W112 300 SE Automatkgetriebe rutscht im 3. + 4. Gang

  • Hallo vdh`ler


    nun bin ich schon wieder mit dem nächsten Problem im Forum.


    Wie ihr in der Überschrift sehen könnt habe ich ein Problem mit dem 4 Gang Automatik Getriebe.

    im 1. und 2. Gang gibt es kein Problem. Sobald das Getriebe in den 3. oder 4. Gang schaltet, gibt es

    keinen Kraftschluss mehr. Ein wenig ist noch vorhanden sodass man ca. 50 km/h erreichen kann.


    Wenn man in niedrigeren Geschwindigkeiten manuell in den 2. Gang zurück schaltet hat man zumindest

    im 1. und 2. Gang Kraftschluss. Sobald wieder in den oberen Gängen rutscht es....


    Nachdem ich schon ein wenig recherchiert habe liegt mein Tipp bei den Bremsbändern aber leider habe

    ich wieder mal nicht wirklich Ahnung und benötige eure Hilfe.


    Das Öl ist neu und der Füllstand ist korrekt! Daran wird es nicht liegen.


    Gibt es vielleicht noch einen einfachen Lösungsansatz den vor dem Ausbau prüfen / erledigen kann?


    Best dank schon mal im Voraus.


    Grüße Felix

  • Hallo Felix


    Ähnliche Probleme habe ich momentan auch. Im WHB wird zwar das Thema Automatisches Getriebe behandelt, auch sehr tief, aber ich kapier das eigentlich mal gar nicht. Deshalb bin ich schon sehr auf den Verlauf dieses Themas gespannt.


    Kam das Phänomen wie bei mir schleichend oder jetzt auf gleich?

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo Winfried,


    Das Problem hatte ich vor einigen Monaten schon mal. Das kam von jetzt auf gleich und

    verschwand genau so schnell wieder.


    Auch jetzt ist es ist von jetzt auf gleich entstanden. Das Kapitel Automatikgetriebe habe ich nun zum

    großen Teil gelesen und zum kleinere Teil verstanden. Am Ende stehen Diagnosen zu auftretende Fehler.

    Bei meinem Fehler steht als Begründung:


    Kupplung K1 ausgefallen:

    1. Mechanische Zerstörung

    2. zu geringer oder kein Arbeitsdruck (Schieber 27 steht offen)


    Das Bremsband würde ich jetzt doch erstmal als Fehler zurück stellen. Und eine Zerstörung der Kupplung K1

    ebenfalls da der Fehler ja schon mal aufgetreten ist und weider verschwunden ist.


    Bei schleichendem Auftreten würde ich allerdings wieder in Richtung Bremsband tendieren....

    Aber Vorsicht mit meinen Einschätzungen. Ich bin kein Mechaniker.....


    Bin gerade dabei die Zusammenhänge zu verstehen und die zu recherchieren was ich zur Abhilfe machen muss.

    Ob das Getriebe nun raus muss. Oder Oder oder.


    Auf jeden Fall nervt es das ich das Auto nicht einfach mal fahren kann. Und immer wenn man ein Problem gelöst

    habe tritt das nächste auf.


    mfg


    Felix

  • Hi Felix


    das kenne ich, aber mit jedem gelösten Problem wird es etwas weniger und einfacher


    Ich denke, wenn man das Getriebe auf dem Tisch hat und das WHB daneben wird es wohl verständlicher


    Ich baue erstmal ein gebrauchtes anderes ein und beschäftige mich dann in Ruhe damit zusammen, mit einem gelernten Mechaniker alter Schule.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo,


    muss noch ergänzen...

    Habe gerad noch mal probiert, in der Hoffnung das sich das Ganze gibt. Fehlanzeige...

    Nun habe ich noch mal ein wenig rum getestet. Auch der 1. + 2. Gang rutscht durch. Allerdings muss man

    da deutlich beherzter auf das Gas treten als bei Gang 3 + 4. Wenn man die Bremse tritt und etwas Gas gibt fängt

    es auch relativ schnall an zu rutschen.


    Das wiederum wird im WHB mit dem Ausfall der Primärpumpe erklärt. Was mich wundert weil ich immer noch

    etwas Kraftschluss habe und das auto auch noch fahren kann. (bis ca. 50 km/h)


    Ich bin gespannt was die Profis dazu sagen können.


