W116 3,5 springt nicht mehr an....

  • Hallo, mir vollkommen unklar warum... mein W116 3,5 will heute nicht mehr anspringen. Auf die schnelle habe ich den Zündfunken kontrolliert, Kerze raus, ist sauber und funkt. Luftfilter ab und die Stauscheibe etwas nach unten gedrückt und man hört die Benzinpumpe anlaufen.
    Bei der letzten Fahrt vor vier Wochen lief der Wagen super. Der Wagen ist rundum restauriert, vieles ist neu verbaut, Warmlaufregler und Mengenteiler von Spob, Zündkerzen, Zündkabel, Luftfilter, Benzinpumep, Filter, Druckspeicher alles neu. Bevor ich jetzt den Wagen die Tage in die Halle schiebe und die KA Jetronic prüfe.... hat ja evtl. der eine oder andere eine Tipp für mich.
    Immer was neues .... mit Schraubergrüßen ?( Poppel


  • Startpilot reinpusten. Wenn er dann anspringt, kriegt er keinen Sprit.
    Wenn die Zündkerzen trocken sind, deutet das auch darauhin.
    Zündung vertellt sich ja nicht von alleine.


    Gruß
    Christian

  • Genau wie Christian sagt, Startpilot hat uns letztens auch geholfen, da hat auf einmal die Benzinpumpe nicht mehr gearbeitet. Ein kleiner Schlag brachte sie dann wieder zu laufen....

    Gruß


    Richard II

  • Hmm,


    also wenn die Benzinpumpe läuft, müsste man mit der Öffnung der Stauscheibe immer lauter werdendes Schnarren der Einspritzdüsen hören. Dazu muss aber je nach Modell das Krafstoffpumpenrelais gebrückt oder der Sicherheitsschalter entfernt werden. Bei Dir müsste es eigentlich ein Sicherheitsschalter sein.

    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker


    3MBcars.png


    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: jetronic.org

  • Hallo, bevor es losgeht nochmal schnell probieren was der 3,5er sagt.
    Mit Startpilot springt er auch nicht an. Ich habe einen Zündkerze rausgedreht und gestartet ,mit Stecker dran, Zündfunke ist da.
    Frohe Weihnachten !!!! Poppel

  • Nu frage ich mal ganz blöde: Bist Du noch gefahren und beim nächsten Starten sprang er nicht mehr an?
    Oder hast Du restauriert, heißt, Pumpe Zündgeraffe und sonst alles erneuert und wolltest Du dann starten.
    Bei Zündfunke vorhanden und mit Startpilot kein Ton tippe ich im 2. Fall auf komplett verstellte Zündung (Kabel vertauscht, Verteiler verdreht, etc.?).


    Und was du noch nicht beantwortet hast - auch im Fall 1 - sind die Zündkerzen nass nach den ganzen Startversuchen. Wenn nicht, ist irgendwo was dicht.



    Gruß
    Christian



    Am Himmel glänzt jetzt der Weihnachststern.

  • Hallo, nein ich habe letztes Jahr Restauriert und bin vor ein paar Wochen noch gefahren. Dann sprang er nicht mehr an.
    Das mit den Zündkerzen werde ich morgen nachsehen , wenn ich nochmals versucht habe zu starten. Wenn er aber mit Startpilot nicht anspringt und ein Zündfunke da ist, liegt der Fehler da Richtung Steuergerät/Verteiler ?

  • Schau erst mal nach, ob die Kerzen nass sind.
    Mit Startpilot müssten zumindest ein paar Fehlzündungen kommen. Da bin ich mir noch nicht sicher, was da abgeht.
    Bei starterdrehzahl muss die Zündung um die 2° vor o.T. haben. (Also dabei abblitzen, einer dreht halt den Zündschlüssel, einer blitzt ab).
    Es kann sein - haben Nils und Würger beim 123er gehabt - dass der Verteiler überspringt. Da war die Zündung um 90° verstellt.
    Aber schau erst nach den Zündkerzen. Eins nach dem anderen...
    Gruß
    Christian

  • So heute habe ich mich dann an den 350er gemacht und Werkzeug zusammen gesucht usw, Vorher aber noch einmal am Schlüssel gedreht und bumm er läuft.
    Was auch immer los war, der Motor läuft, leider jetzt unten herum wie ein Sack Nüsse. Kommt er auf Drehzahlen geht es wieder.
    Es ist wieder so als ob im unteren Drehzalbereich nicht alle acht Zylindern laufen. Ab ca. 2500 U/min zieht er dann wieder.
    Ich habe daraufhin den Benzindruck gemessen und die Zündung geprüft. Nichts zu bemängeln.
    Ich habe letztes Jahr das selbe Problem gehabt und mir daraufhin einen Mengenteiler von Spob gekauft. Regeneriertes Teil im Austausch gegen meinen Mengenteiler.
    laut WIS konnte ich keine Fehler daran feststellen. Mir fehlt aber die Möglichkeit die Durchflussmengen zu prüfen.
    Das einzige was noch nicht überholt ist ist der Verteiler. Die Unterdruckdosen im Verteiler funktioniert.
    Was sagt Ihr wo kann ich noch suchen ? Den Verteiler beim Boschdienst prüfen lassen?
    Gruß Thorsten

  • Hallo Thorsten,


    welchen Benzindruck hast Du denn gemessen, Systemdruck oder Steuerdruck? Und wie hoch waren die bei welcher Außentemperatur?


    Dein Wagen hat eine kontaktlose Zündung, da verstellt sich so schnell nichts. Aber wenn kannst Du doch auch das mit einer Stroboskoplampe nachmessen.

    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker


    3MBcars.png


    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: jetronic.org

  • Hallo Volker, ich habe den Steuerdruck gemessen und der war bei Umgebungstemperatur 1,1 bar und bei Motor Warm 3,4 Bar. Den Systemdruck hatte ich nicht gemessen. Hatte..... Ist ja alles neu. Aber es liegen nur 3,8 Bar Systemdruck an ! Das ist wohl das Übel des Ganzen. Da der Benzindruckregler neu ist im neuen Mengenteiler, tippe ich mal auf die Benzinpumpe. Die hatte ich seiner Zeit "auf die schnelle" eine Pumpe aus dem Zubehör verwendet.
    Werde mal eine Bosch Ersatz Pumpe kaufen und einbauen, messen , weitersehen.
    Danke Volker.
    Gruß Thorsten


    Pumpe BOSCH 0580464125 und Mercedes Repsatz für den Benzindruckregler ist bestellt.

  • So Benzinpumpe getauscht und der Wagen läuft toll.
    Nur der Leerlauf ist unrund und der Motor geht mitunter fast aus. Egal wie lange ich fahre. Ein zwei Stunden immer ein schlechter Leerlauf.
    Mache ich eine Mittagspause und starte das Auto wieder ist der Fehler weg , der Leerlauf ist super.
    Am nächsten Tag wieder das selbe Spiel, bis nach der ersten Pause ein beschi.... Leerlauf.
    Warmlaufregler ? Nach den Daten im WIS regelt der aber sauber aus.
    Ostergrüße .....Thorsten