Wo sitzt bei der 3.69 Hinterachse aus einem 108er die Antriebswelle mit dem Sicherungsring?

  • Hallo Flossengemeinde,


    bin gerade beim Zusammenbau meiner Hinterachse für die Flosse.
    Die Spenderachse ist aus einem W108 mit einer 3.69 Übersetzung.
    Nun habe ich beim Zusammenbau das Problem, das ich nicht mehr genau weiß auf welche Seite die
    Antriebswelle mit dem oben in der Verzahnung sitzenden Sicherungsring kommt.Tippe mal auf die rechte Seite, bin mir aber nicht sicher.
    Eine Antriebswelle hat diesen besagten Sicherungring und die andere nicht.
    Wäre super wenn mir da jemand helfen könnte.


    Flossige Grüße David

  • Hallo David,


    Du meinst den Ring in der Verzahnung der Halbwelle die in das Schiebestück eingeführt wird? Das ist die rechte Seite. Zum "Einrasten des Sicherungsringes" muss die rechte Seite laut WHB nach oben angehoben "angewinkelt" werden. Meine HA liegt noch demontiert in der Garage. Ich hoffe dass ich nach Ostern endlich zum Zusammenbau komme.






    Mit flossigen Grüßen

    Heinrich Brunemann


    vdh-Regionaltreff Osnabrück
    jeden 4. Mittwoch ab 19.30 Uhr im Route 68,
    49143 Bissendorf, Wissingerstr. 30
    18


    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315

  • Hallo Heinrich,


    danke, genau die Welle die in die Schiebehülse geht meine ich.
    Bis Ostern mit der Hinterachse müßte bei mir zu schaffen sein nur der Rest wird wohl noch einige Osterjahre dauern.
    Aber so langsam sieht man wieder das es eine Flosse wird.




    Flossige Grüße David


    P.S.: Der Weg ist das Ziel.

  • Hallo David,
    was hast Du im Fußraum für eine Dämmmatte verwendet? Das ist doch nicht der originale Filzbelag? Könnt ich meinem Flossencoupe auch gebrauchen.
    Gruß Hans

  • Hallo Hans,


    leg zwar Wert auf Originalität nur finde ich das im verborgenen ruhig der technische Fortschritte verbaut sein darf.
    Die Dämmatten sind von der Firma Kent Automotive, meiner Meinung nach zu ziemlich das beste was es in diesem Bereich gibt, aber auch nicht ganz billig.
    Eine Packung(c.a. 2,5qm) kosten so um die 80 Euro. Sind selbstklebend und passen sich mit einem Fön dem kleinsten Radius an.
    Den original Filz bekommt man zwar auch noch, der zieht aber Feuchtigkeit an und war daher nicht meine erste Wahl.


    Hier mal der Link:


    http://www.kenteurope.com/de/s…3&sectionid=182&type=Auto



    Flossige Grüße David

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir mal im Archiv den ein oder anderen Beitrag angesehen, bei dem es um die Abdichtung der Eingelenk-Pendelachse geht. Ins Werkstatthandbuch geht es im Anschluss, da hier im Archiv das ein oder andere Bild doch zusätzliche Infos bringen. Bei meinem W109er ist die (in Fahrtrichtung gesehen) linke Seite bzw. linke Welle radseitig undicht. Wenn ich das richtig sehe, müßte dies doch die "einfacher" auszubauende Welle sein, da hier kein Sprengring / Schiebestück vorhanden sind. Der prinzipielle Aufbau der Achse müßte doch bei allen gleich sein (W109/109/113/110 etc). Wenn ich radseitig alles soweit gelöst habe, sollte ich die linke Welle doch ohne Probleme herausziehen können, um dann Simmerringe und evtl. Radlager zu tauschen, oder sehe ich das falsch? Werde es mir im Werkstatthandbuch natürlich nochmals angesehen...


