Posts by josefini1

    Kurze Stellungnahme und Kündigung!




    Sehr geehrter Herr Stümpfig!


    In privaten Mails an mich waren Sie „per Sie“, deshalb bleiben wir am besten dabei.


    Vorab: Auch google bringt keine eindeutigen Ergebnisse, was an einem „alten weißen Mann“ in verwerflicher Weise rassistisch sein soll. Daß es sich um eine Beleidigung handeln kann, insbesondere von jungen Leuten gegenüber arrivierten älteren Herrschaften ist ohne Zweifel, aber selbst beleidigen kann man sich ja wohl nicht.


    Und den ironischen Unterton gegen mich selbst haben Sie und vor allem Herr Banner wohl auch nicht verstanden.



    Jetzt aber aktuell:


    Mehrfach wurde ich in den letzten beiden Jahren von ihrem Mitarbeiter Stefan Banner hier und andernorts öffentlich sowie mit privaten Mails grundlos „von der Seite“ angegangen, öffentlich nachlesbar, private Mails veröffentliche ich nicht ohne zwingender Not – dies gehört sich nicht.


    Die Aggressionen gingen immer (bis auf einen einzigen Fall, der dann als mißverständlich geklärt wurde) von Herrn Banner aus.


    Dies führte auch zu einem Mailverkehr zwischen Ihnen und mir vor einigen Monaten, worin Sie mir anstatt zu schlichten mit Vorwürfen begegneten und mir als Krönung auch das private Wort per Mail gegenüber Ihnen untersagten (woran ich mich hielt).


    Nun gipfelt dies jetzt in dieser aktuellen „Diskussion“, in welcher Sie mich maßregeln und damit die Person Stefan Banner indirekt in Schutz nehmen.


    Der langen Rede kurzer Sinn: Diese Vorgehensweisen akzeptiere ich in keiner Weise und distanziere mich hiermit vollumfänglich von solchen Dingen und einem derartigen Niveau. Mit solchen Personen gebe ich mich nicht ab, weder im richtigen Leben noch in einem Forum. Und einen Maulkorb lasse ich mir im Übrigen schon mal gar nicht anlegen.


    Aus diesen Gründen KÜNDIGE ich hiermit meine fast 15-jährige Mitgliedschaft im VdH zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Einer sofortigen Aufhebung derselben stehe ich ebenfalls nicht im Wege, falls der Verein hier zustimmt.


    Die Einzugsermächtigung für den Mitgliedsbeitrag ist mit sofortiger Wirkung widerrufen.


    Bestätigen Sie bitte den Erhalt der Kündigung und die Beendigung der Mitgliedschaft, entweder zum Ende des Vereinsjahres oder auch sofort. Meine Mailadresse und auch meine postalische Anschrift dürfte Ihnen vorliegen.


    An alle sonstigen Mitleser und –schreiber: Ich habe über den VdH viele angenehme Menschen kennengelernt und es sind Freundschaften entstanden. Hierüber freue ich mich und jeder, der sie noch nicht gespeichert hat, kann mich gerne unter „matthias-keilhofer ätt wepp pünktchen de e“ weiterhin erreichen. Viele Grüße und eine schöne Zeit wünsche ich Euch!



    Matthias K.

    Stolz bin ich auf alles, was ich mir erworben (auch geistig), erarbeitet/erschaffen und aufgebaut habe; und vor allem auf meine mittlerweile völlige Unabhängigkeit von Nörglern, unfähigen Vorgesetzten, Dampfplauderern, Besserwissern, Zeitstehlern - kurz: Charakteren, die die Welt nicht braucht.


    Und wie ich mich selbst bezeichne, ist meine alleinige Sache.


    Ansonsten führe ich mit Dir keine Diskussion, so wie ich Dir dies andernorts schon mitgeteilt hatte. Danke fürs Verständnis.

