Posts by T-Modell

    Hallo Hagen,

    die Parkbühnen von Twinbusch (übrigens Direkt-China-Import) haben eine mechanische Verriegelung, die die Bühne hält. Bevor man die runterlassen kann, muß sie ein Stück hochgefahren werden, die mech. Verriegelung gelöst - und gehalten - werden, damit die Bühne nach unten fährt.


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo zusammen,


    falls es noch nicht bekannt ist: Im Armaturenbrett ist ja so eine Chrom-Rosette um die Handbremsstange. Die gibt es noch unter der Teilenummer A116 427 0012. Leider ist die jetzt komplett schwarzes Plastik. War nur als Hinweis gedacht, wenn ich schon 12,16 EUR netto ausgegeben habe, dann können es sich andere überlegen, ob sie es bestellen ...


    Beste Grüße

    Thomas

    Warum überrascht das? Ich habe hier Laptops, 5-8 Jahre alt, da hält die Batterie kaum noch das Hochfahren. Ist ja auch bei jedem Handy ... und Laptop/Handy werden nicht wie ein Auto betrieben.


    ABER bei Tesla ist ja alles anders, die haben ja amerikanisches Lithium und afrikanische Ionen ...

    Thomas

    Hallo,

    scheint ja 'ne einheitliche Fraktion hier zu sein ;-) ... die Technik schreitet voran und es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen alt und neu. Gerade die Sitze, da hat sich soviel getan. Ich finde es immer toll, wenn die alten Dinger schön geredet werden. Gerade ein S124 E220 1993 war mein erster Neuwagen, den habe ich 2.5 Jahre gefahren über 125.000km ... mein Gott, was war das Ding in der Werkstatt (und nach 500km konnte man auch nicht mehr sitzen). Dauernd was geklappert, im 2. Jahr Rost an der D-Säule (war Garagenwagen!), Zylinderkopfdichtung nach 80.000km ... weiteres müßte ich nachlesen.


    Ich mag' beides, jedes zu seiner Zeit. Urlaub z. B. ist immer etwas anderes im alten Auto ... und wenn man Gleichgesinnte trifft ... jetzt schreibe ich mal nicht weiter ;-)


    Warum kann man hier keine Fotolinks ohne "https" einfügen?


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo Hagen,


    dem ist so, weiß ich. Ich sprach von einem Arbeitsgerät, nicht von einem Spaßauto. Ich bin beruflich "durchaus aktiv", werde älter (jetzt 54) und da hilft es eben ungemein, mir zumindest. Kompromisse sind immer zu machen oder haben alle hier schon Ihr Android Smartphone entsorgt?


    Der Sprung vom S211 E63T war sehr sehr groß und das war auch der Grund, nach 245.000km ein neues Auto anzuschaffen. Würde nicht zurücktauschen.

    Thomas

    Hallo Hagen,

    unterstelle mir bitte nicht, daß ich nicht nach alter Schule fahre. Beim Rückwärts rausfahren KANN ich nichts sehen, da Gebäude bzw. Gebüsch im Wege sind. Und auf Verkehrsschilder achten ... ja tue ich. Und wer's ganz genau will, kann die Verkehrszeichenerkennung mit dem Radartempomaten verknüpfen.


    Ich fahre seit 1993 mit Tempomat und habe IMMER - auch bei den alten Tempomaten - den Fuß leicht vor dem Gaspedal, sodaß ich im Notfall "richtig" reagiere, da das Gas-Bremse eben im Hirn verdrahtet ist. Mache ich immer noch so.


    KEIN technisches System wird je zu 100% funktionieren, weder der Radartempomat noch die Verkehrszeichenerkennung. Trotzdem ist es eine Hilfe und im ersten halben Jahr (rund 12.500km) kam es zu keinen Fehlfunktionen (außer eben, daß auch mal Verkehrszeichen NICHT erkannt werden).


    Beste Grüße

    Thomas

    Man kann alles so oder so sehen. Der Radartempomat funktioniert sehr gut, in meinem Auto im Stop and Go bis auf 0km/h runter und er fährt auch vollautomatisch wieder an auf der Autobahn.


