W111 250SE/C Schaltplan gesucht

  • Hallo,


    ich habe kürzlich ein 67er 250SE Coupé gekauft. Es ist in recht ordentlichen originalen Zustand.
    Bilder davon habe ich schon in die Galerie gesetzt.
    Es tauchen ja immer irgendwelche Probleme bei älteren Autos auf, ich bin da nicht ganz unerfahren.
    So ist es auch hier; es gibt ein Problem mit der Elektrik.
    Sobald man bei ausgeschalteter Zündung das (Stand-)Licht einschaltet, schaltet sich zwar das Licht wie gewünscht ein, aber auch die Zündung (Benzinpumpe läuft an, Generatorlampe brennt).
    Umgekehrt ist es auch so, dass der laufende Motor sich nicht durch Drehen des Zündschlüssels abstellen lässt, das Licht muss aus sein.
    Ich habe zwar eine Bedienungsanleitung zum Auto dazubekommen, diese enthält aber keinen Schaltplan.
    Kann mir jemand einen solchen zukommen lassen, oder sagen, wo ich einen im Netz finde?
    Oder ist dieses Fehlerbild vielleicht bekannt, zum Beispiel könnte ja eine defekte Diode der Auslöser sein, hatte das schon einmal bei einem alten Jaguar.


    Danke im Voraus für eure Unterstützung, viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Piet,


    danke für die Info, darauf kann ich nicht zugreifen.
    Ich baue immer erst einmal alles aus, was nicht in das Auto reingehört.
    Und dann wird systematisch der Originalzustand wiederhergestellt, so gut wie möglich.
    Oft findet sich dann die Ursache für Fehlfunktionen.


    Viel Erfolg mit Deinem Projekt!
    Stefan

  • Hi Stefan,


    Tritt das Problem bei geöffneter Fahrertür auf und bei geschlossener nicht?


    Dann ist es ein Problem, das bei Pagoden auftritt (bin jetzt nicht der 111er Coupé-Spezialist), wenn zuwenig Bremsflüssigkeit im Behälter ist.


    Dadurch, dass für zuwenig Bremsflüssigkeit und offene Türe dieselbe Warnlampe im Kombiinstrument zuständig ist, kommte es in diesem Fall zu einer elektrischen Brücke.

  • Hallo,
    eine Antwort auf Deine Frage habe (zumindest) ich nicht.
    Jedoch ist mir auf den Fotos aufgefallen, das die Warnblinkanlage nachgerüstet wurde (wie immer, da damals für Europafahrzeuge noch nicht Serie).
    Ggf. hängt das Thema damit zusammen .... (warum auch immer ...).
    Ich kann nicht erkennen, ob das Radio ab Werk ist. Falls NEIN, wurde dieses ggf. nachträglich am Zündschloss angeschlossen, ..., und dabei ggf. ein Schaltfehler (wie auch immer) verursacht.
    Viel Spaß bei der Suche.
    Grüße
    Marc
    P.S.: Falls das Radio nachträglich eingebaut wurde, und es Dich interessiert, wie es ab Werk geschaltet war, lass es uns wissen.

  • Hallo Uli, hallo Marc,


    danke für eure Hinweise, dem werde ich morgen einmal nachgehen und berichten! Das Radio wurde nachgerüstet, allerdings schon in lange vergangenen Zeiten.
    Es ist sowieso blöde angeschlossen, da es auch bei abgezogenem Schlüssel läuft. Man muss es immer separat ausschalten.
    Könntest Du mir die originale Radioschaltung zukommen lassen?


