R129 No reception from EFP N4/1 or fault in EFP

  • Hallo Leute,

    wie in meiner kurzen Vorstellung schon angedroht, möchte ich in diesem Forum meine erste Frage stellen, weil ich momentan nicht voran komme und ich nirgens eine Anregung zur Problemlösung bekomme. Ich würde mich freuen, ein paar Vorschläge zur Fehlersuche zu erhalten.

    Ich hoffe, ich falle nicht in Ungnade, weil hier mehr die W-Fraktion unterwegs ist. ...max. R107. Absolut super ist, dass Mitglieder die Bücher mühselig eingescannt haben. Ich finde sogar Info´s über den 119er Motor.


    Problem: ASR leuchtet, Motor im Notlauf



    Motorkabelbaum und Drosselklappe waren damals nagelneu beim Daimler gekauft.

    Aufgrund der fehlenden Kommunikation mit EFP N4/1 hab ich das E-GAS-Steuergerät 129 545 07 32 von Endera gerade prüfen lassen (Aussage: Fehler lässt sich nicht lokalisieren. Hardware ok, evtl. Software oder externe Leitungen).

    Die Bilder zeigen meine jeweils 2 Meldungen beim ersten und zweiten Auslesen an heutigen Tag.

    Warum beim 2ten Auslesen die M16 Drosselklappe angezeigt wird, ist mir auch ein Rätsel.

    Die ASR-Meldungen kommen wohl, weil vom EFP nichts kommt.


    Ich teile mal den Beitrag auf. Teil 2 folgt...

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Die Steckverbinder stecken, der Drehstecker an der Drosselklappe war eingerastet, die Kabel sehen sowieso gut aus und das Kabelknäuel unter der Modulbox sieht auch gut aus und ist nicht spröde. Der Hallenhamster hat auch keinen Verbiss erzeugt.

    Nach dem Schnelltest bin ich mal tiefer eingestiegen. Die EFP-Werte scheinen zu passen und eine Kommunikation findet doch statt (EFP 5/5). Das widerspricht sich doch mit den "No reception-Meldungen".

    Was aus dem Ruder läuft, ist der Fuel safety Shut-off-Wert bei "positiv" mit 0,55. Das scheint mir aber nicht von Relevanz zu sein. Die anderen Werte liegen im Rahmen.



    ...und noch Teil 3.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Mit der Drosselklappe und dem LH-Steuergerät ist doch auch Kommunikation.

    Beim 017-Fehler im LH habe ich gelesen, dass ein Fehlereintrag nicht unbedingt ein Fehler sein muss. ...was es alles gibt.

    In den tiefen des EZ1 bin auch über einen "current-Fehler" gestoßen, der mit dem crankshaft-position-sensor L5 zusammenhängt. Dieser Fehler wird noch nicht mal im Schnelltest aufgelistet. Da bin ich total verwirrt. So etwas macht in der Saison nicht wirklich Spaß.


    Ich vergaß... Wenn ich die Zündung einschalte, dann ist die Drosselklappe still. Normalerweise summt sie vor sich hin und justiert sich ja ein bißchen.

    Bekommt sie doch kein Signal?


    Das ist ein kleiner Auszug aus meinem R129-Leben ;)




    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Wuff,

    derzeit noch nicht.


    Habe erst mal mit der Stardiagnose alle Steuergeräte durchsucht und die wichtigsten Meldungen zusammengetragen.


    Mein Problem ist, einen Buchsenkasten zu kleinem Geld zu finden. Ich möchte ungern den Kabelbaum anstechen und mit einem Multimeter ist es leider auch nicht immer getan. Hab gehört, dass die von Ssangyong auch gehen würden. Aber das muss man auch überprüfen und so ein Ding finden.


    Habe den Band 3 gelesen, aber für meine Fehlermeldungen keinen relevanten Prüfabschnitt gefunden. Die Tendenz geht dort in Richtung defekte Kabel und Verbindungen. Die Kabel sehen aber gut aus.


    Parallel ist meine Hoffnung, dass ein erfahrener Mechaniker bzgl. meiner geposteten Meldungen z.B. sagt... Drosselklappe summt nicht, kommt häufiger deswegen vor...


    Bin begeisteter Amateur und dieser Wagen hält mich seit 7 Jahren auf Trab. Kein einfaches Fahrzeug.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Frank,


    ich muss erst mal vorausschicken dass ich keinen Plan vom R129 und dem Testequipment dass Du da verwendest habe.


