Achsschenkel W108 280S 1971

  • Moin Moin!


    Ganz kurz die allgemeine Info, um die Zusammenhänge verstehen zu können:


    Mein 280S hatte einen verformten Achsträger. An der Stelle, an der das Domlager sitzt, war der Teller schepp (rechts). Da hat er wohl ganz schön einen drauf bekommen.
    Ich habe dann eine "neue" Achse zum restaurieren bekommen. Diese habe ich zerrupft und alle Teile dieser soweit klar gemacht. Der Achsträger sowie die Querlenker wurden gestrahlt und beschichtet, die Achsschenkel glasperlengestrahlt
    und lackiert. Die übrigen Kleinteile wie z.B. Radnarben natürlich auch entsprechend gestrahlt und gelbverzinkt.


    Nun zu meinem Problem.
    Mein 280S hat vorne die großen innenbelüfteten Bremsscheiben. Die Achse, welche ich im Austausch bekommen habe hatte die kleinen Bremsen.
    Leider habe ich nicht gut genug hingesehen um zu merken, dass die Achsschenkel nicht identisch sind.
    Die neu verzinkten Hitzebleche für meine großen Bremsscheiben passen nicht auf diese AS. Die Bohrungen für die Aufnahme sind leicht unterschiedlich...


    Hat vielleicht irgendjemand mal auf meinen Wagen große Bremsen gezimmert? Oder hatte der 280S ab einem bestimmten Modelljahr diese Bremsen dann drauf?
    Viele kennen den 280S nur mit kleinen Bremsen, die innenbelüfteten nur bei den großen Motorisierungen.


    Es scheint, als müsste ich das mit den Achsschenkeln noch einmal machen - halt eben mit den richtigen.
    Mein Linker AS aus der alten Achse scheint noch OK zu sein, dem rechten (also dort, wo er mal einen drauf bekommen hat) traue ich nicht wirklich.


    Hat zufällig noch jemand einen zuhause den er versilbern möchte? Kann mir jemand das mit den unterschiedlichen AS erklären?


    Danke für die Hilfe! ?(


    lg
    marc

  • Hallo Marc,


    Das Problem mit den unterschiedlichen Bohrungen an den Achsschenkeln kenne ich nur von den Flossenachsen. Dann hast Du wohl keine 108er Achse zum Überarbeiten bekommen.
    Die 108er Achsschenkel sollten bei unbelüfteten und den gegen Ende der Produktion eingeführten belüfteten Scheibenbremsen gleich sein.


    Grüsse,
    Rainer

  • Hallo Rainer,


    danke für die Antwort!
    Ich hatte darauf geachtet, dass der Achsträger die Aufnahme für den Dämpfer hat.
    Der Rest der Achse muss aber identisch sein mit der vom 108er oder? Also Querlenker usw.
    Habe das rein optisch mal verglichen, sehe da keinen Unterschied. Exakt gemessen habe ich aber nicht...

  • Hallo Marc,


    wie schon von Rainer geschrieben, sollten die W108 alle die gleichen Achsschenkel haben - der Lochabstand der Löcher zur Befestigung der Staubschutzbleche ist beim 108er etwa 77mm, bei der Flosse (gemessen an 110er 200D Schenkeln...) ~71mm.


    Ich habe noch einen rechten 108er Achsschenkel in meiner "Schrottkiste" liegen, den ich Dir gerne nach Ornbau mitbringen oder gegen Versandkostenerstattung überlassen könnte.


    Er ist eigentlich in Ordnung - nur hat ihn wohl mal jemand im Bereich der Simmeringlauffläche eingespannt, weshalb er dort leicht Macken hat und ich ihn seinerzeit wohl aussortiert hatte (Fotos anbei).



    Die Lauffläche müsste man evtl. leicht überdrehen/läppen oder ggf. eine Reparaturhülse drüberziehen (denke dabei an SKF Speedi Sleeve o.ä.!?) wenn man sichergehen will, dass der neue Simmerring nicht schon nach kurzer Zeit wieder undicht wird...



    Melde Dich bei Interesse einfach.


    Gruß,


    Gerd


    PS:
    Der 280S / W108 hat erst kurz vor Ende der Bauzeit (ab Fgst.Endnr. 75152, müsste ~ Mitte 1971 gewesen sein) die innenbelüfteten Bremsscheiben vorne bekommen (...diese Maßnahme diente der Reduktion der Varianten in der Fertigung...).

  • Vielen Dank für die Antworten!
    Und danke Gerd, für dein Angebot! Die Delle in der Lauffläche lässt mich noch etwas grübeln...
    ich frage nächste Woche mal ob mein Händler noch einen einzeln da hat! Wenn nicht würde ich gerne nochmal auf dein Angebot zurück kommen!


    Lg
    Marc

  • Moin Moin noch einmal!


    Ich habe nun die Achsschenkel einmal prüfen lassen.

    Laut WHB ist ein Schlag des Achsschenkelzapfens an den Lagersitzen von max. 0,05 erlaubt.

    Einer meiner Achsschenkel hat einen Schlag von ca. 0,1.

    Das ist natürlich mal eben das doppelte.

    Hat denn jemand Erfahrungen? Sollte ich diesen besser nicht einbauen / restaurieren?

    Oder ist 0,1 trotzdem noch im "nicht spürbaren" Bereich?


    ( Der Wagen wird im Jahr ca. 1.500 Km maximal bewegt, selten schneller als 120 Km/h)


    Danke vorab für die Hilfe!

    lg

    Marc