    Danke und viele Grüße
    Stefan

  • Hallo,
    in kürze:
    Ein Schaltplan des 280SE/C sollte hier in der Memberzone hinterlegt sein, oder sogar mal als PDF geschickt worden sein (bitte Forumssuche benutzen).
    Aus meiner Erinnerung wurden 250SE/C-Schaltplansuchende stets darauf verwiesen... .
    Der Kabelbaum hat ab Werk ein eingeschleiftes + -Kabel, es endet - etwas versteckt - unterhalb des Scheibenwischermotors. Wenn man es rauspopelt, dann hat man da +, wenn die Zündung auf Stellung 1 ist (aus der Erinnerung, mein Wagen steht zum prüfen nicht in meiner Nähe).
    Dieses + Kabel sollte nun in einen kleinen Hartplastik-Sicherungskasten geführt werden, welcher neben dem Lima-Regler zu montieren ist. Er beinhaltet dann die Sicherung fürs Radio, und ggf. eine zweite für die elektr. Antenne (falls verbaut). Von dort geht das + Kabel dann zum Radio (ich glaube es geht unter dem Wischermotor ins Wageninnere), Minus holt sich das Radio (da bin ich mir jetzt nicht mehr genau sicher) direkt unter dem A-Brett von der Karosserie mit einer kurzen Verbindung an den Minus-Anschluss vom Radio, oder durch direkten Kontakt Radiogehäuse - Karosserie, oder beides.
    Also, so in etwas ist das ab Werk (und natürlich eine komplette Funkentstörung, dazu gibt es ebenfalls mindesten einen guten Artikel hier (Forumssuche)).
    Alles aus der Erinnerung ... . Bilder würden mehr als Worte sagen, ..., nur mein Wagen steht nicht bei mir ums Eck ... .
    Grüße
    Marc

  • Moin!


    Das könnte ein Schutz gegen unerlaubte Wagenbenutzung sein. Ich kenne einen 250er (witzigerweise in deiner Farbkombi), der so ähnlich verkabelt ist. Falls es dich nicht stört, würde ich es auch so verwenden.


    Einen Schaltplan vom 280er gibt es auf jeden Fall im Sternschuppen (die Unterschiede sind marginal).


    Gruß Kai


    W111C-Register

  • Hallo allerseits,


    vielen Dank für die guten Hinweise! Ich habe weiter gesucht und auch die Ursache des Problems gefunden.
    Im Motorraum in der Nähe des Hauptsicherungskastens sitzen bei meinem Auto vier Relais. Ausserdem zwei kleine Sicherungskästen mit jeweils zwei Sicherungen.



    Das (in Fahrtrichtung gesehen) linke Relais (roter Pfeil) hat fünf Anschlussklemmen, Kabelfarben recht verblichen deshalb möglicherweise ungenau:


    30/51 weiß/lila
    85 grau oder blau
    86 braun
    87 gelb
    87a weiß


    Der Anschluss 85 war mit der Ausgangseite der oberen Sicherung gebrückt (grüner Pfeil), eindeutig nachträglich.
    Der Rest der Elektrik sieht original aus.
    Entferne ich diese Brücke, ist der Spuk vorbei, Licht und Zündung sind wieder getrennt.


    Frage: Welchem Zweck dient dieses Relais? Mein Auto halt als Sonderausstattung die heizbare Heckscheibe, kann es dafür sein? Im Schaltplan (vielen Dank dafür!) habe ich es nicht gefunden.


    Schöne Grüße
    Stefan

  • Moin!


    Das Relais rechts müsste für das eSSD sein. Die beiden linken sind für die Kaltstarteinrichtung. Das mit dem roten Pfeil und das silberne müsste zu einer Sonderausstattung gehören, die im Schaltplan nicht enthalten sind.


    Hast du sonst noch Relais im Motorraum? Irgendwo müsste noch der Limaregler sein.


