Neues w111 Cabrio

  • Hallo zusammen


    ich bin jetzt ganz glücklich das das mit dem Holz lackieren so gut geklappt hat. Allerdings hätte ich grosse Lust jetzt auch den Rest zu machen. Allerdings stehe ich da besonders beim Handschuhfachdeckel vor bömischen Dörfern.


    So wie es aussieht, ist das Kabel der Lampe im Holz verklebt und auch die Lampe selbst lässt sich nicht lösen. Ist die von vorne geschraubt? Da dreht sich nix... ;(


    Im voraus besten Dank für eure Hilfe.


    BG Ralf


  • Moin Ralf,


    vielleicht helfen dir die Bilder. Die Linse lässt sich abschrauben, am Umfang sind um 180 versetzt zwei kleine Löcher... da kannste was reinstecken um zu drehen,

    Wenn ich mich recht erinnere, hab ich das mit einem 1 mm Bohrer gemacht

    Das Kabel ist nicht verklebt sondern durch eine Bohrung in der Klappe bis zur Birne ( Sofitte) geschoben.

  • Moin Ralf,


    vielleicht helfen dir die Bilder. Die Linse lässt sich abschrauben, am Umfang sind um 180 versetzt zwei kleine Löcher... da kannste was reinstecken um zu drehen,

    Wenn ich mich recht erinnere, hab ich das mit einem 1 mm Bohrer gemacht

    Das Kabel ist nicht verklebt sondern durch eine Bohrung in der Klappe bis zur Birne ( Sofitte) geschoben.

    Vielen Dank Ingo,


    das ist mir schon eine grosse Hilfe. Genau das habe ich gebraucht!

    ich werde berichten..


    BG Ralf

  • Hallo zusammen,


    heute war das Taxi endlich auf der Bühne. Das Getriebe ölt leider immer noch etwas. Ausserdem konnten wir eine neue Tachowelle verbauen da die alte den Tachoausbau nicht überlebt hat. Da das neue Getriebe wesentlich länger ist, passt die Welle nur um Millimeter aber erstmal läufts wieder. Ich kann jetzt also wieder anfangen den Verbrauch zu messen.


    Am wichtigsten war mir aber die kleine Buchse die an der Umlenkung des Steuerungshebel des Gasgestänges fehlte. Ich hoffte, dass er damit wieder richtig schaltet, tut er aber nicht. Jetzt hat man zwar mit dem Gaspedal etwas mehr Einfluss auf die Schaltungen, aber weder der Kickdown zeigt Wirkung noch funktioniert die Drehzahlanhebung beim einlegen der Gangstufe. Ich hab das Gefühl, die Regelstange ist zu kurz gestellt. Macht es Sinn da in kleinen Schritten dran zu verstellen?


    Im voraus besten Dank für eure Hilfe


    BG Ralf

  • Hallo Ralf,

    es gibt da eine Grundeinstellung

    WHB ab 68 108-113

    27-3/3, 27-3/4

    Grob soll er bei nicht betätigtem Fahrpedal in seiner hinteren Endposition

    stehen.

    Und kontrollier noch mal ob unter der Modulierdruckdose auch wirklich kein Dichtring verbaut ist.

    Gruß HaWA

  • Danke Hawa,


    wenn ich das WHB studiere macht er eigentlich genau das was er soll. Er schaltet bei 10 in den zweiten bei 30 in den dritten und bei 40 in de vierten. Bei Vollgas dreht er die Gänge höher und schaltet erst bei ca 3500 U/min. Nur schaltet er in Fahrstufe 4 nicht runter bei Übergas. In Fahrstufe 3 macht er das aber tadellos, so dass ich davon ausgehe das der Übergasschalter richtig funktioniert.


    Ich habe in den Fussmatten keine Löcher am Übergasschalter, vielleicht liegt ja auch da der Hase im Pfeffer.

    Aber wenn er in Fahrstufe 3 runterschaltet dürfte es ja daran nicht liegen.


    Im Grunde ist das jetzt ein Luxusproblem. Alles läuft gut nur runterschalten muss ich manuell.

    Damit kann ich leben.


    Besten Dank


    BG Ralf

  • Hallo Ralf,

    ja, öfter mal drinrumrühren hält Gehirn, Fussmuskulatur und auch Getriebe jung (und macht Spaß, ich mag die "vorgegebenen" Schaltpunkte nicht). Ich glaube, da gab's mal ne repräsentative Studie, könnte sich aber noch im PrePrint-Stadium befinden...:/.

    BG Oliver

    Olli


    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück..... :thumbsup:

  • Hallo Ralf,


    wenn der Fußschalter das Getriebe herunterschaltet geschieht das unter Vollast. D.h. das volle Motordrehmoment geht auf die durchrutschenden Bremsbänder und Kupplungen. Maximaler Verschleiß und minimale Getriebelebensdauer. Wenn Du kurz vom Gas gehst, von Hand schaltest und dann wieder aufs Gas gehst hast Du so gut wie keinen Verschleiß und maximale Getriebelebensdauer.


