Posts by WolfBonitz

    Also ich hab jetzt bei der C-Klasse auf Weltraumöl beim Wechsel bestanden, schließlich will ich mit der Füllung wenigstens entfernungsmäßig zum Mond und zurück.

    Und wehe der Werkstatt, wenn das nicht hinhaut ...


    Gluck, gluck ...

    Ich erinnere mich da noch an ein erbittertes Rennen mit einem Linienbus in der fränkischen Schweiz. Bergab konnte der 200 D mehr, also vorbei, hoch ging dem Heizölferrari die Puste aus, da hätte mich der Linienbus mit seinem deutlichen Mehr an Hubraum voller Grimm am liebsten den Hügel hochgeschoben ...


    Er wird mich gehasst haben!

    Hallo Mini,


    du hast Punkt 3 vergessen: Mittelkonsole gegen Variante für Einzelsitze tauschen, hast sonst ein ziemliches Loch zwischen den Sitzen ...


    Ganz nebenbei bemerkt, in Ornbau stehen bestimmt noch etliche Einzelsitze mit Kopfstützen für schmales Geld herum, dann hast du wenigstens schon mal die Führungsstangen und Kopfstützen. Und für den Einbau der KS braucht man absolut keinen Sattler, nimm mal von einem Einzelsitz die hintere Verkleidung ab, dann erklärt sich das wie von selbst.

    Hallo David,


    na siehste, kein Hexenwerk, ergibt sich irgendwann von selbst diese Friemelei!


    Und solange das Bier nicht mehr gekostet hat als die neuen Dichtungen, stimmt doch die Relation. :)


    Das Aschenbechergehäuse ist doch bestimmt nahezu untrennbar mit dem Kunstleder verklebt, gebrauchte Aschenbecher sollte es doch reichlich geben.

    Die frühe Variante war diese gepresste Kokoszeug oder was auch immer. Das ist im Laufe der Zeit eh steinhart bzw. bröselig geworden und ein Fall für die Tonne, die neuere Variante ist ein Schaumstoffkern, der lässt sich quetschen, das mit Gewürge der Bezug drüber geht. Die Schaumstoffkerne gibt es oder gab es mal bei GAHH als Nachfertigung.

    David, besorg dir den Teilekatalog für dein Modell, dafür sind die da.


    Zum Teilenummern raussuchen habe ich keine Lust mehr, es sind alle einschlägigen Informationen in der heutigen Zeit leicht als Print oder digital verfügbar.

    Das sind zwei Abdichtprofile, sitzen oben innen und außen auf dem Türblech und sind mit Klammern befestigt, mach halt auch neu. Demontage hab ich doch beschrieben.


    Das ist natürlich nicht aus dem Profil zu schneiden!!! Wenn die raus sind, ist natürlich die Montage des Profils einfacher, da mehr Luft.

    Der Holzkeil soll nicht mit Gewalt in den Spalt geprügelt werden! Halt reinschieben und gut. Die waagrechte Abdichtschiene außen ist in der Tat nach der Zeit i.d.R. auch nur noch ein Fragment. Wenn ihr die neu machen wollt, muss zuerst die äußere Chromleiste ab, da gibt es ein fuzzeliges Mütterchen (SW 6 oder 7, weiß ich nicht aus dem Kopf) von unten ab. In die Chromleiste ist von unten eine Platte mit Gewindestück eingeschoben. Gewindestück reißt gern ab beim lösen der Mutter. Dann mit einem breiten und langen Kunststoffkeil die Leiste nach oben abhebeln, die ist mit einer Art Dübel von oben in der Tür befestigt. Keine scharfkantigen Werkzeuge einsetzen, die Leiste ist aus dünnem eloxierten Alu, ist die verbogen, braucht ihr etliche Stützbiere ... Ach so, auf der Innenseite der Tür zum Fenster gibt es natürlich auch noch eine Dichtleiste. Die Abdichtungen sind mit Klammern auf der Blechkante befestigt, lassen sich aber gut z.B. mit einem breiten Stechbeitel oder so etwas abhebeln. Schaut mal im Internet nach Montagewerkzeug für Zierleisten, da gibt es praktische Sets.


    Abschließend noch zur Montage der neuen Fensterlaufschiene oder Führungsprofil oder wie immer wir es auch nennen. Das ist kein Hexenwerk, bisschen schauen und probieren, viel Platz ist halt nicht und die Scheibe werdet ihr häufiger mal von links nach rechts, oben und unten schieben müssen bis es flutscht. Das habe sogar ich schon häufiger hinbekommen, wobei meine Leidenschaft wahrlich eher das grobmechanische Zerrupfen ist. :thumbsup:

    Hallo David,


    zum Tausch der Fensterführungen bleiben die Dreiecksfenster drin. Türpappen sind ab, Fensterheber runter bis ca. Mitte des Türausschnittes, dann kannst du halbwegs bequem von hinten das Sicherungsblech vom Heberarm abbekommen. ich hab das bei Hunderten von Türen bei den Schrotteltouren mit den Fingern gemacht, eventuell ruinierst du das Sicherungsblech dabei, die kosten kein Vermögen. Dann den Fensterheberarm aus der Führungsschiene drücken/ziehen, der kann sehr festgebacken sein, ein breiter Schlitzdreher hilft hier ungemein. Jetzt den ausgehängten Heber nach oben kurbeln und Scheibe ebenfalls ganz hoch schieben (ein Holzkeil kann bei ausgeleierten Führungen zwischen Glas und Türkante das Abrutschen des Fensters nach unter verhindern). Auf der Seite des Dreiecksfensters hast du eine zweifach geschraubte Führungsleiste (M6, SW 10), recht weit unten gibt es eine umgebogene Blechlasche an der Führungsschiene, die das Führungsprofil sichern soll, vorsichtig aufbiegen. Jetzt Handschuhe und etwas Langärmeliges anziehen, mit einem Schlitzschraubendreher das Führungsgummi aus dem U-Profil hebeln und nach oben weiterarbeiten, jetzt das geschraubte Führungsprofil an der Tür komplett lösen, Scheibe nach unten, Metallprofil aus der Tür nehmen. Jetzt die Scheibe auf der gegenüberliegenden Seite aus der Führung ziehen und nach unten schieben. Jetzt hast du Luft. das Führungsprofil aus dem kompletten Führungsrahmen zu ziehen. Achtung, das Profil ist original noch mit fiesen Klammern gesichert, manche kommen freiwillig mit raus, andere verbleiben im Rahmen, die müssen vor Montage raus! Führung ggf. säubern und neues Profil (in einer Ecke oben anfangen, im Winkel muss das Profil von hinten leicht eingekerbt werden, um Knicke zu vermeiden). Als großer Vereinfacher lasse ich die fiesen Halteklammern weg, hält bei mir schon mehr als 25 Jahre ohne, aber da kann jetzt prima eine Grundsatzdiskussion über die Farbe von Motoröl losgetreten werden. Das Ganze ist eigentlich selbsterklärend bei fehlender Türpappe, nimm dir ein Bier und schau dir beim Leeren derselben einfach die Innereien deiner Tür an. Zum Schluss musst du noch die geschraubte Fensterführug in den Langlöchern ausrichten und festziehen, Scheibe muss halt gleichmäßig in der neuen Führung flutschen, Silikonspray ist auch kein Fehler. Solltes du die alte Führung halbwegs heil herausbekommen hast du auch ein Muster für die neue.


    Nur Geduld, ich hab sie nicht, dafür habe ich eine Tür in ca. 15 Minuten nackig ...