    Aber einen Hinweis vielleicht: wenn man viele Fehler sieht die keinen Sinn ergeben dann ist das Problem oft in der Kommunikation auf dem Bus selber oder in der Spannungsversorgung der Module zu finden. Du erwähntest ja bereits den Hamster, was sich auch immer gerne einschleicht ist Korrosion, gerade an Kontakten. Oder auf ein Defekt in einem der CAN Treiber der die Signale verfälscht. Hast Du vielleicht die Möglichkeit ein Oszilloskop anzuschließen um zu sehen ob die CAN Signale sauber sind oder ob es Reflexionen gibt? Ist die Versorgungsspannung an den einzelnen Modulen stabil?


    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Fehlersuche wünsche ich Dir!

    Hagen

    .

  • Hallo Hagen,

    leider hab ich nur Zugriff aud die Stardiagnose vom Daimler und ein Multimeter.

    Ja, ich werde am Wochenende wieder suchen. Vielleicht hat noch jemand hier eine Idee.

    Ich schreibe über meine Erfolge ;-)

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Frank,


    bitte nicht falsch verstehen, aber ich finde die Fehlerbeschreibung etwas unstrukturiert. Erstes Auslesen, zweites Auslesen, dann damals (wann ist damals?) diverse Neuteile verbaut usw.

    Versuche mal kurz zu beschreiben und zu strukturieren: wann tauchte das Problem auf (von heute auf morgen oder nachdem Du irgendwas dran gemacht hast?), was wurde neu verbaut (Originalteile und sicher die korrekten? - speziell bei der Drosselklappe gibt es Unterschiede), was hat sich nach dem Verbau der Neuteile geändert? Was ist heute der Stand bzw. welche Fehler werden angezeigt, wenn Du alle Fehler löschst und eine Runde um den Block fährst?


    Von dem Fehler habe ich schon öfters gelesen, glücklicherweise noch nie selbst gehabt. Grund sind wohl häufiger verdreckte Leiterbahnen des Potentiometers an der Drosselklappe. Sicher, dass der innerlich sauber ist?


    Grüße

    Markus

    PS: In Deiner Vorstellung hast Du Deinen Farbcode (1187) erwähnt. Was hat es denn damit auf sich? Gab es irgendwann bei Mercedes 4-stellige Farbcodes? Unter 1187 habe ich nur irgendein Baumaschinen-komatsu-beige gefunden :huh: Lackstift BAUMASCHINEN 1187 KOMATSU BEIGE (lackstift24.de)

  • Hallo Markus,

    ja ich gebe zu, wenn man sich noch nicht über Tage eingearbeitet hat, dann hat die Beschreibung etwas von einem zerstreuten Professor. ...in Teilbereichen.


    Ich fange noch mal mit Hintergrund-Informationen an.


    Ich gebe auch zu, ich habe einen SEHR GROBEN Schnitzer in der Formulierung. Du hast mich mit der Farbe erwischt. Nein, es ist keine Baumaschine ;) Es ist ein R129 Baujahr 1995 Vormopf. Es wurden von diesem Typ 1187 Fahrzeuge in der Farbe "bornit" gefertigt (nicht Farbe 1187 :wacko: sorry). Dieser Braunton trifft in der Szene auf geteilte Meinung. Ich finde die Farbe wieder zeitgemäß.


    Zu den Fakten:

    Ich habe im Laufe der 7 Jahre ungefähr 10k an Original-Ersatzteilen versenkt. Kein Noname-China-Irgendwas. Nichts ist aufgearbeitet. Es ist alles neu, direkt von der Insel im Süden von "D". Manche Teile lagen auch schon Jahre im Daimler-Lager.

    Motorkabelbaum, Starterkabelbaum, Drosselklappe, Sensoren, usw. Alle Teile, die dieses Problem betreffen können, sind max. 7 Jahre der Motorhitze ausgesetzt. Der Wagen ist kein Daily-Driver.

    Ich kenne die Probleme nur zu gut, die du ansprichst: Brüchige Kabelbäume, verdreckte Potis. ...wie gesagt: neu, nicht repariert oder überarbeitet.


