W108 / 280SE 3,5: Anlasssperrschalter ausbauen

  • Das Teil ist draußen, kann man das öffnen und wieder instand setzen?


    Ist ja nirgendswo zu bekommen und außerdem wohl teuer ... kann ja nicht sein, ist doch in vielen Modellen verbaut...

  • Hallo Philip,


    Bilder vom zerlegten Schalter gibt es in Beitrag #7.


    Zum Öffnen müssen die Köpfe der 4 großen und des einen kleinen Niet leider abgebohrt werden - ich hatte dabei die Köpfe auf der teilweise flach anliegenden Schalterunterseite in Ruhe gelassen.
    Zum Zusammenbau plante ich dabei eine Messing-Gewindestange in die verbliebene Hülse des Niet einzulöten, um dann auf der "Oberseite" des Schalters flache Gewindemuttern zum Verschrauben anbringen zu können (...dort sollte eigentlich ein wenig Platz zur Hebelmimik sein, wenn ich mich richtig erinnere...).


    Allerdings habe ich diese Modifikation auf ein verschraubtes Gehäuse seinerzeit nicht mehr umgesetzt, da ich noch einen neuen Schalter im Keller liegen hatte und diesen verbaut habe.


    Bei meinem Schalter waren damals die Kontakte der Anlass-Sperr-Funktion irgendetwas zwischen leicht angebrannt & durch Luftfeuchte korrodiert, sie waren bei mir nicht ernsthaft verbrannt.

    Gesäubert hatte ich sie per 2000er Nass-Schleifpapier gefolgt von einer vorsichtigen "Politur" mit Schleifpaste. Wie lange die Kontakte danach dann funktionieren würden kann ich nicht sagen - bei meiner Starthäufigkeit / Fahrleistung vermutlich viele Jahre.

    Nichtsdestotrotz wollte ich das Gehäuse aber auch deshalb eben nicht neu "vernieten", weil ich befürchtete, dass diese "Kontaktreinigung" nur eine begrenzte Lebensdauer aufweist..


    Hätte ich bei meinem 108er die von Dir beschriebenen Probleme beim Schaltertausch gehabt, dann würde ich schon deshalb zum Neuteil tendieren, um nicht in absehbarer Zukunft wieder den ganzen Aufwand treiben zu müssen.


    Gruß,


    Gerd

    PS:

    Evtl. eignen sich zum Zusammenschrauben auch "Buchschrauben" aus Messing...?

  • Danke für die Erläuterung, liebend gerne hätte ich einen neuen Schalter. Sind leider überall ausverkauft. Falls jemand noch einen hat bitte melden, danke.

  • Hallo Philip


    Den Schalter 002 545 0524 gibt es wohl noch und er wurde in verschiedenen Typen verbaut


    Hier z.B. für 149,- € https://mercedes-lager.de/shop/Schalter-0025450524


    Ob es ich rentiert, den zu reparieren?


    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Danke, das ist leider nicht der Richtige. Die Teilenummer ist: 0005453306.


    Haben jetzt einen sehr guten eingebaut, eingestellt Alles, er springt wieder an, also auf P auf jeden Fall. In N auch aber manchmal auch nicht, und R macht nur zu 85% die Rücklichter an. Also wenn mans weiß muß man halt ein bischen am Hebel oben wackeln bis es funzt. Aber vielleicht spielt es sich auch noch ein. Habe wirklich jetzt Alles durch und werde es nun so lassen. Außer ich finde einen neuen schalter den würde ich dann wohl einbauen, obwohl der den ich eingebaut habe einen fast neuwertigen Eindruck macht.

  • Hall Philip,

    Alles, er springt wieder an, also auf P auf jeden Fall. In N auch aber manchmal auch nicht, und R macht nur zu 85% die Rücklichter an. Also wenn mans weiß muß man halt ein bischen am Hebel oben wackeln bis es funzt.

    Stell' das Teil mal richtig ein dann geht das auch.

