Posts by Mathieu

    Hytec hat vorerst nicht reagiert auf meine anfrage

    ich muss noch mal Korrigieren, das Bericht inklusive Rechnung von Hytech war in mein Meull gelandet. Ich habe nochmal kontaktiert und gestern gezahlt. Hoffentlich kommen jetzt die richtige Schlauche :)


    Zwar habe ich gerade schon PVC Kraftstoffschlauche montiert. Die sind nicht unbedingt fuer Diesel zustandig (wohl fuer Benzin...) mal sehen ob die es aushalten.

    Dann habe ich gestern auch endlich die Kruemmer wieder montiert mit eine Glaeser Dichtung und die 'verkupferte' Muttern.


    Und die Vickers Pumpe im Halter geschraubt. Die Riemenscheibe fluchtet prima. jetzt noch ein paar neue Keilriemen kaufen.

    Gruesse Mathieu

    Hallo Olof, ich hab gestern die Kruemmer am 200D Montiert. Die Dichtung hat sich geringfuegig ueber das Loch hinein gesteckt.

    Die Kruemmer sind von innen aucgh ziemlich roh gegossen. ich habe mich da mit etwas Schliefpapier angemacht aber das hat gerade gar nichts gebracht.


    Da braucht mann auch irgendein flexibeler Schleifburste oder sowas? Oder vielleicht ergibt die oberflache rauhheit ja eine dickere Laminarschicht....


    Na ja, ich denke das wenn es 50 Jahre so gut war ist es jetzt auch gut genug fuer den Diesel.


    Gruesse mathieu

    Hallo Bosn,


    Sehr schoen. Selber gehohnt!? Womit hast du das genau gemacht?

    Bei meinem auseinander geflogenen Diesel war zu sehen das der Motor-ueberholer die Zylinder wahrscheinlich mit der Hand gehohnt hatte, mit schleifpapier oder sowas. Die Spuren waren nicht wirklich geradelinig.


    Schoene arbeit so!

    Gruesse Mathieu

    Hallo,


    Gestern habe ich dann die Einspritzpumpen einstellung ueberprueft.


    Zuerst das Rueckschlagventil der 1. Zylinder ausgebaut. Etwas Schmutz an der Seite wo der Stutzen angedrueckt hat ist schon drin. Ich habe es etwas gesaubert mit papier an einen Schraubendreher.


    Das Rueckschlagventil war etwas fest, ich habe es etwas aufgewarmt und das innenteil mit eine Zangen herausgenommen. Ich hoffe es schliesst noch gut ab. (Ich verdenke ein undichtes Rueckschlagventil davon das er es die Ursache war das meinem OM621 auf 2-3 Topfe ist angesprungen und stark geraucht hat, habe dies aber nicht mehr nachgesehen ehe ich den Wagen verkauft habe. Die Ventile waren auch fest und musste ich mit der Zange auseinander nehmen...)


    Dann habe ich mit eine Flasche einen Dieselzufuhr zur Pumpe gebastelt. Es stellt sich eigentlich heraus das das Foerderbeginn schon gut auf 24 Grad vor OT steht, dann hat das Rohr aufgehoert zu tropfen. Ich hatte eigentlich erwartet das der FB verstellt war durch die gelangte Kette. Ich wollte dann die Kette erneuern und die Pumpe neu einstellen, aber jetzt zweifele ich ob das was bringt. Vielleicht sollte ich den Motor erstmals so einbauen und laufen lassen?


    Gruesse Mathieu

    Hallo Nochmal,


    Erstens, Die (alte?) Ketten von Wolfgang sehen qualitativ besser aus meiner Meinung nach. Das Stahl ist dunkel und sieh(!?) dadurch harter aus, Die Nietverbindungen sehen auch professioneller aus.


    Bei meine neue Geteilte Kette ist ein Schloss dabei ohne Spange. Wie soll ich das nun am Besten zunieten? Mit 2 hammern? Ich habe so ein Teil (auch von IWIS :)) um die Kette zu teilen. Ist das auch nutzlich um die Kette wieder zu zu nieten?


    Ich danke im voraus!


    Gruesse Mathieu


    PS eine Ungeteilte Kette kann mann glaube ich nur einbauen bei einer Motorueberholung wobei die kurbelwelle und der Zylinderkopf abgebaut ist. Vielleicht auch noch das Zwischenrad vom Flieghkraftversteller?

