Kühlwasserablassschraube am M102

  • Hallo Zusammen,


    beim Kühlwasserwechsel nervt mich das Ablassen des Wassers aus dem Motorblock am meisten. Die Schraube ist unglücklich zu erreichen und wenn man sie raus hat, spritzt das Wasser in einem tollen Strahl über Vorderachse und Motorlager Richtung Bremsscheibe. Keine Wanne, die mir zur Verfügung steht, ist groß genug um das komplette Wasser aufzufangen.

    Gibt es irgendeine Art Ablasshahn, oder irgendwas mit Schlauchtülle, was man dort einschrauben könnte? Ich könnte ja selbst was erfinden.....aber die liebe Zeit :wacko:.

    Das Gewinde ist M14x1,5 - und im speziellen Fall geht es um einen 190E.


    Wie macht Ihr das so? Oder stelle ich mich einfach nur blöd an?


    Gruß

    Dirk

  • Hi, Du meinst also nicht die Schraube am Kühler, sondern am Block?


    Obs da einen Hahn gibt, weiß ich nicht. Ich stelle da unter den Wagen immer eine alte Kinderbadewanne und hab mir aus einem alten Nummernschild durch verbiegen eine "Führung" gebastelt, daß der Strahl etwas nach unten geht.


    Ist aber trotzdem ein ekelhaftes Geplantsche. Spritzer auf die Umgebung und den Boden sind wohl nicht zu vermeiden. Aufm Boden kommen dann Sägespäne zum Einsatz, am Wagen selbst nach der Neubefüllung der Gartenschlauch und auf mir selbst die Dusche zuhause.


    Ich hab mal einen gesehen, der sich aus einem alten Heizölplastiktank eine schöne große Wanne gebastelt hat, die den gesamten Vorderwagen abdeckte. So blieb zumindest der Boden sauber.


    Weitere Lösungsmöglichkeiten würden mich auch interessieren (ist nämlich bei anderen Fabrikaten, z.B. BMW mit M30-Motoren nicht anders.)


    vg Matthias K.

  • Moin Dirk,

    vielleicht passen die hier angehängten Teile?

    Ich kenne weder den Motor noch die Position der Wasserablass-Schraube -

    noch weiß ich, ob Platz genug wäre für eines der Teile.


    Vorteil beim Einsatz solcher "Ablässe":

    Die "Schraube" kann jeweils im Motorblock verbleiben, der untere Deckel wird

    abgedreht und leitet das Wasser gezielt in den Behälter.


    Natürlich ohne Gewähr........=O


    Gruß Harald

  • Hallo Dirk,


    ich hatte früher immer ein U-Schiene aus Kunststoff als Ablaufrinne darunter gehalten aber das war auch nicht so befriedigend. Dann habe ich mir eine kleine Vorrichtung gebastelt. Eine 19er Nuss auf eine 1/2" Verlängerung gesteckt und in die Vorrichtung, Schlauch unten dran, das Ganze über den Gussnippel und die Schraube drücken, dann die Schraube herausdrehen (ggf. kleinen Magneten rein). Vorne und hinten sind O-Ringe drin; geht also praktisch ohne Kleckern. Macht Wasser ablassen bei Motorblöcken stressfrei.


    Ich will mich hier nicht mit fremden Federn schmücken, die ganze Sache basiert auf einer Idee meines Kumpels Uwe, seines Zeichens Meister der Sanitärinstallationstechnik.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Danke für Eure Ideen!


    Also Hagen!....Das ist ja mal ne tolle Idee! Ich glaub, da bastel ich mir was.


    Stefan - ich verstehe das leider nicht. Wasser kommt nur wirklich raus, wenn die Schraube draußen ist. Was nützt mir ein Schlauch, den ich über die Schraube stecke?


    Gruß

    Dirk

  • Ich glaub, da bastel ich mir was.

    Hallo Dirk,


    ich glaube wenn Du ein 28mm Kupfer T-Stück nimmst und vorne einen dicken O-Ring auf den Blocknippel schiebst sollte das schon dicht werden wenn Du das von Hand gegen den Block drückst. Hinten dann eine passende Kunststoffkappe draufgeklemmt in die Du passend ein Loch für die 1/2" Verlängerung schneidest. Wenn Du das knapp machst sollte das auch dicht sein. Oder ein Stück Gummimembran (alter Fahrradschlauch) mit einer Schlauchschelle befestigen. Dann nur noch einen dicken Schlauch nach unten (Rest vom Fahrradschlauch). Fertig !


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Also Hagen!....Das ist ja mal ne tolle Idee! Ich glaub, da bastel ich mir was.

    Ist zwar schon wirklich sehr weit zeitlich zurück, aber ich erinnere mich, daß der 2-Takt-Dreizylinder Auto-Union, den mein Vater bis 1972 fuhr, am Motorblock so einen kleinen Ablasshahn, ähnlich eines Wasserhahnes hatte. Dürfte ein Messingteil gewesen sein. Ob Eigenkonstruktion oder Serie kann ich aber beim besten Willen nicht sagen.

    vg Matthias K.

  • Stefan - ich verstehe das leider nicht. Wasser kommt nur wirklich raus, wenn die Schraube draußen ist. Was nützt mir ein Schlauch, den ich über die Schraube stecke?

