Posts by Peter 111

    Ich glaube 450,- und es geht auch darum, was gemacht wird. Es gibt auch Läden, die fast das Gleiche für abdichten, nachstellen und anmalen nehmen.

    Ich war zwar nicht dabei, aber mein Eindruck ist dass die wirklich überholen. Das Spiel ist jetzt komplett weg und Nachstellen alleine hat definitiv nicht gereicht (habe ich vorher probiert)


    Gruß Andreas

    Das ist nicht teuer.


    Ich habe vor mehr als 10 Jahren schon 650,-- für die Überholung des LK meines 500 SL (107) gezahlt.


    Gruss


    Peter

    Sehr gute Idee mit dem X300. Ich fahre einen X308 4.0 Sovereign im Alltag, Sommer und Winter, der sich in den letzten 5 Jahren als zuverlässig erwiesen hat (einmal liegengeblieben wegen Spritpumpe, das soll vorkommen bei benzingetriebenen Autos). Vorsicht nur beim Kauf: Auch ein X300 kann böse rosten. Die rosten verkäuferfreundlich, weil die Außenhäute verzinkt sind. Das Auto kann makellos aussehen von oben, aber von unten muss dann nicht mehr viel übrig sein. Ich habe meinen X308 in fast rostfrei gekauft, bin dann nach 2 Wintern über die Anrostungen am Unterboden etwas erschrocken und habe ihm bei Schairer das volle Programm mit Entrostung und Mike-Sanders gegönnt. Seither inzwischen wieder 3 Winter gefahren, Langzeiterfahrung steht noch aus:-)


    Gruß dieselflo

    Prima, danke für deine Infos und Erläuterungen/Erfahrungen mit dem X308.


    Vor allem auf Rost im Bereich der Hinterachse sollte man achten, soweit ich weiss.


    Du hast den V8, der soll auch sehr gut sein, ich hätte jedoch lieber den AJ16 (94-97). Die Maschine hatte ich 10 Jahre in meinem XJS-Celbartion Convertible.


    Viele Grüsse


    Peter

    Hi Christian,


    Originalität bei Klassikern war immer mein Thema, mehr als 30 Jahre .......


    Nach wie vor stehe ich auf Originalität. Aber wenn es original damals qualitativ eher schlecht war, wie zum Beispiel bei den Spaltmassen eines Mercedes 111 Coupe´s/Cabrios , muss man doch das zugeben.


    Diese Autos wurden damals für reiche Menschen gebaut, die Autos sollten etwa 10 Jahre halten und danach war es halt nicht vorgesehen, dass arme dumme Schrauber Dieselmaschinen einbauen, um auch auch einmal am Duft des Kapitalismus zu schnuppern.


    Alles nicht neu.


    Restaurierte 111er Cabrios oder Coupes sind heute natürlich erheblich besser und qualitativ sowieso besser, was Spaltmasse usw. angeht..


    Das weiss aber auch jeder,der sich damit beschäftigt.....


    Gruss


    Peter






    Sorry, diese Seite (VDH) reagiert eher langsam oder gar nicht, keine Ahunung warum.


    Aber eins ist klar.


    Der "Wert" alter Autos wird völlig überschätzt.

    In meinen 111ern sind jeweils Becker-Radios im Nadelstreifen-Design mit 42er Blende verbaut.


    Alle Radios passen prima in die Ausschnitte, sehen originalgetreu aus, aber sind qualitativ natürlich von minderer Qaualität.


    Unter den Armaturenbrettern habe ich aus optischen Gründen Casettenabspieler von Becker im Nadelstreifen-Design verbaut.


    Da Mercedes damals einen mindergeilen Lautsprecher auf/unter dem Armaturenbrett verbaut hat, ist die Wiedergebequalität der Radios sowieso der übelste Mist.


    Insofern sollte Originalitäts-Fans wie mir, eigentlich völlig gleichgültig sein, was Mercedes damals für ein Radio verbaut hat, schlecht war es allemal.


    Ist es aber nicht......merkwürdig, ich bin offenbar nicht allein.


    Gruss


    Peter

    Hi Paul, Daimler ist schon sehr geil, der XJ-40 müsste den AJ6 gehabt haben mit etwa 222 PS. Die Autos waren gut, optisch gefällt mir der Nachfolger besser, typisch 4 Augen-Jag und zudem ist der zu 60% galvanisch verzinkt.