    Gruß Felix

  • Guten Morgen,


    am Wochenende was der Oldtimermarkt in Bockhorn und dort habe ich

    von einem der Händler einen Tipp bekommen, das sich Thomas Brecht

    sehr gut mit Achsen und Getrieben von Oldtimern auskennt und moderate Preise

    hat.


    Kann das jemand bestätigen / empfehlen?


    Beste Grüße


    Felix

  • Hallo,


    das war ein Irrtum. Sorry. Thomas Brecht macht wohl eher Achsen.


    Ich habe mich nun für die Firma Getriebetechnik Schäfer in Kassel entschieden.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit der Firma Müller?

    Oder hat jemand eine andere Empfehlung?


    Vielen Dank schon mal


    Felix

  • Hallo Zusammen,


    ein Händler auf dem Bockhorner Oldtimer Teilemarkt sagte ganz passen:


    was bei einen 220 iger zwei zwanziger kostet, kostet bei einem 300 er eben drei Hunderter....

    So auch bei dem Getriebe Problem.


    Mein Auto steht seit heute bei der Firma Schäfer Getriebetechnik in Kassel. Die haben kurzerhand das Getriege ausgebaut und zerlegt!


    Die Diagnose lautet: Kupplungen und Bremsbänder verschlissen!!! Bei den kosten von ca. 2.400,00 € wäre es geblieben wenn das normaler

    Verschleiss gewesen wäre. Aber wie soll es auch anders sein ist die Ursache für den überdurcschnitrtlicher Verscheliss folgende:

    Entweder hat das Getriebe falsches Öl drauf gehabt (als ich ihn bekommen habe ist das Öl gewechselt worden ATF 220) oder das Getriebe

    ist bereits in den USA gespült worden. Der Monteur sagt, das das wohl am warscheinlichsten ist, da das Getriebe von innen wie geleckt aussieht.


    Das Problem ist nur das diese Spülung wohl "Weichmacher" gehabt hat und nun sämtliche Dichtungen innerhalb des Getriebes aufgeweicht und aufgebläht sind und somit nicht mehr dichten. Nun mus das ganze Getriebe von vorne bis hinten auseinander und komplett neu gedichtet werden. Zu dem Anlass wird nun auch noch der Wandler überholt. Damit setigen die Kosten auf 4.300,00 € ;(


    Also hiermit kann ich das Thema dann schließen. Ich berichte nächste Woche noch mal wie das Auto dann fährt und ob sich das ganze gelohnt hat.


    Grüße Felix

  • Hallo Felix,


    bei der Aussage des Monteurs fehlt mir so ein bisschen die Logik. Um an die Bremsbänder und Kupplungen ranzukommen muss eh das Getriebe zerlegt werden. Beim Zusammenbau werden dann die Dichtungen sowieso neu gemacht... das kann doch nicht EXTRA kosten. So viel Dichtungen sind es auch garnicht..


    Der Wandler ist eigentlich eine Föttinger Kupplung, müsste bei Dir noch aus Aluminium sein, das Ding ist zugeschweisst und ich weis nicht was man da überholen könnte.

  • Hallo,


    ich habe so ein Getriebe noch nie von Innen gesehen, geschweige des zerlegt zu haben.

    Daher kann ich auch nicht beurteilen in wie weit der Monteuer sachlich korrekt argumentiert.

    Für mich hörte sich das erstmal schlüssig an. Zweifel kommen mir natürlich schon wenn ich

    lese was du schreibst.


    hier mal die Positionen auf dem Kostenvoranschlag. Alles netto Preise!

    Hilft das um es besser beurteilen zu können?


    Grüße

  • Wow ... die Werkstatt langt aber mächtig zu!


    Habe an meinem W108 das Getriebe dichten lassen ... Inkl. Ein- und Ausbau, Öl, Filter, Dichtungen, etc. - keine 500 Euro bezahlt :rolleyes:


    Bin bei der 300er Flosse nicht so im Thema, aber gibt es denn keine geprüften AT Getriebe? Für über 4000 EUR sollte da doch was gehen ....

  • Das 300er Getriebe ist prinzipiell auch nicht anders als ein Pagode Getriebe. Ich kann den Betrag nicht nachvollziehen und würde eine weitere Meinung einholen.