    Viele Grüße Markus

  • Hallo Michael,


    ja, das Video kenne ich, dort wird allerdings die rechte Steckachse herausgezogen, also die Seite mit Schiebestück, wobei auf die Hinweise im WHB nicht eingegangen wurde (beim einstecken der Achse), daher die Frage, ob die linke Seite ebenso unkritisch wie die im Video zu sehende rechte Seite behandelt werden kann.


    Grüße Markus

  • hallo Markus,

    der Ausbau ist schon recht aufwändig.


    Stell vo der Reeparatur das Luftfahrwerk auf "Sperren", sonst sinkt dir der Wagen nach dem Ablassen vom Wagenheber/Unterstellbock ab.


    Was ist abzubauen:

    - Rad

    - Bremsssattel

    - Bremsscheibe

    - Bremsträgerplatte

    - Achse

    - Radlager(!)


    Die Achse bekommt man mit einem Schlaghammer raus, eventuell geht es auch mit Kette und Ziehen oder wie in dem Video gezeigt. Bei meinem 6.3 kam das Teil jedenfalls sehr schnell raus:



    Dann der Dichtring/Simmering innen aus dem Tragrohr ziehen (zb mit einem Abzieher mit nach aussen gedrehten Klauen). Den neuen Dichtring zB mit einer Nuss (in meine eine 50er) o.ä. eindrücken. Ebenso den Simmering in der Bremsträgerplatte wechseln:


    Dazu muss aber das Radlager ab. Meins ging nur mit Brute Force runter (dh aufschleifen. mit Standard-2 Klauen Abzieher war nix zu machen). Heisst als auch noch neues Lager...Und die Verschraubung des Lagers mittels Spezialschlüssel ( Gerd.Batke ;))







    Dann noch den Papierring zw. Achse und Bremsträgerplatte erneuern (mit Dichtmasse von beiden Seiten und alles zusammenbauen.


    Bei der Gelegenheit lohnt es sich evtl. auch, die Lagerschalen der Bremsniederhaltung zu wechseln, weil man so schön dran kommt. Und/oder den Bremssschlauch, wenn über 30 Jahre alt.


    Achtung: beim EInbau des Bremssattels gibt es Einstellmaße für die Lage der Bremsscheibe im Sattel!! Sind zu beachten , sonst schleift die Scheibe bei Höhenverstellung des Fahrwerks am Sattel oder blockiert!


    Das WHB brauchst du also unbedingt, auch wegen der richtigen Anzugsdrehmomente.



    Von der Reparatur habe ich ein umfangreiches Video gedreht, soll ich das bei Youtube hochladen? Was sagt die Mehrheit dazu? ;)


    Grüsse,

    Wuff

  • wuff_6.3 hat in letzer Zeit einige tolle Videos produziert, in denen er umfangreiche Reparatur- und Servicearbeiten an seinem W109 6.3 beschreibt. Ich selbst habe sowas auch schon gemacht, wenngleich die Videos von Tom schon wegen der Moderation sehr viel anspruchsvoller gelungen sind. Grundsätzlich denke ich, dass laufende Bilder komplizierte Zusammenhänge gut erklären, eben anders wie geschriebene/bebilderte Berichte. In der heutigen Zeit hat sicher beides seine Daseinsberechtigung. Man muss wissen, dass es ein hoher Aufwand ist, während der Reparaturarbeiten sein Handy mitlaufen zu lassen, immer wieder für neue Einstellungen zu positionieren, bei Versprechern neu zu drehen und dazu auch noch den Reparaturjob erfolgreich zu erledigen. Später kommen dann noch Schneidearbeiten am Computer dazu, bis am Ende ein tolles Informationsviddeo entsteht. Somit gehen für einen 10 Minuten-Film schon mal ein paar Stunden drauf.


    Trotz allem ist aber auch das geschriebene Wort für alle Foren-Benutzer sehr wertvoll. Man kann ja das eine tun, ohne das andere zu lassen.


