M180 220SB recht laut bei starker Beschleunigung

  • Moin liebe Schrauberkollegen,


    langsam werde ich mutiger mit meinem restaurierten 220SB und traue mich auch auf die Autobahn. Ihr erinnert Euch vielleicht, nach der Vergaserüberholung bekam ich den Motor nicht mehr zum Laufen und hatte wilde Rückzündungen in die Ansaugbrücke. Das ist nun behoben, der Motor läuft einwandfrei in allen Drehzahlen.


    Nun fällt mir auf, dass der Motor sehr laut wird, und die Art des Geräusches sich völlig verändert, wenn ich bei höherer Geschwindigkeit (so ab 80km/h) kräftig Gas gebe. Wenn ich dann Gas zurücknehme und konstante Geschwindigkeit fahre, dann geht das Geräusch selbst so bei 120km/h wieder auf normal zurück.


    Das Geräusch klingt nicht kritisch, nichts quietschiges schabendes öder klapperndes, mehr ein Dröhnen. Klingt auch nicht wie undichter Auspuff.


    Kann es sein dass es aus dem Ansaugtrakt kommt? Denn gefühlt tritt es auf, wenn ich Gas soweit durchtrete, dass die 2. Stufe aufgeht. Aber dann müsste es ja bei all diesen Autos so sein, denn die Ansaugführung über diese Gummitülle zum Luftfilter bietet doch nie Schallschutz, oder?


    Aber es ist schon echt laut, ich glaube nicht dass das Bauartbedingt ist.


    Allerdings hab ich von Innen auch keine Schallschutzmatten zum Motorraum hin .....


    Was sind da Eure Erfahrungen mit dem M180, oder habt Ihr Tips, wo ich nachbessern kann?


    Ich bin gespanng auf Eure Anmerkungen.


    Christian

  • Hallo Michael,

    Rueckzündungen: nachdem ich alles mögliche mit den Vergasern ausprobiert habe, und sie aussahen wie neu, und zwei Werkstätten in Hannover das Problem auch nicht gefunden haben, hab ich zwei Vergaser in der Bucht gekauft, sie echt nur grob ohne großen Aufwand überholt, draufgesetzt, und der Motor lief sofort wunderbar. Dann hab ich sie sorgfältig überholt, und hab nie wieder Rückzündungen gehabt. Diese 'neuen' Vergaser sind nun vom 250er und haben eigentlich eine falsche Bedüsung. Aber Motor läuft gut, Kerzen sehen gut aus, also will ich da erstmal nicht weiter ran. Was mit dem anderen Vergaser war weiß ich nicht.


    Luftfilter naja ist halt drin, der von Mann.


    Was ich gerade denke .... diese Gummimanschette zwischen Vergaserabdeckung und Luftfilter ... die ist bei mir nur so drübergestülpt. Gehört da eine Schlauchelle hin?


    Christian.

  • Hallo Christian,


    ich meinte mehr ob er evtl. beschädigt ist.

    Wenn der Ansauggeräuschdämpfer abgezogen ist und du Gas gibst,
    geht das Geräusch in die Richtung die Du hörst.

    Bzgl Schelle weiß ich nicht was Du meinst.

    Kannst Du ein Bild eintstellen?

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo Christian,

    Du hast doch bestimmt neue und auch die richtigen Motoraufhängungen verbaut, dann könntest du eventuell deine Auspuffanlage kontrollieren ob diese mit zu viel Spannung verbaut wurde oder ein Gummi am Rahmenboden weg ist.


    Gruß Guido

  • Hallo Christian,


    mit Bezug auf Guidos Frage nach den richtigen Motorlagern: Hast du neue und richtige Teile verbaut?

    Falls nicht, tippe ich auf diese als Ursache für die Geräuschveränderungen!


    Deine und meine Feststellungen sind nahe beieinander:

    Uns beiden fällt/fiel auf, (Zitat Christian) "... dass der Motor sehr laut wird, und die Art des Geräusches sich

    völlig verändert, wenn ich bei höherer Geschwindigkeit (so ab 80km/h) kräftig Gas gebe.

