Posts by Bernardo

    Ich finde, man kann das im direkten Vergleich ganz gut erkennen.

    Hier mal rasch aus dem Netz, aktuelle Angebote bucht-Fotos, Bild 1 14“, Bild 2 15“.

    Der lackierte Bereich um den Stern ist bei 15“ deutlich breiter im Verhältnis zum

    Immer gleich grossen Stern:

    Hallo Zusammen


    Inzwischen sind Auto und Fahrer wieder einigermassen trocken und ich hoffe, dass das vor allem bei all denen, die am Sonntag abgebaut haben auch so ist.

    Ich hatte stets grossen Respekt vor der ganzen Arbeit, die die Orgacrew samt Helfern geleistet hat, aber diesmal hat es alles in den (Regen)Schatten gestellt. Unter diesen Bedingungen und dann auch noch mit steifer Oberlippe und eigentlich doch auch ungebrochen guter Stimmung - Chapeau!

    Ich hatte schon weniger eindrückliche Jahrestreffen mit weniger Austausch…

    Angehängt Fotos, die das hier gesagte leider nur „sehr unzureichend“ auszudrücken vermögen 8o

    Sehe ich anders


    1. kann das der Admin selbst entscheiden

    2. ist es nicht der Beitrag als Ganzer, den ich kritisiere, sondern die etwas kindische Art, wie mit Fragestellungen umgegangen wird, die den Erwartungen mancher Teilnehmer nicht entsprechen.

    Man kann an anderer Stelle meinetwegen darüber diskutieren, was sinnvolle Fragen sind, aber ich finde es grundsätzlich eher besser, nicht zu antworten, wenn mir etwas dämlich vorkommt, als immer wieder auszuteilen.

    Das schliesst für mich nicht aus, dass man bei unklaren oder unverständlichen Fragen dies dem Fragenden mitteilt. Wenn dann von dort nix mehr kommt, muss der Admin das Thema auch nicht extra schliessen, da sich der Fall ohnehin erledigt.

    Ich will nicht meckern, weil ich etwas quasi gratis geschickt bekomme. Wenn das Magazin da ist, blättere ich es relativ rasch durch, oft gibt es nicht schlecht gemachte (meist aber übertrieben editierte) Fotos und selten mal einen Artikel, welchen ich halbwegs lesenswert finde.

    Grundsätzlich jedoch finde dieses Heft ziemlich langweilig. So viele Oldtimermodelle hat nicht mal Mercedes, als dass es genug hergäbe, jahrelang und quartalsweise ein Magazin darüber herauszugeben. Und dann mag man wirklich nicht mehr die x-Te Geschichte einer Garageninvestition eines betuchten XYs lesen. Und aus demselben Grund ist mir dieses Heft auch eher unsympathisch.

    Ich finde daran mich und mein Hobby in kaum einer Weise angesprochen bzw. vertreten.

    … und für 211er Avantgard (und C-Klasse) mit blau getönten Gläsern bekommt man keine blaue Windschutzscheibe mehr, wie mit MB gestern mitteilte. Sieht toll aus mit grünbrauner Scheibe vorn und blauen Scheiben seitlich <X

    Aber nix mehr zu machen.

    Ähm Jungs….


    Es ist ja völlig ok, dass das Thema Tankentlüftung solchen Anklang findet, aber


    1. hatte ich Benzindunst wirklich nur am Anfang als Beispiel für diverse Unzulänglichkeiten beschrieben und


    2. geht es mir hier nicht um die Lösung dieses speziellen Problems (ich habe oben ja auch geschrieben, dass ich einen neuen Tank und auch entsprechende Dichtungen habe)


    sondern ich wollte doch nur ein paar Interessierte zu einem lockeren und netten Austausch sammeln bzw. einladen, wenn alles passt, gerne mit den erwähnten abwechselnden Probefahrten.

    Danach können wir über sämtliche Benzingerüche, Windgeräusche, Motorbrummen, schlechte Gasannahmen, Antriebsstrangvibrationen, Geradeausläufe, Fahrwerksverhalten oder einfach die Schönheit unserer Autos fachsnaken und dies dann auch noch gefahrlos und reingeitsgebötlich bei einem Nach-Probefahrt-Bier.


    Ich werde mich jedenfalls zur Sicherheit mal am Freitag um 16 Uhr bei meinem bereits traditionellen Flohmarkt-Standort vor der Feuerwache aufhalten und schauen, ob sich wer findet. Erkennungszeichen: W111 Cp, Tunisbeigemetallic mit CH-Nummernschild.


