Posts by oldpit

    Hallo Michael,

    so große Abweichungen können nichts mit der realen Temperatur zu tun haben. Ist zwar selten, aber nach deiner Beschreibung würde ich tatsächlich auf den Instrument selber oder ein Masseproblem tippen. Ich würde allerdings zuerst das Kabel vom Instrument zum Geber auf Durchgang testen und dann nach einem Masseproblem suchen, bevor das Instrument getauscht wird.

    Gruß Peter

    Hallo Michael,


    ist zwar bei mir mittlerweile ein bißchen länger her mit meinem 220er, aber ich habe immer das Ventilspiel mit Krähenfuß und Fühlerlehre ohne Problem hinbekommen. Eine Notwendigkeit für einen Drehmomentanzeiger sehe ich nicht.


    Gruß Peter

    Hi Eike,

    ab Punkt 4 ist keine Alternative. Für mich wäre es das zumindest. Zu dem Auto gehört der richtige Motor. /8 Motor oder 123er wäre akzeptabel. Ich glaube den 95 PS Motor gab's bis Ende der 70er.....:/ Würde ich aber mit TÜV abklären, ob du H-Kennzeichen behalten kannst.

    Bevorzugen würde ich allerdings folgende Vorgehensweise:

    checken ob Kolben, Kolbenringe, Pleuel und Zylinderlaufbahn noch ok sind. Auf den Bildern sieht's ganz ok aus. Wenn der Rumpfmotor nix abgekriegt hat, dann würde ich nur den Zylinderkopf überholen lassen. Eine teuere Komplettüberholung muss nicht deswegen notwendig sein.

    Man sollte das auch mal im Hinblick darauf betrachten, wieviel die meisten Oldtimer noch gefahren werden. In der Regel sind's nicht mehr als 1000 oder 2000 Kilometer pro Jahr. Wenn überhaupt. Mich eingeschlossen. Da brauchts keinen "neuen" Motor.

    Gruß Peter

    Auch wenn der Frühling noch auf sich warten lässt, habe ich dennoch Saisoneröffnung gefeiert. Der Diesel sprang nach einem knappen halben Jahr Standzeit sofort an. Kleiner Wehrmutstropfen: Rechts hängt er tiefer, weil der Gummi der Motorhalterung aufgegeben hat und zusammen gesackt ist. Aber ich habe noch einen Guten im Regal liegen, der morgen gewechselt wird. Sonst ist Alles im grünen Bereich :cool:. Jetzt kommet der Neue in den Winterstandplatz und der Alte wird gefahren!

    Gruß aus Coburg

    Peter

    Gurte akzeptieren sie (war zumindest früher so) . dann kann ich mir auch vorstellen, dass Kopfstützen akzeptiert werden. Würde ich bei Heckflosse oder 108er gucken. Sieht zumindest annähernd zeitgenössisch aus.

    Zum Thema Umrüstung Ponton auf Scheibenbremse gibt's einen ganz interessanten Artikel hier:

    http://www.mbig.de/fileadmin/Dateien/Clubleben/Ponton-Kurier/1999/PK1999_1_Nachrüstung_von_Scheibenbremsen.pdf

    Ich halte es nicht für notwendig. Allerdings fahre ich mit meinem 180Dc eher gemütlich und vorausschauend / defensiv.

    Gruß Peter

    Hallo Charly,

    das Einfachste ist, du gehst zum TÜV, sagst was Du vorhast und stimmst das mit denen ab, was noch H-Kennzeichenfähig ist. Kann sein, dass die kulanter sind, wenn es um das Thema Sicherheit geht!

    Gruß Peter

    Glückwunsch zu dem einmaligen Erbstück. Einfach mercedes-Ponton.de. Da findest du auch passende Sicherheitsgurte. Bei den anderen Themen kann er Dir wahrscheinlich auch weiterhelfen. Ob er den Ralley-Ponton abgeben will, wage ich zu bezweifeln :-) Bei YouTube gibt's auch Filme zu dem Thema

    Gruß Peter

    Hi KaeSar,

    die Zentralverriegelung ist unterdruckgesteuert. Die Schläuche führen durch die Tür. Das sind gefährdete Bruchstellen für die Leitungen. Also hier mal an der Verbindungsstelle A-Säule zur Tür checken, ob die Leitungen noch ok sind. Meistens sind die Undichtigkeiten an der Fahrertür.

    Gruß Peter

    mehr Sicherheit bedeutet mehr Aufwand, oft schlechtere Performance, und meistens höhere Kosten. Das ist unangenehm, aber leider lassen einem die vielen "Trolle" im Internet keine Chance. Deshalb gibt es bald nur noch HTTPS und Alles ist verschlüsselt, was über die Leitung geht. Nicht immer ist das ein Schutz, aber man macht's den Sabotören schwerer Schaden anzurichten! Spätestens als ich selbst mal betroffen war und irgendjemand an mein Passwort (vermutlich irgendein Internetshop) gekommen ist, habe ich das Thema ernster genommen! Wenn sowas passiert, dann ist der Aufwand für die Bereinigung erheblich größer als alle vorherigen Schutzmaßnahmen zusammen!

    Gruß Peter

    Hallo Heinz,

    sieht man vor der wanderdünenhaften Beschleunigung ab, sind die alten Diesel für mich die besten Autos, die es gibt. Wirtschaftlich, einfache Technik, und trotzdem mercedesgemäße Qualität und lange Haltbarkeit. Vielleicht habe ich deswegen mein Ponton 180D immer noch! Weiter so, Heinz:thumbsup:

    Gruß Peter

    tolle Story. Kleiner Trost: hätte mir auch passieren können, weil ich so wie du ganz gerne ein bißchen handel und spekuliere. Gerade in der Studentenzeit war die Kohle eh immer knapp! Wenigstens hast Du heute was zu erzählen!

    Gruß Peter

    wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich 1200 DM für die Heckflosse 1986 und weniger als 2000 DM für die Lackierung bezahlt habe....war allerdings damals schon ein Freundschaftspreis von einem befreundeten Lackierer aus demselben Fussballverein :)

    Gruß Peter

    sehr schöne Bilder. Ein paar Jahre zuvor ,1987, war gerade meine grosse Flosse fertig geschweißt und lackiert. Damit bin ich damals zum Gutachter und habe sie schätzen lassen. Hier mal ein paar Bilder:


    1998 habe ich sie verkauft. (leider) Ungefähr 10 Jahre später hat sich der Käufer bei mir nochmal gemeldet wegen einer technischen Frage und hat mir bei der Gelegenheit die aktuellen Fotos geschickt. Die Inneneinrichtung wurde getauscht, sonst war der Zustand noch so gut, dass die Flosse als Hochzeitsauto eingesetzt wurde!

    Gruß Peter

    die Werte, die der TÜV erwartet sind grundsätzlich zu mager. Das war auch schon vor 30 Jahren, also vor ASU so. Ich kann mich noch gut an meinen 5er BMW mit Vergaser erinnern. Der lief auch Scheiße im Leerlauf, weil zu mager. Nach dem Tüv habe ich ihn dann ein bißchen fetter eingestellt und gut war's!

    Gruß Peter