Zündung Einstellen Problem

  • Hallo Freunde,

    und zwar habe ich einen Mercedes w111 220SEB, der einen m130 Vergasermotor verbaut hat.

    Leider habe ich kein Baujahr zum Motor. (das auto selber ist 1962)


    Ich würde gerne die Zündung einstellen und benötige diverse Daten, vielleicht kann mir jemand helfen:


    - Unterbrecherkontakt Abstand (Grundeinstellung)

    - Schließwinkel bei Anlasser Drehzahl

    - Schließwinkel bei anderen Drehzahlen (??)

    -Zündzeitpunkt Verschiebung in Grad bei verschiedenen Drehzahlen



    Hab ich noch was wichtiges vergessen um die Zündung komplett einzustellen?


    ich habe in der Thematik leider Null Erfahrung!


    Zum Motor und Zündanlage habe ich folgende Nummern.


    Zündung: Bosch VJUR 6BR 49T


    Motor: Zylinderkopf: 130 01612 01 (groß steht noch 280S dran)

    Motorblock: 130- 923- 10- 00 112 1

    &110 011 04 01


    Ich habe gehört es gibt unterschiedliche Versionen mit unterschiedlichen Baujahren, aber leider habe ich keine Information über den Motor. Deshalb die Nummern eventuell kann damit jemand das Baujahr herausfinden.


    Schonmal vielen Dank!


    Gruß Niklas aus Osnabrück

  • Hallo Niklas,


    Werte für den IFUR6 (Bosch Nr. 0 231 116 048) Verteiler auf einem normalverdichteten M130.923 (aus 250/8 2.8) - siehe "Tabellenbuch Pkw Dezember 1973", S. 173):


    - Einstellwert Zündzeitpunkt (bei 4500min-1 & abgezogenem Unterdruckschlauch) für 98 Oktan: 35°

    - Prüfwerte Zündverstellung (ebenfalls ohne Unterdruck, alles vor OT):
    a) im Leerlauf : 4°-12°

    b) bei 1500min-1: 18-25°

    c) bei 3000min-1: 23-30°

    - Prüfung Unterdruckverstellung:
    bei 4500min-1: um 7-13° Richtung "früh" auf insgesamt 42-48°

    - Einbauwert des Zündverteilers bei Anlassdrehzahl: 2° vor OT

    - Schließwinkel (bei normaler, kontaktgesteuerter Spulenzündung):
    Einbauwert: 41° im Leerlauf

    Prüfwert: 34-41° im Leerlauf (Schließwinkel bei gelaufenen Kontakten nicht nachstellen)
    Max. Änderung zwischen Leerlauf & 3000min-1: +/-3°


    Gruß,


    Gerd


    PS: Wenn ich mich richtig erinnere, dann habe ich die Kontakte zunächst mit 0.4mm Kontaktabstand eingebaut...
    (..oder waren es 0.5mm? - zu lange her... . Beim 6Zyl. vermutlich eher der kleinere Wert.)

  • Hallo,

    ich haben ebenso den 6 Zylinder. 0,4mm sind gut!
    Wenn es auch ein anderer Motortyp ist, aber das spielt hier keine Rolle.

    Ich stelle so ein, dass ich über 0,35mm bleibe, aber unter 0,45mm.
    Ist ja nur eine Fühllehre.
    Mit etwas Übung bringt man die 0,4 schon gut hin.

    Meist verändert sich der Abstand nochmal minimal, wenn man die Schraube dann final anzieht.

    Dies wissend berücksichte ich das bei der Einstellung und fühle nach finalem anziehen noch mal nach.

    Ich bin eben sehr nachfühlsam.

    Grüße
    Michael


    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo, ich habe gestern Abend lange eingestellt und probiert. Leider liegt mir das Zündung einstellen überhaupt nicht. Nach ein bisschen probieren kamen plausibele Werte raus und der Motor lief auch rund.
    Heute wollte ich dann weiter einstellen. Nur jetzt springt er nicht mehr an. Er knallt sogar ab und zu in die vergaser zurück. Da kann ja etwas garnicht passen oder ?


    Passende Werte habe ich nach langem Suchen gefunden…


    M130.923


    schließwinkel= 34-41grad


    Einstellwert der Zündzeitpunktes ohne Unterdruck: 4500/min =35 grad


    Prüfwerte Zündverstellung:

    Leerlauf=4-12grad

    1500/min=18-25grad
    3000/min=23-30grad


    Unterdruckverstellung nach früh bei:

    4500/min=7-13 grad

    Insg = 44-50grad


    Einbauwert des Zündverteilers bei Anlaßdrehzahl:

    Mit Unterdruck= 2 grad v. OT


    Ich weiß es klingt vielleicht so das ich es mir einfach machen will aber kann jemand mir eine ganz einfache Anleitung für dumme zu machen? Und ein bisschen erläutern was die Werte bedeuten und wie man diese einstellen kann.


    Schließwinkel passt der liegt bei 34,4 grad bei mir.


    Ventile sind auch eingestellt und passen.
    schonmal vielen Dank. Beste Grüße!

  • Naja,

    dann schließ das Ding an

    Spannung holt es sich in der Regel über die Batterie klemmen

    und eine induktive Klemme geht an ZK-Kabel 1.

    Due brauchst eine zweite Person die dir beim Gasgeben die Drehzahl einstellt

    und kann kannst du mit dem Strob die Zundverstellung am vorderen Schwungrad ablesen.

    Evtl. musst ein paar Striche am Schwungrad nachlackieren, damit man sie besser ablesen kann.


    Das ganze mit Unterdruck und ohne unterdruck, also Unterdruckschlauch an Unterdruckdose abziehen.

    Dann hast du schon mal einen Soll ist vergleich der ZZP Verstellung.

