W 124 Cabriolet Verdeck - Rahmen Hauptlager Bolzen Neu Anfertigung

  • Leider brechen irgendwann die Bolzen des Verdeckgestänges am 124er Cabriolet und nicht nur dass, wenn sie brechen, müssen auch die Mikroschalter getauscht werden und das Verdeck muss raus.
    Die Kosten dafür sind immens. Benno Willmann hat die leidige Erfahrung gemacht und mit allem drum und dran 1750 € bezahlt. Aus der Not heraus hat er die Bolzen dann selbst herstellen lassen, denn die Teile sind einzeln bei Daimler nicht zu beziehen.
    Grundsätzlich: Die Fahrzeuge werden nicht jünger. Deshalb sollte man tauschen, bevor die Bolzen ausbrechen.


    Die nachgefertigten Bolzen werden nur als Satz verkauft, denn nur der beidseitige Austausch macht Sinn.
    Technische Daten:
    12.9 ist das Original vergütet.
    Die Nachfertigung ist in 42CrMo4V gefertigt, was wesentlich fester und stabiler ist.
    1000-1300N/mm2 entspricht mindestens 15.9 Vergütung!
    Das hält ein Leben lang! Des weiteren sind die Bolzen verzinkt und bestens gegen Rost geschützt. Die Nachfertigung ist von einer deutschen Dreherei gefertigt und absolut massgenau!


    Wir haben den Bolzensatz mit nachfolgender NF-Nummer ins Programm aufgenommen: 124 770 2105 NF
    Der Satzpreis für Clubmitglieder beträgt 39,90 €. Man kann sie aber auch direkt über Benno WIllmann beziehen:

  • Hallo stuempfig,


    Vorbeugen ist besser als Heilen, hieß es ja auch früher schon...


    Ist der Austausch der Bolzen mit irgendwelchen Tücken verbunden (z.B. eine Seite zuerst,irgendetwas abstützen/fixieren...) oder ist es völlig problemlos? In diesem Fall würde ich dem Rat eventuell folgen, um den drohenden Folgeschaden an der Mikroschaltereinheit zu vermeiden.


    Bleibt nur zu hoffen, dass die nachgefertigten Bolzen wirklich auch halten, was sie versprechen. Die Bruchstelle ist geradezu typisch vorprogrammiert für ein gestuftes Drehteil bei dynamischer Biegebelastung und ich vermute, dass erst mehr oder weniger ausgeschlagene Verdecklager zum Bruch der Bolzen führen. Haben die Lager zu viel Spiel, ist die größere Zugfestigkeit des Materials der nachgefertigten Teile auch kein Garant gegen Bolzenbruch.


    Viele Grüße vom Schwedenponton,


    Jürgen


  • Namd,


    also der Tausch der Bolzen ist auch für den wenig begabten Schrauber machbar.


    Wenn das Verdeckgestänge wie Espenlaub im Wind schlackert, dann werden auch die neuen Bolzen nicht lange halten, aber Sie sind jetzt halt wieder verfügbar. Und darum geht es. Die Konstruktion des Gestells ansich werden wir nicht ändern können.


    Dachloser Gruß
    stefan

    Gruß

    stefan


    An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.(Erich Kästner)

  • Hallo stefan,


    da ich nach nunmehr ca. vierzigjähriger Schraubererfahrung an allem was motorisch fährt, fliegt, mäht oder sägt noch immer nicht vor Selbstbewußtsein platze, versuche ich grundsätzlich vor jedem, wenn auch noch so harmlos erscheinenden Projekt, möglichst viele Informationen zu erhalten. Nicht selten entpuppte sich doch schon eine harmlos erscheinende Schraube - in unglücklicher Position oder Reihenfolge entfernt - als dumme Sackgasseneinbahnstraße...
    Also nochmal: Gibt es (sinnvolle!) Tipps zum Austausch der Bolzen von jemand, der das tatsächlich schon mal selbst gemacht hat? (Welche Stellung des Dachs, was vorher demontieren, welche Seite zuerst, Anzugsmomente, Schmierung, etc.) Mein Cabrio dürfte mit seinen nur 95Tkm ja eher wenig benutzt, auch das Dach entsprechend wenig betätigt worden sein. Ist der prophylaktische Austausch der Hauptlagerbolzen da überhaupt nötig oder braucht man da nicht auf Panik machen?


    V G v Schwedenponton 8) ,


    Jürgen

  • Hallo zusammen,


    Gibt es die Bolzen noch ?

    Benno habe ich angeschrieben, der Antwortet bis jetzt nicht. Seit ich den Bericht gelesen habe mache ich das Dach immer mit einem komischen Gefühl auf und zu.


    Gruß Karl