    Das ist noch ein richtiger Mercedes und nicht irgendeine Murkskiste :-)


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Philip,


    Hagens Frage wäre nun auch meine erste Vermutung hinsichtlich der Ursache:

    Ist nach dem Tausch des Schalters der Betätigungshebel gemäß Werkstatthandbuch (s. Hinweise in Beitrag #3; 4mm HSS Bohrer o.ä. zum Abstecken verwenden) sauber justiert worden?
    ...und er hat sich beim Anziehen der Schraube nicht wieder verstellt?


    Und nur für den Fall, dass es unklar sein sollt:

    Während des Absteckens muss der Fixierstift durch die Bohrung im Hebel und in diese Bohrung des Anlasssperrschalters (dann erst die Justierschraube der Hebelmimik anziehen & Bohrer wieder entfernen):


    Gruß,


    Gerd


  • Hallo, habe schon sooft alles durchgeklingelt das ich momentan eher genervt bin, oben hatte ich geschreiben:


    "Habe wirklich jetzt Alles durch ..."


    Ja, ich habe diesen Inbus Mehrfach da rein und so.


    Ja, ich habe das Gestänge mehrfach nachgestellt und geprüft.


    Einzige Möglichkeit wäre noch den Hebel einmal so und einmal andersrum reinstecken, dann könnte ich halbe Umdrehungen gehen, aber das ist ja dann nicht nach Lehrbuch...


    Es scheint wirklich nur an Millimetern zu hängen ... ist das wirklich so? Nochmal, wenn ich unter dem Auto die Stufen durchgehe, alles ok, sobald ich oben am Schalthebel die Stufen durchgehen zicken Position R und Position N rum. Hmmm??

  • Hallo Philip,

    die Schaltstange hat doch eigentlich einen Wirbel eingebaut.

    Daher ist Stufenloses einstellen möglich.

    Das 0,75 mm Stufenproblem gibt es nur bei Schaltgetriebestangen.

    Schaltstange in Position N justieren.

    Gruß HaWA

  • Danke, habe ich ja schon paarmal gemacht, von daher werde ich mich der Sache nochmal annehmen müssen. Gruß

  • Hallo Philip,


    die Einstellung muss schon sehr genau passen.


    Daher mein Hinweis auf den HSS Bohrer (das runde Ende..), den ich damals zum Abstecken verwendet hatte, ich glaube ein 4mm Bohrer passte da "saugend" & in voller Tiefe hinein.


    Wenn Du einen Inbus zum Abstecken genommen hast, dann könnte es evtl. ein wenig gewackelt haben?

    Gruß,


    Gerd

  • Hallo Leute,


    -> ja es hat gewackelt, es war aber ein dreier Inbus.

    Hallo Philipp,


    in welchem Zustand ist denn die Messingbüchse? Sind da noch alle Mitnehmer-Nasen dran?


    Gruß Hannes

    -> die Messingbuchse ist in einem intakten Zustand, es sind alle Dichtungen drin und so wie es sein soll.

  • Ein 4er Inbus hat ja auch über die Ecken des Sechsecks ein höheres Maß.

    Mea Culpa, ich probiers. Kurze Zwischenfrage wenn erlaubt:


    Ich habe am Thermostat einen Temperatursensor, also elektrisch:


    Welche Funktion hat der jetzt genau?

    Hat der was mit der Abgasregelanlage zu tun die ich verbaut habe?

    Da ist das Kabel jetzt abgerissen das zum Pin führt. Leider finde ich keine Teilenummer im System ... wo muß ich suchen? Suche diesen Stecker in neu...zum verlöten.


    Der Stecker der auf dieses Thermostatgehäuse also auf den Fühler passt wie im Bild..

  • Hallo Philip,

    Temperaturschalter Zusatzlüfter 4mm Steckhülse.

    Gruppe 54 Abbildung 54 114C Katalog

    (008 545 2028) Gehäuse, weiss allerdings nicht ob die Steckhülse inkludiert ist.

    Gruß HaWA

  • Ok, super! Das ist der Grund warum der Zusatzlüfter permanent läuft bei Zündung. Wieder ein Stück weiter ... :)