M116 Motornummer verstehen

  • Hallo zusammen,


    die in meinem Motor eingeschlagene Nummer lautet 116.981-12-004110. (ja, mit dem Punkt am Ende)


    Das es sich um den M116.981 handelt ist klar, und passt auch zum Auto (w109). 004110 ist demnach die eigentliche Motornummer, aber was bedeuten die Zahlen -12- in der Mitte?


    Im VDH Motorkatalog (Ausgabe 2016) steht S.34 als Fussnote für die Auswahl der passenden Zündkerzen "Bis Motor 980 10/50, 20/60, 003102, 980 12/52,22/62 012357, 981 10/50,20/60 000996, 981 12/52,22/62 008520"

    Was bedeuten die Zahlen 10/50, 20/60, 12/52 und 22/62? Ein Datum (zB. KW/Jahr) kann es ja doch nicht sein, da diese erst 1969 rauskamen... Hat es mit der Nummer -12- in der Mitte von meiner Motornummer zu tun?


    VG

    Denis

  • Hallo Denis,


    - 7. Stelle der Motornummer:
    1 - Linkslenker, komplett montierter Motor
    2 - Rechtslenker, komplett montiert

    5 - Linkslenker, SKD oder CKD (Semi oder completely knocked down - da wurde der Motor dann erst im Ausland zusammengesetzt)

    6 - Rechtslenker, SKD oder CKD


    - 8. Stelle:

    0 - Schaltgetriebe, Normalkupplung

    2 - automatisches Getriebe


    Bei Dir also

    12 - Linkslenker, Automatikgetriebe


    Gruß,


    Gerd


    PS:

    Fußnoten wie "Bis Motor 981 12/52 012345" sollen somit als "Bis Motorennummer 116 981 12 012345 bzw. bis 116 981 52 012345" gelesen werden.

  • Hallo Gerd,


    ach soo?!? Ich dachte nur die Fahrzeug/Fahrgestellnummer gäbe Hinweise auf Links/Rechtslenker, CKD usw.!


    Linkslenker und Automatik stimmt schon bei mir, aber was hat das mit dem Eigentlichen Motorblock zu tun? Mann könnte doch ohne Problem das Automat gegen eine Handschaltung tauschen, oder sind die Bohrungen etwas anders?


    Die -12- ist also Teil der Motornummer? in diesem Fall habe ich dann Motornr. #12004110 und nicht #004110.


    In meinem Fall trifft also die Fussnote "Bis Motor 980 10/50, 20/60, 003102, 980 12/52,22/62 012357, 981 10/50,20/60 000996, 981 12/52,22/62 008520" zu, es ist also eines der ersten Motoren, die Kerzen mit einem anderen Wärmewert brauchen.


    Danke!


    D.

  • Linkslenker und Automatik stimmt schon bei mir, aber was hat das mit dem Eigentlichen Motorblock zu tun? Mann könnte doch ohne Problem das Automat gegen eine Handschaltung tauschen, oder sind die Bohrungen etwas anders?

    Nicht sooooo einfach. Die KW ist mit der Schwungscheibe zusammen gewuchtet, beim Umbauen müsste also die neue Schwungscheibe zur alten passend gewuchtet werden. Deshalb steht die 10, 11 oder 12 in der Motornummer.

    LG Theo

  • Hallo Theo,

    das mit der Strangwuchtung betrifft lediglich den Grossteil der Borgmannmotoren.

    M116 hat von Anfang an hinteren WDR.

    Das macht die Montage der KW mit montierter Schwungscheibe unmöglich,

    weshalb die KW separat gewuchtet ist.

    Es gab zwar M116 mit Schaltgetriebe,

    dafür geeignet ist der Motor allerdings nicht.

    Gruß HaWA

  • Hallo HaWA,


    ich weiß, völlig unnötiges Wissen, aber manchmal macht ja genau das Wissen Spaß ;)

    Ich fragte mich vor kurzem, ob es eigentlich der Borgmannring ist oder doch der Burgmannring der für die Dichtheit verantwortlich ist.

    Die Lösung ist, es ist der Burgmannring, von der Firma Burgmann in Wolfrathshausen. Das Firmenlogo einer Burg kann man hier gut erkennen: BURGMANN-Gleitringdichtung M2S8/20+V+R 2Stck. | eBay


    Den Namen der Firma gibts noch irgendwie auch heute noch, aber so wie es aussieht wurden die einige Male verkauft bzw. aufgekauft.


    Grüße

    Markus

  • Hallo Markus,


    die Ringe sehen aber anders aus wie der der bei meinem M130 das Entfleuchen von Öl an der Abtriebsseite verhindert...

    Und im WIS steht "Borgmannring". Aber kann ja ein Tippfehler sein und ist die gleiche Firma.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Borgmann und Burgmann ist das gleiche.
    Irgendwann hat mal jemand einen Fehler gemacht, bzw. hat sich verhört.
    Seitdem hält sich Borgmann. Jeder weiß was damit gemeint ist.

    Grüße
    PS:
    Nicht ganz passend, aber als ergänzende Info:
    Beim M180 unterscheidet Hydrak von Nicht-Hydrak Motor die Kennung Z:

    Hier eine Hydrak-Z-Kennung auch Z-Schwung, wegen der anderen Wuchtung, genannt.

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo,

    @Henrik

    weil nur beim Automatikgetriebe ein Rückdrehen des Abgestellten Motors durch eingelegten Gang garantiert ausgeschlossen ist.

    Die unglückliche Zusammenstellung Kleine Kettenräder, Asymetrische Nockenverteilung und Kettenspanner ohne mechanische Arretierung mag schon so keine längeren Betriebspausen.

    Gruß HaWA

  • Hallo,

    @Henrik

    weil nur beim Automatikgetriebe ein Rückdrehen des Abgestellten Motors durch eingelegten Gang garantiert ausgeschlossen ist.

    Die unglückliche Zusammenstellung Kleine Kettenräder, Asymetrische Nockenverteilung und Kettenspanner ohne mechanische Arretierung mag schon so keine längeren Betriebspausen.

    Gruß HaWA

    Danke HaWa, aber das betrifft nur den M116 oder auch andere MB-Motoren?