Vorgarten- und Hinterhoffunde in Malaysia ..

  • ..


    Moin,


    wer hat's erfunden, das neue Bentley blau? Mitnichten ein deutscher Grosskonzern, bereits vorher lange bekannt als die Nationalfarbe des Bundesstaates Johor in Malaysia. So bekamen die neuen Bentleys des Sultans endlich einmal die richtige Couleur. Nun ist es ja beinahe nachvollziehbar, auch einmal einen Adenauer 300d in dieser Farbe zu gestalten. Man(n) muss zudem schon ueberreichlich Cochones haben, einen Adenauer von Asien aus 3400 km durch eine Sahara challenge zu treiben und sogar anzukommen. Alles kein Problem fuer Dato' Sia, der bereits die naechste Herausforderung plant, einen W100 Grosser von Paris nach Peking zu fahren, oder vielleicht doch in die Sahara?



    Hier ein kleiner Rundblick auf teilnehmende Benze, best of show wurde ein Volvo.


    Gruesse aus Malaysia.


    Heinz

  • ..


    Ein paar Mopeds am Rande, finger licking, nur so, mal als Blick ueber den Tellerrand. Es soll keine neuen Scheunenfunde in Malaysia mehr geben. Ich such trotzdem weiter, in Vietnam soll´ s noch reichlich geben ..



    To be continued ..


    Heinz

  • ..


    Moin,


    es war einer dieser Anrufe, die man sich eigentlich wünscht, wenn denn auch nur einmal mal ein passabler Benz in Malaysia dabei rauskäme, ob ich denn vielleicht Interesse an einem 60 Jahre alten Morris Minor hätte. Höflich abgesagt, null Interesse, 800cc Hubraum ist in meiner Gewichtsklasse nicht mal als Moped gewünscht. Wochen später ein neuer Versuch, ich suche doch einen Kombi. Hmm, ein Traveller mit Holzaufbau, letztes Modell als split screen aus 1956, aus 2ter Hand, komplett, original und kaum Rost mit noch brauchbarem Eschenholzgerüst.


    Ich war angefixt, was selteneres aus dieser Zeit von der Insel gibt´ s in Malaysia kaum mehr. Zudem beinahe um die Ecke mitten in Kuantan hat er die letzten Jahrzehnte trocken überlebt. Motor dreht, Unterboden ist fällig, der Rest etwas Kosmetik, alles kein Zauberwerk, simpelste Technik sagt mein erfahrener Schmied. Wichtig, alle Teile sollten vor Ort noch zu finden sein, bei den seitlichen Klappblinkern bin ich mir da jedoch noch etwas unsicher.



    Heute gab´ s frischen TÜV für das Wrack, die interessierten mal wieder allein "matching numbers", nun habe ich 4 Wochen Zeit, ihn auf meinen Namen umzumelden. So und nicht anders geht das hier. Ich hab aus meinen Fehlern gelernt.


    Unter 500 Euro soll der Neuaufbau des Motors kosten, inklusive Teile, haben mir meine chinesischen Senior-Mechaniker versprochen, was soll da noch schief gehen? Angestrebt ist dann in etwa solch ein Zustand, wie die Werbung ihn einst versprach. Schaumer mal.


    Grüsse aus Malaysia.


    Heinz

  • Hallo Heinz, da wünsche ich Dir wieder mal viel Spaß beim fertig stellen dieses schnuckeligen Odltimers :thumbup: .Ist halt kein Mercedes aber trotzdem ein schönes Teil. Hoffe Du berichtest wieder so toll davon wie die anderen Projekte von Dir. Hoffe es geht Dir gut und freue mich über baldige Berichte von Dir. Danke und alles gute Dir.
    Gruß aus dem Norden sendet Markus

  • ..


    Moin,


    ein IMA als 230S, Erstauslieferung 1966 nach Norwegen, dann jedoch gleich weiter nach Australien, wo er bis heute unrestauriert läuft. Werksklima, cool.


