Liebe Grüße aus Köln

  • Hallo zusammen,


    gerade zwei Wochen ist es her, da bin ich an meinem 41. Geburtstag nach einer kurzen Liaison mit einem W123 vom Opel Rekord P2 aufgestiegen zum Mercedes. Wobei handelt es sich um so einen typischen "Aufsteiger-Mercedes"? - Na klar, es ist eine 190er Flosse :)


    Benziner, 3/1962, außen weißgrau und innen Stoff petrol aus einem W111 mit entsprechendem Edelholz-Armaturenbrett (lt. Bordbuch seit dem Jahr 2005). Bot der 230er mit großem Motor hinsichtlich seiner Ausstattung den Charme eines Vierzylinders, so handelt es sich bei meinem Auto um das Äquivalent in Form des kleinsten Benziners mit Oberklasseinterieur. Der Einheitskarosserie sei Dank.


    Ich glaube, die schöne Ausstattung war eine der Hauptgründe, warum ich mich für den ursprünglich aus Wien stammenden Wagen entschieden habe, der im Erstbesitz auf den Prokuristen eines Verlagshauses zugelassen war. Ansonsten ist er zustandsmäßig ungefähr bei einer 3 einzuordnen, mit leichten Abzügen hier und da. Das ist aber alles völlig in Ordnung, da ich den Wagen nicht nur liebhaben, sondern bei schönem Wetter auch öfters mal fahren möchte. Angestrebter Zustand ist die Imitation einer "Gebrauchtflosse, etwa Mitte bis Ende der 1970er Jahre, erster Fahrzeugbrief mit Haltereintragungen gerade vollgeschrieben, aber trotzdem gepflegt. Wartet beim Fähnchenhändler um die Ecke für zweitausend D-Mark auf Mann mit tätowierten Oberarmen oder Studentenkommune" oder so ähnlich. ;)


    Eine Frage habe ich: Weiß zufällig jemand, wofür die "wenig gewünschten" Ausstattungsnummern 326 und 287 auf der Datenkarte stehen?


    Ansonsten freue ich mich, mitzulesen und dabei einiges über die Technik meiner Flosse zu erfahren und bei den ein oder anderen Themen vielleicht auch mal meinen unqualifizierten Senf dazuzugeben.


    Leeven Jrooß


    Stefan

  • Hallo Uli,


    schöne Alltagsszene! Finde die ausgebesserte Pflasterstraße ebenfalls super :thumbup:


    Wieso Mülltonne? Ist doch auch eine schöne Flosse :-) Diese runden Tonnen gibt's bei uns in der Kölner Innenstadt noch immer, aber aus Kunststoff. Die lassen sich wohl besser auf den schmalen Kellertreppen hoch- und runtertragen, habe ich mal gehört.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo Hagen,


    alles klar - danke! Stimmt, einen abschließbaren Tankdeckel hat meiner tatsächlich. Ja, Wien halt, ne ... keine Ahnung, ob da einem der Kraftstoff abgezapft wurde, wenn der sog. "Wachkörper" mal nicht hinsah.


    Viele Grüße

  • Herzlich Willkommen,


    wieder eine Flosse mehr.


    Wünsch Dir eine knitterfreie Fahrt.


    Gruß Alex