Motor M121 Sezierung

  • So,es geht zäh weiter


    Die Zylinderwände waren insgesamt etwas zu glatt , aber Maßhaltig.

    Also : honen

    Das ging echt super ! Mit ner Siliciumcarbidbürste K 180 und nem Akkuschrauber !


    Ich habe nicht damit gerechnet den Kreuzschliff so relativ einfach hinzubekommen .


    Die Kanäle am Kopf habe ich auch geglättet.


    Ventilführungen sind auch gefertigt,und die Ventilschaftdichtungsaufnahme ist auch schon


    drin. Die habe ich schön im warm/kalt Prinzip auf einer fetten Ständerbohrmaschine eingezogen


    Das geht ann gefühlvoller als mit der Presse.Die Führungen sind im oberen Bereich ja recht


    dünnwandig und einschlagen war da nicht die Wahl der Waffe

  • Hallo Bosn,


    Sehr schoen. Selber gehohnt!? Womit hast du das genau gemacht?

    Bei meinem auseinander geflogenen Diesel war zu sehen das der Motor-ueberholer die Zylinder wahrscheinlich mit der Hand gehohnt hatte, mit schleifpapier oder sowas. Die Spuren waren nicht wirklich geradelinig.


    Schoene arbeit so!

    Gruesse Mathieu

  • ja, genau,bei iihh-bay für 15€ oder so mal vor Jahren gekauft....

    kannst du mal bei youtube eingeben.....

    letztendich viel Öl und langsam laufend schnell rauf und runter bewegen.

    So das man die 60Grad erreicht.(grob zwischen 40 und 80....:-) )

    mfg Bos´n


    Regionaltreff Münsterland(Gebietsvertretung Nordwestliches MSland ;) )


    jeden 3.Mittwoch im Monat

  • Moin,


    mit diesen Hohnbürste hab ich auch gute Erfahrungen gemacht. Allerdings bei nem 50 ccm Zylinder und nen HBZ.


    Prüfst Du auch noch die Ansaugbrücke und den Krümmer, ob der Übergangsfrei zu den Kanälen an den Zylinderkopf passt (Kreidepaste)?


    Gruss Olof

  • Hallo Olof, ich hab gestern die Kruemmer am 200D Montiert. Die Dichtung hat sich geringfuegig ueber das Loch hinein gesteckt.

    Die Kruemmer sind von innen aucgh ziemlich roh gegossen. ich habe mich da mit etwas Schliefpapier angemacht aber das hat gerade gar nichts gebracht.


    Da braucht mann auch irgendein flexibeler Schleifburste oder sowas? Oder vielleicht ergibt die oberflache rauhheit ja eine dickere Laminarschicht....


    Na ja, ich denke das wenn es 50 Jahre so gut war ist es jetzt auch gut genug fuer den Diesel.


    Gruesse mathieu

  • Ventile neu geschliffen

    Sitze gefräst

    Ventile in Sitze eingeschliffen.

    Habe leider nur so einen OKO HandfräserSatz-das ist immer etwas schweißtreibend

    Aber der oszilierende Saugnapfaufsatz für den Akku-Schraubermacht das finale Ventil einschleifen ja immer leicht.

    Geplant habe ich den Kopf mit 600er Nass die letzten Korrosionspuren im Material können bleiben.

    Material/Resourcenschonung ist angesagt :)

  • So,nachdem ich die Führungen noch gehont habe sind nu die Ventile verbaut.

    Ventilführungen honen ?

    Jawoll,auch wieder mit so einer SC 180 Klobürste.

    Ich würde sagen , der 60Grad Honschliff macht auch hier Sinn,hält es doch das Öl in den Führungen.

    Die Ventile wüden mit dem realisierten VSD Umbau montiert.

    Die Auslaßschaftdichtungen hatte ich ja abgedreht vom Außendurchmessser.

    Alles etwas tricky bzw vorsichtig zu montieren- es scheint jedenfalls das es "passt" - es passt schoa :thumbsup:

    mfg Bos´n


    Regionaltreff Münsterland(Gebietsvertretung Nordwestliches MSland ;) )


    jeden 3.Mittwoch im Monat

  • Also ich würde auch sagen, die laufen trocken. Eine "Schmierung" gibt es nur über den Werkstoff der Führung.