    Der Wagen lief bis vor 3 Wochen super und ohne Fehler im Speicher. Ich lese jeden Monat den Fehlerspeicher aus :love: So bekommst du ein super Gefühl über seine Befindlichkeiten. Manche Mitmenschen behaupten, ich kenne den Wagen besser als meine Frau 8o ...anderes Thema.


    Schlagartig beim Fahren in den Notlauf gegangen inkl. ASR-Leuchte. In meiner Halle den Speicher ausgelesen (den Schnelltest in der Stardiagnose). Das sind die obersten 4 Bilder im ersten Thread, die man leider nur komplett sehen kann, wenn man eingeloggt ist.

    Die ersten 2 Bilder (Fehler 009 und 030) kommen nach dem ersten Auslesen. Nach dem Löschen und einem Motorstart kommen beim 2ten Auslesen die Bilder mit Fehler 053 und 030.


    Wenn ich wieder lösche und wieder starte und wieder auslese, beginnt das Spiel von vorne. ASR-Leuchte und Motor-Notlauf bleiben hartnäckig.


    Mein Verdacht war das E-Gas-Steuergerät, was die Herrschaften von Endera getestet haben. Nach deren Aussage ist es i.O. ...die Bereiche vom Gerät, die sie testen können.

    Da ist natürlich für mich eine Unsicherheit.

    Wie gesagt, dass Kernproblem sind die 4 Meldungen aus dem Schnelltest. Ich betone: Normalerweise justiert sich die Drosselklappe bei angeschalteter Zündung. Jetzt ist Totenstille.


    Ich teile den Thread, bevor ich alles noch mal schreiben muss.

    Geht gleich weiter...

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Der 2te und 3te Thread zeigt Meldungen, die ich interessant finde, wenn ich in die einzelnen Steuergeräte gehe.


    In Thread 2 gibt es ein Bild mit "Actual Values" 5/5 ...die Meldungen 21 bis 24. Was mich verwundert (ich bin kein gelernter KFZ-Meister), dass da Haken sind (Kommunikation i.O).


    Salopp formuliert: ...ja was denn nun?... "No reception" oder doch Kommunikation ??? :cursing:


    Diese Fuel Safety Shut-off Meldungen (der Ausreißer bei "Positive") haben wohl nichts mit meinem Problem zu tun. Keine Ahnung, was die bedeuten oder an Konsequenzen haben.


    Im 3ten Thread sind die untersten beiden Bilder interessant. LH1 Fehler 017... Aussage Motorhandbuch Daimler: Der Fehler muss kein Fehler sein. :/<X

    EZ1 Fehler 017: Was ist denn jetzt mit dem Sensor L5 bzgl. der Crankshaft-Position ??? Ich frage mich, was das jetzt soll oder bedeutet


    Ich hoffe, ich konnte manche Unklarheit beseitigen.


    Ich treibe momentan hilflos auf dem offenen Meer und wünsche mir einen Rettungsring ...so fühle ich mich ;)

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Frank,

    Ich treibe momentan hilflos auf dem offenen Meer und wünsche mir einen Rettungsring ...so fühle ich mich ;)

    das kann ich nachvollziehen...


    Vergiss' den Senf den ich oben geschrieben habe; die Fehler scheinen ja reproduzierbar zu sein.


    Sag' mal: ich dachte immer diese elektronische Fehlerdiagnose sollte einem die Fehlersuche erleichtern... wenn ich Deinen Beitrag oben lese bin ich mir da nicht mehr so sicher :-)


    Rein von Gefühl würde ich mal auf die Drosselklappe tippen oder deren Kabel (da kein Geräusch mehr). Wenn was nicht mehr ist wie vorher und der Wagen läuft nicht mehr ist das die wahrscheinlichste Fehlerursache (frei nach William of Ockham der wohl schon im 13. Jahrhundert komplizierte R129 vorausgeahnt hat).


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hagen,

    wenn wir schon mal beim Kennenlernen und Philosophieren sind...


