Bohrungen Heckdeckel

  • Nabend zusammen,


    nachdem nun zwei Ebucht-Auktionen erfolgreich verliefen, kann ich nu meine Kofferraumklappe endlich mit dem verzieren, was definitiv drauf gehört: "250 CE" und "Automatic". Nun meine Frage: Weiß einer von euch, wo die Typenschilder genau platziert sind, respektive die Löcher gebohrt werden müssen?


    Gruß


    Sebastian


    P.S. Womit werden die Dinger eigentlich befestigt?

  • ..kann ich Dir, Sebastian leider nichts sagen.


    Aber, ich würde sie kleben. Lieber an den schildern den Pin abgezwickt, als in einen Deckel Löcher gebohrt.


    By the way, bei Daimlers sind die Typenschilder seit den 90gern auch nur geklebt.

  • P.S. Womit werden die Dinger eigentlich befestigt?


    Hi,


    an der Innenseite des Heckdeckels werden Blech-Klemmblättchen über die Pins geschoben. Ab Werk waren die Blättchen rechteckig, heute liefert sie MB in einer runden Ausführung. Laut Teilekatalog kommen bei manchen (allen?) MBs noch Plastikringchen unter die Klemmblättchen, vielleicht um Klappergeräusche zu mindern. Kann auch sein die Plastikringchen gehören nur an Autos mit Aluheckdeckel zwecks Vermeidung von Kontaktkorrosion.


    Gruß
    Andreas

  • Die Klemmblättchen halten manchmal an gebrauchten Typenschildern nicht mehr, weil genau dort, wo sie klemmen sollen, nicht mehr genügend Material ist. Die Plastikringe sind m.E. in erster Linie dagegen, daß einem Wasser in den Kofferraum läuft, daher würde ich die auf jeden Fall dranmachen.


    Man kann auf die Pins ein Gewinde raufschneiden und ruh´ist. Dann verpopelt man sich auch nicht den Heckdeckel in dem Falle, daß man das nochmal abmachen will!


    Ehrlich gesagt halte ich vom Kleben nicht viel. Musst Du selber wissen, ob es das Schild noch häufig genug gibt. Denn dann kann es ja mal sein, daß Du mal nur noch den Kleberest-Schatten auf Deinem Heckdeckel hast! Auch wenn das bei den neuen Karren seit längerem so gemacht wird. Schon klar, daß man ungern durch den Kofferdeckel bohren will. Wenn so alles O.K. ist, würde ich das allerdings auch bleiben lassen. Nur meine Meinung!


    Gruss Bernhard

  • Hm... Ich glaube, dass das Fahrzeug ursprünglich auch mit diesen Typenschildern ausgerüstet war. Vermutlich wurde nur der Heckdeckel getauscht und die Schilder dabei vergessen oder weggelassen. Gab es '72 schon "Modellschriftzug Wegfall"?


    Nach "250 CE" habe ich 'ne Weile gesucht und das Ding war sogar noch original verpackt. Wenn ich es befestige, soll's auch halten und nicht in der Waschanlage verschwinden. Die Löcher kann man doch vernünftig mit Lack bekleistern, da dürfte dann doch nix rosten, oder? Vermutlich ist eine Gewinde plus Mutter wirklich die beste Lösung!


    Haben die beim Freundlichen Daimler-Händler umme Ecke vielleicht 'ne Bohrschablone?


    Gruß


    Sebastian

  • aus Blech gabs zur Schriftzugbefestigung beim VW-Porsche 914. Die könnten evtl passen, dann sparst du dir das Gewindeschneiden an dem empfindlichen Teil.


    Gruß Andi

  • Merci, nu kan es losgehen. Ich denke, dass ich die Schriftzüge einfach auf der Rückseite mit Silikon einstreiche. Da sollte eindringende Feuchtigkeit keine Chance haben!