    Hallo Hans,


    Danke fuer deine Erfahrungen mit die Oelkuehlung.

    Ich bin inzwischen auch zu der Meinung gekommen das ich besser die Oelkuehler voruebergehend kann abklemmen (ich suche mir mal ein paar stopfen oder Hydraulischen hutmuttern...)


    Die Imbusschrauben an das Filtergehause sind etwas schwer erreichbar mit einen nurmalen imbussnuss. Schon das gibt aerger. Besser so lassen denke ich auch.


    Inzwischen bin ich an die Einspritzventile angefangen. Die gebrauchte habe ich nachgemessen, den Oeffnungsdrueck war insgesamt zu niedrig, so bei ~100 bar. Das Spritzbild nich ganz daneben. Nur einen hat bei niedriger pumpgeschwindigkeit schief rausgesifft. Diesen habe ich erstmals auseinander genommen und gereinigt. Das Dueseloch mit einem Zahnholz. Dann ein 1,7 mm Plattcher rein statt 1,4 mm und schon ist er auf 115-120 bar.


    Ich werde die gelaufene Duese einbauen (ich habe noch einen Satz neue Duese aber die hebe ich besser auf).


    Dann wieder die Wahl ob Waehreplattchen mit kleinem oder grossen loch einbauen... Das Grosse Loch gibt doch eine geringfuegiger Grosser Brennraum frei? Vor allem gegenueber die alte hutplattchen die eingebaut waren. Ist wohl so wenig das das nichts ausmacht oder?


    Gruesse Mathieu

    Mann lernt ja nie aus, das ist immer schoen. Danke Hans, ich finde es wirklich toll solches kompetentes Erfahrungswissen zu lesen, gerne mehr davon!


    @ Volker und Matthias, Mein beratender Motoreninstandsetzer hat mir zu eine offene Kette geraten. Die offene Febi Kette, die ich gerade erhalten habe, hat ein Verbindungsglied dabei ohne Schlosspange... ich denke der soll verstemmt werden. Na ja, frueher habe ich beim M110 beim Kopfdichtungswechsel die Kette einfach geteilt und auf die gleiche Stelle wieder zugestemmt. Sogar 2x hintereinander. Die Kette hat gehalten (wenigstens einige 1000km bis zum Dieselumbau).


    Die von Febi gelieferte Kette ist uebrigens auch von IWIS. Ich denke mal das ist eine Rollenkette? (Der unterschied Rollen/Huelsen verstehe ich noch nicht ganz..? Bei Huelsen ist da nochmal eine Huelse ueber die Innenrolle drueber?)


    Gruesse und nochmal danke!

    Mathieu

    Hallo Markus,


    Du meinst das das Element des Rueckschlagventils gebrochen war?

    Ich werde demnaechst auch die Pumpe mit die Tropfenmethode justieren und warte noch auf die Kupfer- und Gummiringe. Ich muss mir auch noch einen Dieselbehaelter bastlen u die Pumpe zu futtern, wie hast du das gemacht?


    Bei meinem OM621 von der Flosse damals waren 2 von diese Rueckschlagventile fest verklebt ud musste ich sie mit der Zange aus dem Sitz ziehen. Ich denke die waren nachher undicht denn der Wagen hat immer schlecht ( auf 2-3 zylinder) angesprungen und sehr viel weiss geraucht die erste Sekunden. ich wollte da nochmal dran aber habe den Wagen (leider) so verkauft.


    Gruesse Mathieu


    PS ich wurde mich freuen ueber eine Reportage deiner Arbeit da ich auch gerade dran bin

    Hallo Wolfgang,


    Gerade hatte ich selber auch noch eine Kette gefunden bei meine Teile, diesen zahlte aber nur 62x2=124 glieder... Ich weiss nicht wo der her kommt.

    Ich habe also einen neue (geteilte) Kette mit 136 Gliederbestellt von Febi-Bilstein (56 euro).


    Sind deine Ketten offen oder geschlossen?

    Ich frage mich wie mann eine Kette eingezogen bekommt wenn die alte Kette ganz raus ist?


    Ich ueberlege mich sowohl in meinem 200D als spaeter in der zu revidierenden 220D eine neue Kette einzubauen. Also vielleicht brauchte ich noch einen ;-)


    Gruesse Mathieu

    Hallo Volker, vielen dank fuer deine Antwort.