    Ich grüße jeden R129-Fahrer/in; ist wie beim Landrover. Ich habe dann immer das Bild des Leidensgenossen vor mir. Manchmal frage ich mich, ob die Leute wissen, was sie da unter ihrem Ledergestühl haben. Ob sie das Ding bei Daimler einfach zur Inspektion abgeben? Meine Erfahrungen bzgl . Werkstätten sind erschreckend. Wie komplex dieses kleine Universum eigentlich ist? Worauf sie sich da eingelassen haben oder einfach aus Unwissenheit mit 1000 Fehlern im Speicher sorglos durch die Weltgeschichte fahren. ...wenn er denn fährt. Ich glaube nicht, dass alle Mitmenschen einen Sinn für ihren SL haben. Es gibt Tage, da kann ich das Fahren nicht geniessen. Da frage ich mich... Was ist das schon wieder für ein Geräusch? Warum hast du dich gerade wieder leicht verschluckt? Warum riechst du heute so? 8)


    Und wenn dann mal wieder das Eurostück hochkant auf den Motorblock gestellt wird... Ist das der Sinn des Lebens? Geht es noch besser? Hast du schon alles erreicht;)


    Beim Reparieren habe ich mir manchmal diverse Schrauben stundenlang angeschaut. Ich kann dich sehen, nur 30 cm entfernt, aber ich kann dich nicht berühren, weil ich nicht drankomme, ohne den ganzen Wagen zu zerlegen. Ich habe mir Lösungen mit chinesischen Essstäbchen, plattgekloppten Antennen, Klebstoff und Knetgummi ausgedacht. Mit verkrampftem Rücken und verbogenen, aufgeschnittenen, blutigen Händen unter dem Wagen gelegen und geflucht. Ist das Liebe? 8)


    Ich will nicht behaupten, dass ich das Leid der Welt tragen muss. Bin froh einen LH-Luftmassenmesser mit Hitzdraht zu haben und keine KE-Jetronic. Manchmal beneide ich die R107, die ihre Fehler ausblinken und nicht seitenweise von Meldungen aus der Diagnose erschlagen werden. Manchmal wären ein paar Steuergeräte weniger einfach mehr.


    Spaß beiseite ^^ Ja, der Bauch sagt auch Drosselklappe oder Leitungen. Wenn ich nur wüsste wie und wo mich manche Messungen weiterbringen.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Frank,

    Beim Reparieren habe ich mir manchmal diverse Schrauben stundenlang angeschaut. Ich kann dich sehen, nur 30 cm entfernt, aber ich kann dich nicht berühren, weil ich nicht drankomme, ohne den ganzen Wagen zu zerlegen. Ich habe mir Lösungen mit chinesischen Essstäbchen, plattgekloppten Antennen, Klebstoff und Knetgummi ausgedacht. Mit verkrampftem Rücken und verbogenen, aufgeschnittenen, blutigen Händen unter dem Wagen gelegen und geflucht. Ist das Liebe? 8)

    Ich glaube das kennen alle die an V8 schrauben (frag' mal M100 Besitzer). Mein letzte Erfahrung in der Richtung ist "mal schnell die 126er Scheinwerfer auf Linksverkehr umbauen". Linker Scheinwerfer: Schrauben raus, Stecker ab, Scheinwerfer raus, neuer rein, Schrauben rein, Stecker dran fertig. Rechter Scheinwerfer: Schrauben raus (oben), ja wie kommt man denn an die unteren ran? Da ist ja 'ne Verkleidung davor. Verkleidung weggebaut; an eine der Schrauben kommt man nicht ran. Ja was für ein *&^#$%^& hat denn das konstruiert?!? Noch mehr weggebaut, endlich, Schraube geht raus, Verkleidung weg. Was ist das denn? Da sitzt der Ölkühler drunter. @#&*#%(@ (kann man nicht in einem öffentlichen Forum schreiben). Lange Rede, kurzer Sinn: 5 Stunden für einen blöden Scheinwerfer wechseln.


    Ist das Liebe? Vielleicht.

    Ich würde das eher als Sucht bezeichnen. Es macht Freude, man weiß dass es einen auch schädigt (körperlich und finanziell :-) ) aber man kann es nicht lassen.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Frank,


    wenn ein Fehler bei Steuergeräten mal angezeigt wird und mal nicht liegt ein Verbindungsproblem nahe.

    Das kann einfach ein Stecker irgendwo in der Verkabelung oder auch ein Fehler in einem anderen Steuergerät sein. Das ist sehr schwer zu finden. Die Kabelsätze sind ja wohl alle maximal 7 Jahre alt, sofern ich nicht etwas falsch gelesen habe, einen Kabelbruch kann also fast sicher ausgeschlossen werden. Bleibt also nur irgend ein Bauteil bzw. Steuergerät.Da ist nur der schrittweise Austausch mit getesteten Teilen möglich.

