Radialdichtring W108 Radnabe

  • Moin Moin!


    Ich habe eine Frage zum Einpressen des Radialdichtrings am innen Radlager in der Radnabe.

    Wenn ich den Ring so weit einpresse, dass er bündig mit der Radnabe abschließt, hat der Rollenkääfig des Lagers darunter sehr viel Spiel. Ist das so gewollt?

    Ich habe mir beim auseinanderbauen leider keine Bilder gemacht.

    Wie weit muss der Radialdichting eingepress werden?


    Danke vorab!

    lg

    marc

  • Hallo Marc,


    der Dichtring hat doch nichts mit der Halterung des Lagers zu tun. Inneres Lager Innenring liegt innen an Achse an und inneres Lager Außenring liegt aussen an Radnabe an. Dichtring wird bündig eingepresst und läuft auf Achse. Falls die Achse an Dichtfläche stark eingelaufen ist kann man den meiner Meinung nach auch etwas weiter innen oder außen einpressen.


    Fettmenge und Fettsorte beachten.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hagen,


    danke für die schnelle Antwort.

    Dass der Dichtring nichts mit der Halterung des Lagers zu tun hat ist mir bewusst.

    War mir nur unsicher wie tief er eingepresst wird.

    Der geht detlich tiefer rein als er müsste....


    Danke !

  • Hallo Marc,


    wenn Du die Nabe auf den Achsstummel schiebst sollte noch etwas Luft zwischen dem Dichtring und dem Achsschenkel sein. Ich finde mein WHB gerade nicht; soweit ich mich entsinne war da eine Schnittzeichnung drin.


    Viel tiefer würde ich ihn auch nicht einpressen; dann verändert sich der Fettfüllraum.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Marc,


    die Menge ist wichtig (nicht zu viel und nicht zu wenig) und die Temperaturbeständigkeit da Nabe mit Bremsscheibe verbunden ist. 60-75g pro Seite laut Tabellenbuch '69. Type nach BeVo 265.1: FETT


    Und noch was: Lagerspiel nach ein paar 100km nochmal kontrollieren ist auch keine schlechte Idee wie ich neulich feststellen durfte :whistling:...


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Na ja, wesentlich wichtiger als die Menge ist die Lager vor Einbau anständig durchzufetten. Bei dem Heisslagerfett is da eh keine Durchmischung drin. Das Fett in der Mitte und in der Nabenkappe wird nie in Berührung mit dem Lager kommen auch wenn das Werkstatthandbuch was anderes sagt...