Motorräder: Lautstärkebegrenzung und evtl. Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen

  • Hallo Zusammen


    https://www.zeit.de/mobilitaet…en-autos-laerm-begrenzung


    Handelt zwar von Motorrädern und ist alles klar im Konjunktiv gehalten, zeigt aber m.E., was ich schon länger befürchte. Die Toleranz für Spassfahrer nimmt zusehends ab. Ich frage mich bei solchen Artikeln immer mit bangem Bauchgefühl, wann wohl die Forderung nach deutlichen Einschränkungen für die Fahrt mit Oldtimern kommt.

  • Glaub ich nicht, dass solche Forderungen gleich auf Oldtimer übertragen wird.


    Es geht bei den Motorrädern ja nicht um "Spaßfahrten" allgemein, sondern um Lärm. Infernalischen Lärm, den nur eine Minderheit verursacht, der aber sehr störend für die Menschen ist, die an solchen Motorrad-Ausflugsstrecken wohnen.


    Mein Elternhaus steht im Mittelrheintal mit freiem Blick auf den Fluss und die Bundestraße 42. Eine einzige Harley ohne Schalldämpfer schafft es locker dreißig bis fünfundvierzig Sekunden lang jedes Gespräch im Freien zu unterbinden. Dito schnelle, hochdrehende Maschinen, die von ihren Besitzern auf der Umgehung vor dem Ort gerne mal auf das Doppelte der erlaubten 80 km/h beschleunigt werden. Der Schall wird vielfach zwischen den Berghängen links und rechts des Rheins hin- und her reflektiert.

    Aus eigener Anhörung kann ich sagen: das nervt ungemein und man freut sich, wenn die Brut am Montag wieder hinter ihren Schreibtischen sitzt und die Menschheit mit ihrem Hobby in Ruhe lässt.


    Wenn hingegen eine BMW oder eine Guzzi in gemütlicher Fahrt und mit Serien-Schalldämpfer vorbei fährt, dann ist das nicht viel lauter als ein Auto. Juckt keinen.


    Oldtimer machen bei weitem nicht so viel Lärm. Und außerdem sind sie "niedlich". Ganz im Gegensatz zu einer Harley mit entsprechend gekleidetem Biker oder eine Rennmaschine.

  • zum Glück ist die Oldtimerei bis hinauf in die Spitzen der Gesellschaft verankert...


    Extra laute Karren lassen sich ja recht leicht abschaffen. Klappenauspüffe und Soundgeneratoren verbieten, anständige Schalldämpfer vorschreiben, schon schnurrt auch auch ein heutiger AMG wie ein Kätzchen

  • Seit diesem Jahr macht es sich bei uns besonders bemerkbar: Motorräder! Offenbar hat man unsere Straße entdeckt. Bei schönem Wetter fahren am Samstag und Sonntag pro Tag zwischen 150 und 200 Motorräder durch. Blöderweise wohnen wir auch noch am Ortseingang bzw. Ortsausgang was eine besondere Geräuschkulisse bedeutet. Entweder Gasgeben oder runterschalten mit entsprechender Drehzahlerhöhung. Diese Geräuschkulisse geht mir echt auf den Sack, muss ich sagen. Selbst hinterm Haus ist die Geräuschkulisse noch so nervig, daß man besser reingeht.

    Der Autoverkehr steigt am Wochenende auch an, das bekommt man aber nicht so mit. Nur wenn man auf der Straße ist. Da sind dann die Autos, Motorräder und Radrennfahrer. Eine beliebte Gegend... :rolleyes: Schöne Strecke und so...

    Als wir vor 18 Jahren dort hingezogen sind, war es herrlich ruhig. Kaum Verkehr, ideal auch mal einen Oldtimer zu testen und auch mit dem Messingwagen blockierte man keinen unnötig.


    Grüße


    Tom

  • Hallo,

    was heute gewollt umd bewusst aus einem AMG an Geräuschen entweicht ist unnötig, uncool und nicht leistungsfördernd. Scheinbar hat sich dort eine besondere Kaufklientel gebildet, die wohl -überwiegend- gelände-und oder rennsporttaugliche Gefährte nicht artgerecht bewegen kann und will, sondern darauf aus ist, andere neidisch zu machen. Was für ein Trauerspiel, dass es sich beim Produzenten um eine Daimler-Tochtergesellschaft handelt. 10 Jahre zurück hörte sich das noch ganz anders an (und hatte zudem mehr Zylinder und weniger Turbos....;(). Diese Gefährte sind ähnlich abschreckend wie ausgeräumte Ducatis und Konsorten. Schade!

    BG OLIVER

  • Hallo,

    was heute gewollt umd bewusst aus einem AMG an Geräuschen entweicht ist unnötig, uncool und nicht leistungsfördernd. Scheinbar hat sich dort eine besondere Kaufklientel gebildet, die wohl -überwiegend- gelände-und oder rennsporttaugliche Gefährte nicht artgerecht bewegen kann und will, sondern darauf aus ist, andere neidisch zu machen. Was für ein Trauerspiel, dass es sich beim Produzenten um eine Daimler-Tochtergesellschaft handelt. 10 Jahre zurück hörte sich das noch ganz anders an (und hatte zudem mehr Zylinder und weniger Turbos....;(). Diese Gefährte sind ähnlich abschreckend wie ausgeräumte Ducatis und Konsorten. Schade!