    Danach muss man sehen was notwendig ist.

    Entweder passts oder Du musst den Verteiler etwas verdrehen.

    Ich kenne aber deinen Verteiler nicht und Deinen Motor nicht.
    Aber das ist das groobe Prinzip.

    Grüße

    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Moin. Das ist mir alles mehr oder weniger klar. Ich denke wenn man dabei ist kann man auch viel mit logischen Denken machen.


    Mein Problem ist aktuell aber erstmal das er nicht anspringt und nur in die vergaser zurück knallt.


    Gibt es eine grundstellung? Also quasi Kurbelwelle auf Wert X vor OT 1 zylinder stellen und mit einer prüflampe den Verteiler grob einstellen?

  • Das ist die statische Prüfung und das ist nicht grob sondern schon ganz schön fein.
    Ja, gibt es, sollte im WHB beschrieben sein.
    Das WHB findest Du im Forum über die Startseite.

    Estras -> Flipbooks

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Kann es sein, dass du beim ersten Einstellversuch die Klemmung des Verteilers gelöst und versehentlich die Verteilerwelle um 180° verdreht hast?

    Hört sich unmöglich an, kann aber relativ schnell passieren.

    Rat mal, woher ich das weiß...


    Du kannst das prüfen, indem du den 1. Zylinder auf Zündungs-OT stellst; dann muss der Verteilerfinger auf eine Markierung am Rand des Verteilergehäuses zeigen. Genau hinsehen, die Markierung ist manchmal etwas schwach ausgeprägt.


    Dann statische Einstellung, damit die Möhre mal läuft, dann mit Strobo prüfen wie Michael beschrieben hat.


    Viel Erfolg!

    Gute Grüße
    Uli


    "Spaltmaße sind überbewertet."

  • Vielleicht habe ich die Zündung ja auch schon lange richtig eingestellt nur es gibt noch ein ganz anderes Problem :D


    Also ich habe den Schließwinkel eingestellt.


    Dann denke ich mir das das der Wert ist um die Zündung statisch einzustellen. :

    (Einbauwert des Zündverteilers bei Anlaßdrehzahl:

    Mit Unterdruck= 2 grad v. OT)

    Das habe ich gemacht indem ich den Verteiler gelöst habe und nicht an der kleinen Skalierung eingestellt habe sondern den Verteiler unabhängig von der Skalierung. Als das passte habe ich den Verteiler wieder gespannt. So das der Verteiler mittig von der Skalierung steht um ihn später fein einstellen zu können. Dann habe ich den Motor mit würgen abbekommen. (Es stehen noch ein paar vergaser Probleme an)

    Dann habe ich am vergaser Standgas eingestellt. Darauf hin den zündzeitpunkt gemessen (12grad ohne unterdruck) gerade so im Soll. Dann habe ich bei ca 1500/min nochmal gemessen ( 20 grad ohne unterdruck) auch im soll. Dann nochmal bei ca 3000/min (ca 32 grad ohne druck) etwas drüber.


    Natürlich zwischendurch noch ein bisschen gedreht und fein justiert.


    Jetzt stehe ich noch vor dem unterdruck Teil… wie prüfe ich das? Unterdruck Leitung drauf und dann nochmal messen muss ich den Wert dan addieren? Oder so?


    Gruß Niklas

  • Einstellwert der Zündzeitpunktes ohne Unterdruck: 4500/min =35 grad



    Unterdruckverstellung nach früh bei:

    4500/min=7-13 grad

    Insg = 44-50grad

    Wenn ich Deine Angaben richtig interpretiere muss du addieren. ist aber ganze eindeutig bei deinen werten


    35 ohne unterdruck

    7-13 unterdruckverstellung

    macht 42 bis 48

    oben bei dir steht steht 44-50

    bin nicht sicher ob das Kraut damit fetter wird

    aber sollte passen

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Jetzt stehe ich noch vor dem unterdruck Teil… wie prüfe ich das? Unterdruck Leitung drauf und dann nochmal messen muss ich den Wert dan addieren? Oder so?

    Genau. Sobald du die Unterdruckleitung ansteckst, springt die Zündung um den Unterdruckwert weiter. Sollten eben so 7..13 Grad sein, dann ist alles ok. Viel mehr kann man da als Anfänger nicht prüfen.

  • Hallo Niklas,

    du schrubst im Vorfred die Leerlaufgemischschrauben auf erheblich über 2 Umdrehungen herausgedreht zu haben.

    Wenn das immer noch so ist, werden mittlerweile die Zündkerzen gelöscht sein.

    (Schwarz)

    Herausdrehen und mit Gasbrenner erhitzen bis die Isolatoren wieder sauber sind oder neue Verwenden.

    Der Schliesswinkel ist der Drehwinkel an der Verteilerwelle von Öffnung zu Öffnung des Kontaktes.

    (Gemessen mit Schliesswinkeltester zwischen Blockmasse und Klemme1 bei drehendem bzw laufendem Motor)

    Gruß HaWA

  • Hallo Hawa

    ja genau, deswegen ja von Schliessung des Kontatkes bis zur Öffnung des Kontaktes.
    Das beschreibt das Winkelsegment des Schließwinkels.

    Du schrubst aber von Öffnung zu Öffnung.

    Das macht für mich keinen Sinn.
    Öffnung zu Öffnung enspricht 360° / Anzahl Zylinder .

    Grüße
    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo Michael,

    gut aufgepasst.

    Vom Ende der Öffnung bis zur nächsten Öffnung des Kontaktes ist ja zwangsläufig auch geschlossen.

    Manchmal isses halt schon Spät,

    wie jetzt auch schon fast wieder.

    :sleeping:

    Gruß HaWA