Hinterachse undicht

  • Servus liebe Flossenfreunde,

    mein Name ist Rudolf Schmidmeier.

    Ich bin seit einigen Jahren vdh-Mitglied und konnte durch das Forum einiges zu meinen Restaurierungen erfahren.

    Nun habe ich nach einigen Jahren die Arbeiten an meinem 250S und 220Sb fast abgeschlossen.

    Jetzt habe ich aber noch ein Problem mit der undichten Pendelachse.


    1. Die Achsmanschette ist undicht.

    2. Das Differential verliert an den Verschraubungen der Achshälften Öl.


    Nun zu meinen Fragen.

    Kann ich, wenn ich die linke Achshälfte vollkommen entlaste, die 8 Schrauben um etwa 5-10 mm löse, Dichtmittel einbringen,

    ohne dass im inneren des Differentials etwas rausfällt?

    Die Steckachse sollte ja 5mm im Differential rausrutschen.

    Wird eine geteilte Manschette dauerhaft dicht, oder muss ich die Hinterachse für diese Arbeiten ausbauen.

    Klingt alles etwas verrückt, aber fragen kann ich ja mal.

    Ich glaube diese Probleme sind Vielen nicht fremd.

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.


    Grüße von Rudolf aus München.

  • Hallo Rudolf,

    ich würde dir raten die Achse auszubauen.

    Mit dem lösen der Schrauben löst du zwangsweise die Lagerung des Tellerrades, was aber nichts bedeuten soll, aber du willst doch bestimmt noch lange mit ner dichten Achse fahren. Wenn die Achse raus ist dann kannst du vernünftig und sauber deine Achse abdichten, den Achsbolzen ziehen und ne normale Manschette montieren. Bock den Wagen auf zwei Böcke auf, Stoßdämpfer lösen; Kardanwelle lösen Schalen zur Querabstützung lösen; Bremsschlauch trennen Wagenheber drunter und zum Schluß Schraube des aufhängungsbolzen losschrauben und raus damit. Dann kannst du gemütlich und und sauber arbeiten.


    Gruß

    Guido

  • Servus nochmal,

    besten Dank für Euere Antworten, hat mich sehr gefreut.

    Guido hat natürlich recht, mit dem Ausbau der Achse.

    Ist natürlich sehr aufwändig. Außerdem bin ich dafür nicht ausgerüstet.

    Ich werde wie von mir beschrieben, versuchen die Achshälften etwas zu lösen und Dichtmittel einbringen.

    Den Hinweis von Hoffy, die 8 Schrauben nachzuziehen, traue ich mich nicht ran.

    Ich befürchte die Schrauben reißen ab, oder das Gewinde reißt aus.

    Außerdem werde ich eine geteilte Manschette einbauen,

    sollte ja bei richtiger Montage dicht sein.

    Mercedes verlangt für den Ausbau und der Abdichtung der Achse 2500€ !

    Werde auf wärmeres Wetter warten und dann mit den Arbeiten beginnen.

    Melde mich dann nochmal und teile das Ergebnis mit.

    Viele Grüße von Rudolf

  • Rudolf,

    denk dran das die Flächen die du abdichten möchtest auch fettfrei sein müssen sonst wird es nicht dicht. Es läuft immer und immer wieder Oel raus. Und Hinterachsoel ist verdammt schmierig und fettig. Auch eine geteilte Manschette im eingebauten Zustand einzubauen ist nicht ohne. Muss es denn Mercedes sein??? Ich bin leider zu weit weg von dir sonst würde ich dir helfen.


    Guido

  • Hi, "Den Hinweis von Hoffy, die 8 Schrauben nachzuziehen, traue ich mich nicht ran."...…..mit dem dafür vorgesehen Drehmomentschlüssel sollte es "gefahrlos" doch klappen.....günstigste Methode und wenns nicht klappt, kannste immer noch die Achse Ausbauen :oD

    *Gruß Hoffy !!!