Posts by Dieselist

    @Ulli und Alex:

    Bin vorhin erst aus der Fränkischen Schweiz zurückgekommen und muss erst mal nervlich den Heckschaden verdauen, den ein junger Mann unserem QP verpasst hat...

    Ich mach morgen abend ein paar Fotos und stelle sie hier rein.

    Ohne diese Original-Halterung vor dem inneren Auge zu haben:

    Da muss man doch Löcher ins Frontblech bohren, oder?

    Bei unserem Kuppe wurden Zusatzscheinwerfer von einem/einer Vorbesitzer/in dergestalt nachgerüstet, als dass er (oder sie oder es, soviel Zeit muss heutzutage sein), als dass in die Stoßstangenhalterung Bohrungen gesetzt wurden, dort ein Haltestück mit Querbohrung fixiert ist, darin wiederum

    senkrecht ein Rundmaterial verschraubt/geklemmt, an dem dann endlich die Zusatzscheinwerfer befestigt sind.

    Zwar nicht im Detail original, fällt optisch aber nicht auf, hält bombenfest, lässt den Scheinwerfer sogar einen Wildunfall überleben, weil er dann einfach wegklappen kann und ist meiner Meinung nach recht pfiffig gemacht, weil eben die Karossie ungelocht bleibt.

    Wenn gewünscht, kann ich bei Gelegenheit versuchen, Bilder zu machen.

    N´Abend zusammen,


    ein Freund, der zwar ein feiner Kerl, aber wenig Internetaffin ist, hat mich gebeten, ihn beim Tausch der Motorlager an seinem W110 190 Dc, Bj. 63, zu unterstützen.

    Technisch jetzt weniger das Problem, aber nach ersten Recherchen nach den Lagern fand ich mehrere Angebote (abgesehen von den vom VDH angebotenen) in verschiedenen Preisklassen.

    Nach SuFu-Benutzung hier im Forum bin ich eher noch verwirrter...

    Welcher der am Markt erhältlichen Lager ist den empfehlenswert?

    Wenn ich an das Hinterachslager denke, scheint es ratsam, erstmal Infos einzuholen.

    Ich möchte den Job gerne nur einmal machen...

    Denn das Problem ist da auf Dauer nicht der Scheppersound oder die mangelnde Trennschärfe, sondern das Radioprogramm an sich. Diese verf... Privatsender und ihre "besten Hits der 80er, 90er und von heute" rauben einem halt nach 2 Stunden Heavy-Rotation den letzten Nerv...

    Genau!


    Bei mir hilft da die Tatsache, dass unser QP orginal ohne Radioausrüstung an den sparsam veranlagten Erstbesitzer geliefert wurde, also ist das alles eh Nachrüstung. Ein Glück, dass viele zeitgenössische Radios den good, old DIN-Stecker aufweisen.

    Klinkenstecker-Adapter rein, Smartfön dran, Internet-Swingsender rein und entspannt in den Sonnenuntergang fahren. Dass diese Musik scheppern MUSS, kommt dem ganzen Feeling entgegen.

    Hätte der große Gatsby in den 60ern gelebt, müsste er sich ziemlich genau so gefühlt haben...

    Ich finde das großartig.:thumbsup:

    Well spoken, Paul.

    Die Krux ist halt, dass dass man als relativ durchschnittlicher Mensch meist einerseits betroffener Motzkopf ist (weil z.B. an einer Durchgangsstraße lebend), andererseits aber auch Kreti und Pleti, der selber mit dem Olddaimler durch schöne Städtchen und Dörfer oder mit dem (meist auch nicht ausgesprochen leisen) Oldtimermotorrad eine idyllische Mittelgebirgsroute fahren will, oder halt auch mal auf einen Berg wandern....


    Jetzt machs richtig...

    Hmmm,


    Was erwartest du denn, Wolfi?