    Wer gerne via WhatsApp kommunizieren möchte, darf mir auch gerne eine PN schicken, dann geht alles weitere vor Ort schlank

    Hallo Zusammen


    Ich greife das hier in Anbetracht des näherrückenden Treffens nochmals auf:


    Ich hätte für den Fahrvergleich zB sehr gut am Freitag um 16 Uhr Zeit, in der Hoffnung, dass Interessierte am Freitag schon angereist sind.

    Am Samstag ginge es allenfalls nach dem Flohmarkt. Da an diesem idR aber auch gerne Bier getrunken wird (resp ich das auch gerne tue) ist das zeitlich für mich weniger günstig.


    Daher probiere ich es jetzt einfach mal so:

    Welche 220SE-Piloten hätten Zeit und Lust, sich am Freitag, 31.5. um 16 Uhr mittels Vergleichsfahrten auszutauschen, gutes Wetter vorausgesetzt?

    Hallo


    Lies dir mal diesen älteren Beitrag durch, das könnte dich auf die richtige Spur führen.


    Was heisst denn „schweineteuer“?

    Mit gebraucht würde ich gar nicht erst anfangen - wie gesagt: auch Antriebswellen sind Verschleissteile! Es geht i.d.R. um ausgeschlagene bzw eingelaufene Kreuzgelenke. Die kann man instandsetzen, aber auch nicht beliebig oft. Allenfalls würde ich, je nach Preisdifferenz zur neuen Welle, die vorhandene Welle revidieren lassen, falls es sich lohnt.

    Da ja aber auch der Wechsel Arbeit bedeutet, würde ich da keine halben Sachen machen. Die Zufriedenheit, ein ruhig laufendes Auto zu haben, wäre mir einiges wert.

    Bei geschwindigkeitsabhängigen Vibrationen kommen ausser den Rädern im Grunde nur die Wellen in Frage, Kardan und Antriebswellen.

    Bei der beschriebenen Vorgeschichte würde ich als erstes und unbedingt die K- Welle beim Fachbetrieb machen lassen. Welte, vormals GKN macht das zB.

    Die Wellen sind ja auch Verschleissteile, von daher ist das keine falsche und noch dazu eine überschaubare Investition.


    Ich hatte mal einen 320CE 124, der hat so vibriert wie deiner. Nur der Tausch der KW gegen ein Neuteil (Kulanz Verkäufer, war auch in CH) hat geholfen.

    Hm naja

    Es klingelt nicht und bei Vollgas glaube ich nix zu hören, was mir Sorgen machen sollte. Was Hans bei Teillast beschreibt, verunsichert mich schon eher. Ein Rasseln habe ich, aber das hat Hans bei einer Probefahrt ja selbst gehört und nicht unter Frühzündungs-Symptome eingeordnet.

    Zur Zeit fahre ich mit einer Einstellung von knapp +3° in Richtung früher als gemäss Tabelle einzustellen und es klingelt nicht und rasselt nicht mehr als bei Einstellung exakt nach Tabelle. Nur der Motor läuft viel agiler.

    Es bleibt schwierig, zwischen „das Gras wachsen hören“ von ernsteren Dingen unterscheiden zu können …

    Hallo Lutz


    Als einer der 6.3er-Materie völlig Unkundiger kann wohl nix beisteuern, nur soviel:

    Als ich meinen Schwachbrust-220-111er auf Servolenkung umgerüstet habe, musste ich ebenfalls verkürzte VA-Blattfedern verwenden, da man angeblich für servounterstützte Lenkung eine grössere Vorspur haben sollte (nebst dem, dass ich da auch einen anderen Zwischenlenkhebel etc. brauchte).

    An die so leicht abgeschrägte Krafteinwirkung auf die Yoghurtbecher hatte ich damals gar nicht gedacht. Aber wahrscheinlich sind die Blattfedern für den 6.3 noch kürzer, bzw die Vorspur noch grösser.

    Ich denke mir nur, wenn die bei den ungleich gevorspurten servo- und nichtservogestützen Ausstattungsvarianten die gleichen Yoghurts (Yoghürter?) eingesetzt haben, scheinen die (die Yoghurts) das wohl abzukönnen.


    In der Hoffnung, jetzt nichts Rechts- oder linksdrehendes verwechselt zu haben.


    Bleibt die Frage nach deinem Hintergedanken … :/


    Servos

    Paul

    Hi Jerome


    Ich fange mal hiermit an:


    Ich ertrage recht viel, Spritkosten kann man sich teilen, daher wäre es sowieso ein 126er in Buchhalterausstattung geworden; aber ich wollte einfach mal euch mit mehr Erfahrung und Wissen fragen, was in meiner Situation besser wäre, schließlich habe ich nur magere 6-7000 als Startkapital, dafür eine Menge Energie und Willenskraft.