    Gruß Kai

  • Hallo,


    mein gelinder Kenntnisstand (ich schreibe jetzt nur über die 250er, da ich diese am besten kenne und ebenfalls einen habe):


    ab Werk sind da drei Relais verbaut, die beiden schwarzen und das dicke silberne (alle drei mit den originalen Mercedessteckern versehen).
    Das vierte, in Fahrtrichtung linke, ist nachträglich montiert worden, warum auch immer (früher gerne mal für Zusatzscheinwerfer ...). Es hat auch keinen Mercedesstecker unten dran.
    Das (in FR) rechte schwarze gehört ab Werk links neben das dicke silberne, dies nur so nebenbei.
    Eines der beiden schwarzes ist für das Kaltstartventil, die Zuordnung der beiden anderen kenne ich nicht genau (eines davon ist für die ESP, es zieht - so glaube ich - die Regelstange beim Kaltstart in Richtung fettes Gemisch - Angabe ohne Gewähr - ).
    Diese drei Relais haben alle 250er ab Werk, egal, welche Extras verbaut wurden.
    Wenn Dein Wagen ab Werk eine heizb. HS hat, wird das Relais dazu vermutlich unter dem A-Brett sein, ich habe in den letzten 15 Jahren erst einmal ein 111er-Cp. mit heizb. HS gesehen ... .


    Nun zu den Sicherungskästchen:
    Das obere ist eigentlich für das elektrische Schiebedach, falls vorhanden (Dein Wagen hat ja eines).
    Das untere ist für ein weiteres Extra, in Deinem Fall ziemlich sicher für die heizbare Heckscheibe (bei meinem Wagen für Zusatzscheinwerfer und Nebelschlussleuchte).
    Diese Kästchen wurden immer für Extras verwendet!
    So ein Kästchen gehört auch neben den Regler der Lima (nahe beim Scheibenwischermotor), es sichert Radio und ggf. elektr. Antenne ab.


    Als bekennender Purist entferne ich nachträglich verbaute Sachen immer komplett, ..., funktionieren ja eh meistens nie richtig ... :-) .


    Grüße
    Marc

  • Lieber Kai, lieber Marc,


    vielen Dank für eure Unterstützung! Ich bin jetzt etwas weiter:
    Das silberne Relais (in Fahrtrichtung 2. v. l.) ist für die Wischer, zieht man den Stecker ab geht Wischermäßig gar nix mehr, nur der Fußkontakt für die Waschanlage geht dann noch, allerdings ohne die Scheibenwischer in Endstellung zu bewegen. Lässt man den Fußkontakt los, bleiben die Wischer einfach stehen.
    Wie Marc schon richtig festgestellt hat, ist das in Fahrtrichtung linke Relais nachgerüstet. Es hängt irgendwie mit der Beleuchtung zusammen, es schaltet mit Standlicht ein und mit Fahrlicht wieder aus (?).
    Alle Leitungen, auch die des Relais, verschwinden hinter dem Armaturenbrett im Bereich des Lichtschalters und lassen sich so nicht nachverfolgen.
    Da ich im Herbst die Holzteile des Armaturenbretts zur Überholung ausbauen will, muss ich da sowieso dran. Dann werde ich die Sache weiter inspizieren und ggf. entfernen.


    Zu der Heizscheibe: Der Betätigungsschalter sitzt an einem kleinen Halter ganz links unterhalb des Armaturenbretts. Optisch ähnelt er dem Gebläseschalter und hat auch wie dieser eine kleine weiße Kontrolllampe in der Mitte.
    Der Schalter wird gezogen zum Einschalten der Heizscheibe. Am Schalter ist einer der üblichen Mercedes-Mehrfachstecker mit den Rundstift-Kontakten.
    Relais scheint dafür keines verbaut zu sein, jedenfalls klickt nix aber hinten liegt Spannung an.
    Die Sicherung ist die obere im oberen Zusatzkästchen auf dem Foto. Die Untere ist für das Schiebedach.
    Die im unteren Kästchen ist für das o.a. Zusatzrelais mit bis dato unbekannter Funktion.


    Warum jemand die seltsame Brücke eingebaut hat, die die ganzer Sucherei ausgelöst hat, ist mir schleierhaft. Die ist jedenfalls entfernt und alles geht trotzdem. Was soll's!


