Strich 8 Motoren 200 und 220, unterschiedliche Ventildeckel

  • Hallo Strich 8 Cracks,


    wer kann mir helfen, ein paar Fragezeichen in meinem Kopf zu entfernen.


    1) Bei Teiledealern findet man bei der Motorwahl w115 200er und 220er oft 2 Angaben (Bauzeitraum gleich):
    200 (115.015) 63KW also 86PS und 200 (1988ccm) 70KW also 95PS.
    220 (115.010) 66KW also 90PS und 220 (115.010) 77KW also 105PS


    In mir bekannten technischen Daten finde ich die jeweils erste Variante nicht !
    Wer kann mir das erklären, bzw woran sehe ich, welche Variante ich vorfinde ?


    2) mein Sohn hat einen 200er BJ 70 und vermutlich einen Lagerschaden. Ich habe noch einen 200er Motor im Keller. Mutmasslich 1972er Baujahr. Verblüfft haben wir festgestellt, dass der Ventildeckel unterschiedlich ist.
    Beim BJ70 sind kurze Stehbolzen und der Deckel hat entsprechende Einsenkungen zur Befestigung mit Muttern,
    beim Motor im Keller sind (wie bei meinem eigenen 220er BJ70) keine Einsenkungen und der Deckel wird mit langen Schrauben befestigt.
    (siehe Bilder)
    Über diese Punkte habe ich noch nie etwas gelesen. Weiss jemand was darüber ?
    Hat Pkt 2 u.U. etwas mit Punkt 1 zu tun ?


    Wäre toll, wenn mir jemand was dazu sagen könnte.


    Grüsse aus der Schweiz
    Dieter

  • Hallo Dieter,
    Die Stehbolzenversion kam erst mit der 2. Serie.
    Also ist entweder der Kopf oder der komplette Motor durch einen späten Ersetzt worden.
    Laufende Motornummer ist Maßgeblich.
    Die Späten haben dann auch den Massiven Limahalter Mit Zahnspannung. (4 Stehbolzengewinde im Block)
    Gruß HaWA

  • Hallo Hans Werner,


    ich versteh´ dich richtig: Die Version auf dem Bild 4597 ist 2.Serie ??
    (das ist der defekte, der -noch- eingebaut ist)
    Wunderlich finde ich auch noch, dass auf jedem Zylinderkopf etwas anderes eingegossen ist:


    bei meinem 220er : 220
    bei seinem -defekten- 200er : 200 (also der mit Einsenkung und Stehbolzen)
    beim "Keller-Motor": 200/220A


    Ich dachte, die Köpfe wären alle gleich, was durch die 3.Version bestätigt würde.
    Nur warum sind dann die anderen speziell bezeichnet ?????


    viele Grüsse vom Schweizer Ufer des Bodensees
    Dieter


    P.S.: Ich werde mal alle Motornummern (und Kopfnummern) ablesen und posten

  • Zu deiner Frage Nr. 1:


    Es gab niederer verdichtete Versionen (Normalbenzin). War für Länder mit schlechter Spritqualität gedacht, war in D aber sehr selten (ich glaube, man konnte das aber grundsätzlich schon bestellen, ein Nachbar hatte mal so einen als Jahreswagen, weil der nachher an einen Verwandten in Griechenland gehen sollte).

  • Hallo Dieter,
    200/220A so lange es den 220 gab,
    ab Einführung 230/4 nur noch 200, passt aber auch beim 220
    230 hat andere Brennräume mit größeren Einlassventilen Bohrung ist ja auch viel größer da hub wie 200.
    Gruß HaWA

  • Hallo Klaus,
    Danke zuerst mal für die Erklärung
    Klingt ausgesprochen einleuchtend mit der Spritqualität in südlichen Ländern. Ich erinnere mich noch dunkel an die Warnungen damals...


    Hallo Hans Werner,
    auch dir Danke für die Erklärung. Erklärt das "200" auf dem anscheinend neueren defekten Motor mit den Stehbolzen.
    Nur: das erklärt (noch) nicht, warum bei meinem 220er (alte Deckelausführung) NUR "220" auf dem Zylinderkopf steht und nicht 200/220A....


    viele Grüsse vom See
    Dieter

  • Hallo Dieter,
    schreib doch mal die komplette Motornummer dazu.
    (erleichtert das Antworten)
    Da fiel mir noch der DüdoLF8 ein, 220 auf Kopf im Laster, die haben aber auch den Oktanversteller im Armaturenbrett.
    Gruß HaWA

  • Hans Werner,
    hier die Liste:
    Motor Nr. (200er eingebaut, defekt): 115 923-10. 170 581
    Motor Nr. (200er "Keller"): 115 923-10. 114 348
    Motor Nr. (220er "meiner): 115 920-10- 056 060


    Zylinderkopf (eingegossen "200" eingebaut,defekt): 121 016 3801
    Zylinderkopf (eingegossen "200/220A" =Keller): 121 016 3601
    Zylinderkopf (eingegossen "220" = meiner): 115 016 0101


    Und was sagt uns das nun:
    Deine Einschätzung zu den 200er Motoren ist eindeutig korrekt. Der eingebaute -defekte- Motor ist nicht mehr Original. Auch die Annahme mit der Kennzeichnung ist für diese beiden schlüssig.


    Nur was ist mit meinem 220er BJ 70 ? Der Zylinderkopf hat eine 115er Nummer, was man ja eher auch bei den 200er erwarten würde...


    viele Grüsse vom See
    Dieter

  • Hallo Dieter,
    der auf meinem Bild dürfte 115 010 12 20 Heißen und wurde im Abgelichteten zustand (927) bis Motor 487 verbaut, ist 345.
    Ebenso in /8 115.920-10-bis 052645.
    Das auf den Frühen Köpfen 121er Nummern im Guss sind hat nichts zu bedeuten da die Teilenummer ebenso mit 115 anfängt.
    Leider lassen sich im EPC keine Kopfteilenummern für 115.923 generieren da die Bildnummer ungültig beschrieben ist.
    Gruß HaWA

  • Danke Hans Werner,


    also haben die 220er Zylinderköpfe für geraume Zeit "220" eingegossen.
    Da der 200er m.W. gleichzeitig kam, hatte der dann vermutlich nur "200" drauf, obwohl die Zylinderköpfe baulich gleich waren.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie die 200er rausgelassen haben ,wobei auf dem Zylinderkopf "220" gestanden hat. Das hätte doch sicher zu Irritationen geführt. (Nicht zuletzt bei den damalig noch selbstgefälligen Göttern in Grau, dem TÜV)
    Und irgendwann haben sie das dann vereinheitlicht zu 200/220A


    Ich schlage vor, wir schliessen das Thema "S´is wi´s is". Weiss der Geier, was sich da wer gedacht hat...


    viele Grüsse vom See
    Dieter