Nachfertigung Schiebehülse W108 und nun auch W110

  • Hallo Achim,

    dein Wille in Ehren, hier mit einer Bestellung zu helfen.

    Die Schiebehülsen altern nicht, wenn sie nicht benutzt werden.

    Das Material ist Metall und verformt sich nicht über die Zeit.

    Es ist nicht aus Aluminium oder dergleichen sondern gehärteter Stahl.

    Erst die Benutzung und harte Schläge sind auf Dauer der Tod der Hülse.


    Mach Dir nochmal Gedanken!

    Danke für die Bereitschaft

    Gruß Dirk

  • Hallo liebe Besitzer von W110 u. W111,

    wenn ich den Bestand laut "flosskeln" Ausgabe 108, an den oben genannten Fzg.- Typen Glauben schenken darf " ca 1734 Fzg. dann bin ich doch etwas verwundert, dass sich bis jetzt nur eine sehr geringe Anzahl an der Schiebehülsenaktion beteiligen. Mir ist auch klar, das der Preis von ca. 500.00 bis 600.00 Euro auch eine Rolle spielt, sich eben mal so ein Teil hinzulegen.

    Aber so eine Aktion für die Wegbereiter um eine Nachfertigung in die Wege zuleiten ist auch nicht ohne. Auch wenn nicht jeder seine Achse selbst , wenn dann mal fellig, überholt so kann man bestimmt diese Ersatzteil in seiner Werkstatt seines Vertrauens mitbringen, bevor es bei "Freundlichen" heißt N M L.

    Ich selber habe vor 12 Jahren meine Achse überholt und festgestellt, dass meine Schiebehülse noch i.O. ist. Aber auch das kann sich ändern, und da ist es für mich ein beruhigendes Gefühl, wenn ich eine neue Hülse im Regal liegen habe. Wenn dann diese Aktion zustande kommt.

    Meine Bitte an alle, geht noch einmal gedanklich in euch. Vielleicht nimmt der eine oder andere an der Aktion teil.

    Ich bin weder der Macher der Aktion oder bekomme Vorteile im Vereins leben.


    Mit frdl. Grüßen

    Thomas

  • Quote

    Hallo Achim,

    dein Wille in Ehren, hier mit einer Bestellung zu helfen.

    Die Schiebehülsen altern nicht, wenn sie nicht benutzt werden.

    [...]

    Mach Dir nochmal Gedanken!


    Doch, Dirk,

    ich möchte dass die Aktion ans Laufen kommt und umgesetzt wird.

    Aslo (schon deshalb) bestelle ich eine mit.


    Also: eine Schiebehülse A110 350 0048 für 114015:cool:


    Achim

    (Member No. 0162)

  • Hallo Robert,

    danke für deinen Beitrag.


    Zur Zeit forschen wir in den verschiedensten Achsen der Flosse, weil zwei sehr ähnlich Versionen von Schiebehülsen

    verbaut wurden.

    Das Ergebnis wird in naher Zukunft hier gepostet.


    Gruß Dirk

  • Zur Zeit forschen wir in den verschiedensten Achsen der Flosse, weil zwei sehr ähnlich Versionen von Schiebehülsen

    verbaut wurden

    Hallo Dirk,

    prima! Hoffentlich könnt ihr das eindeutig den FG-Nummern oder HA-Nummern oder ähnlichem zuornden.

    Ich zögere genau deshalb, weil ich mir nur dann eine Schiebehülse auf Lager legen möchte, wenn sicher ist, dass diese auch passt, wenn

    ich sie dann irgendwann mal brauche.

    Vielen Dank für eure Mühe und viele Grüße,

    Frank.

  • hier noch die Info, die ich dazu habe.

    Vermutlich habt ihr das schon, aber vielleicht doch hilfreich...

    Laut vdh-Teilekatalog W110 Seite 47 und 49 passt die Schiebehülse 110 350 0048 erst ab folgenden FG-Nummern:
    110.010 ab 146361

    110.011 ab 007969

    110.110 ab 254145


    Und im WHB 35-3/7 "Hinterachse mit Trommelbremse" steht:

    " ... Das Zahnwellenprofil an der rechten Hinterachse und in der Schiebehülse wurde geändert.

    Um beim Einbau Verwechslungen zu vermeiden, sind die Hinterachswellen mit Einfach- bzw.

    Doppelwulst am Zahnwellenprofil gekennzeichnet und haben verschiedene Teil-Nrn...

    Die neue Welle (mit Doppelwulst) kann nicht mit einer alten Schiebehülse kombiniert werden

    und umgekehrt..."


    Somit wäre mein Fahrzeug zu alt für die Schiebehülse 110 350 0048 und ich müsste, um diese mal verwenden zu können,

    auch einedie Schiebehülse 110 350 0048 in neuer Ausführung herlegen.