    Noch viel wichtiger; bei der ganzen Aktion habe ich in viele Ecken im und unter dem Auto geschaut, und eigentlich überall unberührte, ordentliche Blechsubstanz gefunden.
    Das läßt hoffen :-)


    Es grüßt euch
    Stefan

  • Hallo, dein Fahrzeug hat normalerweise den Fußabblendschalter. Das Relais wurde gerne zur Umlegung auf den Kombischalter verwendet. Du hast dann wahrscheinlich Fernlicht-Abblendblicht-Umschaltung durch Bewegung des Kombihebels gegen Lichthuprichtung.
    Gruß HaWA

  • Hallo,
    meiner aus 04/67 hat diesen "Fußabblendschalter" nicht mehr verbaut.
    Hatten das nicht eher die 220er, und ggf. ganz frühe 250er????
    Grüße
    Marc

  • Hallo nochmal, habe mich in der vorherigen Antwort etwas täuschen lassen, Da Teil hat aber wegen der Kabelfarben was mit dem Licht zu tun. Wo kommt denn das Fahrzeug her? In Frankreich oder der Schweiz gibt es abweichende Nebellicht-Fahrlicht Schaltungen, evtl. ist das eine etwas unglückliche Umrüstung.
    Oberer Zusatzsicherungskasten Mein ich auch Schiebedach,
    unterer Radio.
    Gruß HaWA

  • Huhu,
    me again:
    Der Radio-Sicherungskasten (und ggf. die elektr. Antenne) waren ab Werk de facto neben dem Lima-Regler an der (in Fahrtrichtung) rechten Seitenwand.
    Bei diesem Wagen hier kann - da das Radio nachgerüstet wurde - der "untere" Kasten im Bild jedoch die Sicherungen fürs Radio beinhalten ... .
    Es bleibt spannend ...
    :-)
    Marc

  • Hallo Leute,


    sorry für die späte Antwort! Das hatte ich ganz aus dem Blick verloren...
    Ich habe mich inzwischen entschieden, das komplette Holz überholen zu lassen und deshalb das komplette Armaturenbrett zerlegt.
    Deshalb kann ich jetzt auch nur schwierig etwas testen, die ganze Elektrik ist getrennt.


    HaWa und Marc, danke für eure Antwort! Das Auto ist eine originale Frankreichauslieferung, es hat auch keinen Fußabblendschalter.
    Ich habe mir einen originalen Sicherungskasten mit zwei Sicherungen besorgt und ihn rechts in der Nähe des LiMa-Reglers angebracht.
    Dort habe ich die Versorgungsleitung des Radios eingespeist (ist nur eine einzige mit Kl 30) und dann je iene Sicherung für Radio und elektrische Antenne genutzt.
    So ist es jetzt wenigstens einigermassen original.


    Ich melde mich wenn ich was neues herausfinde, viele Grüße
    Stefan

  • Hallo allerseits,


    das Rätsel um die zusätzlich Schaltung ist gelöst. Wie schon vermutet, hat es mit dem Licht zu tun.
    Das Relais schaltet nur mit Standlicht, und gibt dann über den Arbeitsstromkreis die Nebellampen frei.
    Nebellampen gehen also nur mit Standlicht, nicht mit Abblend- oder Fernlicht.
    Der dafür installierte Kabelbaum macht einen professionellen Eindruck, mit passenden Kabellängen und Anschlüssen am Sicherungskasten.


    Ich vermute, dass diese Änderung mit der französischen Gesetzgebung zu tun hat, und von DB nachgerüstet wurde.


    Das zusätzlich installierte Kabel, welches das Problem verursachte, sollte offensichtlich die Nebelscheinwerfer wieder mit allen Lichtschalterstellungen operabel machen.
    Echte Profiarbeit :-)


    Was tun, alles rauswerfen und den Werkszustand wieder herstellen, oder dies als Teil der Fahrzeuggeschichte drinlassen?
    Es funktioniert ja alles...na mal sehen.


    Viele Grüße und danke für die Beiträge
    Stefan