W108 280SE / Motor stirbt an der Ampel ab.

  • Guten Abend liebes Forum,

    mein guter alter Benz hat mal wieder ein Problem. Der W108 280 SE hat Schwierigkeiten am Laufen zu bleiben, wenn er noch kalt ist. Das Problem trifft immer auf wenn ich die Gänge der Automatik wechsel (das heißt in R auf D oder N auf D) und wenn ich vom ausrollen Bremse und schließlich bei einer roten Ampel stehen bleiben muss. Der Öldruck fällt dann sofort runter und pendelt. Liegt dann so ca. bei 15. Ich muss dann sofort etwas Gas geben um ihn zu unterstützen, oder er berappelt sich von selbst, bevor er fast abstirbt! Das Auto bekam eine neue ESP neue Düsen , Zündkerzen und wurde fachmännisch eingestellt, lief auch so 3 Monate ohne Probleme. Wenn ich dann so mit 80 fahre, ruckelt er auch etwas, um das zu verhindern muss ich immer fleißig an Gas bleiben oder warten bis er warm ist. Dann sind jegliche Leerlaufschwächen weg und auch das geruckel beim ausrollen ist weg. Was könnte das Problem sein?

  • Es könnte ein verstelltes Drosselklappengestänge sein, die Drosselkappenwelle hat Spiel, oder der Ruheanschlag der DK ist verstellt.

    Da machen schon Millimeter was aus (eigene Erfahrung).


    Das WHB beschreibt die Einstellerei sehr ausführlich: https://vdhflipbooks.de/books/WHB/WHB-ab-1968/#296

  • Stimme Christian Obelix zu.

    Habe nur Erfahrung vom Ponton SE, ich versuche das mal allgemein zu formulieren: Das Dehnstoffelement ist etwas in einem Metallbehälter, welches vom Kühlwasser umspült wird und sich ausdehnt wenn der Motor warm wird, und dabei über einen Kolben ein Stellelement nach unten drückt. Wenn die Distanz des Kolbens zu gering ist, so wird das Stellelement bewegt, obwohl der Motor noch nicht die volle Betriebstemperatur erreicht hat.


    Einspritzung_2


    Abhilfe ist nicht so schwer: Man schaut sich im WHB eine Zeichnung der Einspritzpumpe an, identifiziert das angeflanschte Dehnstoffelement, erkennbar an den Kühlwasseranschlüssen und verlängert die Distanz des Stellkolbens etwas, beispielsweise durch Lösen und Unterlegen von vielleicht 0,3 mm Distanzscheibe. Manchmal genügt auch schon ein leichtes Lösen des Flanschen, z.B. versuchshalber. Zum Verständnis muss man sich nur merken, dass das Ausdehnen-Herunterdrücken das Gemisch abmagert. Man kann evtl. auch den Kolben etwas kürzen, muss dazu aber ausgebaut werden und ist daher etwas komplizierter.


    Gruß - Christoph

  • Ist doch immer wieder klasse wenn selbst alte Anschauungsstücke nicht ganz korrekt sind. Es steht da: Typ 280SL/R23, ist aber eine Pumpe mit Ölmeßstab, also eine R18 vom 250SL

  • Hi!

    @ Wuff 6.3: Hast doch gelesen, der Warmlaufregler war dabei nicht erneuert worden. Ist vermutlich zu fest oder mit zu dünner oder weicher Dichtung eingeschraubt. Ersatz würde wohl nichts bringen. Ein spielfreies richtig eingestelltes Gestänge sollte man voraussetzen können.


    @ 300 SEL : Die abgebildete ESP ist nur als Beispiel gedacht, wahllos aus dem Internet gegriffen, aber mit schöner Beschriftung. Dazu denken muss man aber immer selbst.


    Gruß - Christoph

  • Hab jetzt mal ein neues Dehnstoffelement gekauft. Ob es hilft werde ich berichten!!. Nur blöd das ich immer wieder an der Kühlung rumspielen muss :-D

    @Wuff -6.3 leider kann ich zu Zeit nicht auf das WHB zugreifen, ich weiß aber das alle Gestänge in einer Oldtimer-Werkstatt angepasst worden sind.

  • In diesem Video ist es perfekt erklärt:

    ...allerdings mMn mit zwei Fehlern:

    1) der Zentrierbolzen bleibt drin, wenn das Gestänge zur DK eingestellt wird, In dem Video zieht er den Bolzen vorher raus, aber dann stimmt die Zuordnung eben nicht mehr, weil das Gestänge in eine mehr oder weniger undefinierte Position geht.


    2) sagt er, man könne die Leerlauf CO Schraube um 5 Umdrehungen nach rechts oder links verstellen. Meiner Meinung nach meint er wohl 5 Rasten (dazu kann Hans -aleha- sicher mehr sagen).


    Und im übrigen sollte vor dem Einstellen des Gestänges zuerst der Leerlaufanschlag der Drosselklappe (das berühmte "Leicht beissend") kontrolliert werden, denn nachträgliches Ändern verstellt wieder die feine Gasgestänge - Justierung.


    VG Tom

  • Hi Tom,


    mit dem anlegen des Gestänges an die ESP ist das Gestänge ja im Prinzip fixiert. Und dieses "leicht beisst" regt mich schon lange auf. Was heisst das? Ich hatte mal eine Freundin, die biss auch leicht. Das wird aber als Referenz nicht funktionieren.