    Ansonsten sehe ich das so wie Oliver; die Schaltpunkte sind meist nicht da wo ich sie gerne hätte. Also wird von Hand gerührt.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Sehr guter Tipp, hatte ich vorher noch nie gehört.


    Mein 107er schaltet manchmal zu hart in den 3. Gang, das werde ich jetzt mal so versuchen wie du gesagt hast.


    Danke + Gruss


    Peter

  • Ah, Ok! Danke Hagen.


    ich muss mich in das Automatic Ding erst noch rein fuchsen, aber ich hatte auch schon das Gefühl das das eine oder andere nicht ganz Materialschonend sein kann. Ich konnte mir auch nicht vorstellen das es richtig ist, dass er erst bei 2600 Touren in den dritten Gang schaltet und schon bei 2100 in den vierten um dann bei 1600 Touren anzukommen, wo er noch gar keinen Drehmoment hat. Der Sinn erschliesst sich mir bis jetzt noch nicht. Davon abgesehen finde ich die Lenkradautomatic grandios. Ich hab schon Angst, dass ich auf den Coupe gar keine Lust mehr hab wenn der wieder kommt.


    Danke und beste Grüsse

    Ralf

  • Hallo Ralf,


    ... aber ich hatte auch schon das Gefühl das das eine oder andere nicht ganz Materialschonend sein kann.

    Aus diesem Grund gibts bei mir kein Übergas oder Kickdown wie die Amis sagen. Mit dem minimalen Beschleunigungsverlust beim Gangwechsel von Hand ohne Vollgas kann ich leben. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Beim C126 z.B. nimmt die Motorelektronik beim Schalten kurzfristig die Leistung zurück weil wohl sonst die Bremsbandlebensdauer in die Nähe der Wartungsintervalle gerückt wäre :-)


    Die Schaltpunkte hängen ja auch von der Fahrpedalstellung ab und die Einstellung des Getriebes sollte natürlich stimmen.


    Ich hatte mich früher auch immer gewundert warum die Teile so früh hochschalten. Dann war ich mit dem Auto mal in den Alpen zügig unterwegs und ich kann Dir sagen dass das Getriebe perfekt geschaltet hat und ich nicht einmal eingegriffen habe; bei jeder der 48 Spitzkehren des Stilfserjochs pefekte Gangwechsel. Ich vermute damals wurde mit den Autos anders gefahren als heute; man hat einfach mehr Gas gegeben und in Berichten liest man ja auch dass z.B. Vorstandsmitglieder Testfahrten in die Alpen unternommen haben.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Danke für den Tipp, dann werde ich mir das Übergas in Zukunft verkneifen.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Ich mache mir grundsätzlich einen "Spaß" daraus, die Schaltpunkte zu antizipieren und (möglichst) ganz kurz davor, den Bleifuss einen Hauch gewollt zu lupfen und damit die Härte des Schaltvorgangs ein wenig abzumildern. Je besser mir dieser Wettbewerb"gegen" das Getriebe gelingt, desto freu!!!:thumbsup:.

    Mein 6.3 ist grad "under Reconstruction", aber ick freu mir jetzt schon mit revidierten Getriebe, mal sehen, wer gewinnt!:/.

    BG Oliver

    Olli


    ..mit DER Lösung kann ich nicht leben, ich will mein Problem zurück..... :thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich diese Woche mit der freundlichen Hilfe von einigen VDH Kollegen die neue Lackierung und Erneuerung von Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz für den Herbst auf den Weg bringen konnte, geht es weiter mit meinen Luxusproblemen.


    Von meinen Türschlössern existieren keine Schlüssel mehr. Das Auto abschliessen geht also nur mit umständlichen Tricks. Erst war der Plan nur für kleines Geld eine Funkfernbedienung zu verbauen, aber irgendwie fand ich das zu improvisiert. Also bestellte ich ein Set mit zwei Türgriffen und passenden Schlössern.


    Ich hatte etwas Respekt davor die Türen zu zerlegen die jetzt perfekt dichten und schliessen und bei denen alles da ist wo es sein soll. Andererseits müsste auch die Dichtung des Dreiecksfensters mal erneuert werden und irgendwie will ich immer wissen was da drin los ist. Ausserdem schadet sicher frisches Fett für die Mechanik und ein Liter Fluidfilm im Inneren nicht.


    Das zerlegen ging schnell aber innen war zwar die Original Folie noch verklebet, dahinter gab es dann doch einige Überraschungen. Eine Dämmung fehlte komplett und die Tür war so gekittet oder gedichtet das nur noch ein Ablauf in der Mitte vorhanden war. Ansonsten war die Innenseite mit Unterbodenschutz behandelt der natürlich auch schon überall abblätterte. Da wird also noch mal ein Winterprojekt.


    Den Tausch der Schlösser habe ich mir einfacher vorgestellt. Ich brauchte schon ein paar Versuche um die richtige Länge und Position zu finden. Das Dreiecksfenster will gar nicht raus aus der Dichtung, da muss ich morgen noch mal ran. Problemlos ging dann der Einbau der Funkverriegelung.


