Dröhnen Vibrieren bei Teillast R107 280 SL

  • Hallo zusammen


    Neben meinem W111Cp habe ich mir nun einen 85'er 280'er SL zugelegt (Handschalter).
    Bin noch am Anfang was dieses Modell betrifft.


    In Summe ist der Zustand sehr gut,- allerdings dröhnt und vibriert die Karosse dumpf wenn man z.B. bei Teillast die Geschwindigkeit hält,- 60, 80 oder z.B. auch 100km/h - egal welcher Gang.
    Das Ganze ist sofort weg wenn man entweder mehr Last auf den Motor gibt, oder Gas wegnimmt.


    Motorlager zur Karosse ?


    Hat jemand Erfahrung mit diesem Symptom ?


    Besten Dank & Grüße
    Jürgen

  • Motorlager könnte sein, denke aber eher das Kardanwellenmittellager.


    Gruß
    stefan

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Danke Dir !


    Der Ansatz würde erklären warum es Drehzahlunabhängig ist...
    Vom meinem 124'er kenne ich das allerdings eher als ein ständig rauhes Laufgeräusch unter dem Fahrzeug,- was zumindest nicht spürbar ist (nur hörbar).


    Werde nachsehen...


    Grüße
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    am Kardanwellenmittenlager gibt es zwei mögliche Defekte:
    Entweder Kugellager auf, dann ständig raues Laufgeräusch,
    oder Gummilager eingerissen (das ums Kugellager drumrum) dann kann die Kardanwelle sich unter Last ganz leicht Springseilig verhalten, Temporäre Unwucht.
    Wird durch ausgeleierte Hinterachsgummilager in Verbindung mit festem Schiebestück noch optimiert.
    Gruß HaWA

  • Klingt auch plausibel.. Danke!
    Werde ich mir mal genau ansehen,und mitteilen wie es um das Lager bzw. die Halterung bestellt ist..
    Grüße Jürgen

  • ...
    Scheint übrigens tatsächlich das Kardan-Mittellager zu sein.
    Habe den Wagen hochgebockt um unten arbeiten zu können.
    Wenn man an der Welle drückt und zieht, ist im Bereich des Lagers deutlich fühlbares Höhenspiel.


    Gruß
    Jürgen

  • Die Ursache scheint nun doch wohl eher in einer verschlissenen vorderen Hardyscheibe zu liegen.
    Die Position der Buchsen ist völlig aussermittig,- ich denke sie wurde einmal falsch herum eingebaut.
    Die elastische Gummiseite zu den Buchsen ist völlig ausgedehnt, und sie liegen hart an der Gummischeibe an.


    Das Mittellager ist ok, und die Gummiaufhängung ist auch noch intakt und elastisch.
    Werde also zunächst nur die Scheibe erneuern.
    Was mich an dieser Stelle dennoch einmal interessieren würde, ist wie man die Kardanwelle aus diesem geschlossenen Tunnel des SL herausbekommen würde. Muß sie im Tunnel geteilt werden?


    Grüße
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    wenn die Gelenkscheibe demontiert ist dürfte sie nach Demontage der Feststellbremshebelei nach hinten herauszufädeln sein.
    Der Stern ist ja nicht größer wie das Mittenlager.
    Gruß HaWA