Posts by Alexi

    Also die die ich im auge habe sind alle so zwischen 8 und 12 T€. Ein 300er muss es nicht sein, ein 4-Zyl wäre als Benziner auch ok. Diesel nur vor EZ 91 damit ich ihn als H Zulassen kann und auch nicht die kleinen, die sind mir zu schwach auf der Brust. Das Inserat war nur zufällig ein 300er der nur in Spanien gelaufen ist. Daher ist die Aussage mit der guten Karosse zumindest nicht unwahrscheinlich. Gerade hat meine Frau aber die Anforderungen nochmal hochgeschraubt, anscheinend brauchen wir ein Beifahrerairbag. Damit ist der ins Auge gefasste sowieso raus und es muss jetzt also doch ein Mopf2 werden, den ich eigentlich nicht so schön finde. Ich such mal weiter…

    Gruß

    Alexi

    Hallo HaWa,

    was wäre denn deiner Meinung nach eine vernünftige Alternative mit vergleichbarem Raumangebot? Ein 123 fände ich optisch sogar ansprechender, ist aber eher noch schwieriger zu finden und preislich auch nochmal ne Ecke Höher, denke ich.

    Gruß

    Alexi

    Hallo,


    ich spiele gerade mit dem Gedanken mir ein S124 als Alltagsfahrzeug zuzulegen. Prinzipiell ist mir der Motor eigentlich egal, wichtig ist mir Klima und AHK und idealerweise 1. Serie, aber nicht zwingend. Nun habe ich ein vielversprechendes Inserat als 300TE gefunden, allerdings mit knapp 350 Tkm Laufleistung. Mir ist klar, das entscheidende ist der Karrosseriezustand. Der scheint aber laut Beschreibung nachvollziehbar gut (was ich natürlich sorgfältig prüfen würde). Als Alltagsfahrzeug soll das Auto aber erstmal viel und möglichst lange gefahren werden. Wie ist denn eine Laufleistung von 350Tkm beim M103 einzuschätzen? Ist die Maschine voraussichtlich eher schon an Ihrem Lebensende oder kann man da gut und gerne nochmal ohne wirtschaftlich sinnlose Reparaturen 100-200 Tkm erhoffen?


    Gruß

    Alexi

    Achtung beim Thema Schlosstausch. Das geht nur, wenn der Rohling für beide Schlösser der gleiche ist. Ich habe mal irgendwo eine Tabelle gefunden wie der Rohling anhand der Schlüsselnummer zugeordnet werden konnte. Finde sie aber auf die Schnelle gerade nicht

    Gruß

    Alexi

    Hallo Thorsten,

    Danke für den Hinweis. Wenn das Auto wieder hier ist werde ich das nochmal prüfen. Ich war beim Einbau des Getriebes etwas irritiert. Im WHB steht, dass das Massekabel des Anlassers mit einer der Schrauben des Anlassers am Kupplungsflansch befestigt werden soll. Da war aber kein Massekabel angebracht, es war lediglich eins direkt am Anlasser angeschraubt wie ich es in Erinnerung habe. Weiß jemand ob das korrekt ist? Wie gesagt, ich schau es mir nochmal genau an, wenn das Auto wieder hier ist.

    Gruß

    Alexi

    So, eine kurze Zusammenfassung unserer Südtirolreise:):

    das Triebstrangruckeln ist auch bleibend deutlich weniger geworden. Lediglich wenn ich einen relativ harten Lastwechsel beim Kupplungstritt nach ausdrehen des ersten Ganges provoziere, dann kleckert es noch. Wenn ich den Wechsel von Gas zu Kupplung weicher durchführe, dann hört man nichts. Also mir scheint es, als ob da irgendwo etwas zu viel Spiel ist. Falls jemand eine Idee hat wäre super. Falls nicht, dann lass ich es jetzt so, mit dem Zustand kann ich leben, auch wenn es mich schon etwas wurmt.


