Ponton Fahrertür ohne "Knopf für Innensicherung"

  • Ich bekam eine Frage von einem Ponton Freund in der USA mit einem MB219 -57. An der Fahrerseite hat er kein Loch im Fensterschlüssel für Türsicherung.


    Die Ersatzteilliste für den MB219, Ausgabe C, hat für Fahrgestell 65003996-9501577 Ersatzteilnummern für Fensterschlüssel links und rechts ohne Loch für Türsicherung. Nach den Notizen Abschnitt könnte man die "SA Ausschliesssicherung, beide Türen mit Innensicherung" bestellen. Ab 9501578 ist es Standard. Meine Fahrgestellnummer ist 7500912 und ich habe das Loch und die Sicherung und es gibt nichts über diese SA in meiner Datenkarte.


    Ich wusste das es Ponton ohne diesen Knopf, habe es aber nie gesehen und jetzt sehe ich dass es standard war...


    Kann jemand das erklären?

  • Die ersten Pontons hatten noch den gleichen Türöffnungsmechanismus wie die 170-er, da konnte man nur mit dem Griff verriegeln und deswegen gab
    es diese Löcher für die Türsicherung in dem Fensterschlüssel nicht, hatte vielleicht einmal jemand den Fensterschlüssel getauscht

  • Moin


    Mein 121er 190 von 1956 hat den Knopf an der Fahrertür nicht und damit auch kein loch in der Blende. Die Tür läßt sich nicht von innen veriegeln, man kann sich aber auch nicht aussperren, weil der Schließvorgang sich auf den eigentlichen Schließzylinder beschränkt. Die Knöpfe wurden überhaupt erst notwendig mit der Einführung der unfallsichereren kleinen Türöffner innen; Vorher öffnete und verriegelte man mit den massiven Griffhebeln.
    Wie es sich bei den 220ern verhielt weiß ich nicht. Falls die großen Modelle über separate Innenverriegelungsknöpfe verfügt haben sollten, wird es so etwas als Sonderwunsch vermutlich auch für die Vierzylinder gegeben haben.


    cu


    stefan

  • Hallo Hakan,
    der 219 bis 1958 hatte für den deutschen Markt an der Vordertüre links keinen Verschlussknopf.
    Im Jahr 1959 ist dies ab der von Dir genannten Fgstr.nummer dann noch verbessert worden.
    Das alles müsste aber aus der Seite mit dem abgebildeten Schlosssystem ersichtlich sein.
    Die Rohbautüren der 2. Serie (also die mit der oberen Längszierleiste) hatten alle aber vorsorglich das Loch dafür ab Werk, weil die Türe auch f.d. 220a verwendet werden konnte. Man kann den Verschlussknopf nachrüsten, wenn man selbst ein entspr. Loch in den orig. Fensterschlüssel bohrt.
    Ob der 180c mit Breitkühler bis 1962 dann eine Aussparung f.d. Knopf ( als sog. Verbesserung) bekam, kann ich derzeit nicht feststellen, da ich nach einem Unfall im Krankenhaus liege und auf meine Unterlagen nicht zurückgreifen kann.
    Die 220-Ponton-Modelle hatten an allen 4 Türen einen Verschlussknopf.


    Ich habe bei meinem 219 von 1958 das Loch links selbst gebohrt und ans Schlüsselsystem angeschlossen.
    Mit dem Schlüssel kann ich den Knopf rauf und runter drücken. So funktionierts auch beim 220er.


    Vermutlich hat jemand bei Deinem Bekannten in USA (ist das der Robert H. aus Cal. oder der Chaime Kop. aus N.j. ?? ;) ) mal eine Öffnung selbst gebohrt oder er hat einen der allerletzten Modelle in der Garage).
    Gruß
    Carl