    Mit dem 420er Motor von Benz habe ich im SEC bei knapp 210.000 Pech gehabt, übergesprungen und das wars. Ansonsten ist der SEC sehr gut, hatte mal einen 500er, der Motor ist sehr gut , auch im 107er.


    Gruss


    Peter

    Ich fahre seit etlichen Jahren 124er, ahtte mehrere 300 TE, E280T, meine Frau hat einen 129 SL (280), meine Tochter fährt einen C208.


    Ausser dem SL rosten die Karren alle wie Sau, die 124er haben Probleme mit dem Kabelbaum.


    Im Sommer fahre ich sowieso mit meinen Spielzeugen, 111, 107.....


    Ich suche nun einen Jaguar X300 (94-97) als 6 Zyl. (AJ16) mit ZF-Automatik. Die Motoren sind super (halten ewig), hatte ich 10 Jahre in meinem XJS-Conv. und die Getriebe sind qualitativ perfekt. Jaguar-HA sind sowieso ein Traum. Eigentlich stehe ich nicht auf Limos, ich mag Coupés, aber die XK8 + XK rosten angeblich auch.


    Mercedes wird überbewertet.


    Gruss


    Peter

    Sehr guter Tipp, hatte ich vorher noch nie gehört.


    Mein 107er schaltet manchmal zu hart in den 3. Gang, das werde ich jetzt mal so versuchen wie du gesagt hast.


    Danke + Gruss


    Peter

    Kaum, Altbau, Holzdecken und eine Familie im Geschoss über mir. So viel Isolierung werde ich im Wohnzimmer nicht verbauen damit das da so viel Spass macht wie am Waldrand... ;)

    Ralf, was mir gerade einfällt: du kommst doch aus Senden, und/oder bist jedenfalls dort aufgewachsen, also südliches Münsterland wenn man so will, deine Vorfahren stammen aus Münster- Handorf, weshalb zieht es dich ins Kreuzviertel?.....Münster-Innenstadt?


    Übrigens, meine Garage (150 m. Luftlinie) ist noch immer leer..........habe ich dir mehrfach angeboten.


    Gruss


    Peter

    Kaum, Altbau, Holzdecken und eine Familie im Geschoss über mir. So viel Isolierung werde ich im Wohnzimmer nicht verbauen damit das da so viel Spass macht wie am Waldrand... ;)

    Im Kreuzviertel muss man sowieso ganz besonders leidensfhäig sein. Der Stadtteil mit historischen Gebäuden ist klasse, leider wohnen dort aber auch sehr viele links-grüne Pflegefälle neben neureichen Dummschwätzern.


    Ich habe dort lange gelebt und vermisse es keinen Tag.


    Gruss

    Hallo Thomas,


    der Motorraum sieht klasse aus. :thumbsup:


    Eigentlich war ich ja nie ein Fan dieser gelbverzinkungs Veranstaltungen,.....aaaber ich habe es dann bei meinem Flachkühler auch machen lassen und muss sagen, es gefällt mir doch sehr gut.


    Dienstag geht mein HK in die Werkstatt und wird unter der Haube auch optisch etwas aufgehübscht.


    Gruss


    Peter

    Ja mein Nachbar ist Notar, und jetzt kommts, den Notar hat er in einem Wochenendseminar gemacht. Nun darf er ausser Grundstücksgeschäfte alles andere verbriefen, beglaubigen und bestätigen. Und als ich in Florida auf der Suche nach dem 107er war, hätte er mir das alles erledigt. Das Grundaustattungsset für z.B. Trauungen hat er auf ebay bestellt.


    Die spinnen, die Ameri(römer).


    laughing.gif

    Prima!

    Hallo Peter


    Das mit dem Deutschen Notar habe ich jetzt nicht verstanden. In Florida benötigt man meines Wissens schon einen Notar für den Export von Fahrzeugen nach Deutschland, aber einen örtlichen Notar. Oder meintest Du, dass es besser ist wenn der Notar deutschsprachig ist? Mit meinem Nachbarn (Notar) Nähe Ft. Myers habe ich vor einiger Zeit darüber gesprochen. Kannst Cu mir das evtl. näher aufdröseln, was da dahindet genau steckt?


