Frage zum WHB M130 Zündung

  • Hallo
    Mir ist das Tabellenbuch etwas unklar. Beziehen sich die Werte von 1500 und 3000 Umdrehungen auch auf nach OT?
    Wieso soll man eigentlich bei 4500 Umdrehungen mal mit und mal ohne Unterdruck messen?
    In der Tabelle steht ja nur der Wert ohne. Oder muss dann einfach der Wert 8-14 drauf gerechnet werden?

  • Hallo,
    das hängt vom Baujahr ab.
    Ab irgendwann wurde im Standgas auf Spät gezogen um das Abgasverhalten zu beeinflussen.
    Vorher wurde beim erreichen des Saugrohrunterdrucks auf Früh nachgeregelt um Klingeln beim beschleunigen zu verhindern.
    Gruß HaWA

  • Hallo nochmal,
    die kann man auch nicht erklären da meines ermessens widersprüchlich.
    Bei Nenndrehzahl (4500 1/min) sollte es bei normalverdichteten Motoren bei mindestens 45º vor OT sein sonst gibt es unnötig warmes Wasser.
    Gruß HaWA

  • 1. Hasst du geprueft ob die Unterdruckverstellung eine Verfruehung oder eine Verspaetung bringt ????
    2. Wo wird der Unterdruck ueberhaupt abgenommen ?? Vor die Drosselklappe oder nach die Drosselklappe ????

  • Hallo,


    alle M130 Einspritzer haben eine Späverstellung iM Leerlauf. Nur beim M127 gab es noch die Frühverstellung.


    Um die Frage zu beantworten: Die Werte bei 1500/min und 3000/min sind natürlich vor OT. Denn je höher die Drehzahl, desto weniger Zeit hat der Funken, sich auszubreiten. Denn der Kolben bewegt sich ja viel schneller. Also muss der ZZP nach früher wandern. Im Leerlauf also 3° +/- 1 nach OT, bei 1500 12-19° vor OT und bei 3000/min 30° vor OT. Beim M130 E ist doch gar kein Wert bei 4500/min angegeben. Denn oberhalb 3000 verstellt der nicht weiter.


    Die 4500/min sind nur für den Vergasermotor wichtig. Der hat eine Doppelverstellungskurve und eine Frühverstellung im Leerlauf.