    Das und was du gleich Eingangs schreibst stellt ja klar: du willst unbedingt einen 126, keinen 124. Kann ich rein optisch gut verstehen, ich finde, zwischen den beiden Modellen liegen in der optischen Wirkung Welten.

    Vergiss das mit den ewigen Überlegungen um den Benzinverbrauch. Wir sprechen von Autos, wo das das geringste Problem ist. Eher problematisch ist dein Budget. Heckflosse und /8 kannst du in brauchbar hier streichen. Für 126 dürfte es seehr knapp sein - daher war der Tipp mit 124 sicher gut und vernünftig. Hilft nur nix, wenn dir das Modell partout nicht gefällt.


    Such dir einen frühen 126, Serie 1 vor Mitte 85. Die sind etwas günstiger, weil weniger beliebt (Motoren und womöglich die Riffelleisten der Planken). Aber zB 380er findet man manchmal noch bezahlbar, sind oft gar nicht schlecht ausgestattet aber haben halt einen V8, der eigentlich nicht mehr bringt als der spätere 300er 6-Zyl. Das wäre mir persönlich nicht nur egal sondern recht, weil einmal V8, immer V8 - die machen leicht süchtig.

    Nimm aber UNBEDINGT jemanden mit, der sich auskennt - das ist mein wichtigster Tipp!

    Wie gesagt, das Problem ist nicht der Spritverbrauch. Ist der Tank und Portemonnaie leer, lässt du ihn halt stehen. Blöd aber sind strukturelle Schäden an der Karosse, Fahrwerk und am Antriebsstrang. Dann wird es nämlich schnell richtig teuer, da hilft dir keine Willenskraft. Das gilt allerdings auch für den 124: Einem Karossieriemeister ist es egal, ob er 124er- oder 126er-Blech schweisst. Dem Lackierer auch, wenn er das Blech anschliessend lackiert.

    Ich habe 2013 mit viel Glück einen 420SEL für umgerechnet 2000€ gefunden. Der hatte 205tkm, ich bin damit 100tkm gefahren, nachdem ich zu Beginn ein paar Vorsorgearbeiten als Prophylaxe erledigt habe - es war der beste ältere Mercedes den ich je hatte und dabei einer der schönsten (jaja, Geschmacksache). Diese Zeiten dürften aber leider vorbei sein - sonst hätte ich auch wieder einen 126.

    Von der gesamten rechten Hälfte kenne ich gerade mal fünf Marken. Sowas wie “XPeng“ will ich mir auch gar nicht merken. Aber schon eine schöne Übersicht!

    geht mir ähnlich, nur dass ich nicht mal fünf davon kenne.

    Jedenfalls kommt mir ein XPeng genauso wenig ins Haus wie ein Dongfeng oder irgend so ein Miau Mi X/

    Grüezi Zämme


    Ich hoffe, die anschliessende Frage geht nicht zu sehr in Richtung Öl/Zündkerzen/etc.- Bier&Chips-Diskussion, denn im Grunde steht über Zündungsklingeln genug im Netz und die korrekten Einstellwerte für meinen 49T-Verteiler im M127 habe ich auch. Aber:

    über Klingeln zu lesen und es also solches auch zu erkennen, sind zwei paar Stiefel.


    Ich musste neulich den ZZP korrigieren, weil mir die verbaute El.Zündung ankündigungslos verreckt ist. Nach dem Tausch hatte ich den ZZP zunächst einiges vor den üblichen Einstellwerten, ca +3° bei 1500 und 3000 U/min. Der Motor lief damit natürlich um einiges agiler. Anders geklungen hat er dabei nicht, ich bin so aber auch kaum gefahren, so dass ich nicht wirklich etwas über verschiedene Lastzustände sagen könnte.


    Hat sich hier wer mal die Mühe gemacht, bei seinem Altbenz mit der Einstellung des ZZP zu spielen, um auszuloten, wo die Klopfgrenze liegt bzw wie viel Agilität jenseits der Standardwerte des ZZP verträglich ist?

    Äussern sich Falschzündungen beim M127 eher klingelnd, knisternd oder klopfend und wenn eher untertourig unter Last oder passiert das wenn eher bei Volllast, wo man akustisch ohnehin nichts mehr hören, wohl aber den Motor himmeln kann?


    Mein M127 hat nach der Revision angeblich eine leicht höhere Verdichtung von ca 9:1 statt 8.7:1 (was ich gesagt bekommen habe, aber nicht beweisen kann). Getankt wird Super+.

    Wenn ich es richtig im Gedächtnis habe, brauchen viele unserer alten Motoren 96 Oktan. Das alte Super hatte 97. Super+ hat 98. Somit würde sich ja allein hier schon etwas Spielraum ergeben, oder ist das zu einfach gedacht?