    Angeblich gibt es von 2754 in Mechelen gebauten Heckflossenkombis nur 3(!) Rechtslenker. Kann das stimmen?


    Nicht unbedingt ein Verkaufsargument in Deutschland, jedoch in Malaysia (Linksverkehr) schwenken einige bereits mit dem Scheckbuch.



    forum.mercedesclub.de/wcf/index.php?attachment/42209/


    Grüsse aus Malaysia.


    Heinz

  • Moin Heinz,
    schickes Ding! An „unrestauriert“ mag ich zwar nicht recht glauben bei Betrachtung der Heckklappe, aber dennoch.... Auch Rechtslenkung würde mich nicht weiter stören.


    Was macht denn Dein Morris?


    Grüße,
    Lutz

  • ..


    Moin Lutz,


    der Woody zieht sich noch was in die Länge, zudem hoher Verschleiss an vormals zu vollmundigen Experten, was schau ich auch in den Tank rein, der doch von aussen so solide wirkte, an den Brocken wär wohl jede Benzinpumpe gescheitert. Kein Tank greifbar, blieb nur, einen zu bauen zu lassen, kein Problem hier. Allein die Menge der Probeme ist das Problem.



    Vielleicht im Sommer, ich werde ihn hier vorstellen wenn fertig, aber noch wirkt das Eschenholz wie Eiche rustikal. Meckenheimer Barock? Das geht gar nicht bei einem urbritischen Woody.


    Grüsse aus Malaysia.


    Heinz

  • ..


    Moin,


    einen gibts noch davon in Deutschland, in Braunschweig in einer privaten Sammlung, im VW Museum in Wolfsburg hängt nur ein Bild von ihm an der Wand, in Europa gibt es keinen weiteren, in US ne Handvoll, sowie in Asien, Flügeltürer sind Schüttware dagegen, insgesamt wurden 1968-1972 nur 1956 Stück von VW Australien gebaut, dann wurde das erfolglose Projekt endgültig begraben. Die beiden fuer teures Geld nach Deutschland geflogenen Exemplare sind untergegangen, einer bei der Bundeswehr, den zweiten hat Volkswagen wahrscheinlich verschrottet.


    Die Rede ist vom VW Country Buggy, also nur beinahe ein „Thing“, wie die Amerikaner respektlos den VW Kübelwagen einst tauften, ein türenloser Geselle auf Käfer-Basis, der ursprünglich sogar schwimmen sollte, was den Wolfburgern dann doch zu fortschrittlich erschien und sie das australische Werk ausbremsten. Vierradantrieb wurde auch gestrichen, worauf die australische Armee als angepeilter Kunde ziemlich schnell den Daumen senkte, wenige seinerzeit noch unbekannte lifestyler und ein paar Farmer kauften das Gefährt schliesslich, auch in Australien sind sie 45 Jahre später mittlerweile rar geworden.


    Wer tiefer in die Materie einsteigen mag, dem sei dieser link empfohlen, da gibts ganz unten auch das offizielle Vorstellvideo um 1968, auch aus Strandperspektiven:


    http://www.volksculture.com/gr…p%3A64389&page=2#comments


    http://www.volksculture.com/gr…alian-country-buggy-story



    Vor drei Jahren ist er mir bereits einmal in Kuantan, damals als Wrack, vor die Linse gekommen. Weit und breit kein anderer in Sicht. Mittlerweile penibel geschweisst und lackiert. Einsacken und fertig bauen -will heissen Motorrevision, Bremsen sowie Klappdach neu, oder ganz Wolfsburg museumskonform einfach ignorieren? Was meint ihr? Platz waer ja noch ein wenig.


    Gruesse aus Malaysia


    Heinz

  • Moin Heinz,
    puh, nicht alles was selten ist, ist auch begehrenswert.


    Und ich dachte bisher immer, der K70 wäre eckig und häßlich... So gebaut, wie Kleinkinder Autos malen...
    Jede Seifenkiste ist raffinierter gestaltet. Da hatte wohl jemand das Kurvenlineal verlegt und fand nur das Geodreieck in der Schublade.