    BG OLIVER

    Vor einigen Jahren hat die ams - sehr treffend, wie ich finde - diese Geräuschkulisse mal als "Moskau-Inkasso" charakterisiert. Mit meinem Bild von der Marke Mercedes-Benz sind solche Wagen nicht mehr vereinbar.


    Viele Grüße


    Matthias

  • Extra laute Karren lassen sich ja recht leicht abschaffen. Klappenauspüffe und Soundgeneratoren verbieten, anständige Schalldämpfer vorschreiben, schon schnurrt auch auch ein heutiger AMG wie ein Kätzchen

    Der Irrsinn schlechthin ist, daß derlei Unfug erst durch EU-Recht möglich geworden ist. Die früheren deutschen Zulassungsvorschriften haben so etwas nicht erlaubt. Dieselbe EU, die auf der anderen Seite Länder und Kommunen zur Aufstellung von Lärmaktionsplänen verpflichtet und damit dem Aufbau von Verbotsdickicht (für den Einzelnen, nicht die Industrie!) und Schilderwald kräftig Vorschub verleiht.


    Wo ist der eiserne Besen, um in Brüssel mal auszumisten?


    fragt sich


    Matthias

  • Hallo,

    immer das Gleiche hier ;-) ... Daimler baut Autos für die Kunden und - anscheinend - wollen die das. Ich habe den von Oliver benamsten AMG von 2008 bis 2019 über 250.000km gefahren und genossen. Da mein Schwanz lang genug ist, hatte ich nach zwei Jahren bei AMG in Affalterbach die vier Penis-Extensions umbauen lassen, sodaß der S211 von hinten wie ein 220CDI aussah ("Dieselschürze").


    Aus genau dem Grund, den Oliver genannt hat, dieses infantilen Gebelle und das Aggro-Design, habe ich mich letztes Jahr NICHT für einen AMG entschieden. Aber das bin nur ich und die Mehrheit will es anders. Meines Erachtens machen die das meiste Geld sowieso mit "Design-Verschönerungen", sprich Sportpaket, Spoiler etc. Am besten finde ich das immer bei so einem Vito oder VW Bus ... grundsportlich halt :cool: ...Understatement ist wohl out.


    Beste Grüße

    Thomas

  • Ja also AMG-Neuwägen scheidet für mich also aus, schade! Auch beim Moped werde ich auf Krawalltüten verzichten, da brauchts aber m.E. nicht mehr als 2 Zylinder (solange sie nicht aus Blondies Reich kommen).

    Auto wäre also noch 204 oder 205, von mir aus auch spochtliche Optik. Aber da finde ich nicht so recht was, 450er hat immerhin 3L Hubraum....

    Vllcht. wirds dann nächstes Jahr doch noch 202 C43 oder 124 400E, wenn es noch ordentliche geben sollte. Bis dahin muss es die tschechische Rennsemmel von Arbeitgebers Gnaden sein. Die ist tatsächlich sehr schnell und macht gar keinen Krawall, zumindest draußen!! Innen habe ich ja ein Soundmodul....:D und eine ordentliche Musikanlage. Verrückte Welt!

    BG OLIVER

  • Hallo,

    immer das Gleiche hier ;-) ... Daimler baut Autos für die Kunden und - anscheinend - wollen die das.

    Hallo,


    da hast Du natürlich recht. The customer gets what the customer wants (and is able to pay for). Insofern müßte ich mein Lamento über die Produkte in ein allgemeines o tempora o mores erweitern ... Dann sind diese Autos letztlich ein Spiegel der Gesellschaft. Sozusagen der ausgestreckte Mittelfinger gegen den medialen und politischen autofeindlichen Mainstream. Auf diese Weise vielleicht sogar ein Ausdruck der fortschreitenden Spaltung der Gesellschaft?

  • Hallo Matthias,


    es kommt ja noch was dazu: inzwischen sind die AMG's ein wirkliches Massenprodukt geworden, die werden verkauft wie geschnitten Brot. Immer mehr Modelle (E43, E53, E63 ... A35, A45, etc. pp). Die Stückzahlen sind weit entfernt von "exklusiv". 2008 war ein E63T noch was Besonderes und ich hab' über die 250.000km vielleicht zwei oder drei andere auf der Straße gesehen. Das ist heute komplett anders.


    Mercedes bedient den Markt. Und es wird gekauft.

    Thomas

  • N'Abend,


    was man als Lärm wahrnimmt. Als Benzinkopf empfinde ich Motorengeräusche grundsätzlich einmal nicht als Lärm.

    Einen V8 oder auch mal ein Rennmotorrad, Rennwagen oder ähnliches hör ich auch schon mal gern laut.

    Verstehe natürlich, wenn man sich bei Dauerbeschallung auf der eigenen Terasse irgendwann genervt fühlt.


    Mich nervt eher:

    rollende Discos, die ganze Straßenzüge beschallen, Mofas oder Moped mit zur Gechschwindigkeit umgekehrt proportionlaer Geräuschentwicklung oder ekelhaft brüllende Supermotos.


    *-Gruß

    Thomas