    5 Umdrehungen halte ich auch für falsch. 5 Rasten werden eher stimmen.


    BG Ralf

  • Nochmal eine Frage am Rande/ Wenn der W108 warm ist, ihr haltet an derTanktstelle an macht das Auto voll und der Wagen springt dann einfach nicht an :P/ Auto kühlt ab und tada Auto springt wieder an. Kommt zwar nicht häufig vor, wenn dann aber in blöden Situationen! Man hört jedes Mal das Relai klicken und Anlasser wurde gerade gegen ein neuen getauscht. Was meint ihr, ist da die Fehlerquelle????

  • Ich würde mal die Spannung der Batterie messen, wenn es das nächste Mal passiert.

    Das muss kein Temperaturproblem sein. Es kann sein, dass deine Batterie gerade dabei ist, einen Zellenschluss zu entwickeln. Dabei reicht dann die kurze Zeit des Tankvorgangs nicht aus, dass sich die Batterie regeneriert. Wenn also nur um 10 Komma Volt anlegen, ist das ein heißer Tipp.


    Viele Grüße

    Michael

  • Und dieses "leicht beisst" regt mich schon lange auf. Was heisst das? Ich hatte mal eine Freundin, die biss auch leicht. Das wird aber als Referenz nicht funktionieren.

    Hi Ralf, ganz einfach: die Drosselklappe sitzt gerade so fest im Leerlaufanschlag, dass sie leicht hakt, wenn sie geöffnet wird. Diese Einstellung kann man aber nur machen, wenn das Gestänge zur DK ausgehängt ist.

    Und die Bissfreudigkeit von ex-Freundinnen gehört leider nicht dazu (oder gottseidank? ^^ )

    und der Wagen springt dann einfach nicht an

    Skrati, du musst schon etwas genauer sein - dreht der Anlasser nicht oder orgelst du und der Motor kommt nicht? Im zweiten Fall hilft es oft, mit halb oder voll getretenem Gaspedal zu starten, der Motor bekommt dann zusätzlich Luft. Steht auch so in der Bedienungsanleitung.


    VG Tom

  • Grüß' Dich Skrati,


    zurück zum Kaltlauf: habe ich es richtig verstanden, daß das ausgehen an der Ampel und auch das ruckeln nur im kalten bzw. halb-warmen Zustand ist? Im warmen läuft er im LL durch und ruckelt nicht?

    Wenn das so ist, dann könnte die Kaltlaufanfettung einfach zu gering sein. Wenn Du also das Dehnstoffelement getauscht hast, das Gestänge und die Drosselklappe richtig eingestellt sind, Du geprüft hast, daß er im warmen Zustand keine Luft mehr über den kleinen Luftfilter zieht, dann teste mal, ob er im kalten Zustand mehr Kraftstoff braucht. Dazu - im kalten Zustand - das Gestänge zur ESP aushängen und vorsichtig einmal mehr Luft (Drosselklappe leicht öffnen) und einmal mehr Sprit (ESP Hebel leicht drücken). Geht die Drehzahl beim drücken der ESP hoch, kannst Du unter den Warmlaufregler eine ovale Scheibe (1/10 bis 3/3/10 mm) unterlegen. Dann wird er im Kaltlauf fetter. Dann aber prüfen, ob er "warm" die Absteuerung Menge erreicht, also das LL CO gleich geblieben ist.


    Viel Erfolg und beste Grüße


    Hans

  • Hallo und guten Morgen,

    yup, Tom hat Recht.

    Im warmen Zustand immer mit Gas geben starten. Das mag banal klingen. Aber in Zeiten, in denen Betriebsanleitungen nicht unbedingt (mehr) zur Fahrzeugausstattung gehören, ein guter Hinweis.


    Gruss,

    Hendrik

  • Skrati, du musst schon etwas genauer sein - dreht der Anlasser nicht oder orgelst du und der Motor kommt nicht?



    Der Motor orgelt überhaupt nicht! Man dreht am Zundschloss hört das klicken und nichts passiert. Also der Anlasser tut nichts! Wartet man er kühlt ab, plop Motor Orgelt und springt an wie eine 1. Batterie ist neu und Anlasser auch. Die beiden kann man als Fehlerquelle ausschließen!

  • Hi Ralf, ganz einfach: die Drosselklappe sitzt gerade so fest im Leerlaufanschlag, dass sie leicht hakt, wenn sie geöffnet wird.

    Siehste, ich hab immer verstanden, dass leicht beissen nicht ganz zu bedeutet. Ganz zu wäre für mich richtig beissen.

    Das werde ich am neuen Motor gleich mal checken....


    Thx

  • Hab jetzt das Dehnstoffelement an der ESP gewechselt.

    Nicht der gewünschte Effekt. Das Auto Rückelt immer noch und stirbt ab. Im warmen gibt es auch ab und zu ein Ruck. Ich habe ein Video aufgenommen, werde das heute versuchen reinzustellen. Gibt es hilfsbereite Schrauber im Norden? Die sich mit dem W108 gut auskennen, wo man vlt mal vorbeifahren kann? Kennt ihr da jemanden?

  • Nochmal ein Edit an euch. Hab nun die Unterlegscheibe eingebaut. Trotzdem ruckelt er weiter und beim anfahren bei niedriger geschwindigkeit knallt es im Luftfilterkasten. Heißt ja das er zu Fett läuft! Aber die Pumpe ist ja Neu gemacht worden ;( und eingestellt worden in Goslar. Ich weiß nicht mehr weiter||