    Leider auch von mir nur ein "Daumen runter", wenn Du nicht einfach Spaß an solch skurrilen Karren ohne optischen Genuß hast.


    Gruß,
    Lutz

  • ..
    ...einen gibts noch davon in Deutschland, in Braunschweig in einer privaten Sammlung, im VW Museum in Wolfsburg hängt nur ein Bild von ihm an der Wand, in Europa gibt es keinen weiteren, in US ne Handvoll, sowie in Asien, Flügeltürer sind Schüttware dagegen, ...


    Moin Heinz,
    manchmal gibt´s schon seltsame Zufälle...
    Bis zu Deinem Posting da oben hatte ich noch nie auch nur nebenbei von diesem Käferderivat gehört, und ich bewege mich ja nun doch schon das eine oder andere Jahrzehnt in diesem Hobby.
    Gestern(!) nun schickte mir ein Bekannter per Wotsäp eine Handvoll Bilder mit der Preisfrage, was das denn wohl für ein Auto sei.... Nicht ganz ohne Süffisanz konnte ich meine unfassbare Oldtimer-Bewandertheit demonstrieren und "natürlich" wie aus der Pistole geschossen die korrekte Antwort geben... dank Dir! 8):thumbsup:
    Das nennt man Timing! :whistling:


    Hintergrund: mein Bekannter (er handelt mit britischen Autos) hat wiederum jemanden getroffen, der sich jüngst so einen Country Buggy aus England herübergeholt hat, und zwar vollrestauriert, siehe Bilder.


    Und somit gibt es nun noch so ein Ding in unseren Breiten, besser gessagt in Bielefeld.


    Beste Grüße,
    Lutz


  • Moin,


    immer wieder überrascht mich der hiesige Markt mit neuen Frankensteinen, 5k Euro soll er so noch bringen, ohne Motor. Da habe ich einfach keine Lust drauf, wohl ahnend, dass sich hinter den Sacco-Brettern bestenfalls noch Luft befindet. Von den fehlenden Teilen mal ganz abgesehen. Der Fuhrpark bleibt kurz bis auf weiteres ..


    Grüsse aus Malaysia.


    Heinz

  • Das mit 3 Rechtslenkern bezweifele ich mal an dieser Stelle.
    Es sei denn ich habe die anderen beiden W111 Universal Rechtslenker (hier bei mir stehen).
    Aber dann ist ja auch noch das W111 er Ding was ein Bruder "angeschleppt" hat.
    Das wären dementsprechend schon mal 4 Stück.
    UND dann gibt es ja noch die (knapp 2400+) W110er (wovon ich einen 230er RHD habe).
    Die Universal produktions daten sind somit von allen Mercedes , die die am meisten sagenumwobenen, weil es keine 100% ige Bestätigungen gibt, nur grobe Schätzungen....


    Gruß aus L.A.
    Alex

  • ..


    Moin Markus,


    du hattest doch vor ein paar Jahren mal Bedarf an Wind(Regen)schutzleisten fuer die Seitenfenster verschiedener Benze, wie sie auf meinen Fotos hier in Malaysia immer wieder auftauchten. Es gibt sie wieder, zwar nicht aus Metall, made in Malaysia und fuer kleines Geld, 70MYR sind gut 15 Euro. Und sowas laueft mir ausgerechnet Weihnachten ueber den Weg, wahrscheinlich weil 2 indische Klempner wegen Rohrbruechen gerade die Fliesen in meinem Bad zertruemmern und ich ein paar positive Erlebnisse online suchte. Hah. Waer das was fuer dich? Oder gleich den VDH mal vorverhandeln lassen? Noch ahnen die nix, lach. In Malaysia duerfte die Nachfrage sehr zurueckhaltend sein, weil jeder olle Benz die Aluteile ja noch montiert hat.


