Alternative Bezugsquelle oder Alternative zu Borgmannring

  • Grüßt euch liebe Experten!


    Mein Motorinstandsetzer hier südlich von Wien bekommt den Borgmannring / Burgmannring nicht dicht. Hat wohl schon alles versucht und ist nun völlig ratlos was er noch versuchen kann.


    Hat wohl auch schon diverse Zulieferer ausprobiert (SLS, Mercedes, Bundeswehr) aber es scheint die Qualität des Materials nicht zu passen.

    Hat wer von euch noch eine Idee was man versuchen könnte? Gibt es noch alternative Anbieter dieses Rings? Oder eine komplette Alternative für den Ring? z.b. Wellendichtring, aber welcher passt?


    Auto steht schon seit über 2 Monaten bei ihm und der Motor ist anscheinend nun zum 5. Mal zerlegt worden.


    Was gemacht wurde: Der Motor wurde komplett instand gesetzt. Kurbelwelle gewuchtet, gerändelt, etc. und die Ölwanne von einem 220Seb ist hineingekommen, da die Alte ordentlich verdengelt war. Seither rinnt da hinten Öl heraus.


    Über kreative Lösungen wäre ich dankbar, da ich mit leckendem Motor keine Pickerl (TÜV) bekomme. Langsam wird auch die Zeit knapp... ||


    Grüße,


    Michael

  • Also die Burgmann-Ringe (inzwischen Eage-Burgmann) von Elring 188.680 haben inzwischen wieder eine ordentliche Qualität. Habe kürzlich einen in Flo´s 300D verbaut und trotz alter Welle ist er seit etwa 7.000km dicht. Es gab aber tatsächlich eine zeitlang Ringe, die sind beim Einbau schon zerfallen als wären sie aus Paketschnur...Wichtig ist der korrekte Überstand.

    Wellendichtring kannste vergessen, das funktioniert nicht.


    Viele Grüße

    Markus

  • Hallo zusammen,


    mal 'ne Frage in dem Zusammenhang: kann man die Wanne beim M127..M130 einfach gegen eine andere wechseln? Ich kenne Motore bei denen die Wanne mit dem Block verstiftet und verschraubt wird und dann der KW Ausgang zusammengebaut bearbeitet wird. Ein Tausch der Wanne ist hier nicht möglich.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Wenn ich mich recht erinnere war das bei mir so mit den Stiften. Den Filzring hab ich original bei Mercedes geholt. Übrigens habe ich nur den unteren Teil an der Ölwanne ersetzt. Zum einmassieren hab ich einen empfohlenen Hammerstiel verwendet. Immer wieder masiert, Wanne rangehalten, wieder und wieder bis ich das Gefühl hatte, dass die Wanne draufpasst. Die Enden ca. 5mm überstehen gelassen und auch noch abgesealt. Das ist seit 25.000 km dicht.

    Viele Grüsse


    Winfried


    Nach 10 Jahren im Exil in der Schweiz schweiz.png ist mir das ß abhanden gekommen und es wird auch nicht mehr eingeführt!


    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967 „Schlüpferblau-Met.“ anzeige.png


    w112 (affe) gehrmann-privat.de

  • Äh, 0,7-1mm., keine 5mm...sonst hast Du anschließend eine verglühte Kurbelwelle!

    Der Wechsel nur des unteren Teils ist ein Sonderfall...geht aber auch oft gut...man muss aber dann erst messen wie weit der obere Ring jeweils über- bzw- "unter"steht...

    Viele Grüße

    Markus