    Gruß


    Sebastian

  • Sebastian,


    Silikon ist üblicherweise essigvernetzt - ob das für die Bohrlöcher so förderlich ist ?!?


    Schleif die Stifte ab und lass das Ganze aufkleben - so wie heute Typkennzeichen auch verklebt sind. Dann hat der Rost auch keine Chance und das Genze ist auch wieder entfernbar.

  • Sebastian,


    welcher Kleber? Keine Ahnung - aber hier sollte der Freundliche doch mal helfen können, weil die verkleben an den modernen Autos die Typenschilder ja auch.
    Doppelseitiges Klebeband halte ich für wenig geeignet, da es geschäumt ist und in dem Schaum bestimmt gerne Feuchtigkeit stehen bleibt.


    Ob Dein Auto original mit oder ohne Typkennzeichen ausgerüstet war, aknnst Du am Code 260 / 261 in der Datenkarte erkennen (Wegfall TK rechts / links).

  • Hallo Sebastian,


    habe gerade mit einem Karosseriebauer (vdh Kollege) der bei Mercedes schaft telefoniert und folgende Info erhalten. Die heutigen Schriftzüge haben eine wesentlich breitere Klebefläche und sind mit einer Klebebeschichtung ausgerüstet.


    Er würde versuchen den Schriftzug (der muss aber gerade sein!!) mit dem speziellen Klebemittel (tranparent) -welches Mercedes nimmt für das Einkleben der Türdichtungen bei den W 210 mit abgeschnittener Türkante- A009 984 5871 anzukleben. Für dieses Mittel gibt es auch noch einen Beschleuniger A 009 984 5971 der vor die Katusche vorgeschraubt wird. Dann ist die ganze Klebekartusche aber nur ein einziges Mal benutzbar.


    viel Erfolg.


    Mit flossigen Grüßen

    Heinrich Brunemann


    vdh-Regionaltreff Osnabrück
    jeden 4. Mittwoch ab 19.30 Uhr im Route 68,
    49143 Bissendorf, Wissingerstr. 30
    18


    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315

  • Hallo,


    ich möchte mich gerne mit meiner Frage anschließen. W116 mit spätem Heckdeckel soll seinen Modellschriftzug wieder bekommen (280 s). Könnte mir jemand die benötigten Teilenummern raussuchen, der Schriftzug ist bereits vorhanden.


    Vielen Dank für eure Antwort!


    Gruß

    Michael

  • Vielen Dank,


    diese Teilenummer hatte ich auch gefunden, wollte nur sicher gehen, dass es sich um die Richtige handelt.


    Diese „Dübel“ werden dann von innen verbaut? Kann aktuell nicht am Fahrzeug nachsehen, es steht gerade 320km entfernt.


    Gruß

    Michael

  • Besten Dank für eure Hilfe!


    Fahrzeug besitzt die späten Löcher, ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob es der Originale erste Kofferraumdeckel ist. Die Löcher sind aktuell mit irgendetwas schlecht verschlossen (D-Schild Aufkleber). Aus diesem Grund soll da wieder der Modellschriftzug dran. Bitte mach dennoch ein paar Bilder, dann weiß ich auch, wie der Schriftzug aussehen muss.


    Gruß

    Michael

  • Mache ich! Wird eine Schablone, dann kannst du es passend ausdrucken und draufhalten. Ich habe meinen auch wieder mit 280SE versehen, wie er aus dem Werk kam. Bei mir hat irgendwer auch mal Befestigungslöcher der Zierleisten zugespachtelt gehabt... jetzt steht eine Teillackierung an, darum wird er sowieso "entchromt".


    Grüßle

    Johannes

  • Sodele,


    hier ist es. Einmal mit Bildern und als Pdf im Anhang. Von der Position her würde ich es aber nochmal prüfen, da der dritte Stift bei mir schon sehr weit rechts montiert ist, auf Höhe des E. Notfalls nochmal deinen Schriftzug vermessen.




    Grüßle!

    Johannes