    https://www.mudah.my/Mercedes+…6+door+visor-75434783.htm


    Mein englischer Patient ist auch endlich fertig, sprich durchsaniert. Nach 3 Jahren Frust nehme ich das Wort Restauration nicht mehr in den Mund, wiederum ist alles neu entstanden und verliert damit seinen Reiz. Allein der hintere Holzaufbau aus Esche ist noch Original, auch wenn sie die helle Farbe nicht mehr hinkriegen, zu sehr ist das Holz in den Tropen gealtert und dunkel geworden. Um es vorweg zu nehmen, das hat’s noch nie gegeben, er gefaellt mir nicht. Die tiefgehende Freude, etwas geschaffen bzw. erhalten zu haben, sie will sich in diesem Fall nicht einstellen. Vielleicht bin ich einfach aus dem 30Ps-Alter raus und will kein kreischendes Getriebe mehr tolerieren. Der englische Volkswagen? Mann, war der Kaefer gut gegen diesen insularen Unsinn.



    Bei der ersten Probefahrt ging der hintere, linke Reifen fliegen, was mein Vertrauen in meinen chinesischen Schrauber nachhaltig erschuettert hat, dann schmiss er noch das komplette Getriebeoel nach nur 30km, keine Lust mehr auf den neulackierten Schrotthaufen. Bei erstbester Gelegenheit fliegt er raus bei mir, mit Reservereifen aus seinem Baujahr 1956. Merdeka.


    Weihnachtsgruesse aus Malaysia


    Heinz

    (gesundheitsbedingt mit gut einem Jahr vdh-Auszeit behaftet, verspreche Besserung)

  • Moin Peter,


    Schönheit ist relativ. In Bewunderung früherer Perfektion des gewesenen strickt sich halt jeder hier sein Traumauto zurecht. Nach wie vor nix -ausser Lack- lass ich natürlich kommen auf meinen 0,5er Strich Acht Diesel, wohl der älteste seiner Art und noch gelegentlich auf Malaysias Strassen unterwegs. Nach knapp 10 Jahren Neulack hat es leider unter dem noch brauchbaren Lack ein paar Zersetzungserscheinigungen und erste Bläschen gegeben, Handlungsbedarf. Da reicht wohl ´ne Teillackierung nicht aus.




    Aber da ich ihn eh nie verkaufen werde, die asiatischen Preise fuer den /8 gerade bestenfalls stagnieren, bei mir an der Ostküste Malaysias die Wanderdüne unverändert „old Taxi“ geschimpft wird, sowas will sonst keiner hier mehr fahren, steck ich halt noch ein wenig Geld rein und lass ihn wieder glänzen. Allein für mich, lach.


    Grüsse aus Süd-Ost


    Heinz

  • Hallo Heinz,

    sieht man vor der wanderdünenhaften Beschleunigung ab, sind die alten Diesel für mich die besten Autos, die es gibt. Wirtschaftlich, einfache Technik, und trotzdem mercedesgemäße Qualität und lange Haltbarkeit. Vielleicht habe ich deswegen mein Ponton 180D immer noch! Weiter so, Heinz:thumbsup:

    Gruß Peter

  • Moin Lutz,


    die Freude am Rest, gern auch gegen den Strom, mit Diesel sowieso. Dünn ist er geworden an einigen Stellen, mehr schweissen ist angesagt. Jedoch nur die Radläufe und eine Kofferraumseitenkante. Entschädigt werde ich durch einen immer noch rostfreien Wasserkasten, eine Beschichtung die für sich spricht.



    Neue Kennzeichen werden hier immer noch von Hand gesetzt und geklebt, keine 40 Minuten später ist so ein neues Kennzeichen fertig. Zeit spielt halt, zumindest am unteren Ende der Fertigungskette, immer noch keine Rolle in Asien.



    Grüsse aus Malaysia


    Heinz

  • Cool, Strich 8 mit Klima, wurde diese nachträglich eingebaut, sieht so gebastelt aus am Ventilator.


    Gruss


    Gregor