    Wenn es doch die Leitungen sein sollten wäre ein einfaches Durchmessen der einzelnen Leitungen möglich sofern der Schaltplan vorhanden ist. Dabei ist es dann extrem wichtig alle Stromquellen abzuklemmen und am besten auch die Steuergeräte zu trennen um keinen Fehler durch das messen zu verursachen. Aber Achtung auch durch das trennen und Verbinden eines Steuergerätes kann danach eine Neue Programmierung erforderlich sein, also vorher alle Daten Vollständig auslesen und dokumentieren.


    Viel Erfolg wünscht Volkmar, der auch mit der Elektronik kämpft.

  • Alle Teile, die dieses Problem betreffen können, sind max. 7 Jahre der Motorhitze ausgesetzt.

    Wenn es ein originaler Kabelbaum ist: offenbar wurden auch noch jahrelang Lagerwaren mit der gleichen "biologisch-abbaubaren" Isolation abverkauft. Auch Drosselklappen können innen drin morsche Kabel haben. Sprich: die können teils schon wieder defekt sein. Ich hatte schon von Fällen gehört, da war nach nichtmal 10 Jahren wieder der Wurm drin. Daher: lieber nochmals nachschauen!


    Und Bornit ist Klasse am R129. =)

  • Hallo Frank,

    ich habe selbst zwei M119 im Fuhrpark, die sorglos - dreimal-auf-Wurzelholz-klopf - ihren Dienst tun. Trotzdem interessieren mich M119-Fehler immer und somit hat sich mit der Zeit ein bisschen was angelesen.


    Zunächst: das Du monatlich Deine Fehlerspeicher ausliest, spricht dies eindeutig für zu wenig Fahrzeuge im Fuhrpark. Erhöhe die Zahl und Du kommst auf solche Ideen nicht mehr ;)


    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Fehler 053 jederzeit reproduzierbar, der Fehler 030 ist m.E. der daraus entstehende Folgefehler. 053 bzw. M16/1 ist die Magnetkupplung in der Drosselklappe. Man liest teilweise, dass speziell bei Drosselklappen neueren Datum Spulen mit schlechterer Qualität verbaut wurde (Neuteile sind daher nicht immer die erste Wahl) was ja in Deinem Fall für den Fehler sprechen würde. Daher hätte die Fehlermeldung bei mir Priorität.

    Was ist mit Deiner alten Drosselklappe? Wurde die nur prohylaktisch getauscht? Falls ja, evtl. die probehalber nochmals verbauen und schauen was passiert.


    Zur Gewissensberuhigung kann man zuvor noch kurz prüfen, ob im Grundmodul die 4 Sicherungen in Ordnung sind. Wer auch regelmäßig lustige Fehler veranstalten kann, ist der Bremslichtschalter, aber bei der Tauschorgie die Du hinter Dir hast, war der bestimmt mal dabei.


    Viel Erfolg und berichte mal wenn Du die Lösung kennst.


    Grüße

    Markus

  • Ich habe dann immer das Bild des Leidensgenossen vor mir. Manchmal frage ich mich, ob die Leute wissen, was sie da unter ihrem Ledergestühl haben. Ob sie das Ding bei Daimler einfach zur Inspektion abgeben? Meine Erfahrungen bzgl . Werkstätten sind erschreckend.


    Ich bin kein Leidensgenosse, habe nach langer Suche einen R129 (nicht billig) gekauft und fahre seit 4,5 Jahren problemfrei, einzig den Kurbelwellensensor musste ich tauschen da er hie und da unplausible Signale absonderte, sonst nur Vergnügen das Reisecabrio zu bewegen auch mal 1500km nach und in Kroatien mit einem Grinsen im Gesicht. (und Hut am Kopf wg. der Sonne :cool:)


    LG Rob


    p.s. meine MB-Werkstatt kennt den R129 noch und betreut ihn bisher hervorragend.

  • Hey Leute,

    danke für die bisherigen Zuschriften :thumbsup:


    2 Dinge hat mein Unterbewusstsein mit Vorsatz verdrängt: Original-Teile können auch im Daimler-Lager überlagert sein. Die Kabelbäume waren und sind aber immer noch schön weich.