    Ich hoffe heute Abend ist alles wieder zusammen.


    BG Ralf

  • Moin Ralf,

    Hättest du vielleicht ein paar Bilder um das alles mal zu veranschaulichen?

    Ansonsten Glückwunsch zu deinen Fortschritten.


    viele Grüße

    Nicolai

  • Moin Ralf,

    Hättest du vielleicht ein paar Bilder um das alles mal zu veranschaulichen?

    Ansonsten Glückwunsch zu deinen Fortschritten.


    viele Grüße

    Nicolai

    Sorry Nicolai,


    so richtig bin ich nicht zum Bilder machen gekommen.

    Nur die Fahrertür in der noch eine zertrümmerte Scheibe lag und etliche Schweisstifte von einer Ausbeulaktion habe ich festgehalten und der Rost der hinter dem abgeplatzten Unterbodenschutz hervortrat. Gut dass ich noch zwei Türen in Reserve habe, die werde ich vor der Neulackierung noch anpassen.


    Gut geklappt hat in der Tat der Einbau der Funkzentralverriegelung. Ich hab natürlich beim Einbau das Licht angelassen und nach 5 Stunden basteln am Waldrand fuhr auf einmal die elektrische Antenne ein. Das macht sie wenn der Remotestrom unter 10Volt sinkt. Also war die Batterie leer und ich stand um 22Uhr in der Dämmerung am Ars.. der Welt und machte ein dummes Gesicht.


    Am nächsten Tag konnte ich die ZV also erst mit Strom versorgen und feststellen, dass die Zentralverriegelung auf der Beifahrerseite irgendwo hängen blieb. Gestern habe ich alles noch mal zerlegt und jetzt läuft es perfekt. Mich hätte auch ein Keyless System interessiert, aber da mein Auto zwei meter unter mir steht, (mit Holzdecken) wäre es wohl immer offen.


    Es ist ja immer ein tolles Gefühl wenn alles frisch gefettet und perfekt eingestellt ist. Die Fenster kurbeln sich jetzt mit dem kleinen Finger hoch und runter.


    Jetzt hab ich schon fast Lust auf elektrische Fensterheber ;)


    BG Ralf


  • Moin,


    bei dem Glasbruch musste ich doch grad an den Film "Rocker" aus Hamburg denken. So ab 5:30 wird das Thema Dreiecksfenster besprochen. Für die folgende Tiefgaragenumsetzung war es dann doch etwas zu kompliziert.


    Gruss Olof

  • Moin,


    bei dem Glasbruch musste ich doch grad an den Film "Rocker" aus Hamburg denken. So ab 5:30 wird das Thema Dreiecksfenster besprochen. Für die folgende Tiefgaragenumsetzung war es dann doch etwas zu kompliziert.


    Gruss Olof

    Hat Laschet damals schon kandidiert ?? Wusste ich gar nicht. Dann hat er sich ja doch recht gut gehalten...:D



  • Hallo Zusammen,


    ich hab jetzt den ersten Longrun hinter mit und war für eine Woche in Heidelberg. Leider war das Wetter meistens nicht so gut wie gehofft. Auf dem Hinweg bekamen wir einen ordentlichen Platzregen in einer längeren Baustelle. Dach zumachen war da erst mal nicht.

    Nach heftigen Gewittern war die Fahrt am Rhein aber noch sehr schön. Der Streckenverbrauch lag dann bei Tempo zwischen 80 und 120 tatsächlich bei 12 Litern, also werde ich die Baustelle Gemisch erstmal schliessen.


    Mein Wohlfühltempo auf der Autobahn liegt bei rund 105. Zu schnell für die LKW, aber auch zu langsam zum überholen. Also bleibt wohl die Landstrasse mein persönliches Revier.


    Technisch hat eigentlich alles ohne Probleme funktioniert, bis auf die Regelungen am Lenkrad. Zu dem Hupen beim schalten kommt jetzt auch noch das Fernlicht das bei Blinkerstellung links angeht - da werde ich wohl mal von Grund auf dran müssen. Keine Baustelle die mich anlacht ;(


    Richtig gefreut habe ich mich über die direkt vor der Fahrt montierten Endrohre mit Auslass nach unten. Auch jetzt nach rund 1300km ist das Heck noch sauber wie man sieht. Die brauchen zwar noch matt schwarzen Lack innen und ein bisschen kürzer müssen sie noch werden, aber das lässt sich ja machen.


    BG Ralf

  • Über 80km/h fahr ich immer offen weiter, da passiert nicht viel

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo zusammen,


    ich konnte eine perfekte hintere Stosstange ergattern aber ich komme beim Kabeldurchlass der Nummerschildebeleuchtung nicht weiter. Das Ding ist hart wie Plastik und bekomme es in beide Richtungen nicht raus.


    Muss ich das Kabel an der Nummernschildbeleuchtung abmachen und hinterher wieder anlöten oder gibt es da einen Trick?


    Ich bin mal wieder zu blöd.


    Im voraus besten Dank für euere Tipps


    BG Ralf