    Gehont würde ich jetzt auch nicht sagen, der exakte Durchmesser wird mit der Reibahle hergestellt.


    Gruß

    Thorsten

  • Aber selbstverständlich wird das mit der Reibahle gemacht.

    Der Honschlif bildet nur Riefen , verändert nicht den Durchmesser,in den riefen setzt

    sich öl...man setzt di Ventile mit öl ein-allein um die VSD bei der Montage zu schonen

    (trotz Montage Präser) und die VSD werden im Betrieb immer ein Hauch Öl durchtransportieren

    lassen

    mfg Bos´n


    Regionaltreff Münsterland(Gebietsvertretung Nordwestliches MSland ;) )


    jeden 3.Mittwoch im Monat

  • Hallo Bos´n,


    ok, aber mit der Reibahle machst Du einen Honschliff in der Ventilführung?

    Verstehe ich nicht.


    Honschliff im Zylinder ok, da habe ich auch eine andere tribologische Funktion durch die Beölung, durch die Kolbenringe und den Verbrennungsdruck.

    Das bedingt auch ein Aufmaß, da beim Honprozess sich der Durchmesser ändert.


    Sollte durch die VSD soviel Öl "durchgehen", dass sich Öltaschen füllen könnten, dann besteht die Gefahr, dass das Öl dort crackt und sich feste Partikel bilden.

    Die Folge wären Ventilstecker, hatte ich mal, waren noch mit Hammer demontierbar, oder ich ziehe in der Schubphase ein blaue Fahne hinter mir her.


    Gruß

    Thorsten

  • Hoffe, Bos'n nimmt's mir nicht übel, wenn ich zum Thema M121 mal eine Idee in seinen Fred einwerfe... anhand eines aktuellen Fotos:



    Ich werde berichten, wenn DER GERÄT im Pummel sitzt. Dauert noch. Da kommt noch Arbeit.


    Gruß

    Bodo

  • Nö,Bodo ,

    sieht doch TOP aus !


    Aber mehr wie Montagehaltung würde ich den Gewinden im GG-Block nicht abverlangen...?


    Den Motor einbauen ?


    Das ist jetzt nicht sooo der Aufwand.


    Das schaffst du locker !:thumbsup:

    mfg Bos´n


    Regionaltreff Münsterland(Gebietsvertretung Nordwestliches MSland ;) )


    jeden 3.Mittwoch im Monat

  • haha,

    sauuuuuugeil !


    Dem ollen Wanderdünen-Taxi mal ´n bisken Pfeffer machen


    :thumbsup:

    mfg Bos´n


    Regionaltreff Münsterland(Gebietsvertretung Nordwestliches MSland ;) )


    jeden 3.Mittwoch im Monat

  • Hallo zusammen ,

    Nr 5 lebt wieder - bzw der Dinkelsbühler Garagenschläfer !


    Das Pfingstewochenende war dann noch etwas arbeitsintensiv.

    Nachdem ich den Motor eingetaucht und angeschlossen hatte siffte es direkt nach dem Start

    aus dem frisch abgedichteten WaPuGehäuse. Also alles nochmal raus.

    Krümel zischen dem Flansch ....oh man...

    Dann die Nervenzerreissprobe beim zweiten Start.

    Super-ruhiger Motorlauf...jippeee.....tropf...tropf..zu früh gefreut ?

    Wo kommt das her ? vom Kopf...

    oh , nein....

    Ich befürchtete schon übeles....


    Die neuen Stehbolzen für die Ansaugbrücke dichteten nicht am Gewinde :pinch:


    Nun ja. Das war dann ja nur noch ein klacks.


    Jetzt blubbert der 4-Zylinder ( das verschriene Rauhbein) seidenweich und verbrennt


    Autogas - 58 Jahre nach seinen Entstehen.


    Schande .....zum Glück wuren wir heute Mittag von einem 300er Elektrotrick CO2-sparend überholt....


    Nun kann man sich ja zum Glück wieder den anderen Baustellen widmen :thumbsup: