Bekanntmachung Stammtisch Rottweil

  • Bekanntmachung;

    Stammtisch Rottweil / Geisingen Süddeutschland

    Der VDH Stammtisch wird ab dem 1.1.2016 VDH - frei !
    10 Jahre Regionaler Ansprechpartner enden zum 31.12.2015
    Wir möchten nun nach ca. 20 Jahren nicht mehr Mitglied im Verein VDH sein ! Der Grund liegt einfach darin, dass sich der Verein von seiner ursprünglichen Idee immer weiter entfernt. Eine Veränderungen mit neuen Ideen und interessanten Veranstaltungen erscheint uns mit der momentanen Vorstandschaft eher unwahrscheinlich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe Nitsche

  • - Bei den letzten 5 JHV, an denen ich teilgenommen habe, wurden vom Stammtisch Rottweil keine neuen Ideen eingebracht geschweige interessante Veranstaltungen vorgeschlagen. Hier wäre Gelegenheit gewesen, eigene Alternativen vorzuschlagen und ggfs. zu präsentieren.(Teilnehmer der diesjährigen JHV wissen im übrigen, dass der Verein mit einem in vielen Details komplett veränderten Konzept zum Treffen 2016 antreten wird, das alles bisherige verändert)
    - Bei der Wahl zur Vorstandschaft gab es keine Gegenkandidaten, auch keine (Gegen-)Vorschläge vom Stammtisch Rottweil.
    - 2 Beiträge in 10 Jahren sind bei der Vielfalt von Themen, die es bei einem Verein mit über 7000 Mitgliedern gibt, für einen Stammtisch bemerkenswert wenig.
    mit freundlichen Grüßen
    Carl


  • Der Grund liegt einfach darin, dass sich der Verein von seiner ursprünglichen Idee immer weiter entfernt.


    Hallo,


    die Aussage verstehe ich überhaupt nicht. Zum Erhalt der Fahrzeuge wird z.Zt. mehr als jemals beigetragen. (Siehe reichliche Nachfertigungsaktionen, Werkstattauflösungen, etc.)
    Veranstaltungen gibt es auch reichlich, wenn Sie jemand organisiert.


    Ohne Resonanz halt kein Tanz!


    Zitat aus der Satzung:

    Der Verein hat den Zweck, Fahrzeuge der Baujahre vor 1977, insbesondere solche des Herstel-
    lers Mercedes-Benz, als Charakteristikum des unerwartet schnellen und nachhaltigen Aufstiegs
    der westdeutschen Wirtschaft und Industrie für die Zukunft zu erhalten. Hierzu unterstützt der
    Verein Besitzer solcher Fahrzeuge in Fragen der Erhaltung und Pflege und informiert über die
    gesellschaftlichen, politischen und industriellen Zusammenhänge der Nachkriegsjahre. Des wei-
    teren fördert er durch regelmäßige Veranstaltungen die Geselligkeit unter seinen Mitgliedern.


    Gruß
    stefan

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Hallo,


    was hier nervt: Wenn das obige eine kryptische Message für Insider sein soll, dann kann man das doch direkt machen. Wenn nicht, dann sollten die Gründe dargelegt werden.


    Daß es hier ab und an kracht, wissen wir ja. Damit sich jeder ein eigenes Bild machen kann, könnte man zumindest seine Ansichten so veröffentlichen, daß man eine Chance hat, die zu verstehen.


    Grüße
    Thomas


  • Ach Thomas,


    das von dir aufgezählte wäre doch zu "normal". Ein Abgang muss immer theatralisch erfolgen. Das kennen wir ja nun langsam.


    Dem Wolf dann noch einen Storno reindrücken, welcher Ihm Arbeit macht und den Mitgliedern Geld kostet und dann der bühnenreife Abgang.


    Applaus gibt es dafür aber nicht.


    Gruß
    stefan

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Hallo zusammen,


    Uwe Nitsche ist ein Mitglied der ersten Stunde wie auch Horst Stümpfig, Thomas Distler, Alex Jeitler, Günter Lehmann oder Michel Rohde. Bis auf Horst sind diese altgedienten Mitglieder nicht mehr im Verein. Alle diese Männer der ersten Stunde haben den Verein zu dem gemacht, was er heute ist. Das kann man nicht an den Forumsbeiträgen messen, die dem einen oder anderen als zu gering erscheinen. Ich vermisse hier ein wenig den Respekt der jüngeren Mitglieder, aber vielleicht bringt das die moderne Zeit so mit sich.


    Gruß Uli.