    Hi Dirk,


    gibt dann wohl Unterschiede zum 124er. Ich kenne die Schraube so:



    Wobei das Bild jetzt vom M103er ist...

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Ich will mich hier nicht mit fremden Federn schmücken, die ganze Sache basiert auf einer Idee meines Kumpels Uwe, seines Zeichens Meister der Sanitärinstallationstechnik.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Moin Hagen,


    bitte trotzdem unbedingt in "Eigenbauwerkzeuge..." einstellen. Das Teil ist ja mal wieder genial 😊

  • M14x1,5 Ablassventil Anschlüsse


    Hallo,


    ich will hier ja keine Werbung für Limora machen, aber zu diesem Thema haben die etwas recht interessantes: Ein Ölablassventil, an das man verschiedene Anschlussstücke anschrauben kann (siehe oben).


    Ist eigentlich für den Ölablass, sollte aber auch für Kühlwasser gehen. Allerdings nicht ganz billig (um 35€ für das Ventil), aber man kauft es ja nur einmal und dann hält es ewig.


    Wie gesagt, mit der Firma verbindet mich nichts. Habe die Teile aber bei einigen Oldies im Einsatz und finde sie recht praktikabel.


    Bitte nicht steinigen ...

    Recardo

    alias rema350SL...natürlich...H

  • Hallo Tom,

    es geht um die restlichen 2-3Liter Kühlmittel im Block unterhalb des Wasserpumpeneingangs.

    Bei 2 Pleuel pro Lagerstelle gibt es das zwangsläufig rechts und links.

    Gruß HaWA

  • Hallo Tom,

    gewöhnlich sind die Schützenden Bestandteile im kompletten Kühlmittel verbraucht.

    Ebenso beim Spülen nach versehentlichem befüllen mit ungeeigneten Kühlmitteln.

    Gruß HaWA

  • Hi, evtl. macht es auch Sinn, das Wasser vollständig abzulassen, wenn man den Kopf mal ausbauen möchte.


    BTW: Mein Strichachter hat die Schraube so blöd hinter dem Anlasser, daß ich nur sehr schlecht rankomme (vielleicht bin ich auch nur zu blöd dazu, keine Ahnung).

    Ich habe halt das Thermostat ausgebaut, das Wasser aus dem Kühler abgelassen und ein paar mal mit Leitungswasser aufgefüllt und wieder abgelassen, bis praktisch nur noch reines Wasser drinnen war.

    Dann habe ich die Konzentration des Frostschutzes entsprechend der Gesamtkühlwassermenge erhöht, aufgefüllt, nach ein paar Kilometern nachgespindelt und gut wars.


    vg Matthias

  • Nur Interesse-halber:


    Sind meine beiden Vorschläge


    "Winkelschwenkverschraubungskörper M14x1,5" für € 7,95

    bzw.

    "Winkelverlängerung L-8 M14x1,5" für € 4,22


    völlig daneben, ungeeignet, unschön, zu teuer, zu billig???


    Wie gesagt: Nur Interesse-halber............

  • Hallo Harald,


    weder völlig daneben, noch unschön oder gar zu teuer!!


    Und wenn ich so etwas ohne O-Ring Dichtung gefunden hätte, hätte ich schon bestellt. Also mit Flachdichtung, bzw metallener Dichtring. Mir gefällt an dieser Stelle die O-Ring Dichtung nicht, also hätte ich (vermutlich - da bestimmt eine Nut eingestochen ist) da nachträglich dranrumfummeln müssen. Das wollte ich nicht.


    So habe ich mich doch entschlossen was selbst zu machen. Wenn´s fertig ist zeig ich es Euch.


    Gruß

    Dirk

  • Hi Stefan,

    ich bilde mir ein, dass es an der Senfliesel auch so ist. Kann aber nicht nachgucken momentan - bringt ja aber nix, weil das ja irgendwie Zweiteilig sein muss.....


    Gruß

    Dirk

  • Aaaaaaaha!


    Nun, ich würde "beim ersten Mal Ablassen" natürlich das Gros der Kühl-Flüssigkeit über den Kühler entlassen -

    und nur den kleinen Rest, der sich im Motor befindet, dort ablassen und mittels Ableitblech o. ä. in den Bottich lenken.

    Soweit hatte ich das schon überdacht...


    Mir haben beide Teile einfach aufgrund der rustikalen Nähe zu unseren Aggregaten zugesagt - und wegen der geringen

    Kosten.


    Aber so bin ich halt!


    Gruß Harald

  • Hallo Harald,


    der "kleine Rest" macht leider eine ziemliche Sauerei :-)


    Wie HaWa schon schrieb sind das beim M102 noch gut 2-3 Liter; also über den Kühler bekommt man nur knapp die Hälfte raus. Nicht umsonst ist ja im WHB diese Ablassschraube im Block erwähnt; aber es steht halt auch nur drin "Schraube herausdrehen und Kühlwasser ablassen" mit allen von Dirk eingangs beschriebenen Nebeneffekten.


    Die Werkstätten haben das wohl auch nicht gemocht so dass sie ja dann später nachgebessert haben (siehe Stefans M103). Den Ablaufstutzen am Kühler wie von Tom beschrieben gabs dann beim 201 und 124. Die 123er hatten das auch noch nicht (meiner jedenfalls nicht).


    Viele Grüße,

    Hagen

    .