    Der Nachteil der Videos ist, dass diese derzeit auf externen Servern liegen. Ob das nun eine Webserver des Erstellers, oder Youtube o.ä. ist spielt keine Rolle. Fakt ist aber, werden die Videos auf den externen Servern gelöscht oder umbenannt, haben wir im Forum und im Lexikon verweiste Links. Das gleiche gilt auch für geschriebene (extern gespeicherte) Berichte und Bilder. Ich lege die Filme zukünftig gerne auf dem Server der Lexikons ab, wenn ich mir diese irgendwo ziehen kann. Tom betreibt seinen Youtube-Kanal sowieso. Das würde ich an seiner Stelle auch so beibhalten. Er hat schliesslich Abonnenten, die nicht zwangsweise auch im vdh Forum umtriebig sind. Ich würde zudem alle selbststartenden Video aus den Beiträgen ziehen, auf den vdh Server legen und im Beitrag des Verfassers dann den entsprechende Link platzieren.


    Selbstverständlich werden alle Lexikon Links so gekennzeichnet, dass der Urheber entsprechend genannt wird. Ehre, wem Ehre gebührt. Das halte ich auch schon bei geschriebenen Beiträgen so.


    Zukünftig sollten direkte Einspielungen von externen Servern wegen der Möglichkeit der Verwaisung vermieden werden.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Von der Reparatur habe ich ein umfangreiches Video gedreht, soll ich das bei Youtube hochladen? Was sagt die Mehrheit dazu? ;)

    Wenn man keine Angst vor Tracking hat, dann kann man sich das Video dann dort auch anschauen? 8o


    Oder halt warten bis Winfried die Videos auf der vdh-Cloud hochgeladen hat...aber selbst hier greift das Web-Tracking...Alexxxx :cursing:

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Video find ich gut

    ...ich bitte drum

    immer her damit!

    Und hier ist es, frisch aus dem Editor :) Schlanke 8 Minuten lang, so dass ihr nicht erst bis zum Wochenende warten müsst :D

    Und wie immer freu ich mich über eure Kommentare, Tipps oder Fragen.



    Edit: danke auch nochmal an Gerd.Batke für die neue Bremsträgerplatte und das Leihen des Spezialschlussels :)


    winfried, du kannst das dann auch gern auf mercedesclubs.de hochladen.


    Viele Grüsse,
    Wuff

  • Hallo Tom,


    prima Video, sehr hilfreich kommentiert.

    Um beim Aufflexen der Lagerringe mehr Platz zu haben, hatte ich seinerzeit den Winkelschleifer übrigens unter 45° zum Lager/Lagerring angesetzt und war derart nicht mit der Bremsträgerplatte allzu sehr ins Gehege gekommen.


    Vorsichtig muss man aber natürlich auch dann vorgehen - besonders beim inneren Lagerring.


    Hier bietet es sich natürlich an - wie bei Dir zu sehen - den Ring im Bereich der Abflachung der Steckachse anflexen, um ein wenig mehr Luft zu haben & um im Falle eines Abrutschens nicht sofort das Gewinde der Nutmutter zu erwischen...
    Ferner empfiehlt es sich den Ring nur kräftig "anzuritzen" und dann mit Hammer und Meißel zu sprengen sprengen.
    (...also nicht ganz durchflexen & dann versehentlich mit der Trennscheibe bis auf die Steckachse durchrutschen...)

    Einmal gesprengt lässt er sich - wie im Video zu sehen - einfach per Hand abziehen.

    Gruß,


    Gerd

  • Jungs, macht euch nicht den Streß mit der Flex, von Hand kann man die nur mit Glück und äußerster Vorsicht so führen daß man nicht in die HA-Welle oder in die Bremsträgerplatte flext.
    Ich verleihe gerne den langen Abzieher unten im Bild an den der seine Lager ziehen will.