    Vielen Dank für die Aufklärung Matthias.
    Leider bin ich mit dem neumodischen Genderismus, genauso wie mit der sogenannten "Rechtschreibreform" total überfordert.
    Genauso wie mit diesem "Cockpit-Bling-Bling", betreuten Fahren (neudeutsch: Assistenzsysteme) und die Diagnosestecker-Fehlersuche. Deswegen fahre ich ja auch einen C126.

    Man möge es mir bitte nachsehen.


    Danke und viele Grüße

    Fritz

    Servus Fritz,


    es gibt da eine ganz einfache Lösung: Man gehe diesem Unsinn aus dem Wege, rede und schreibe, wie es sich gehört und der deutschen Grammatik entspricht, und fertig.


    Es grüßt Dich ein alter weis(s)er Mann (der darauf stolz ist)! :thumbsup:


    Matthias K.


    PS: Wo in der Oberpfalz lebst Du? (Falls ich schonmal gefragt habe, tut es mir leid, aber ich vergesse halt aufgrund meines Alters.....) Ich lebe in der Nähe von Weiden....

    Mir wird das mit dem ganzen App-Mist mittlerweile zu blöd. Ich überlege ernsthaft eine Initiative zu starten die dann in der Verfassung verankert garantiert dass ein Leben ohne Elektronikmüll möglich sein muss.

    Vor allem, weil der meiste Schmarrn eh nicht gescheit funktioniert (siehe z.B. die App meiner privaten Krankenversicherung).

    Ich liebe auch das Papier, dafür habe ich ein paar Ordner, ein Büro mit Schrank und so und wenn ich was suche von vor 10 Jahren ist das meist griffbereit.


    vg Matthias K.

    Ja klar. Die merken aber auch irgendwann (so wie in Europa) das Mercedes-Benz nicht mehr das langlebige Qualitätsprodukt ist wie die vielen Oldtimer suggerieren die von Enthusiasten entgegen aller Abzockerersatzteilpreise seitens Mercedes am Leben erhalten werden.

    Vielleicht ist es ja ein Vorurteil, aber glaubst Du ernsthaft, daß sich irgendein Chinese Gedanken über die Langzeithaltbarkeit eines Mercedes macht? Das macht sich der typische Neuwagen-Leasing-Kunde in D doch auch nicht.


    Und der Vertrieb will es auch nicht. Erst gestern im Gespräch mit einem VW-Verkäufer über Elektrokarren folgendes Zitat: "Die allermeisten werden geleast. Damit ist sichergestellt, daß der Kunde nach 2 oder 3 Jahren immer die neueste Technologie bekommt!"


    Alles andere ist Denke aus vergangener Zeit (und wir paar Oldtimerfreaks sind nunmal - sagen wir mal ---- nicht der Mainstream).


    vg Matthias K.

    Hi, das ist doch alles nix neues mehr. Wenn die Lieferkette irgendwo ein Loch hat (und das kommt heutzutage öfters vor), dann ist Ende der Fahnenstange.


    Ganz ehrlich: Man muß froh sein, einen Reifen zu bekommen, dann kann man woanders vielleicht noch einen zweiten dazukriegen. Wenn dann die Nachlieferung kommt, hat man ein top-Reserverad :thumbsup:


    Anderes Beispiel:


    Ich hatte kürzlich ein Schwerlastregal online bestellt. Die Breite gabs bei poco. Soweit sogut.

    Lieferung kam wenige Tage später mit gls, Paket vor die Haustür gestellt. Als ich das Ding in den Keller trug, öffnete sich bereits die Verpackung und der ganze Kleinkram fiel auf den Boden.


    Alles zusammengesammelt, ein Teil, so eine Verbindungslasche halt, fehlte. Trotz intensiver Suche, auch vor dem Haus, war das Ding nicht zu finden, also vermutlich im gls-Karren verblieben oder nicht mit eingepackt, keine Ahnung.