    Wenn ich dann Gas zurücknehme und konstante Geschwindigkeit fahre, dann geht das Geräusch selbst

    so bei 120km/h wieder auf normal zurück."


    Insofern könnten auch die Ursachen in unseren Fällen gleich sein.


    Gruß Harald

  • Hallo,

    ich darf noch das Geräusch bei meinen damals durchliegenden Lagern beschreiben.

    Es war eine Art lautes und sonores Brummen.
    Wechsel der Lager haben Wunder bewirkt.

    Grüße
    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo an alle,


    Vielen Dank für die Tips.


    Die Motorlager sind neu. Ist schon länger her, Ich erinnere mich noch, dass ich lange gesucht habe, welches die richtigen sind, welches rechts welches links und wieherum. Anbei Bilder.


    Außerdem ein Bild des Luftfilteranschlusses. Diese Gummihutze ... da gehört sicher eine Schelle drum?


    Sonores Brummen .... naja schon recht laut. Ich bin gespannt. Auf alle Fälle fehlt die Dichtung vom Luftfilderdeckel. Aber ob da do viel Geräusch durchkommt?


    Grüße aus Hannover


    Christian


  • Hallo Christian,


    ich hab noch einen: Der Auspuff kommt kurz nach dem Auspuffkrümmer der Karosserie recht nahe - manchmal ist da nur ein kleiner Spalt Luft - und manchmal eben so gerade nicht mehr und dann kann es bei bestimmten Drehzahlen eben auch dröhnen/brummen.


    Gruß Berndt

  • Moin Christian - el.fredo,


    du schreibst:


    "Die Motorlager sind neu. Ist schon länger her, Ich erinnere mich noch, dass ich lange gesucht habe,

    welches die richtigen sind, welches rechts welches links und wie herum. Anbei Bilder."


    Augenscheinlich sind in deiner schönen Limo die gleichen Lager verbaut wie in meiner Kombiflosse.

    Könntest du eventuell die Kennung deiner Motorlager fotografieren - und noch recherchieren,

    WO du diese offensichtlich guten Teile gekauft hast?


    Rüttelnden Dank vorweg!

    Gruß Harald

  • Moin Christian,


    ist das zufällig Dein Auto dass ich 2014 mal in H an der Hildesheimer Str. fotografiert habe?


    wenn ich die Überschrift gelesen und deinen Avatar intensiver studiert hätte, hätte sich meine Frage von alleine erledigt :wacko: Also Sorry, der fotografierte Wagen ist bestimmt nicht Deiner und die Frage war überflüssig!

  • Hallo Cephyr,


    aber echt lustig. Fast gleiche Lackierung!

    Gab es die Farbkombination wohl wirklich mal, denn ich hab auch zwei Modellautos in der Farbe



    Original war meiner wohl mittelblau. Muss aber schon sehr früh umlackiert worden sein auf fies rot/weiß. Und leider danach noch 3x drüber jedesmal leicht anderes rot und jedesmal dick Grundierung drunter... unhlaublich, da muss jemand lackieren geliebt haben 🤣


    Hi Harald,


    Zu den Motorlagern. Ich habe sie 2017 bei Classik Center Verdmold gekauft. Hier unten Fotos der Teilenummern.


    Grüße aus Hannover,


    Christian.

  • Hallo an alle,


    So, ich habe alles sorgfältiger abgedichtet. Die Dichtung zwischen luftfilterunterteil und Deckel fehlte. Und die Ausrichtung zum Vergaser war nicht gut sodass die Verbindungshutze nicht gut passte.


    Nachdem das alles verbessert ist, ist das Geräusch fast weg.


    Danke für Eure Tips


    Christian

  • Hallo Kollegen,


    da ich auch einen doch etwas rauhen Motorlauf und eine gewissen Schiffsmaschinenakustik verspürte hatte ich mich auch zum Tausch der Motorlager entschlossen, zunächst vorn.