    Einschneidender war dagegen ein Kabelbrand am Vorabend der Abreise den wir beim Anlassen in einer Tiefgarage hatten. Nach etwas längerem orgeln hat es plötzlich angefangen aus Armaturenbrett und Motorraum zu qualmen. Motor lief und es hat weiter gequalmt. Schnell alles ausgemacht und Kabelbaum angeschaut. Auf Höhe des BKV war der Scheuerschuz und auch die Isolierung von einem Kabel komplett durchgeschmort (ich nehme an Kl30/15). Der Scheuerschutznist bis in den Fahrerraum hinein angegriffen. Eine pragmatische Reparatur war nicht möglich, da unklar war, ob weitere Kabel Schaden genommen haben und ich alles mögliche an Werkzeug dabei hatte, aber nichts für Elektrik („ist ja eh keine in den Fahrzeugen drin“:)). Also war das volle Programm nötig: Versicherung anrufen, Abschleppen lassen, Werkstatturteil: Reparatur zu aufwendig, besser in Deutschland machen lassen, Rückreise mit Mietwagen und Fahrzeug wird in ein paar Wochen mit Sammeltransport nach D überführt.

    Jetzt muss ich mal die Kabelbaumeimträge hier im Forum durchforsten und überlegen, ob ich gleich den kompletten Kabelbaum erneuere, oder einen (vermutlich relativ umfangreichen) Teilersatz mache.

    Es gibt immer was zu tun:thumbsup:.
    Gruß

    Alexi

    ich glaub es gibt bessere Wege herauszufinden, ob das Gemisch passt. Mit Ponton oder Heckflosse 150 zu fahren ist bestimmt nicht gut für Material und im Ernstfall auch nicht für die Gesundheit.

    Gruß

    Alexi

    Hallo Niklas,


    wo kommst du denn her? Evtl. wohnt ja jemand in der Nähe, der mal vorbeischauen kann ggf. auch eine Zündpistole mitbringen kann.

    Alternativ kannst du den ZZP ganz grob auch mit einer Glimmlampe einstellen. Die gibt es vermutlich für n paar Euro. Vom versetzen des Verteiler würde ich erstmal absehen, ehe du nicht selbst zu 100% festgestellt hast, das das wirklich nicht passt.

    Gruß

    Alexi


    PS: und beachte die Tipps von HaWA. Das sind meistens die besten ;)

    So, heute habe ich wieder alles fertig zusammengebaut und eine kleine Probefahrt gemacht. Das Problem scheint behoben. Wenn ich bergab anfahre und dann den ersten Gang auskuppel, dann habe ich zwar noch ein ganz leichtes klackern gehört, aber sonst läuft alles rund bisher. Was nun die genaue Ursache war kann ich leider nicht sagen. Ich habe das Getriebe neu gelagert, Pilotlager neu, Ausrücklager neu, Druckplatte überholen lassen, Kupplungsscheibe neu. Ich vermute es war entweder der gebrochene Käfig des Nadellagers vom 2. Gang oder die eine fehlende Feder am Ausrücklager.

    In zwei Wochen fahre ich nach Südtirol. Dann wird sich zeigen, ob es nachhaltig gut bleibt.


    Gruß

    Alexi

    reicht es vielleicht eine 10mm Bautenschutzmatte 50cm x 50cm links und rechts am Garageneingang hin zulegen? Das ist ja sicherlich nicht Denkmalschutzrelevant. Kann man ja jederzeit wieder weg nehmen. Im worst case die Matten über die gesamte Garagenlänge verlegen, dann gewinnst du überall 10mm Bodenfreiheit. Wenn das nicht reicht dann so etwas wie die Restyler Ramp. Ist halt bisschen teuer...