    Ich rief also den Kundenservice an - welcher mir freundlich mitteilte, gar nix tun zu können. Ich müsse irgendeine Email samt Foto schreiben, dann erhielte ich Bescheid. Gesagt, getan, in der Email beschrieb ich das fehlende Teil, machte insgesamt vier Fotos und erklärte, daß die Stabilität des Regales ohne dieses Teil nicht gewährleistet sei. Man möge mir doch bitte ein Verbindungsteil nachliefern.


    Reaktion kam: Man bot mit 5,-- Euro Rücküberweisung an und entschuldigte sich für das Versehen. Es las sich irgendwie nach automatischer Vorlage.


    Ich rief wieder an, ein schlecht deutsch sprechender Mensch konnte mir irgendwie mitteilen, daß ich bei ihm an der falschen Adresse sei, und doch bitte eine Email mit Fotos schicken solle.


    Also antwortete ich auf die alte Mail und erklärte, daß 5,-- Euro nichts hülfen, weil ich damit das Regal nicht stabilisieren könne. Postwendend kam eine nun offenbar frei formulierte Antwort, wonach das Teil nicht geschickt werden könne und auch kein neues Regal, weils eben keines mehr gibt bei poco und in den nächsten Niederlassung auch nichts abgeholt werden könne, weil blablabla....... Ob ich denn nun die 5,-- Euro wolle oder oder das Teil zurückschicken möchte?


    (Als technisch versierter Mensch hatte ich natürlich längst eine Lösung für das fehlende Teil erfunden, dies nur zur Erklärung.)


    Ich schrob zurück, daß ich mit 10,-- Euro einverstanden wäre - und bekam prompt die Bestätigung, daß man damit einverstanden sei. Immerhin! (Warum nur habe ich nicht 30,-- Euro geschrieben oder so?)


    Zur Klarstellung: Ich hätte ein solches Regal ja gerne im örtlichen Einzelhandel gekauft, aber nirgends gabs halt die benötigte Größe.


    Aber daß man eine Kundenreklamation nicht mal gescheit liest und darüber nachdenkt, was das fehlende Teil bewirken kann (und der normale Mensch damit überhaupt nix anfangen kann), will mir nicht in den Kopf. Wahrscheinlich sitzen da öfters Leute, die nichtmal von 12 bis Mittag denken können.


    Eines muß ich poco zugutehalten: Die Reaktionen waren ziemlich schnell.


    Das wäre genauso, als wenn ich online ein Auto für 25.000,-- kaufte und es käme nur mit 3 Rädern - und ich bekäme einen 100er gutgeschrieben. Was soll ich mit einem Karren mit drei Rädern?


    Meine Erfahrungen mit dem online-Kauf zweier Bremssättel für einen W211 will ich jetzt hier nicht auch noch breittreten.


    Schöne neue Welt :D;(


    vg Matthias K.

    Hi, im Alltagsgolf werkelt eine S-Power seit Juli 2017, gekauft im örtlichen Ersatzteilehandel, angeblich irgendeine Zweitmarke von Varta.


    Dann eine Sigillum von Midac im BMW E32, 2018 gekauft und erst in einem Alfa genutzt.


    Im zwischenzeitlich verkauften Strichacht werkelte eine Bakterie von 2014 der Marke Cartechnic ohne Probleme. Dieselbe von 2015 habe ich 2020 mit einem Alfa 166 verkauft, vorher war sie im 123er, auch ohne Probleme.


    Die Preise lagen immer bei ca. 1,-- pro AH (geringfügig drüber). Wenn die 5 Jahre hält, dann relativiert sich ein Preis von 3 - 4 Euro pro AH bei der originalen, v.a., wenn man den Wagen ja auch mal verkaufen sollte.


    mfg

    Matthias K.

