Posts by Uli aus S

    Also ich überlege schon ne ganze Zeit, wie ich meinen Garagenlaptop zum Zündungsoszilloskop aufwerten kann...

    Induktionszangen von einem alten Motortester hätte ich.

    Leider bin ich Elektronik-Dummi - trotz oder wegen TG.


    Hagen, falls Du da Ideen entwickelst wäre ich sehr interessiert.

    Wenn man sich bereits länger kennt, dann weiss man, wie weit man frotzeln kann.

    Aber wenn jemand zum ersten mal z.B. zum Stammtisch kommt, umd man sich dann über sein Hemd lustig macht, empfinde ich dies als unhöflich.

    Doch Kollateralschaden. Habe die Türe gerade umgedreht. Haarrisse in Lack und wahrscheinlich darunter liegenden Spachtelschicht. Also nochmal von vorn.

    Sonst würde es mir ja langweilig.

    Warum ich bei Gebrauchtteilen immer ins Klo greife, ist mir ein Rätsel.

    So.

    Problem erkannt, aber die Lösung?


    Auf der Fahrerseite liegt der Rammschutz fast am Türblatt an.



    Auf der Beifahrersitz steht er 2 cm weiter nach Innen.



    Also alles wieder zerlegen und mit dem Fäustel nacharbeiten.


    Priml, bei bereits lackierter Türe.


    Dass ich, wenn Auswahl bestbesta, auch immer daneben greife. Bei der Erdbeerschale finde ich auch immer die mit den schimmligen unten drin.

    So, erst mal vielen Dank, dass ich euch einen Kopp macht..


    72-195 habe ich nochmal durchgelesen.


    Punkt 6 und 7 sind auf maximalen Freigang gestellt. Die Schiene kann nicht weiter in den Innenraum.

    Alles andere bezieht sich dann darauf, eine hoch- und runterfahrbare Scheibe einzustellen.


    So weit komme ich aber gar nicht, weil die Scheibe an dem blöden Rammschutz nicht vorbei läuft.


    Fotos kommen wohl erst aufs Wochenende. Bin die nächsten Tage unterwegs.

    Thomas

    Die hinteren Schienen aus der Amitür haben die selbe Krümmung. Vorne hab ich noch nicht verglichen. Meine alten sehen aber besser aus. Deshalb habe ich auch die genommen.


    @. Rory

    WIS CD habe ich glücklicherweise.

    Zu meinem Problem steht da aber nur "Einbau in umgekehrter Reihenfolge"

    @ Hagen


    Ja, die linke ist auch aus Ami-Land...


    @ Klaus


    Die Führungen sind auf den maiximalen Freigang zum Schutzrohr gestellt. Bei der unteren Befestigung alles, was die Länglöcher hergeben und an den Einstellschrauben möglich ist. Die oberen Befestigungen sind ja vorgegeben.


    Die hintere Schiene durch die obere Befestigungsschraube, deren Loch nur 1-2 mm hergibt.


    Bei der vorderen gibt das Dreieck zur Spiegelbefestigung die Positiion vor und das Langloch lässt nur ein verschieben in Fahrtrichtung zu. Zudem sitzt das Dreieck und damit die daran befestigte Schiene mehr als stramm in der Nut. Das ist aber auf der anderen Seite genauso.


    Ich sehe gerade nur die Möglichkeit, die Schienen nachzubiegen - was aber nicht im Sinne des Erfinders sein kann.


    Und ob sich die zurzeit ausgebaute Türe nach Einbau vernünftig einstellen lässt, steht in den Sternen. Bislang kann ich jedenfalls Deine Tipps zur Scheibeneinstellung nicht umsetzen.


    Aber es müssen auch andere Amitüren verwendet haben. Bin ich der einzige mit dem Problem?


    Wie im anderen Thread bereits geschrieben, hat diese Türen bereits mehrere ausgebesserte Beschädigungen. Kann es sein, dass sie verzogen ist? Optisch ist jedenfalls nichts erkennbar.


    Erst mal vielen Dank und ich hoffe auf weitere Tipps-

    Himmelsakrament.

    Ich versuche seit 4 Stunden die Seitenscheibe der Beifahrertür einzubauen. Egal, wie Ich die Führungsschienen einbaue, die Führungsbacken bleiben immer am Ami Rammschutzrohr hängen. Und zwar sowohl von oben, als auch von unten. Scheibe hat also nur den halben Weg.

    Und da fehlen mehr als ein paar Millimeter um frei daran vorbeizulaufen. Was mache ich falsch?

    Fahrerseite ging übrigens easy.

    Schön mal vorab vielen Dank f] für eure Tipps.

    Genervt Grüße

    Uli

    Die Erneuerung meiner unten durchgefaulten 123er Coupétüren, ist ja nun schon eine längere Geschichte…


    Die Ornbau-Türen (da geht der Bestand an Topp-Ware leider zur Neige) haben doch etwas Aufwand erfordert. Eine der beiden hatte wohl ein schweres Leben hinter sich. Unter diversen Lack und Spachtelschichten hat sich zuunterst noch eine verzinnte Beule gefunden. Da ich davon ausgehe, dass Amis mit Zinn wenig am Hut haben, bleib als logischer Schluss nur schon ein Schaden am Band. An sich war die Beule aus Amiland recht gut ausgebeult – warum dann aber 2-3 mm Spachtel über die gesamte Türfläche gezogen wurden, bleibt mir ein Rätsel.



    Beim umgarnieren des alten Inhalts in die neue Türe kamen die seit Jahrzehnten funktionslosen Türfangbänder ins Spiel.



    Das Dilemma sieht so aus und diverse Bruchstücke haben sich wohl durch die nicht existierenden Türböden verflüchtigt.




    Die Sternen Apotheke ruft knapp 400 € auf. Je Stück, wohlgemerkt!!!



    Aftermarket-Teile sind je Stück für ca. 150 € verfügbar. Ich habe aber aus mehreren Quellen erfahren, dass diese von zweifelhafter Qualität und Lebensdauer sein sollen.



    Getreu dem Motto des Saitenbacher-lecker-leker-lecker-Chefs: Murks kann ich selber.



    Schweißen kann man bei Zink-Druckguss ja vergessen, also muss eine mechanische Verbindung hergestellt werden. Und da Wochenende ist, muss die Restmaterialkiste herhalten.


    35 mm Vierkantrohr schien mir am besten geeignet. Leider ist der Innendurchmesser etwas zu klein um es als 'Manschette' über die Reste der Führungsbahn zu schieben.



    Heißmachen und aufweiten war nix - Propangas ging aus – und wie ich schon sagte: Wochenende.



    Also längst aufgetrennt und mit 5 mm Abstand wieder verschweißt.




    Für das Blattfederpakt ist oben eine Abstützung erforderlich, die weit genug übersteht. Deshalb mit der Flex die erforderliche Kontur herausgeschnitten.


    Die beiden Löcher für die Federbefestigung gebohrt und die Manschette übergestülpt. Links und rechts verschraubt. Man muss darauf achten, die Bohrungen so tief zu setzen, damit ausreichend Platz dass die Muttern bleibt (Learning by doing und deshalb auch der Schweizer Käse).




    Jetzt könnte man das ganze auch noch in 'schön' machen, aber ich stehe etwas unter Zeitdruck.




    Mal sehen, wie lange es hält. Ich werde berichten.