Posts by RoterBaron

    Hallo,

    die Ping Anfrage von Wuff war denke ich nur um zu zeigen, dass es an der Leitung nicht liegt.

    Der Ping ist ja letztendlich nur die Laufzeit hin und zurück auf dem IP Layer.
    Dieser Werte scheinen durchwegs ok zu sein.

    Relevant sind die aber Antwortzeiten der HTTP Requests im Server bzw. in der Forums-Applikation.

    Diese sind vor allem bei Antworten bei mir sehr zäh.
    5-10 Sekunden sind die Regel.

    Es liegt also nicht wesentlich an der Leitungsqualität.

    Grüße
    Michael

    Hi.

    Ich habe ähnliche Zeiten wie Wuff mittlerweile.

    Meine Leitung hat 80 MBit Netto in Empfangsrichtung.

    Ein ping -4 -l 40000 217.160.0.157 braucht bei mir 130 ms.
    Dabei 1mal Paket Verlust.

    Antworten im Forum ca. 5 Sekunden.
    private Chats ebenso.

    PS: Diese Antwort hat 7 Sekunden gedauert.

    Grüße
    Michael

    Hallo Ralf,

    ich mache das selbst auch sehr ungerne, Namen in einem Forum zu publizieren.
    Wie Du schrubst, oft steht Aussage gegen Aussage.

    Vielleicht wäre in deinem Fall eine Publikation des ehrenwerten Unternehmens für Dir folgende Kollegen
    dennoch ganz hilfreich.

    Viele Grüße
    Michael

    Ich hatte eigentlich (ja ich weiß) auch einen Pontone 180D auf dem Kieker, aber der war meinen Damen (und auch mir) auf die Dauer zu laut.

    Hallo Christoph,

    auch hier empfehle ich mal eine Corevette 1 zu fahren 8), dann wird laut relativ.

    Die Innengeräusche im Ponton helfen ürigens auch über dass krächzende Radio nicht lästern zu können :D

    Viele Grüße
    Michael

    Ohne Michaels Thread jetzt kapern zu wollen...

    Hallo Wuff,

    kein Problem.
    Das war dann mal der Super-Gau würde ich sagen.

    Ich hatte beinahe das gleiche Problem mit dem Wagen eines Bekannten.
    Den habe ich wegen Krankheit für ihn aus der Werkstatt geholt.

    Beim Losfahren habe ich gemerkt, ohohoh, da stimmt was nicht.
    Der Lenkhebel hat erst leicht vibriert und es wurde mit Beschleunigen immer schlimmer.
    Der Hebel Sprang um 5cm rauf und runter.
    Der ganze Wagen hat gewackelt und plötzlich machts Klonk und ich sehe hinten auf der Straße
    eine Schraube springen.

    Ich fahre rechts ran hole die Schraube und erkenne sie als die Pass-Schraube von Kardanwelle zu Dreiarmflansch am Getriebe.
    Zum Glück waren die Mutterm wenigstens auf der richtigen Seite, das heißt die Schraube ist einfach nach hinten rausgefallen.

    Wäre die Mutter auf der anderen Seite gewesen, wäre mit das gleiche wie Dir passiert.
    Also Wagen zurück in die Werkstatt.

    Auf der Hebebühne hat man am Getriebe nichts gesehen.
    Ich habe dann noch festgestellt, dass der Lagerbock auch nicht fest war. ???

    Wie kann man einen Wagen so dem Kunden übergeben.
    Die können gar keine Probefahrt gemacht haben.

    Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich.
    Hier habe ich mich staunend gewundert.


    Der Wagen wurde dann am nächsten Tag geholt.
    Wir sind dann noch mal damit auf eine Grube um das nochmal zu begutachten.
    Dabei haben wir dann festgestellt, dass eine Pass-Schraube durch eine gekürzte Gewindeschraube an der Hardyscheibe

    ersetzt wurde.

    Was denken sich die Werkstätten dabei?
    Kunde schnell durchwinken und Qualität spielt keine Rolle?
    Also es gibt schon ein paar spezielle Kandidaten.


    Ich habe es mir bei Deinem Bild noch gedacht, aber es micht nicht zu Ende zu denken getraut.

    Wow.


    Respekt!
    Ich hoffe die "Nachbesserung" durch die Werkstatt ging dann wenigstens noch gut.

    Und den Thread erwecke ich dann schon wieder zum ursprünchen Thema.

    Rohling ist gedreht.
    Fräsen schaffe ich hoffentlich am Wochenende.

    Grüße
    Michael

    Hallo Andy


    wische den Vergaser einfach trocken, reinige ihn ein wenig und dann fahre eine Runde.

    Danach sieh dir die Vergaser an wo die Suppe herkommt.

    Ich tippe auf Beschleunigerpumpendichtung.
    Lang unten an die Kante hin und schau ob es da nass ist.

    Weitere Stellen sind die Vergaserdeckeldichtung, und die Spritanschlüsse selbst.
    Wenn letzte Festziehst, IMMER mit Konterschlüssel!

    Beschleunigerpumpendichtung ist einfach gewechselt.
    Wenn du nicht weißt was die Beschleunigerpumpe ist, stelle Dich an den rechten Kotflügel und schau
    auf deine Vergaser. Die haben einen quatratischen Kasten mit einem Hebel durch die Mitte.

    Das sind die Beschleunigerpumpen.

    Bild folgt.
    Grüße
    Michael

    Wenn Deine Karre nach Sprit stinkt, schau dir mal die Auffangpfannen unterhalb der Vergaser an
    ob das Sprit drin steht.