    1. Mich interessieren Ponton-Kombis nicht die Bohne.

    2. Ich finde diesen speziellen Ponton-Kombi NOCH hässlich-verquollener als die meisten anderen, die ich schon gesehen habe.

    3. Eine solche Leiche zu erwerben, halte ich höchstens für dokumentarische Zwecke für sinnvoll und wäre nur was für die neue Halle in Ornbau.

    4. Eine Restaurierung, äh, tja nun; unser Hobby ist rationell eh nicht zu rechtfertigen, also meinen Segen hast du.


    Hat die Luft nun genug gescheppert?

    Vielleicht gibt es auch nur wenige, die sich für ein solch exklusives Automobil begeistern können?

    Und die, wie ich, dann in den Garten gehen und sich denken: "Einfach mal die Kresse halten"? ;-)


    Nix für ungut und noch viel Freude an der Eisenoxid-Skulptur.


    BG

    Uli

    Harmut,

    bitte entschuldige, dass ich deinen Thread kapere, aber PN gehen manchmal unter...


    guido:

    Wenn Hartmut den 615 nicht benötigt, vielleicht wäre der was für den 123-200D meines Töchterchens, der jetzt schön langsam in die Jahre/Kilometer kommt und etwas hüftsteif wird. Vielleicht per PN...

    Uli,

    Hut ab vor dir und deiner Dokumentation! Klasse!

    Gehört ins Lexikon (wenn es Winfried da nicht schon lange hintransferiert hat) und auch in die Flosskeln.


    Bei mir hängt das Kuppe nun auch nicht mehr da wie ein hüftkranker Schäferhund und das Poltern von hinten ist auch weg.

    Ich dachte vorher immer, das gehört so...

    Ich möchte nicht wissen, wie viele Benzen mit dieser Achse mit fertigen Lagern rumfahren und meinen, alles sei taco.

    Das Originallager wurde vor ziemlich genau 17000 Km eingebaut und war wahrscheinlich schon fertig, als der Besitzer danach aus der Halle fuhr...


    Nur das Klappern auf Kopfsteinpflaster, das immer noch da...:-(

    Danke für die Tipps!

    Das Lager bei meinem Kuppe wurde vor nicht allzu langer Zeit für den Vorbesitzer bei einem renommierten Mercedes-Restaurierungsbetrieb getauscht (steht irgendwo auf einer Rechnung, muss mal schauen, was die verlangt haben).

    Da aber die obere Platte nur knappe 10 mm über der unteren steht, fürchte ich, dass das "neue" Lager auch schon wieder durch ist.

    Ich habe nur nach Klapperei gefragt, weil beim Befahren von Kopfsteinpflaster irgendwas nervig scheppert; wie eine Auspuffanlage, die irgendwo anschlägt. Die kann es aber nicht sein, da ist alles safe. Zumindest nach meinem Urteil. Könnte aber eben auch direkt an einer Achse sein, es ist schlecht lokalisierbar.

    Anyway, die Arbeit geht nicht aus...

    Hoffe mal auf baldige Wiederlieferbarkeit.

    Darum eben lieber selber machen.

    Denn die Axt am Waldrand spart den Mechatronik(er)...

    Oder so ähnlich....


    Ralf macht das schon richtig.

    Ich bin da sehr zuversichtlich.

    Außerdem ist auch ein W111Cabriolet letzten Endes nur - ein Serienautomobil.

    Wenn auch ein sehr schönes.

    Also, ich muss schon sagen, Das Gesamtpaket gefällt mir immer besser.

    Auch dieses Helmut - Schmidt - Gedächtnis - Weiß ; besonders mit den Kirchenfenster-Scheinwerfern...

    Und die Gamaschen: Sehr elegant, doch.


    Ich wünsche dir viele schöne Kilometer damit!

    Mein Gott,

    Wird’s auch nicht langweilig in Euer Filterblase „früher war alles besser“? Ich habe dab in w222 und das ist um Längen besser als ukw. Merkt man vor allem, wenn mal ein Sender auf UKW umschaltet.