  • Hallo zusammen,


    Ich vermisse hier ein wenig den Respekt der jüngeren Mitglieder, aber vielleicht bringt das die moderne Zeit so mit sich.


    Gruß Uli.


    Namd Uli,


    Respekt muss man sich erarbeiten und dies taten, in den letzten Jahren, nicht alle des von dir genannten Personenkreises.


    Im Gegenteil, es wurde gehetzt, gestichelt und einzelne Personen gezielt diskredidiert.


    Wer soetwas tut, hat jeden Respekt verspielt.


    Gruß
    stefan

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Ich kenne ja alle genannten Personen, allein fällt mir nicht ein, was bis auf den erstgenannten und Michael Rohde die anderen innerhalb der letzten 15 Jahre relevantes für den vdh gemacht hätten. Da lasse ich mich aber gern belehren als Neumitglied von 02/94. Weder Alex Jeitler noch Jürgen Nitzsche gehörte im Übrigen auch nicht entfernt zu einer Gründungsgeneration des vdh. Ist sowieso immer wieder interessant, sich im Forum von Leuten erklären zu lassen, die ansonsten im Vereinsleben nicht präsent sind, sich in der Öffentlichkeit erklären lassen zu dürfen, wie der Verein funktioniert, oder auch nicht, aber im Zweifelsfalle besser ohne die Aktiven.


    Musst du jetzt ja nicht so persönlich nehmen Uli, ich dachte bisher ja immer, dass ich fast alle alten vdh-ler persönlich kenne, aber Uwe Nitsche als Ex-Stammtischleiter Rottweil ist für mich auch nur ein Name, aber kein Gesicht. Er sprang halt letztens so aus dem Gebüsch, da sich der vdh ja s. E. so weit von den eigenen Grundüberzeugungen entfernt hat ...


    Schluss mit diesem Quatsch, wir blicken in die Zukunft und wollen auch weiterhin Unterstützung für unser gemeinsames Hobby für unsere Mitglieder bieten, der vdh ist keine weltanschauliche Vereinigung!

  • Prima, dann blicken wir nach vorne und lassen das Hetzen, Sticheln und Diskreditieren. So können wir uns sicher sein, dass nicht wir nicht weitere altgediente Mitglieder und damit ihre Erfahrung verlieren.


    Gruß Uli.

  • Hallo Ulrich,


    lass mich folgendes abschließend ein für alle mal gerade stellen.


    Die altgedienten Mitglieder der ersten Stunde sind entgegen allen hartnäckigen Gerüchten allesamt noch im Club.
    Sie heißen Michael Rohde, Stefan Hessberger, Matthias Meier, Thomas Fink, Andreas Wagner, Kurt Wölfel, Thorsten Schmanns, Jochen Hauser, Eduard Krassa, Walter Ströhlein und ich möchte unseren verstorbenen Ziehvater Dr. Betten hier nicht unerwähnt lassen. Diese Jungs haben den Club in den Anfangsstunden in zig ehrenamtlichen Stunden aufgebaut. Denen zollen wir natürlich auch weiterhin unseren höchsten Respekt und man trifft sich nach wie vor in Ornbau.


    Die zweite Generation mit Michael Hoffmann, Wolf Bonitz, die Kellewalds, Dirk Quenter, Hawa, Otte, Schorlemmer etc., ohne die keine Hallen stünden oder nicht die vereinseigene Teileversorgung in ihren Grundzügen geschaffen worden wäre, sind auch heute noch dabei und damit meine ich größtenteils sogar tatkräftig aktiv dabei. Auch diesen Jungs zollen wir unseren Respekt.


    Die dritte Generation, die den Club jetzt nachhaltig prägt, kann man ja zu allen Arbeitsdiensten in Ornbau, beim Jahrestreffen zu Pfingsten, beim Aufbau dieses Forums und auf etlichen Messen bewundern. Das sind zuviele, als das ich hier riskiere einen zu vergessen. Auch denen zollen wir tagtäglich unseren Respekt.


    Uwe Nitsche (definitiv nicht einmal Mitglied der ersten Jahre) kenne ich eigentlich nur von seinen Flohmarktständen. Da wir uns nie jemals über die Ursprungsidee des vdh ausgetauscht haben oder irgendeine Anfrage seinerseits zu diesem Thema kam, kann ich hierzu auch nichts Klärendes beitragen.


    Doch und da gebe ich abschließend Wolf vollkommen recht, der vdh ist keine Weltanschauung, sondern eine Selbsthilfetruppe, die schon immer nach vorne geblickt hat.
    Nicht mehr aber auch nicht weniger.