    Wenn ja, könnte es die Dichtung an der Beschleunigerpumpe sein.

    Da tropft es gerne mal.
    Dichtungen bekommst du z.B. bei Ruddies Berlin.

    Bevor du das machst, erkundige Dich wie man die Einspritzmenge der Beschleunigerpumpe korrekt einstellt,
    oder merke dir die Position der beiden gekonterten Muttern am Beschleunigungspumpengestänge.

    In so einem Falle kannst Du auch gleich die Membran der Beschleunigerpumpe wechseln.
    Aber wenn die keine Probleme damit hast, lass die Finger davon.

    Grüße
    Michael

    Hallo Andy,

    die Hebelpumpe müsste bei Dir passen.
    Das weiß ich, da ich in meinem Ponton den falschen 941er Motor drin hatte.

    Eben genau den vom 220Sb. Da war aber die Hebelpumpe dran.

    Zur Hebelpumpe musst du folgendes wissen:

    Man kann in der Regel nicht einfach den Motorraumdeckel aufmachen und pumpen.
    Der Pumpenstößel muss beim manuellen Pumpen so stehen, dass der auch einen passablen Hub hat.

    Das passt nicht immer.

    In dem Fall muss man die Kurbelwelle per Hand ein Stück weiterdrehen.
    Ich drehe da mit der linken Hand die Kurbelwelle und unterstütze mit der rechten Hand
    über das Lüfterrad und den Keilriemen.

    Damit geht's ganz gut. Eine viertel bis halbe Umdrehung reicht in der Regel.
    Dann kann man hervorragend pumpen.

    Das muss man mögen, wenn man sich diese Pumpe verbaut.

    Dirchtungssätze gibts für diese Pumpen noch zu hauf.

    Grüße
    Michael

    Hi,

    nach meiner Erfahrung und nach Berichten anderer sind die Klappen in unseren Breitegraden unnötig.

    Wenn sie fest sind und auf heizen stehen stören sie und tragen zur Dampfblasenbildung bei.
    Der Effekt ist wohl nicht so groß, aber eben ein weiterer Effekt.

    Wenn Du sie nicht überholst, dann lass die Dinger auf NICHT-heizen stehen.
    Ich kennen keinen Ponton der kalt schlecht läuft.
    Der 220Sb untescheidet sich beim Motor und Vergaser ja so gut wie nicht.

    Die Berichte die ich kenne lauten alle: Motor geht nach langer Fahrt aus wenn man dann in den Stop and Go Verkehr kommt.
    Bzw. Heißstart Probleme. Die Solex Vergaser haben dann noch das Ausgas-Problem.

    D.h. die Wagen starten schlecht, weil die Schwimmerkammer leer ist.
    Da hilft mir meine Hebelpumpe zum Vorpumpen.
    Der Wagen kommt bei mir kalt auch nach langer Standzeit, aber mit vorpumpen, sofort.
    Auch wenn es kalt ist.
    Grüße
    Michael

    geringfügige optische Mängel

    Hallo Wuff,

    erstaunliche wie lange sich diese Bauweise des Getriebes gehalten hat.
    Das sieht nach einer ausgerissenen Aufhängung aus.

    War dein Getriebe damit am Chassis befestigt?

    Beim 219er Ponton sind diese 4 Schrauben als weiterer Aufhängungspunkt mit Gummi gedacht.
    Beim 220er Ponton haben sie das nicht mehr gemacht.
    Warum ist mir nicht klar.
    Ich habe mir schon überlegt bei meinem 220er die Aufhängung wieder zu nutzen.

    Evtl. hilft es beim Springen des 4. Ganges.
    Kommt zwar jetzt seltener vor, da ich das Getriebe wohl besser montiert habe als vorher, aber ab und an eben doch.

    Wenn ich aber Deine Bilder sehe - hm?


    Viel Erfolg mit der Knetmasse.
    Bei mir reicht da immer Muttis Spucke.

    Michael

    Hallo Wuff,

    coole Sache Parker!

    Ja genau. Keine der Nüsse passt. Immer das gleiche.

    Bei außen 41 bin ich nicht sicher ob das beim Ponton Getriebe funktioniert
    Ist 2mm Übermaß.
    Und mit dem Blech ist das schon knapp.

    Du hast auch Glück mit der Innenbohrung.
    Die muss wegen dem Getriebezapfen auch noch die richtige Länge haben, sonst
    greifen die Zapfen nicht.

    Du hast die Mutter jetzt gelöst.
    Hällt die Nuss auch die 120Nm beim anziehen?

    Was ist das für ein Stahl, ist das ersichtlich?

    Ich hoffe heute den neuen Rohling drehen zu können.
    Danach gehts an die Fräse.

    Ich kann leider nicht mehr Zeit investieren.
    Aber ich bleibe dran. Dauert eben.

    Grüße
    Michael

    Hallo,

    also mir ist auch völlig unverständlich wie man auf diese Maschen hereinfallen kann.
    Allerdings verstehe ich den Hinweis auf die EMail Adressen nicht.
    Warum bietet der VDH denn eine Eingabe der EMail Adresse an?

    PS: Ich beschäftige diese Herren immer ein wenige mit fingierten Preisverhandlungen.
    Irgendwann merken sie es dann schon, dass ich einen Schabernack mit ihnen treibe und lassen mich in Ruhe.

    Ich denke mir immer, solange ich sie beschäftige, können sie keinen anderen schädigen.

    Viele Grüße
    Michael