    Hi, auch wenn es immer mehr ins ot geht: Ich vermisse nix bei der Automatik. Das Drehzahlniveau ist zwar hoch, war aber in den 80ern nirgends anders. Und ich finde, bis 130 oder 140 gehts. Mehr Geschwindigkeit ist eigentlich sowieso unkomfortabel, egal welches Getriebe oder wieviele Gänge der hat, weil einfach das Fahrwerk zu schaukelig ist (meine persönliche Empfindung, der Strichachter lag da ruhiger, und BMWs 7er sowieso.....)


    Von daher finde ich die Automaten i.O., grad auch weil das Gerühre bei den Mercedesschaltgetrieben auch irgendwie nicht das Gelbe vom Ei ist (auch meine persönliche Empfindung).


    Gut, mit 5-Gang läßt sich ein guter Liter sparen, andersteils sind die 5-Gänger ja wohl nicht so haltbar, sodaß eine Reparatur die Ersparnis mit Sicherheit 5-fach auffrißt.


    vg Matthias K.

    Hi, ohne Zigeunerchrom und einwandfreien

    - Radläufen

    - Wartungsfugen

    - Haubenscharniertaschen und den Blechen darunter

    - einwandfreiem Heckscheibenrahmen (in den Kofferraum legen und links und rechts nach oben schauen, ob sich da nennenswerter Rost befindet)

    - Rahmenbögen hinten (besonders im Bereich der Anschlaggummikonsole) und

    - Schwellerköpfen und -enden


    sehe ich den Wagen so bei 8500 bis 9000 Euro.


    Sooo sensationell ausgestattet ist der nicht, sondern halt gut und angemessen, finde ich.

    Für Sensation fehlt Klima, Sitzheizung, Leder (bitte nicht als abwertend verstehen....) Unserer ist sehr ähnlich, nur das Scheibenreinigung fehlt und die EFH ABSOLUT original aus einem Schlachter 1:1 nachgerüstet wurden.


    Davon sind halt dann die erforderlichen Arbeiten abzuziehen, ebenso direkt unbedingt erforderliche Wartung!


    Und sorry, dieses Chromzeugs anzuspaxen ist m.M.n. vorsätzliche Sachbeschädigung.


    vg Matthias K.

    Hallo ramiro, was stimmt denn hier nicht bei Deinen Kilometerständen? Tank halb leer und 40 km weniger aufm Tacho, wenn man das zweite unschärfere Bild richtig lesen kann?


    Oder produziert der 6,9er Sprit? Dann wär das ja die Lösung allen Übels auf der Benzinwelt :thumbsup:;)


    vg Matthias K.

    Hallo Ulli, also ich finde, es hat sich hier eine äußerst erfreuliche Diskussion entwickelt, wie auf einem richtigen Stammtisch halt.


    Und vor allem, ohne daß es zu Ausfälligkeiten kam. In einem anderen Mercedesforum, in welchem ich aktiv bin, wären da schnellstens andere Töne aufgekommen von bestimmten Leuten. :whistling::whistling:


    vg Matthias K.

    beim lesen einiger Beiträge bleibt mir nur noch der Mund offenstehen.

    Hi Ulli, wahrscheinlich meinst Du auch mich.... grundsätzlich wäre mir das egal, aber hier ist doch keiner wegen irgendwelcher Kleinigkeiten an der Garderobe verunglimpft worden.


    Man darf aber sicherlich schon mal die Frage stellen, wie man reagieren würde, wenn sich so ein "Herr" wie auf den vorherigen Fotos (amerikanische Tankstelle oder Dresden) zu sich und Frau an den Tisch im Straßencafe setzen würde. Ich glaube, da wären die meisten "not amused".


    Ansonsten halte ich die Frage grundsätzlich schon für gerechtfertigt, ob bei einer Veranstaltung oder auch privat (insbesondere wenns um ein bestimmtes Thema geht) ein bestimmter Dresscode gewünscht ist.


    vg Matthias K.

    gehöre ich zu einer aussterbender Art, in der Firma bin ich der einzige weit und breit, der eben eine Krawatte trägt,

    Hallo Herr Flossenrot,


    ich bekenne mich auch als Krawattenliebhaber, trage sie allerdings jetzt als Privatier eher selten, aber ich freue mich auf jede Gelegenheit, wo Krawatte angemessen ist.