    Ja, die Sache mit den Potis in der "neuen" Drosselklappe wollte ich jetzt nicht wirklich hören ;) Das Ding hat neu ca. 1800 gekostet (Bin froh, dass ich keinen V12 habe). Die alte Klappe hat sich damals inkl. Mechanik selber aufgelöst und kann nur noch als abschreckendes Beispiel gezeigt werden. Die liegt offen und zerstört in einem Karton.


    Natürlich sind die Sicherungen im Grundmodul ok :) Natürlich ist der Bremslichtschalter neu, der Start-Stop-Sperr-Rückfahrschalter am Getriebe... Das Ding war auch gruselig im geöffneten Zustand mit den Poti-Leiterbahnen anzuschauen. Die beiden Zündspulen sind Orignal-Bosch, die Zündkabel habe ich selber aus Original-Meterware mit der Daimler-Quetsch-Zange konfektioniert, Kurbelwellen-Sensor, und und und. Außer Klopfsensoren. Die wurden wirklich von Daimler kaputt und überlagert verkauft. Man glaubt es kaum. Das Kabel waren morsch im Neustand als ich vor Jahren die Dinger bestellt habe. Hab ich dann dankend abgelehnt. Selbst die Wärmeleitpaste unter dem Zündsteuergerät habe ich erneuert (vergessen viele).


    markus Bin froh,dass du M119-Erfahrung hast. Bin für jede Anregung dankbar.


    Beim Ziehen der Steurgeräte ist mir nichts Negatives bekannt, dass die Programmierung futsch geht. Ich habe immer die Zündung aus. Batterie habe ich bisher dabei nicht abgeklemmt. Den Einschaltschlag bei Dauerplus hätten die auch, wenn ich nach dem Winter die Batterie anklemme. Ich verzichte aber bei der Überwinterung die Batterie abzuklemmen.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • @Rob Du Glücklicher :thumbsup: 1500 km traue ich mich nicht. Nur mit Werkstattwagen und Serviceteam :S Gute Werkstätten mit alten Eichen sind wirklich selten. Ich kenne keine gute Daimler-Werkstatt. Die Leute wollen einen immer für Dumm verkaufen und erzählen einen Blöd... sorry.


    :P...und nein, ich habe nicht zu viel Zeit, bzgl. monatlichem Auslesen der Steuergeräte. Meine Meinung: Du musst es am Anfang machen, um ein Gefühl zu bekommen, wie die Kiste so reagiert. Das kannst du natürlich nicht ständig bei Mercedes machen, wenn die 80 Euro dafür nehmen.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • 1500 km traue ich mich nicht.

    Bin sogar mit der Olive 3000km von München nach Südfrankreich, Cote d'Azur und Atlantikküste und zurück. Das einzige Problem war ein abgefallener Sprengring am Kofferraumschloss. Auch Altmercedes SIND langstreckentauglich, das werden sicher viele hier im Forum bestätigen.


    Und falle es doch unerwartete Probleme geben sollte, haben wir ja die

    VdH Helferliste Europa

    bestimmt auch ausnahmsweise für (Noch-)Nichtmitglieder wie dich.

  • Keine Frage, ob die "Olive" oder der SEC, alles superschick.


    Musste mich damals entscheiden. Der 129 war auch ein bißchen Zufall. Ob ich mich für den Typ entschieden hätte, wenn ich die bisherigen Kosten sehe, bzw. das jetzige Wissen gehabt hätte, weiß ich nicht. Egal, er ist da und wird nicht mehr verkauft, sondern nur noch verbessert. Aber Original... Keine fetten Reifen oder andere Dinge, die Geschmacksache sind.


    Wenn ich dieses Problem hoffentlich bald im Griff habe, dann geht es mit der Gleitschienenthematik am M119 weiter. Teile sind schon größtenteils angeschafft. Aber ich wage mich nicht alleine ran. Ist aber ein anderes Thema.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hallo Leute,

    ich möchte mal weiter von meiner Fehlersuche berichten. Wie geschrieben, habe ich in der letzten Woche unzählige Threads in Foren bzgl. EFP, Drosselklappe und ASR konsumiert.

    Ich habe mehrfach den Fehlerspeicher vom Wagen beim laufenden Motor als auch bei Motor "aus" ausgelesen und gelöscht. Manche Meldungen kommen wieder, andere Meldungen sind verschwunden. Das macht mich stutzig.