    Danke vorab.

    Hallo Winfried,


    das wird mit einem Notar in Florida auch gehen, da bin ich sicher. Wenn dein Nachbar Notar in Florida ist, ist das perfekt.


    Ich hatte dort aber keinen Notar und somit hat das "mein" Notar hier in Münster gemacht. Das notariell zu beglaubigende Formular ist "Export Power of Attorney". Hab's gerad noch mal nachgesehen.

    Wenn man ein Auto weit oben in Florida kauft, kann man es besser über Georgia (roro) verschiffen, dann benögit man solch eine Erklärung nicht.


    Mein XJS-Convertible (20 Jahre Palm Beach, Florida) ist über South Carolina verschifft worden.


    Viele Grüsse


    Peter

    Moin,


    habe nicht alles gelesen, aber auch ich habe inzwischen 4 Autos aus US und 1 aus Kanada importiert. Aus Vancouver war der Wagen 9 Wochen unterwegs und der Transport somit am teuersten.


    Ich habe jeweils interfracht in Bremen beauftragt und die Autos in Bermerhaven selber abgeholt......das macht am meisten Spass.


    Nochwas, für Autos die man aus Florida ausführen möchte, ist eine notarielle Eklärung/Bestätigung eines deutschen Notars erforderlich. Alles kein Problem, aber daran sollte man denken, bevor man in Florida ein Auto kauft. Aus einigen Staaten geht manchmal nur roro, ist aber kein Problem, bevor der Wagen aufs Schiff geht, werden etliche Bilder vom Zustand gemacht, Thema Transportversicherung.


    Ordentliche Klassiker sind inzwischen in Amerika teuer geworden, ob ein Kauf dort tatsächlich noch lohnt, muss man genau abwägen.


    Hier 2 meiner Spielzeuge, beide aus Florida.


    Gruss


    Peter

    Hallo Paul,


    so wie ich das verstehe, kommst du mit dem güldenen 111er Coupé in die Nähe von Münster.


    Klingel bitte durch, wenn du in der Nähe bist und komm gern auf nen Kaffee usw. mit dem Auto rein, das würde mich freuen.......und das ist dann auch die super Gelegenheit, meiner Frau zu zeigen, dass man sogar mit einem 111er Coupé bis nach Portugal fahren kann. Wir waren sehr oft in Portimao (Belmonte) und gern in Porto, Nazare usw., aber immer nur mit dem Flieger nach Lissabon oder Faro und dann mit einem Mietwagen unterwegs.


    Ich würde auch schon gern mal mit einem Oldie dort hin.


    Viele Grüsse


    Peter

    Das ist wohl eine generelle Abwendung vom Klassiker. Die Classic Center hier in Hamm und Steinfurt sind beide dicht gemacht worden.


    BG Ralf

    Die BERESA Oldtimer-Filiale in Steinfurt hatte sowieso keine Zukunft. In Münster wurde man sogar mit einem 129er oder 124er an Borghorst verwiesen. Da soll man als Münsteraner etwa 30 KM Richtung Holland fahren, was für ein Unsinn.


    Gruss

    Moin,


    vielleicht komplett folieren das Auto und matten/schadhaften Chrom kann inzwischen jeder Lackierer wieder aufhübschen. :thumbsup:


    Meinen Opel Vivaro habe ich auch folieren lassen, ist gut geworden.


    Das wird schon....bin sehr gespannt wie es weitergeht.


    Gruss


    Peter

    Nicht jeder ist handwerklich so begabt, ein altes Auto reparieren zu können, selbst KFZ-Handwerker die es gelernt haben, "schaffen" es nicht.


    Ich kann mich daran erinnern, wie in 111 Coupés Diesel-Motoren verbaut wurden/waren um Tankkosten zu sparen.


    Das fand ich damals schon mehr als armselig, getreu dem Motto: "ich habe zwar keine Kohle, den Kaptalismus hasse ich selbstverständlich, aber den Duft der grossen weiten Welt schnuppern, würde ich natürlich schon gern".....^^.....ich bin Münsteraner....diese Sprüche kenne ich zu gut.....


    Gruss


    Peter