    Zu der Zeit gab es ein Einheitsgetriebe


    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • das sind schon gepfefferte Preise, allerdings habe ich woanders schon gelesen das für eine Getriebeüberholung 5000 Öcken aufgerufen werden. Auf dem Foto und Zeichnungen kannst du schon fast alles an Dichtungen und Simmerringen sehen die verbaut sind.


    Frag Ihn aber mal was er an dem "Wandler" macht, das würde mich brennend interessieren... da kann man eigentlich nichts dran machen ( ich such nochmal Bilder)

  • Bild eins, in gelb eingekreist ist die Kupplung, sitzt noch im Getriebe.. ist da nur reingesteckt.

    Bild zwei, man sieht die beiden Hälften, hier ist mir die Schweissnaht abgeschert (andere Geschichte) normalerweise ist das Teil nicht zu öffnen.

    Bild drei, die Hälften auseinandergeklappt, man sieht die Schaufelräder, da kommt man im Normalfall garnicht ran

  • Hallo Ingo,

    Hallo Winfried,

    Hallo alle die es noch interessiert,


    habe heute noch mal länger mit dem Getriebe Instandsetzer gesprochen und mir die Umfänge und

    Teile Kosten etwas genauer erklären lassen.

    Beim ATF Öl haben wir uns geeinigt. Der Dichtsatz ist nicht nur ein Dichtsatz sondern beinhaltet alle Lager (die auch mit getauscht werden)

    und Lamellen.

    Der Lohn für die Arbeiten sind durchaus gerechtfertigt wenn auch kein Schnäppchen, so hat es mir jemand bestätigt der sich auch ganz gut

    mit der Materie auskennt und hier auch mit liest.

    Einzig war noch das Thema der Föttinger Kupplung. In der Tat ist es wie Ingo beschrieben hat ein verschweißtes Aluteil das nicht zwingend

    überholt oder getauscht werden muss. Allerdings bekomme ich jetzt ein nahezu komplett überholtes Getriebe und habe mich auch zum Tausch

    des Wandlers / Föttinger Kupplung entschlossen.


    Schmerzhaft und vielleicht hätte man es ein paar hunderter günstiger bekommen können aber so bekomme ich das Auto fertig instand gesetzt bereits

    nächste Woche wieder und bekomme auch die gewünschte Garantie auf die Arbeit.


    Das nächste mal stelle ich hier vorher noch mal etwas deutlicher die Frage wer zu adäquaten Preise solche speziellen Arbeiten machen kann um

    dann die genannten Hunderter zu sparen.


    Danke für alle Beiträge und Recherchen.


    Euch ein schönes Wochenende

  • Hallo Felix

    Hallo @all


    Ich hatte ja angekündigt, mein W112 Automatikgetriebe zu ersetzen.


    Der Kraftschluss war sehr zögerlich und beim Losfahren hatte ich ein zwitscherndes Geräusch.


    Mangels eines Originalgetriebes habe ich aus dem Tabellenbuch ermittelt, dass es damals ein s.g. Einheitsgetriebe KA4 025 gab, welches unter anderem im W113 verbaut wurde.


    So ein Getriebe konnte ich bekommen.


    Vorab stellte sich die Frage, ob die Schaltzeitpunkte/-drehzahlen gleich sind. Subjektiv erkenne ich keinen Unterschied.


    Allerdings muss die Getriebeglocke und die Automatische Kupplung aus dem W112 Getriebe weiterverwendet. Ebenfalls muss wegen der Leitungsanschlüsse der Deckel des Primärpumpengehäuses aus dem W112 Getriebe übernommen werden. Dazu kommt, dass sich der lange Stutzen des Messtabs beim W112 auf der linken Seite und beim W113 auf der rechtenSeite befindet. Auf der jeweilig anderen Seite befindet sich die Ablassschraube. Also kurz gegenseitig getauscht. Alles keine Raketenwissenschaft.


    Den Aus- und Einbau muss ich wohl nicht näher beschreiben, der steht im WHB und erschließt sich auch von selbst.



    der obige Deckel muss getauscht werden


    Nach dem Einbau und Befüllen machte ich eine erste Testfahrt. Das Getriebe schaltet so, wie man es von einem Ruckomaten kennt, das alte Getriebe brauchte ewig, bis es zum Kraftschluss kam. Manchmal musste ich sogar erstmal vom Gas gehen und erst dann wurde der Gang wirksam.