    Hier ist die aktuelle Fotoserie aus der Stardiagnose:



    Es dreht sich immer noch um den Motornotlauf bei leuchtender ASR-Leute. Nur einmal war nach dem Löschen des Speichers die ASR aus. Die Drosselklappe summte wie üblich dauerhaft. Es gab auch davor den Moment, dass mit Zündung "an" sich nichts regte. Momentan summt sie kurz und ist dann still. ...auch nicht gut.


    Mein Bauchgefühl sagt inzwischen, der Fehler könnte in der Drosselklappe liegen. Obwohl sie original aus dem Daimler-Regal ist und nicht viele Jahre im Fahrbetrieb hat, sind vielleicht Spule, Kupplung oder Poti angeschlagen. Will sagen: überlagerte Regalware.



    Kein Gas.




    Vollgas.


    Diese beiden Fotos mit den Werten sehen doch gut aus !?
    Wobei der Wert von 09 aus schon mal nicht eindeutig war und gewechselt hat. Kann aber vielleicht auch an der Diagnose liegen.


    Jetzt kommt es. Da bin ich besonders auf eure Meinung gespannt.

    Ich gab mal einen Messzyklus, da hab ich bei "Throttle valve clutch" auf open gedrückt, da drehten und knarzten die Zahnräder endlos.

    Bei "closed" war natürlich Ruhe.

    Im jetzigen Messzyklus ist auch bei "open" Stille. Nix dreht sich. Wie ist es bei Euch?

    Also doch kaputte Spule bei der Kupplung, wenn sie den Kraftschluß zur Klappe herstellen soll ???

    Wie kann ich mit Bordmitteln ohne Buchsenkasten messen, ob die Spule oder die Potis eine Macke haben ??? Die Potis sollten aber i.O. sein.




    Bei "Move throttle valve" sind die 4,29 V unbetätigt und die 2,35V Vollgas.

    Das sollte doch in Ordnung sein ?!

    Die "open" und "closed" Funktionen haben keine Auswirkung. Die Voltänderungen sind nur, wenn ich wirklich das Gas betätige.



    Im LH-Steuergerät ist immer noch der 017-Fehler, der wahrscheinlich den ASR auslöst, weil im EFP etwas nicht passt. Meine Vermutung ist wie beschrieben, eine defekte Drosselklappe, die die Meldung im EFP auslöst. Kann man das so unterschreiben? Meinungen sind herzlich willkommen.



    Was jetzt ganz neu ist und bisher noch nicht da war, ist das Problem mit 15 (Kickdown). Normalerweise würde Vollgas als "ON" angezeigt werden.

    Da tut sich jetzt nichts. Wo das jetzt herkommt ...keine Ahnung. Als der Wagen vor ein paar Tagen noch lief, da funktionierte der Kickdown noch.


    Ich weiß, hier sind nicht viele 129ziger. Nichtsdestotrotz probiere ich hier einfach mein Glück. Ich habe inzwischen auch Motorhandbuch 1 bis 3 aus den Flipbooks komplett durchgearbeitet.

    Da ist erschreckenweise nicht nicht eine konkrete Lösung zum Problem. Geht dort in Richtung kaputte Leitungen. Was nicht sein kann.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...

  • Hast du den Kabelbaum optisch geprüft? Am M111 sieht man z.B. deutlich an den Leitungen zu den Einspritzdüsen, dass dort Brüche sind. Am M119 sollte es ja ebenfalls etwas "exponiertere" Stellen geben.


    Auch in der Drosselklappe kann es bescheiden aussehen. Ich weiß jetzt zwar nicht 100%ig, wie es dort beim M119 drina ussehen kann, besagter M111 sieht aber durchaus mal so aus: https://www.c-klasse-forum.de/…&postID=752170#post752170


    Und wer Lagerware mit alter Isolation erwischt kann das Problem dann wieder bekommen.

  • Wie schon geschrieben, es war damals alles neu. Sieht perfekt aus. Meine alten Kabelbäume und die alte Drosselklappe sahen gruselig aus. Nichtsdestotrotz vermute ich eine kaputte Kupplung in der jetzigen Drosselklappe aufgrund alter Lagerware.

    Grüße

    Frank


    SL 500 Baujahr 01/1995 WDB1290671F114...