    Diese ist beim vdh (Neuteileliste) ausverkauft und kostete zuletzt 999,-...


    Viele Grüße,

    Frank.

  • Servus Frank,

    genau das ist der Sachverhalt den es zu klären gilt und wo der Dirk am Arbeiten dran ist.


    Bei 220b 111.010 und 220Sb 111.012 sind bei den älteren Modellen die Schiebehülsen mit der

    Nr. 111 350 01 13 verbaut.

    Meine Quelle ist die Ersatzteilliste 10 098 Ausgabe D vom März 1965 da ist die andere Schiebehülse noch nicht aufgeführt.


    Also bräuchte der VDH ein gutes Teil als Muster.


    Problem ist, dass auch in den früheren Modellen genau die von Dir beschriebene Reparatur schon stattgefunden haben kann,

    so dass in einem früheren Fahrzeug durchaus mal alles auf das Neue umgerüstet wurde.


    Die Gretchenfrage ist da für mich: " Wie erkenne ich im eingebauten Zustand welche Situation ich bei meinem Fahrzeug habe, damit ich dann das richtige Ersatzteil für einen später notwendigen Reparaturfall auf meinen Lagerbestand bestelle".


    Viele Grüße

    Herbert

  • Wir haben beide Schiebehülsen als Muster vorhanden, müssen nun den direkten Vergleich der Wellen zum

    testen haben , denn die Verzahnung ist in der Zahl gleich.

    Noch fehlt uns die Welle mit der Doppelwulst, um die Unterschiede zu bewerten.

    Es kann sein, dass wir beide dann anfertigen.


    Gruß von der Werkbank

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Infos zum Thema "altes" und "neues" Keilprofil der Verzahnung der Schiebehülse.

    Dann bleibt wohl nur Daumen drücken!

    Und nochmals vielen Dank an Dirk und die Mithelfenden für eure Arbeit!


    Schön auch, dass eine Hinterachswelle mit Doppelwulst aufgetaucht ist!


    Falls es keine Universal-Schiebehülse wird, wäre vielleicht möglich, wenigstens

    die Chance auf "alt" oder "neu" ein wenig abzuschätzen.

    Leider habe ich (noch) keinerlei Erfahrung mit der Hinterachse, hier aber

    mal ein paar Gedanken dazu.


    1, Kann einer von den Spezialisten überlegen, ob man eventuell irgendwo mit einer Hohlraumkamera

    bis zur rechten Hinterachswelle hineinkommt, um nachzusehen, ob diese eine Einfachwulst oder

    eine Doppelwulst hat?


    2, Wenn ich mir die zur neuen Ausführung der Schiebehülse angegebenen FG-Nummern für den W110 ansehe,

    scheint die neue Ausführung erst nach der Modellpflege eingeführt worden zu sein.

    Eventuell zum Zeitpunkt, an dem das WHB an der entsprechenden Stelle geändert wurde, also November 1965.

    Demnach vermute ich, dass alle Heckflossen bis zur Modellpflege und auch die

    ersten Fahrzeuge nach der Modellpflege mit der alten Ausführung der Schiebehülse

    ausgeliefert wurden.

    Das deckt sich auch damit, dass die Schiebehülse im aktuellen vdh-Teilekatalog W111 220b/Sb nicht

    mit Teilenummer angegeben ist (weil die neue Ausführung nicht passt und die alte schon länger

    NML ist). Der Teilekatalog für den 220 SEb liegt mir nicht vor...

    Vermutung: alle 190c, 190Dc, 220b, 220Sb, 220SEb (?) wurden mit der alten Ausführung der Schiebehülse

    und damit der alten Ausführung der rechten Hinterachswelle ausgeliefert.


    3, Laufleistung des Fahrzeugs.

    Je höher die Laufleistung des Fahrzeugs, desto eher kann es sein, dass die Schiebehülse ausgetauscht mal wurde

    und damit umso warscheinlicher ist die neue Ausführung von Schiebehülse und rechter Hinterachswelle eingebaut.


    4, Nummer der Hinterachse.

    Falls mal die komplette Hinterachse erneuert wurde, kann man bestimmt über die HA-Nummer auch feststellen,

    ob es sich um die alte oder neue Ausführung handelt.

    Im vdh-Teilekatalog ist die jeweilige HA-Nummer bei den rechten Hinterachswellen angegeben.


    5, Da beim Umbau von alter Ausführung zu neuer Ausführung vermutlich meistens die linke

    Hinterachswelle erhalten geblieben ist, kann man vielleicht den sichtbaren äusseren Teil

    rechts und links vergleichen. Möglicherweise sieht das neue Teil doch etwas anders aus

    bezüglich Abdrehmuster, Oberfläche, Bohrungen, Flanschform usw...


    Vielleicht kann jemand hier Beispiele beisteuern, wie das nach einem Umbau aussehen könnte.


    Viele Grüße,

    Frank.