    Ich kommt aber auch sehr darauf an, welche Art von Krawatten man trägt. Ich hatte immer den Vorteil, daß meine Frau als Direktrice eines Landhausmodeunternehmens häufig auf Messen war und von einem Wiener Handelshaus immer klasse Krawatten mitbrachte und auch Einstecktücher (welche übrigens absolut nicht mit der Krawatte gleich sein müssen.....)


    Sakkos gehören eigentlich immer dazu, gerne auch klassisch englisch - Burberry z.B. Und auch wenn keine Krawatte dabei ist, fühle ich mich ohne Einstecktuch nicht vollständig gekleidet.


    Zu Deinem Foto: Genauso stelle ich mir einen Herrn in ordentlicher Kleidung vor (ich hasse übrigens die Unterscheidung Freizeit- vs. Businesskleidung, denn das drängt den jeweiligen Träger schon wieder in eine Ecke, die ihm vielleicht gar nicht steht).


    Am schlimmsten finde ich die Leute, die sich nach Geschäftsschluss die Kleidung vom Leibe reissen und irgendwas anziehen. Wer sich in der geschäftlichen Kleidung so unwohl fühlt, sollte vielleicht nachdenken, ob er überhaut das richtige Geschäft betreibt (nur mal meine Meinung).Banker gehören oft zu dieser Spezies......


    vg Matthias K.

    finde ich ungewaschene Haare mit Schlafnestfrisur (das eilig rasch zurückgekämmte, aber fettige Haar, welches leider nur frontal von vorn im Spiegel erträglich aussieht) wenn sie einen, zB morgens beim Bäcker in der Warteschlange antalgen.

    Hm, Würgereiz bekomme ich bei Rastalocken (beiderlei Geschlechts) und dann bei diesen Vogelnestfrisuren (ich glaub man nennt es Dutt, in Bayern halt Schnopf) bei Personen, die evtl. männlichen Geschlechts sein sollten......


    vg Matthias K.

    Schlimm, dass heutzutage die mittlerweile überwiegende Zahl so adrett gekleidet zum Abendessen in gehobenen Lokalen erscheint. Macht richtig Appetit...vor allem, wenn sie noch vierbeinige Begleitung in Kalbsgröße mitbringen. Wo sonst als auf dem Tisch sollte auch die Schleppleine während des Dinners ruhen?

    Naja, der Hund gehört halt gut erzogen, dann kann man ihn ins Lokal schon mitnehmen. Gut, in den Gourmettempel würde ich den Hund jetzt auch nicht unbedingt mitnehmen, wobei ich (als temporärer Hundebesitzer) mich bei meinem Aktivitäten schon stark danach richte, ob ich den Hund mitnehmen kann. Nichts ist schlimmer, als sich einen Hund anzuschaffen und dann sein Leben nicht entsprechend auszurichten.


    Genauso schlimm finde ich übrigens grad in gehobener Umgebung ungezogene Kinder, auch wenn man das vermutlich heutzutage mal wieder nicht sagen darf. Ich will nun mal öfters keine Kontakte zu fremden Kindern.

    Warnweste?

    Also ich nicht - ich glaub, ich hab die nichtmal im Auto......


    Aufm Motorrad sieht man sie öfters, macht evtl. sogar Sinn.


    Vielleicht hat der Typ im Garten die ja auch nur aufgetragen - ich trage alte Kleidung auch in Garten, Werkstatt usw. auf, bevor sie zu Werkstattlappen mutieren muß.


    Und das Warndreieck: Wenn ich schaue, wie in Wohngebieten so Gas gegeben wird, könnte das vielleicht so falsch nicht sein. :/:cursing: