55er 220er a Ponton

  • Hallo Leute,

    Erstmal zu meiner Person,

    Ich komme aus dem nördlichen Bayern und sammle seit ein paar Jahren Oldies.

    Unter anderem habe ich letztes Jahr einen steingrauen Ponton 220a mir originalem Faltdach gekauft.

    Nun zum meinem Problem/Frage,

    Der Rumpfmotor ist vor 10000km überholt worden, der Kopf blieb anscheinend unangetastet.

    Der Vergaser (orginal doppel ) soll angeblich auch überholt worden sein.

    Ich versuche seit einem halben Jahr den Motor sauber einzustellen (laufen tut er gut, Kerzen verrußt)

    Ich habe einen mittleren Verbrauch von 14-16/17 L bei gemütlichen Landstraßen Tempo von 80-100km/h.

    Bei der Zündung habe ich den ot selbst gesucht und mit einem Pfeil angezeigt, und ca. mit 15-20mm vor ot eingestellt und abgeblitzt.

    Vergaser Einstellung ist eine halbe Umdrehung offen (beide).

    Verbrauch heute 16,25 L auf 100km,

    Ich habe andere Einstellungen probiert, Verbräuche von 15-19L gefahren,

    Bin mittlerweile ratlos, da egal wie ich einstelle ich nicht auf den angegebenen Verbrauch von 9-13L

    Vielleicht habt ihr einen Tip, wäre echt dankbar da die Kiste säuft wie ein Loch obwohl ich das Teil gerne fahre

    Gruß Andre

  • Hallo Andre,

    da das Gemisch wahrscheinlich zu fett ist, würde ich als Erstes schauen, ob der Choke richtig zugeht und die Drosselklappe richtig öffnet. In der Endstellung verschliesst die Kaltstartvorrichtung zwei Bohrungen, durch die sonst zusätzlich Sprit kommt.

    Wenn die Drosselklappe nicht richtig aufmacht, dann wird zu wenig Luft und zu viel Sprit angesaugt


    Gruß Peter

  • Hallo Andre,

    willkommen.


    Stimmen Zündzeitpunkt und Schließwinkel?
    Sind noch die originalen Düsen in den Vergasern.
    Sind es die richtigen Zündkerzen?

    Was sagt dein CO Wert?
    Kaltstarteinrichtung ist OK?


    Grüße
    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hallo Andre,

    da das Gemisch wahrscheinlich zu fett ist, würde ich als Erstes schauen, ob der Choke richtig zugeht und die Drosselklappe richtig öffnet. In der Endstellung verschliesst die Kaltstartvorrichtung zwei Bohrungen, durch die sonst zusätzlich Sprit kommt.

    Wenn die Drosselklappe nicht richtig aufmacht, dann wird zu wenig Luft und zu viel Sprit angesaugt


    Gruß Peter

    Hi Peter,

    Heisst dann Vergaser zerlegen oder sieht man das im zusammen gebauten Zustand?

    Gruß Andre

  • Hallo Michael,

    Zzp müsste passen, (10-15/20mm vor ot, Motor läuft gut),

    Schließwinkel hab ich nicht gemessen,

    Bei den Vergaserdüsen müsste ich erst zerlegen,

    Welche Kerzen sind die richtigen?,

    Co muss ich noch messen Suche aktuell eine Co Messer,

    Mit der Kaltstarteinrichfung meinst du Peters Tip?

    Werde versuchen mich durchzuarbeiten,

    Gruss Andre

  • Hallo Andre

    Zzp wird in Grad abgegeben. Nicht in mm und ist anhängig von der Drehzahl.


    Siehe Handbuch.


    Ja Peters Tip meinte ich.

    Mir ist noch die Beschleunigerpumpe eingefallen. Die ist auch korrekt kalibriert?


    Als Zündkerze sollte eine NGK BP 6 ES verbaut sein.


    Kontaktabsrand stimmt?


    Schwimmerkammer ist dicht und der Sprit suppt nicht raus?


    Nadelventil macht korrekt dicht und Sprit fließt damit nicht in den Lufttrichter des Vergaser?



    Grüße

    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • Hi Michael,

    Ich weiss das der Zzp in Grad angegeben wird,

    Bei mir ist nur nichts auf dem Schwung graviert, den ot hab ich selbst ermittelt, deswegen ca. im mm,

    Unterbrecherabstand hab ich auf 0,40 eingestellt,

    Am Vergaser hab ich noch nichts gemacht, Sprit Suppt nicht raus, aussen ist alles trocken

    Gruß Andre

  • Hallo Andé,

    klingt ja alles nicht so schlecht.
    Wenn du den Umfang Deiner Schwungscheibe misst kommst du mit deinen mm Angaben in etwa auf den ZZP.
    Die U/min Angabe sollte allerdings zu dem Wert passen.

    Grüße
    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • linkHi Peter,

    Heisst dann Vergaser zerlegen oder sieht man das im zusammen gebauten Zustand?

    Gruß Andre

    Moin,


    das sieht man, wenn der Luftfilter demontiert ist. Die Drosselklappe wird mit deinem Problem jedoch nichts zu tun haben. Öffnet sie nicht vollständig, wird zwar weniger Luft eingesaugt aber auch weniger Sprit. Der Motor geht nicht in den Volllastbereich. Trotzdem sollte die Drosselklappe richtig öffnen und schließen, also nachschauen.


    Zur Einstellung von Zündung und Vergaser wurde schon einiges gesagt. Es spricht einiges dafür, dass der Motor zu fett läuft. Ich würde mir die Düsen ansehen, ggf. ersetzen. Der Luftfilter sollte erneuert bzw. wenn du noch so einen Metallfilter hast, gereinigt werden.


    Mach dir aber keine Illusionen, dass der Ponton zum Sparwunder wird. Mein 219 verbraucht ca. 14 L, allerdings fahre ich zügiger als du. Kaltstarts mit Kurzstrecke und Choke treiben den Verbrauch hoch. Wenn der Zylinderkopf noch orignal ist, auf den Ventilen Ablagerungen sind, die Ventile nicht richtig schließen, verschlechtert dass die Effizienz des Motors. Wie sieht´s denn mit der Leistung aus? Welche Höchstgeschwindigkeit schafft der Ponton?


    Wenn du das Gemisch nicht nur im Leerlauf, sondern auch Fahrbetrieb bei unterschiedlichen Lastzuständen beurteilen willst, geht das nur mit einer Lamdasonde, z.B. link


    Grüße Udo

  • Hallo Udo,

    da werde ich den Versager mal zerlegen,

    Höchstgeschwindigkeit bin ich noch nicht gefahren, aber 120 erreicht er spielend,

    Ich denke 140 müssten drin sein, werde ich demnächst mal versuchen.

    Gruß Andre

  • Moin,


    das Gemisch kann man damit nicht überprüfen. Mit einem Ponton mal testweise an die Höchstgeschwindigkeit ranzugehen ist kein Problem wenn Fahrwerk, Bremsen und Motor in Ordnung sind. Das ist bei mir der Fall, es fühlt sich auch nicht unsicher an. Das der Bremsweg doppelt so lang ist wie bei einem modernen Auto muss man berücksichtigen. Wenn so was nicht möglich ist, weil das Fahrverhalten abenteuerlich wird oder der Motor es nicht mitmacht, besteht ohnehin Handlungsbedarf. Reisegeschwindigkeit ist bei zwischen 110 und 130 km/h. Mit meinem E-Type, der weit über 200 läuft, nach alten Tests sogar an die 240 probiere ich die Höchstgeschwindigkeit nicht aus, das wird mir zu heikel.


    Grüße Udo

  • Die 160 lt. Zulassung hatte ich mal auf der Fahrt zu einem Harz-Treffen auf gerader und freier Autobahn ausgereizt, aber aus den o.g. Gründen nicht sonderlich reizvoll empfunden. Ponti fühlt sich - auch geräuschlich - zwischen 90 und 120 am wohlsten. Und genügsam mit 11 Litern.


    Ich mich auch....


    Michael

  • Hallo Michael,

    ja, der Ponton ist eine Fahrwerkskatastrophe par excellance.

    Mit den 7,25er Reifen und einem Breiten/Flankenverhältnis von 1 kann man erahnen wo der Begriff Ponton herkommt.
    Der Wagen schwimmt auf der Fahrbahn. Dafür aber immerhin selbsttragend.:thumbsup:

    Ich finde ihn bei 40 im 4. Gang am besten :D.

    Viele Grüße
    Michael

    Eigentlich ist eigentlich ein Scheißwort.

  • so schlimm ist es mit dem Fahrwerk nun wirklich nicht. Ferrari und andere hatten noch lange Starrachsen und Blattfedern. Ich habe allerdings (zu meinem Bedauern) 185'er Reifen, die wohl etwas besser liegen. Das schlimmste bei dem Auto sind wohl die doppelten Federkernmatrazen, die einen immer gern nach links oder rechts abwerfen wollen. Ein Spaß sind die 160 km/h aber wirklich nicht, und nicht Sinn der Sache.


    Gruß - Christoph

  • ich glaub es gibt bessere Wege herauszufinden, ob das Gemisch passt. Mit Ponton oder Heckflosse 150 zu fahren ist bestimmt nicht gut für Material und im Ernstfall auch nicht für die Gesundheit.

    So pauschal würde ich das nicht sehen. Natürlich muss man mit einem über 50 Jahre alten Auto nicht grad Dauervollgas fahren, aber auf längeren Strecken fahre ich mit dem 220 S auf der Autobahn durchaus 140 bis 150 Tacho, und ab und zu drehe ich ihn auch für paar km mal auf Vollgas aus. Wenn alles in Ordnung ist, dann muss das Auto auch aushalten, meine ich.

  • Hallo Leute,

    Hatte wiedermal ein paar Minütchen Zeit,

    Zündkerzen hab ich heute gegen die NGK getauscht,

    Bin heute ne Runde gefahren um den Verbrauch zu erfahren,

    Schnellstrasse, eben, keine Steigungen, immer 100km/h

    Kerzen sind jetzt rehbraun hell, 77km gefahren 15,3L getankt,

    Ergibt 19,8.

    Hab die Gemischschrauben jetzt mal auf etwas mehr als ne halbe Umdrehung gestellt,

    mal gucken was passiert,

    Gruß Andre

  • Hallöchen,

    Kurzer Zwischenstand nach der neuen Einstellung von gestern,

    Zyl 1-3 rehbraun, 3-6 schwarz verrusst,

    Gemütlich auf Landstraße spazieren gefahren, 80-100km/h

    Verbrauch 16,2l,

    Sollte man die Gemischregulierungsschrauben unterschiedlich einstellen?

    Welche ist dann 1-3 und 4-6,

    Fahren zu ich ihn ja gerne, ist so schön entspannend, wenn nur der Verbrauch nicht wäre,

    Gruss Andre