    Es stimmt, das nachziehen war etwas schwierig. Der Anflaufwiderstand ist zu gross. Vor allem die Schrauben an der rechten Seite waren etwas korrodiert. Ich habe sie mit einen normalen Imbusschluessel etwa 45 grad fester gedreht, hat aber geknackst.


    Die Schrauben die raus waren habe ich gesaubert und mit ein wenig Kupferfett eingerieben. Die Ausseren Schrauben sind alle fest geblieben.


    Ich habe nur ein wenig Angst das die NW etwas klemmt... Wenn ich sie mit der Hand ohne grossen aufwand drehen kann ist es dann OK?

    Den ganz hinteren Lagerbock hat die gussnummer ¨7¨, waehrend die vorderen 1 haben. Ich habe nicht gesehen das ich den hinteren mit "1¨ auch hatte, vielleicht hatte ich den doch einbauen sollen?


    Ich hatte Ihn doch dabei:


    Es fuehlt sich so nicht falsch an.


    Gruesse Mathieu

    Der Lancia (2005 Ypsilon) meiner Frau wollte heute morgen nicht anlassen. Die Batterie ist jetzt am Lader...


    Also musste der 220D doch ran. Mit dieser Kalte und seit eine Woche nicht gelaufen wollte er nach etwas vorgluehen und orgeln doch anspringen :)


    Gleich mal ein paar Bilder geschossen.


    Gruesse Mathieu

    So, ich habe die andere Nockenwelle montiert. Die Stosseln ahben unten am Fuss zentrierbuchsel die ob im Fuss ob im Kopf zitzen bleiben, die musste ich manchmal mit der Zange herausziehen und umsetzen.


    Die Nockenwelle habe ich waehrend der Montage immer mit der Hand gedreht so das es nicht zu schwer ging. Auch nach dem anziehen der Zylinderkopfschrauben konnte ich die NW mit der hand runddrehen. Bei anfang der bewegung manchmal etwas schwerer aber dann beim drehen ziemlich geschmeidig (sind ja gleitlager). dabei immer wieder Oel in die Locher im Lager gegossen. Ich denke das muss so gehen obwohl der hintere Stutzen auch nicht zusammen gehoert bei die andere 2. Ich habe das nachher bemerkt und habe diesen montiert weil er sauberer war. Die andere haben eine "1" eingegossen und der hinetren jetzt eine "7". Ich denke aber wenn das sich so per hand drehen lasst sollte es gut sein oder?


    Dann habe ich den Oelfilterhalter mit Oelkuehleranschluesse sauber gemacht. Ich habe die beide Drueckventile ausgebaut und gesaubert. Da ist also kein thermostat zur reglung anwesend.


    Den werde ich dann mal einbauen damit der Oelkuehler einfach im Auto bleiben kann (ob er wirklich Sinn hat im 200D... na ja).


    Dann werde ich wohl die Einspritzduese noch ueberholen (oder ich baue die vom 220D umgehend ein beim Motorentausch). Und ich ueberlege noch ob ich die Steuerkette nicht doch gleich erneuern sollte. Jetzt kann ich gut an alle Seiten an den Motor heran und so auch mal das Forderbeginn gut einstellen- mit- oder ohne neue Steuerkette...


    Gruesse Mathieu

    Es ist mir schon mal gelungen um beim Tachozusammenbau das Stabchen der kmzahler neen das Loch zu stecken. Sowas wurde aber nur beim zerlegen und zusammenbau geschehen. Sonst tippe ich eher auf ein fehler im Zahlermechanik.


    Also demontieren und nachsehen.


    Gruesse Mathieu


    PS ich habe noch Tachos liegen bei meinem Vater...

    Hallo Mathieu,

    dann solltest du vorher die Bügelschrauben wieder eindrehen und anziehen. Evtl. mit Scheiben zum Bügelausgleich.

    Gruß HaWA

    Ja das hatte ich auch schon gedacht :thumbsup:, am meisten Sorge ich dann noch weil 2 Lagerstutzen ja ganz vorne und hinten am Kopf sitzen. Aber ohne Verbrennungsdrueck sind die verbleibende Schrauben hoffentlich genug um die Kopfdichtung zu zu halten.


    Vielleicht auch nochmal die verbliebende Schrauben vorher mit 9 mkp nachziehen


    Gruesse Mathieu

    Dann, da die Nockenwelle und Stosseln beschaedigt sind will ich die NW tauschen.