    Bzgl. Einfahrt: Beim S211 mußte ich mit dem Arsch praktisch komplett auf der Straße sein, bis ich sehen konnte, ob jemand kommt. Mit der Rückfahrkamera UND der von Dir genannten Warnung erkenne ich das schon, bevor ich auf der Straße bin. Die 360° Kamera ist auch sehr gut.


    9-Gang Automatik, sehr niedriger Benzinverbrauch, sensationeller Komfort, kaum Geräusch, gute Sitze (ja die sind um Welten besser als W111 oder R107), Command, in dem ich online die Verkehrssituation sehe, etc. pp. ... SD-Karte rein und ich kann die Titel per Sprache anwählen, Navi immer auf neuestem Stand, ... könnte noch 'ne Weile so weitermachen ...


    Wenn Du geschäftlich fahren mußt, ist es eine große Erleichterung. Zumindestens meiner Meinung nach ;-)

    Thomas

    Hallo,

    manchmal frage ich mich, ob es nicht langsam Zeit wird, die Aversion gegen Neuwagen als Kriterium für die Mitgliedschaft einzuführen. Ich komme sehr gut mit beidem zurecht, habe mir gerade dieses Jahr einen Neuwagen gekauft und genieße genau diesen Komfort.


    War letztes Jahr tatsächlich mal am Überlegen, mir einen W126 als Firmenfahrzeug zu kaufen. Dann habe ich einen W126 nutter in Perth getroffen mit einem 560SEL ... der hat uns im Hotel abgeholt und rumgefahren. Da habe ich gedacht "ist eigentlich nur 'ne alte Karre" und den Gedanken wieder verworfen.


    Unseren Urlaub habe ich sehr genossen (mit dem W111) und es ist für uns definitiv etwas anderes, Touren mit einem alten oder neuen Auto zu machen. Nach 10 Jahren S211 freue ich mich im Alltag SEHR über all die Helferlein, die einem - als Arbeitsgerät - das Leben wirklich sehr viel leichter machen.


    Beste Grüße

    Thomas, der in 7 Jahren über 25.000km mit dem W111 gefahren ist ...

    holy lord!:huh:

    Gut, ich geb's zu, die sind vom Erstbesitzer ;-) ... aber schon mein erster MB Neuwagen 1993, ein E220T, wurde gelöchert ... 4 16cm Bässe in allen Türen und im Armaturenbrett die Daimler Joghurt-Becher durch Zwei-Wege-Systeme ersetzt ... dann noch ein Becker Mexico und ein Alpine Verstärker ... ;-)


    Hatten mal in einem Projekt ein Schallpegelmeßgerät von Brüll und Klirr ... 120db im Stand ;-)


    Thomas

    Wow,

    wir sind hier aber schön politisch korrekt :thumbsup:... alle selbstlos in Oldtimer verliebt, fahren nur für sich selbst :saint:.

    Dann oute ich mich mal: es ist schon schön, wenn der Daumen hoch kommt oder man darauf angesprochen wird. Ist mir auch klar, daß das Auto und nicht ich gemeint bin ... anyway, nach 2 Wochen Loire und Burgund habe ich es genossen mit meiner Frau ...


    und die Besitzerin dieses Weingutes an der Loire hat darauf bestanden, daß das Auto vor's Haus kommt, damit sie ein Foto hat :cool:... geht runter wie Öl 8)

    Selbstverliebte Grüße

    Thomas

    Die Ravusringe sitzen auf der Felge und scheuern nicht. Sie verfärben sich etwas, das ist korrekt. Ich habe jetzt fast 30.000km runter mit den Dingern und nicht ein Problem gehabt. Würde die jederzeit wieder kaufen und ab 1m Entfernung erkennt keiner, daß es Ringe sind. Habe sogar oft die Frage gehabt, wo man denn "heutzutage" noch Weißwandreifen bekäme ...


    Beste Grüße

    Thomas


    P. S.: Was man wissen muß bei der Montage ist, daß es Einlegeringe (schwarz) für die Felge gibt; die bewirken, daß die Radkappe etwas weiter rauskommt und die Ringe keine Wellen schlagen.