    Und wo wir hier so nett auch bei dem Thema waren, gibt das eine Trick zum sanften Einbau? Ich habe Sie nun hineinbekommen, aber mit nach meinen Dafürhalten etwas rabiaten Mitteln . Der Reihe nach :


    Zentrale SW 19 Schraube lösen links und rechts

    Äußere M8 Innensechskantschrauben lösen links und rechts

    Motor mit dem Wagenheben leicht anheben (Bild 1)

    Lager entnehmen

    Überraschung : Anschlaggummis unten sind vom Diesel ( Auto ist ein 220b)

    Befestigung dieser rechts mit Schraube statt Stehbolzen und Kontermutter (Bild 2)

    Befestigung links fehlt, Anschlaggummi liegt in der Achse; Schraube/Stehbolzen ist weg.

    Motorlager sind etwas 5mm eingefallen (Bild 3)

    Die unteren Anschlaggummis doch wieder verbaut, mit der Schraube auf das das notwendige Maß ( 14 mm) gebracht, Schraube mit Kleber gesichert.

    Motorlager wieder in die Achse gelegt, M8 Schrauben lose eingeschraubt

    Motor abgesenkt bis auf ca. 2 mm vor die Lager.

    Rechter Motorträger paßt sehr gut, SW19 Schraube läßt sich einwandfrei eindrehen, Lager etwas im Rahmen der Durchgangslöcher M8 zurecht geschoben

    Linker Motorträger etwa drei mm daneben

    Alle Schraube rechts und die M8 links bis auf den letzten Gewindegang locker gelassen, Motor etwas rauf, etwas runter, keine Chance die SW19 Schraube hineinzubekommen

    Motor per Hand etwas herüber gedrückt, geht etwas, aber es fehlt die dritte Hand zum hineinschrauben

    Motorlager unten wieder gelöst, Zentrale Schraube von oben locker eingeschraubt, nun fehlen folgerichtig unten an den M8ern etwas 3 mm

    Mehrmals von Hand versucht, den Motor zu schieben, wieder rauf runter, Wagenheber etwas anders angesetzt , hilft nicht.

    Den alten Rautenwagenheber meines ersten Autos ( Renault R16, auch schon mehr als 50 Jahre alt) zwischen Motor und Batteriekasten gesetzt, und en Motor leicht herübergedrückt ( ich dachte wen sich der Batterierahmen verbiegt ist das das kleinere Übel als wenn ich den Längsträger verforme) (Bild 4)

    Das ging einigermaßen, die M8er schnäbeln an und lassen sich anziehen,

    Motor leicht abgelassen , alle Schrauben an der richtigen stelle und lassen sich anziehen ( auch wenn es schwierig ist meine Drehmomentschlüssel sind alles etwas groß um im vorhanden Bauraum zu schrauben. (Bild 5 und 6)


    Gibt es elegantere Möglichkeiten den Motor zu justieren ?


    Gruß


    Uli

  • Hallo Freunde,


    dieser thread steht zwar schon auf erledigt, aber passend zum Thema noch einmal ein Info meinerseits, wie das hintere Motor-, oder eigentlich Getriebelager bei mir aussah, wahrscheinlich nach 57 Jahren, denke, es wurde bisher noch nie getauscht. Wird sicher oft der Fall sein, weil doch etwas aufwendiger als die beiden vorn.

    Der Ausbau war dann doch auch recht mühselige, habe ich machen lassen, erst mit schwerem Gerät ( Flex) ließ sich die zentrale Schraube lösen. Bin gespannt wie sich nun die Akustik verhält mit neuen Lagern nun an allen Positionen, denn so lag die ganze Motor/Getriebeeinheit bisher nur irgendwie auf dem hinteren Träger

    Gruß


    Uli

  • Hallo, Uli,


    so wie das Lager aussieht, müsste sich der Motorblock hinten eigentlich schon erkennbar Richtung Schottwand gesenkt haben - oder?


    Gruß


    Ulli

    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de

  • Lärm macht nicht nur der Motor, sondern gern auch Kupplung, Getriebe, Kardangelenke, Wellenlager. Bei meinem war die Hauptlärmquelle ein vibrierender Ausrückhebel der Kupplung, der Motor summt 6-Zylinder-like.

    Test:

    - Im Stand mit getretener Kupplung den Motor mal etwas hochdrehen, tritt das Störgeräusch auf?

    - Test wiederholen mit eingelegtem Leerlauf und Rückschlüsse ziehen


    Gruß - Christoph