    Bei der Demontage merkte wir, dass an der Kupplung ein Zapfen fehlt.



    Das sollten eigentlich zwei sein.


    Beim Entfernen des Primärpumpengehäuses fanden wir das Teilchen.



    da liegt das abgebrochene Teil.


    Was nun leider nicht geht, ist die Kupplung aus dem W113 Getriebe zu verwenden.


    Da diese Kupplungen normalerweise nicht repariert werden, gibt es diese nicht im Austausch. Da half dann nur ein Anruf bei AI Motors (Hawa Danke für den Tipp).


    Jetzt kommen nochmal 600,- € dazu, da kann man nichts machen. Man kann schon froh sein sowas zu bekommen.


    Trotzdem habe ich für Testzwecke erstmal die alte Kupplung eingebaut. Mittlerweile haben wir Übung im Aus- und Einbau. Wenn die Kupplung da ist, dann haben wir das Getriebe innerhalb kurzer Zeit sechs- oder siebenmal raus. Mittlerweile ist alles schön sauber und die Schrauben gehen leicht auf. Gutes Werkzeug sollte man schon haben. Vor allem eine 80 cm lange Ratschenverlängerung um durch den Kardantunnel von hinten nach vorne an die obere Schraube des Anlassers zu kommen.


    Was jetzt noch gemacht werden muss


    Einstellung Anlasssperre ( P ist gut N noch nicht)

    Übergasschalter einstellen (kein Kickdown)

    Schaltgestänge einstellen

    Rückfahrschalter prüfen ( weiss gar nicht, ob der noch geht)


    Wenn alles fertig ist, versuche ich mal einen Getriebespüler anzuschliessen. Das maxht man ja bei neuen Getrieben.


    Ich berichte weiter.


    Ach ja, bevor ich das vergesse...


    Wenn ich ich oder wir schreibe, dann bedeutet das, dass ich das allein gar nicht oder nur in der zehnfachen Zeit hinbekomme.


    Danke an Obelix, der mir meine Annahme bestätigte, dass man grundsätzlich schon das W113 Getriebe verwenden kann


    Danke an HaWa, der im Hintergrund via WhatsApp immer an meinen Aktionen interessiert ist und zur Not auch mal den warnenden Finger hebt bzw. mich vor grösseren Dummheiten bewahrt


    Danke an Hubert von Cars Trucks und Bikes, in Garching bei München, der mich seine Bühnen benutzen lässt


    Danke an Viktor, mein ungarischer Schrauberfreund, der mir immer zu Seite steht, wenn mal hier was nicht klappt oder dort eine Schraube klemmt, und der zusammen mit mir und meinem angelesenen WHB Halbwissen und seiner fundierten Kfz Mechaniker Ausbildung bisher jedes Problem löste.

  • Hallo Winfried,

    Hallo @all


    schön das dein Auto wieder läuft.....wenn auch mit ein paar Umständen.

    Hättest Du mal was gesagt. Ich habe noch ein Getriebe liegen, das ich ja nach meiner Instandsetzung wohl nicht mehr benötige.


    Mein Auto ist heute von der Getriebe Überholung zurück und ich wollte kurz berichten was das nun gebracht hat.


    Ich muss sagen: das ist echt der Hammer! Ruckomat??? Fehlanzeige, das Getriebe schaltet rauf und runter wie ein ein modernes

    Getriebe in meiner C-Klasse. Butterweich. Herrlich. Wenn der Preis nicht so schmerzhaft gewesen wäre würde ich jetzt Luftsprünge

    machen.


    Fazit: Teuer aber es ist mir das jetzt doch wert, wenn ich sehe was das für einen Unterschied macht.


    Beste Grüße


    Felix

  • Hallo Felix,

    da viele das arttypische Schaltrucken stört gehen Getriebeinstandsetzer gerne den Weg den dämpenden Wandler durch eigentlich zu geringen Modulierdruck zu simulieren. Das wird bei den geringen fahrleistungen wohl auch nicht mehr zum Ausfall führen. Allerdings erhöht diese Vorgehensweise den Verschleiss merklich.

    Der geübt Fahrer bügelt das Rucken beim entspannten Gahren durch gezieltes leichtes lupfen des Fahrpedals im richtigen Moment weg.

    Gruß HaWA