    Gestern ersten Versuch gemacht aber die 220D NW die ich noch habe hat dickere Lagerstellen, passt also nicht in die Lagerbocke (unterschied ist etwa 0,2 mm....)


    Ich will jetzt auch die Bocke austauschen aber musste dafuer weitere 6 Zylinderkopfschrauben loesen (schon 4 sind draussen wegen die Ventildeckelhalter). Geht mir dann die ZK-Dichtung undicht?

    Sonst baue ich vielleicht lieber die beschaedigte Teile zurueck, ich denke der lauft damit auch noch flott 10-20.000 km oder?


    Gruesse Mathieu

    Hallo,


    Wegen der viele Fragen oeffne ich besser ein eigenes Thema fuer die Arbeiten an diese Maschine (vor 10 jahre geschenkt bekommen, soll gut gelaufen haben mit wenig Oelverbrauch...).


    Es geht darum einen Dieselmotor kurz aufzubereiten um diesen in meinem 1972 220D/8 zu bauen damit ich den Originalmotor (220D, 230.000 km, macht nervendes klopfgerausch) selbst ueberholen kann.


    Ich will zeitgleich Servolenkung einbauen und habe dau den Halter an diese Maschine angebaut.


    Ich danke im voraus fuer Hilfe und Antworten auf meine Fragen.


    Gruesse Mathieu

    Hallo,


    Heute die Ventilschaftabdichtungen gewechselt gegen neue von Febi.

    Alt: ab: neu:


    Dann wollte ich die Nockenwelle wechseln. Um den auszubauen musste aber 4 Zyl. Kopschrauben geloest werden da die NW nicht durch die Ventildeckelbuegel passen. So gemacht und draus die beschaedigte Welle. Die andere NW (vom 220D) passt aber nicht in die Lagerbocke. Da ist vielleicht 0,2 mm unterschied.


    Dazu steht auf die Lagerbocke am austauschaggregat eine 616 nummer waehrend die bocke vom 220D ein 615 Nummer haben. Vielleicht hat das Austauschaggregat eine abgedrehte Nockenwelle mit entsprechende Logerbocke mit kleinerer Diameter...


    Jedenfalls sollte ich dann auch die Lagerbocke mitwechseln, dafuer dann aber weitere 6 Zylinderkopfschrauben loesen... Ich habe angst die Kopfdichtung koennte undicht werden. Zurecht?


    Gruesse Mathieu

    Hallo,


    Da ich jetzt den 200D im 220D einbauen will, da gibt es noch den Oelkuehler...


    Ich kann den einfach zumachen aber ist es vielleicht einfacher ein 220D Oelfilter gehause an den 200D OM615 zu schrauben?


    Geht das und ist es so einfach den 200D mit Oelkuehlung aufzuruesten?


    Danke im voraus


    PS eine Dichtung Filtergehause zum Motor A6151840580 / A6151841680 habe ich noch, sind auch nicht so einfach aufzutreiben....


    Gehause 200D ohne oelkuehlung und vom 220D MIT oelkuehler-Anschluesse

    Hallo Mathieu,

    die Schläche bekommst Du hier. https://www.hytec-hydraulik.de…erschraubungshop2.html#14

    Gruß

    Jürgen

    Das mit die Schlauche fangt an zu nerven. Hytec hat vorerst nicht reagiert auf meine anfrage, da habe ich auf Teilenummer bei der VdH bestellt. Leider keman dann auch Schwarze Schlauche... (und die (verkupferte) Muttern waren leider zu klein, m6 statt m8..)


    Dann mal auf das Fahrrad zum zubehoer-Teielhandel meines Vertrauens. Da gibt es leider zZ. auch nur telefonische Bestellungen abzuholen. Also 10 Stueck M8 Verkupferte Mutter, und 2m 6 mm Kraftstoffschlauch Transparant, und 1m 10mm. Leider sind diese Schlauche viel zu weich... Also doch das alte zeug mal reinigen bis es mal gelingen wird diesen illusteren PA Schlauch zu bemaechtigen ^^ (Etwas davon habe ich ja noch von der letzte bestellung, ist aber nicht genug fuer die Unterdrueckleitung zur ESP)


    Aber die Kupfermutter passen :thumbsup:


    Gruesse Mathieu