    Wahrscheinlich gibt es hier wirklich niemand, der sowohl Alt als auch neu in der jeweiligen Situation akzeptieren kann. Ist wirklich immer die gleiche Leiter hier, auch nicht besser als Facebook.

    Thomas

    Nun, akzeptieren kann ich, was ich als Verbesserung oder Bereicherung (meines Daseins) empfinde.

    Da ich kein HiFi-Freak (vor allem nicht im Auto) bin und tatsächlich noch vieles Mono höre, sehe ich keinen Qualitativen Unterschied zwischen UKW und DAB. Außer, dass ich einen Beitrag meines bevorzugten Kultursenders mit DAB in den reichlich vorhandenen und signifikant dimensionierten Funklöchern GAR NICHT mehr höre, während es beim UKW evtl. etwas rauschiger ist. Dann dreh ich halt ein wenig lauter...


    Auch den von deinem Post implizierte Umkehrschluss, dass alles besser ist, nur weil es neuer ist, kann ich nicht nachvollziehen.


    Nur mal um zu provozieren:

    Meiner Meinung nach war das Kraftfahrzeug Anfang/Mitte der 1990er Jahre ausentwickelt.

    Egal ob Auto oder Motorrad.

    Alles, was seitdem neu kam, ist nur Bequemlichkeits-Chichi, kein tatsächlicher Fortschritt.

    Der nächste echte Entwicklungsschritt ist der, der das individuelle KFZ überflüsssig macht.

    Tja, was soll ich sagen: Die Iren waren mir immer schon sympathisch...


    Nachdem bei uns auch vom BR das DAB+-Format massiv beworben wurde, hab ich mir auch so ein Ding gekauft.

    Erst danach hab ich mir mal die Sendestärken-Karte angesehen: Siehe da, genau bei uns ist der DAB+-Empfang nicht so dolle...

    Das bisherige Ende vom Lied: Der DAB-Kasten spielt meist nur noch CD´s und der UKW-Empfang beschallt wie seit Jahrzehnten gewohnt über das gute alte SABA-Frankfurt die Küche.

    Auch im Auto. Ich dachte immer, die alten Becker Europa sind etwas empfangsschwach, aber was wirklich tierisch nervt, ist das modernste Kenwood-Radio mit DAB im (neuen alten) Winter-S203. Funklöcher ohne Ende hier in der Provinz (Nordschwaben). Von der Bedienung mal ganz abgesehen...

    Am liebsten sind uns wirklich die alten Becker und Blaupunkt in den Olddaimlern. Lassen sich blind bedienen und hat man mal wirklich keinen gscheiten Empfang oder kommt nur Mistmucke, dann gibt es noch den good old trusty DIN-Stecker und Kabel für das Smartfön.

    Über das mobile Internet kriegt man meistens was rein, oder eben die amtliche Playlist von Wuff...

    Sch*** auf Blauzahn...

    Man darf hier bar jedes Fachwissens salbadern?

    Kann ich!


    Nun, unsere Wagen werden meist intuitiv nach der Farbe benannt.

    Die 123er 200d heißen demzufolge "der Weiße" oder "der Grüne", letzterer wurde von den Kindern oft auch sehr treffend als "Gummistiefel" benamst.

    Das 111er QP ist dann in Kurzform "der Braune" (hat auch so ein Gemüt), oft aber auch "El Comandante", weil die Bezeichnung Havannabraun

    uns immer an Cohiba inhalierende Vollbartträger erinnert...


    Ansonsten sind wir eigentlich nicht versucht, Fahrzeugen oder Dingen unbedingt einen Namen mit menschlichem Bezug geben zu müssen.

    Wenn, dann kommt das aus der Situation heraus.

    So wie beim MGB GT, der sich seit Spätherbst 2014 auf der Hebebühne breitmacht.

    Der heißt in der Familie nur noch "der englische Patient".

    Ich weiß gar nicht recht warum...:/