Bremsen Fest Hauptbemszylinder w110 <Heckflosse

  • Hallo
    Meine Heckflosse die ich am wieder am leben bin steht schon seit 1988. Habe vorne neue Bremsscheiben mit Beläge und hinten neue Bremsbacken mit Radzylinder verbaut.Einen neuen Hauptbremszylinder habe ich auch eingebaut weil kein Bremsdruck da war nach dem Entlüften.Bremsdruck ist jetzt da habe aber das Problem das nach dem Bremsen vorne die Bremse fest bleibt so wie wenn ich auf der Bremse stehe.Sobald ich am Bremssattel rechts oder links die Entlüftungsschraube aufdrehe spritzt die Bremsflüssigkeit mit druck aus dem Entüftungsnieppel und die Bremse ist wieder frei so das man am Rad vorne drehen kann.Wo liegt das Problem .Besten dank für eure Hilfe

  • Hallo Andrew,
    wenn Du die Bremsschläuche nicht gewechselt hast wird es an denen liegen! Die quillen zu so das man zwar Druck über das Bremspedal aufbauen kann aber die Flüssigkeit nicht wieder bzw gaaaaanz langsam wieder zurück fließt.
    Gruß
    Lars

  • moinsen,


    ich würd mal sagen das Spielam HBZ ist nicht richtig eingestellt, dadurch wird ein Rücklauf verhindert. Der Kolben geht zurück, verschließt aber immer noch die Rücklaufbohrung. Ich würde mal die Einstellung am Pedal nicht so stramm machen und noch einmal probieren.


    Volker

  • An den Bremsschläuchen kann es eigentlich nicht liegen .Ich habe auch scon mal oben am Hauptbremszylinder eine Leitung auf gedreht das der Druck entweichen kann und das Rad ist wieder frei.Somit ist ja eigentlich der Bremsschlauch frei in beide richtungen.Gibts verschiedene Hauptbremszylinder .Kann mir nicht vorstellen das der neue def ist .Aber was anderes kann es eigentlich nicht sein.

  • Danke für den Tipp mit der Einstellung.Dachte auch zu erst .Habe aber dann den Hauptbremszylinder vom dem Bremskraftverstärker abgeschraubt und vor gezogen so das kein Kontackt mehr von der Stösselstange da war

  • Hallo
    Der neue Hauptbremszylinder sieht von außen genau so aus wie der alte.Wie kann ich es erkennen.Es sind nur vorne die Bremsen fest.Hinten die Bremsen sind frei.Was kann ich machen wenn er ein Ventil hat..Besten dank

  • Hallo,


    Das liegt vermutlich am HBZ. Bei der ansonsten passenden Nachfolgeversion sind die Anschlüsse für vorne und hinten getauscht. Wenn du die Leitungen wie zuvor angeschlossen hast, bleibt jetzt vorne der Restdruck drauf, der eigentlich für die hinteren Trommeln gedacht ist. Ich denke, Hawas Tipp geht in die richtige Richtung. Wenn dem so ist, müsste sich das Problem nach dem tauschen der Anschlüsse erledigt haben.


    Gruß


    Ulli

    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de

  • Hallo
    Ich habe aber nur 1 Anschluß vorne am Hauptbremszylinder die an die Hinterachse geht und hinten nach rechts und links verteilt wird .Und 1 Anschluß für die Leitung vorne rechts und einer für links.Also kann ich ja eigentlich nicht die Leitungen vorne am Hauptbremszylinder anders einbauen .So das der Vordruck an der Hinterachse anliegt.Wenn ich mir den Anschluß für die Bremsleitung vorne am Hauptbremszylinder anschaue hat der wo die Leitung für die Hinterachse eine große Mutter verbaut wo die Leitung angeschraubt wird .Denke das ich die Mutter aufdrehen kann und dahinter ist das Vordruckventil verbaut.An den Anschlüssen für vorne rechts und links kann man die Leitungen nur direkt in den Hauptbremszylinder schrauben.Die Schläuche können es eigentlich nicht sein ,weil wenn ich die Bremsleitung sofort oben am Hauptbremszylinder löse geht der druck nach oben weg und das Rad ist frei .Somit müßte ja auch der Bremsschlauch in Ordnung sein.Die einstellung am Pedal kann es auch nicht sein weil ich den Hauptbremszylinder am Bremskraftverstärker abgeschraubt habe und somit die Stößelstange kein Kontackt mehr hat .