200 D muss trotz warmen Motors zum Neustart "nachgeglüht" werden - warum?

  • Hallo Experten,
    hallo Mit-Leidende,


    da ich bisher keine schlüssige Antwort gefunden habe, versuche ich hier,
    das nachfolgend beschriebene Rätsel zu lösen!


    Der Dieselmotor OM 621918 meiner IMA-Lady springt nach entsprechender Vorglühzeit
    sofort an und läuft einwandfrei - umsomehr seit Auswechselung der Vorkammern und
    der Düsen. Der Ölverbrauch liegt nach wie vor bei ca. 1,5 l auf 5.000 km.


    Einziges Manko:
    Selbst nach kurzem Abstellen des betriebswarmen Motors muss ich einige Sekunden
    nachglühen, um ihn wieder zu starten - was dann auch in der 1. Umdrehung gelingt.


    Der HQ riet mir augenzwinkernd, das so hinzunehmen - der Motor habe schließlich
    ein Eigenleben und wolle es eben so.
    Ich habe damit "eigentlich" kein Problem - aber ich würde gerne den Grund wissen!


    Denn:
    Selbst ausgemergelte Ölfresser unter meinen diversen früheren Diesel-Pontons sind
    nach 1 Stunde Auszeit ohne Nachglühen angesprungen -
    warum also nicht dieses trefflich gewartete und gepflegte 621er-Aggregat?


    Wer hat Tipps für mich?


    Danke vorab!
    Harald OM621

  • Hallo Harold,


    So hat jeder Maschine seine Eigenkeiten :)


    Vielleicht hat deinen OM621 ein etwas spaeteres einspritzbeginn? Oder doch eine niedrigere Kompressionsdruck?


    Mein letzter 200D/8 hat immer etwas unwillig angesprungen, dabei auch stark geraucht. Duesen und Vorglueher halfen da nichts. Im winter ist er aber gleich gut(/schlecht) angesprungen und daher glaube ich mal das die Kompression weiter gut war. Ich denke da war etwas fehlhaft im Einspritzpumpe.


    Meinem 220D/8 jetzt startet gut, lauft aber manchmal etwwas unruhig und haengt nervoes am Gas (muss das Gestaenge nochmal einstellen). Er lauft aber abnormal schnell, zieht bei 120 km/h noch spuerbar durch... Duesen und Vorglueherneuerung hat auch hier nichts geandert. Ich denke mal der Einspritzbeginn ist entscheidend.


    Ich bin jetzt fast dran meinem 200 W110 auf OM621 umzubauen, hoffe das dieser doch einigmasen souveraen lauft... ^^


    Gruesse, Mathieu

  • Moin Harald.


    1. Ventile einstellen
    2. Ventile einstellen
    3. Kraftstofffilter tauschen
    4. Ventile einstellen
    5. Kompression messen


    Sagte ich schon was zu den Ventilen? Machs einfach nochmal neu, auch wenn erst 200 km her.


    Viel Erfolg
    Beule

  • moin zusammen,


    also ich würde zunächst die Ventile einstellen und später die Ventile einstellen. Was sagt den der Hardcore dazu?


    Der Förderbeginn ist auch wichtig, klar, 26 Grad Celsius würde ich sagen oder sind es Kelvin?


    Grobstaubausstoß


    Volker

  • Hm, zusammen!


    Mein 200D, Bj. 1965, 245.000km runter, macht das auch. Läuft sonst hervorragend, springt sommers wie winters tadellos an, zieht am Berg wie ein Ochse und - JA - Ventile sind penibelst eingestellt. Die Einspritzpumpe haben wir nach dem Steuerkettenwechsel auch genau eingestellt. Da hat sich aber nix am Startverhalten geändert. Ich fahre ihn seit km 185.000 und er hat das immer gemacht. Und ich habe noch nie darüber nachgedacht, hab das auf sein Alter geschoben und mich gefreut, dass er nach kurzem Vorglühen immer so schnell anspringt (ich maaag Vorglühen).


    Aber jetzt, wo Ihr es ansprecht, würde mich das auch mal interessieren...



    Ruß


    Tim

    Stammtisch Osnabrück


    am 4. Mittwoch im Monat um 19.30h
    im Route 68, Wissingerstr. 30 in 49143 Bissendorf


    wrede (ätt) mercedesclub.de

  • Hallo Mathieu, Beule und Volker,


    eure qualifizierten Ratschläge tun gut - da wird der HQ nochmals mit
    ganz spitzen Fingern, feinen Ohren und wachen Augen ran müssen...;o)



    Hallo Tim,


    es ist schön, einen "Leidensgenossen" mit einem ebenfalls nachglüh-bedürftigen OM621
    zu haben - wobei auch mich dieser zusätzliche Vorgang nicht wirklich stört.


    Mal sehen, ob wir den Grund ergründen können...


    Glühende Grüße
    Harald

  • Moin Harald, hat Dein Motormann denn auch mal die Kommpresion geprüft? Und wie schon beschrieben Ventile eingestellt . Und vorher würde ich mal eine Ventilspühlung machen. Denn danach setzen sich die Ventile ganz anders.Und dann mal die V.einstellen 8o .
    Mit Flossenfgruß
    Markus ;)

    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :-)

  • wie vorglühen?


    habe nen 9 Volt Anlasser. Der dreht den Motor schneller, als der von sich aus im Leerlauf dreht. Wichtig ist das Einstellen des Förderbeginns. Die 200er wurden früher auf 27 Grad in Abweichung zur Vorgabe eingestellt.


    früher Grobstaubausstoß


    Volker

  • Hello Markus,


    soweit ich weiß (ja, ich bin wirklich kein Fachmann!), wurde bisher die Kompression nicht geprüft,
    allerdings sollen die Ventile "schon mal" eingestellt worden sein.
    "Ventilspülung" klingt sehr interessant - ich habe DAVON leider noch nie gehört und bin der festen
    Überzeugung, dass dies zumindest in den letzten 5 Jahren noch nicht geschehen ist.


    Vielleicht sollte ich das Motörchen und den Rest darum mal in Deine Hände geben...?


    Glüh auf!
    Harald

  • Hello Volker,


    ein "schnellerer" Anlasser könnte meiner IMA-Lady auch helfen. Ich recherchiere mal,
    wieviel Volt mein Anlasser denn so hat.


    "Wichtig ist das Einstellen des Förderbeginns.
    Die 200er wurden früher auf 27 Grad in Abweichung zur Vorgabe eingestellt."


    Dir herzlichen Dank auch für diese Hinweise!



    Markus - könntest Du mein Aggregat entsprechend zu- bzw. herrichten?


    Harald