    Hallo Ralf,


    bist du mit deinem Coupe denn in die Garage problemlos rein gekommen? Hast du mal verglichen inwieweit sich die Straßenlage von Coupe und Cabrio unterscheiden? Die Auspuffführung am Unterboden ist ja bei beiden gleich nehmen ich an, oder? Dann wäre ja die Frage, warum das Problem überhaupt auftritt. Verglichen mit modernen Autos ist die Bodenfreiheit ja eigentlich recht hoch. Besteht evtl. einfach nur ein Problem mit der Auspuffführung?


    Gruß

    Alexi

    Und schon die nächste Frage hinterher. Nachdem ich den vorderen und hinteren Getriebedeckel montiert habe, habe ich das Axialspiel der Wellen geprüft. Die Antriebswelle hat nahezu 0 Axialspiel. Allerdings lässt sich die Hauptwelle deutlich relativ zu Antriebswelle verschieben. Ich denke das Spiel resultiert aus dem Nadellager in der Antriebswelle in dem die Hauptwelle läuft. Wenn ich Haupt- und Antriebswelle so weit wie möglich zusammenschiebe greift der Synchronring des 4. Gangs und man kann die Hauptwelle im Leerlauf nur mit deutlichem Kraftaufwand durchdrehen. Wenn ich beide Welle maximal auseinanderziehe, dann läuft alles schön leichtgängig. Ist das denn so richtig? Jedesmal wenn man in den 2. Gang schaltet würde Mann ja die beiden Wellen zusammenschieben und wenn man in den 1. oder 3. schaltet wieder auseinanderziehen.


    Gruß

    Alexi

    Hallo zusammen,


    ich bin mit dem Zusammenbau meines Getriebes endlich mal wieder weiter gekommen und stelle mir gerade die Frage, was für eine Papierdichtung zwischen Getriebevorderseite und Kupplungsglocke gehört. Ich habe einen Dichtsatz gekauft, bei dem zwei Dichtungen für die Getriebevorderseite dabei waren. Die Rechte Dichtung im Bild kommt definitiv auf die Innenseite der Getriebeglocke, da sie eine Aussparung für den Kugelkopf des Ausrückhebels hat. Die andere Dichtung kann ich nicht so richtig zuordnen. Zwischen Getriebe und Kupplungsglocke scheint sie zumindest nicht so richtig zu passen, da sie teilweise die Aussparung für die Vorgelegewelle in der Kupplungsglocke überdeckt. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass dort überhaupt eine Papierdichtung verbaut war. Kommt da evtl. einfach nur etwas Dichtmasse drauf? Das ist ja eine relativ geoße Plane Fläche die auch so ganz gut dichten müsste. Weiß jemand was es mit der zweiten (im Bild linken) Papierdichtung auf sich hat?

    Gruß

    Alexi

    Hallo Felix,


    bei der Beschreibung würde ich mal das Luft/Kraftstoff-Verhältnis um zwar vor allem hinsichtlich Warmlaufeinrichtung verdächtigen. Bei höheren Drehzahlen geht das dann aufgrund der höheren Gesamtkraftstoffmenge unter. Ich würde mal im Leerlauf das Gestänge an der ESP aushängen und versuchen, ob die Drehzahl steigt, wenn du Kraftstoff oder Luft gibst. Dann weißt du, ob er zu fett oder zu mager läuft. Die ESP ist ja komplett neu eingestellt, aber es gibt ja durchaus noch weitere Fehlerquellen für ein falsches Gemischverhältnis (wird dein neues Ausdehnungselement beispielsweise überhaupt von Kühlwasser umströmt oder ist evtl. der Schlauch verstopft?, wie sieht es mit dem Drosselklappen geschlossen anschlag aus?, …)


    Gruß

    Alexi

    Hallo Christoph,

    ja, der Beitrag heißt Triebstrang ruckeln oder so ähnlich. Freut mich, wenn ich jemand damit geholfen habe. Ich halte das dort ja eher zu Dokumentationszwecken fest, falls jemand auch irgendwann mal das Problem hat. Da ich noch nicht wieder alles zusammen habe, weiß ich aber noch nicht, ob ich die Ursache gefunden habe.

    Gruß

    Alexi