Wie kriegt man Plastik Teile wirklich sauber?

  • Guten Morgen Alle,

    Ich habe gerade diese Kappe für die Kraftstoffeinspritzpumpe erhalten, um die zu ersetzen, die ich verloren habe. Danke Horst. Gibt es eine einfache Möglichkeit, das Teil wirklich gut sauber zu machen? Ich habe es bereits in einer schwachen Natronlösung einweichen lassen, die die meisten Ölflecken entfernt hat. Hat jemand dieses Teil schon einmal 3D gedruckt?

  • Hallo Hans,

    Bremsenreiniger und Zahnbürste führen oft bei mir zum Erfolg. Wenn danach noch Flecken bleiben, lackier das Teil einfach mit der Sprühdose über, dann sieht es aus wie neu.

    Gruss, Tom

    Danke Tom, werde das mal probieren.


    LG

    Hans

    Mit vielen Grüße

    Hans

    1963 W111 Cabrio

  • Für ein Einzelteil sicher übertrieben, aber ich habe eine komplette K-Jetronic, mit Saugrohr und Kunsttoffteilen eisgestrahlt.

    Das wird auch sehr gut.


    Gruß
    Thorsten

  • Waschmittellösung mit (Zahn-)Bürste hilft auch ziemlich gut. Danach behandle ich das Teil aber noch mit Kunststoffpflegemittel, weil das Waschmittel den Kunststoff etwas auslaugt.

    3D-gedruckte von normalen Druckern, wie man sie sich für einen drei- bis vierstelligen Betrag kaufen kann, taugen nicht besonders, da die Teile durch die einzelnen Druck-Schichten nicht besonders druck- und erst recht nicht zugbelastbar sind. Was anderes müsste es mit den Geräten sein, die mit einem Laser in Pulver gehen, aber die sind noch recht teuer. Und die Oberflächen sind anders als bei Spritzgußteilen.


    Grüße, Vito

  • Das meiste auf der Welt geht nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen.


    (Erich Kästner)

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Hallo Hans,


    ich habe mit Sodastrahlen bei Kunststoffteilen auch schon gute Erfahrungen gemacht; hängt aber wohl auch vom Kunststoff ab. Kann man mit Backsoda und einer billigen Pistole sehr einfach in Freien selber machen wenn man Druckluft hat.


    Ansonsten, wie von Tom ja bereits erwähnt, nachher lackieren. Ohne das ist "Aussehen wie neu" meiner Meinung nach kaum möglich.


    Wenn man ein Neuteil als Muster hat kann eine gute Kunststofffirma in Kleinserie davon Abgüsse in Silikonformen machen; ist gar nicht mal so teuer. Aber hängt auch wieder von der Art des Kunststoffs ab; außerdem wird das Abgussteil (so glaube ich) immer etwas kleiner; also wenn Passungen (so wie bei Dir oben, denke ich) gefordert sind nicht immer unproblematisch.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hansr 433

    Was fast immer ganz prima funktioniert und wirklich schonend ist sind diese Radierschwämme, das ist wirklich irre, was man damit weg bekommt. Radierschwamm leicht nass machen und wegradieren.

    Bin oft selber erstaunt, daß Vieles weggeht, wo man selbst mit Spezialreiniger verzweifelt.

    Rückmeldung würde mich freuen.

    Viel Erfolg!

  • Hallo Hansr 433

    Was fast immer ganz prima funktioniert und wirklich schonend ist sind diese Radierschwämme, das ist wirklich irre, was man damit weg bekommt. Radierschwamm leicht nass machen und wegradieren.

    Bin oft selber erstaunt, daß Vieles weggeht, wo man selbst mit Spezialreiniger verzweifelt.

    Rückmeldung würde mich freuen.

    Viel Erfolg!

    Vielen Dank für alle Antworten. Am besten hat ein Bad in einer Backsoda Lösung übernacht funktioniert. Die kleinen schwarzen Punkte sind eingebrannt und werden eben so bleiben. Das Auto ist ja auch nicht neu und das Teil passt dann in der Optik auch gut zusammen.

    Mit vielen Grüße

    Hans

    1963 W111 Cabrio