ich meine die Lage der VA ist beim 6.3 durch die Federn 2 cm weiter vorn, geneigt.

    Der Hebel an der Lenkung ist noch anders, als bei den anderen V8 aufgrund der Positionierung des M100, außerdem die Alu-Unterlagen, die die anderen nicht haben.

    BG Oliver

    DAS sollte jeder 108/9-Fahrer regelmäßig prüfen. Die seit geraumer Zeit verkaufte, nachgeschweisste Version ist Beleg, dass dies nicht selten vorkam. Die höchste Belastung entsteht eher beim langsamen Lenken, vor allem wenn gleichzeitig gebremst wird. Gern auch beim Rückwärtsfahren und gleichzeitigem Rangieren. Wenn das defekt ist, mag ich mir das auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht vorstellen......

    Wir hatten das Thema hier schon häufig.

    BG Oliver

    Hallo Ulli!

    Getreu dem Motto "erst der Mensch und dann das Blech" hielte ich diese Information als ganz persönliches "Vorselektionskriterium" für mich als absolut zielführend. Schade, dass ich aktuell keinen W111/2 habe....

    Aber für M100-Treffen gilt dies für mich inhaltsgleich. Aber das hat jetzt mit Technik nicht mehr viel zu tun.....

    BG Oliver

    Hallo Lutz!

    Danke für die Aufklärung/-lösung.

    Ja, das kann die Pertronix 1 nicht ab. Ich schätze mal ab ca. 1 min raucht sie ab, zumindest war das bei mir mal der Fall. Seitdem habe ich immer dran gedacht. Eine P II habe ich mir mal gekauft, dann aber nicht eingebaut. Die hat einen Schutz dagegen/dafür.

    Viel Spaß mit dem M189!

    BG Oliver

    Hallo Achim!

    Willkommen im Reich der Bekloppten. Allerherzlichsten Glückwunsch.


    Meine W111-Erfahrung liegt gut 20 Jahre zurück, ich kann mich jedoch gut erinnern. Aus heutiger Sicht war dies zur Jahrtausendwende jedoch eine völlig andere Welt, vor allem i.S. W111/2.

    Geht es nur mir so oder habe ich schon länger niemand mehr "wahrgenommen", der sich dieses Wagnis aufhalst? Gründe dafür gibt es ausreichend; es ist das schönste Auto, dass je gebaut/konstruiert wurde. Am schönsten mit Dach, my2cents.... ;) .

    Du sprichst von "Kleinigkeiten" des Ex-und Interieurs. Die wesentlichen Punkte für ein W111/2-Projekt sind üblicherweise andere....strukturelle Schwächen der Karosserie sowie der Wartungszustand des Fahrwerks, der Kraftübertragunseinheit und des Motors hast Du sicher selbst geprüft, sonst hättest Du es erwähnt. Jede "Baustelle" ist/wird automatisch fünfstellig, Lack nochmal 10-15 extra. Chrom locker 20, wenn Du alles ordentlich machen lässt.

    Du bist in der absoluten Oberklasse i.S. Stern angekommen, nochmals Glückwunsch! Aber vielleicht hast Du Dir ja auch gar kein Projekt gekauft......???? 😜....sondern ein gutes Auto!


    Die Preisentwicklung spricht für sich, scheint mir in den letzten Jahren jedoch übertrieben. Aktuell sehe ICH sehr wenig Umsatz bei deutlich mehr Angebot. Der Erhaltungsaufwand für z.B. ein Auto im Zustand 2 ist beachtlich und wird weiter hoch bleiben, da die Fachleute "aussterben".

    Genieß Dein Auto, viel Freude am Fahren.

    BG Oliver

    Moin, Ferndiagnose.....schwierig.

    (Nur) Für MICH klingt es wie etwas "Externes" am und nicht im Motor. Ähnlich(!) klingt es, wenn ein Lüfterflügel an der Verkleidung langschrammelt....

    Kannst Du es räumlich nicht etwas eingrenzen?

    ICH würde das erst finden wollen, bevor ich damit irgendwohin fahre. Also eher Leute zu mir einladen/holen, als hinfahren.

    Nützt Dir zwar nix, aber das hast Du hier (aus der Ferne) sicher auch nicht abschließend erwartet.

    Was ist mit den Lagern, Rollen? "Eiert" da anlässlich des vergangenen Wochenendes evt. etwas? Keilriemen laufen rund? Lima?

    BG Oliver

    Moin Mario!

    Auch wenn jetzt leicht OT, aber fährst Du die Y-Pumpe mit Stopmagnet in Verbindung mit Euro-Verteiler und zusätzlicher Unterdrücksteuerung? zur Fliehkraft?

    Oder kann (hat Hans) die Y-Pumpe auf X umgestellt (wusste nicht, dass das geht, dachte Raumnocken anders ....).

    Ich unterstellen mal, das Du den kurzen Zusatzkabelbaum mit den Blackboxes entfernt hast?

    Hast Du mal geschaut, welche Kolben Du drin hast und welchen Brennraum im Kopf Du dazu fährst? Hast Du Kompression bestimmt?

    BG Oliver

    Hallo Bernd!

    Bei der Montage, v.a. im Winter, ist der Heißluftfön Dein bester Freund. Ich habe meinen 109 auch in kalter Halle verziert, das hat ganz lange gedauert und ging nur Stück für Stück mit dem Fön. Ich habe auch -wie überall.....- Mike Sander dazwischengeschmiert, dass verteilt sich bei Wärme auch schön dorthin, wo es gebraucht wird. So flutscht dann mit viel Geduld(!) Nupsi für Nupsi in seine Position. Von Hammerschlägen oder ähnlichem halte ich mal gar nix, ruckzuck hast Du eine Delle drin....

    BG Oliver

    Hallo Thomas,

    meine unfachlichen, erfahrungsgetriebenen Hinweise wie folgt:

    Entweder alles auf USA-Geraffel oder gar nix. In der Regel ist auch der Verteiler/Zündung abweichend.

    Pumpe auf den Prüfstand, Leerlaufschraube allein bringt Dir nix im Betrieb (wohingegen CO auf Teststand evt. sinnvoll zur Erlangung der Plakette.....). Die Einstellung Pumpe/Motor auf einem Prüfstand ist nur das Sahnehäubchen, ich glaube soweit bist Du noch nicht....

    Die Anzahl der Rasten ist m.E. grundsätzlich nicht begrenzt, aber wenn mehr als 5 in eine Richtung notwendig wäre, stimmt sicher etwas Grundsätzliches mit der Pumpe nicht. Leerlauf CO musst Du messen

    Letztlich zum Testen wäre die Messung des CO im Betrieb sinnvoll, um die Einstellung grob zu prüfen, bevor die Pumpe weg muss

    Passt/gehört die Pumpe denn zu Deinem Motor?.....


    Ich vermute, der Hans kann das etwas versierter formulieren in Sachen "Pumpe".....


    BG Oliver


    PS: was meinst Du mit "nicht angeschlossen"? Hast Du "Black Boxes" bzw. die zugehörigen Relais? Sorry, M130 kenne ich nicht gut....