W111 Coupe und Cabriolet als 6 Sitzer mit Eintrag möglich?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W111 Coupe und Cabriolet als 6 Sitzer mit Eintrag möglich?

    Moin Forum

    ich möchte aufgrund meiner vierköpfigen Kinderschar gerne meine beiden w111 beim TÜV als 6 Sitzer eintragen lassen -eine Anfrage bei MB verlief jedoch ohne Ergebnis.

    Beide Fahrzeuge haben MAL (die lange MAL), Mittelsitzkissen, LR Automatik und den schmalen Tunnel. Traglast passt. Ich möchte mir eigentlich nur die Sabbelei ersparen, falls mal eine Kontrolle kommt. Denn an einem sonnigen Sonntag eines der Kinder am Strassenrand stehen zu lassen, falls man einen Oberbürokraten erwischt, finde ich nicht sonderlich erstrebenswert...

    Ich finde in den Foren diverse Hinweise und Bilder, dass das geht, auch werden W111 als 6Sitzer zum Verkauf angeboten.Das Mittelsitzkissen war ja offizielle SA, aber die Faktenlage ist meinem Prüfer zu dünn.

    Möglich ist es definitv beim w114c und vermutlich beim (vorne ja identisch gebauten) w108 + w109 Limo.

    Wer hat / wer kennt /wer weiss etwss ??? Am Besten wäre natürlich eine Kopie vom Brief oä! In meinem Pappbrief ist darüber leider nichts zu finden.

    Beste Grüße
    Frohes neues Jahr aus dem stürmischen Norden

    vitus

    :)
  • Hallo, Vitus,

    mein 111er - allerdings Limo - hat auch das Mittelsitzkissen. Er ist als 6-Sitzer eingetragen.

    Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine, die Anzahl der eingetragenen Sitzplätze sagt nichts über die rein rechtlich mögliche Anzahl der zu befördernden Personen aus. Aber vielleicht weiß jemand anderes da etwas konkreteres zu.

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Hallo,

    6-Sitzer geht; leider brauchst Du einen TÜV, der Ahnung hat. Meiner war als 4-Sitzer (!) eingetragen und der TÜV hier hat rumgeeiert wg. zulässigem Gesamtgewicht etc. pp. Inzwischen ist er als 6-Sitzer zugelassen.

    Bei zwei Dinge mußt Du aufpassen: Die Zuladung beim W111 ist nicht wirklich hoch, d. h. 6 Erwachsene geht nicht. Des weiteren - ich weiß nicht, wie alt Deine Kinder sind - geht es bei Kindern unter 12 eben nicht ohne Gurte. Und am Mittelsitz gibt's die nun mal nicht.

    Beste Grüße
    Thomas
  • Hallo Vitus,

    ja das ist möglich beim W11 Coupe und Cabrio mit dem Hochkühler und dem kleinen Kardantunnel. Ich habe eine solche Eintragung. Dazu musst Du die langen (nicht die kurzen!) Mittelarmlehnen an den Vordersitzen haben, die dienen dann als Rückenlehne. Zwischen die Sitze wird ein spezielles Sitzkissen gelegt, das auf einem Holz auf dem Mitteltunnel ruht.

    Damit trägt Dir dann der TÜV das ein, sofern er das kennt. Am besten gehst Du zu Thomas Fink, der immer die TÜV Abnahmen auf dem Pfingsttreffen macht. Der hat mir das auch eingetragen. Sein Nachfolger in Alzenau weiß das auch. Aber viele TÜVler kennen das nicht und tragen Dir das dann nicht ein.
    Viele Schraubergrüße, Dr-DJet Volker



    Fast alles zum 107 SL/SLC: Sternzeit-107 sowie zu D-Jetronic und Zündung aller Hersteller: oldtimer.tips
  • Servus,

    da beim Dicken im August der TÜV fällig ist, will ich neben der falschen Farbe auch die 6 Sitze eintragen lassen. Witziger weise steht im aktuellen Brief als Farbe Weiß. Laut Datenkarte und Instandhaltungswissen, war der Wagen immer Moosgrün. In dieser Farbe erstrahlt er auch heute noch.

    Bezüglich der 6 Sitzplätze hatte ich auch Kontakt zu MBig und hab von denen das Anhängende Dokument bekommen. Mit dem örtlichen TÜV hatte ich schon gesprochen und mein Vorhaben erörtert. Der meinte, das sei kein Problem.

    6_Sitze.pdf

    Wir werden es ja so um den August rum sehen.

    Gruß
    Wolfgang
    Verfahren erhöht die Ortskenntnis
  • 11100 schrieb:

    Hallo,

    und wie ist das dann mit der Gurtpflicht, die ja ab ca. Bj. '68 greift?
    Muss dann vorne ein Beckengurt noch eingebaut werden?

    Gruss Hannes
    Hallo Hannes,

    die Pflicht, Gurte im Auto (Oldtimer) zu haben beginnt m. W. mit Erstzulassung 1.4.70. Bzgl. Sitzbank habe ich mit dem TÜV bei einem /8er gesprochen, da es da nur für die beiden äußeren Sitzplätze damals Gurte gab. Auch heute ist es zulässig, vorne zu dritt zu sitzen mit 2 Gurten li/re und ohne Gurt in der Mitte. Meine Frage war nämlich, ob da ein Beckengurt nachgerüstet werden muß.

    Beste Grüße
    Thomas
  • ...nö, Gurtpflicht auf den Vordersitzen erst ab 1.1.1976, Einbaupflicht bei Neuwagen ab 1.1.1974 .

    Allerdings müssen nachgerüstete Gurte bei älteren Fahrzeugen auch benutzt werden, da wird es interessant wenn vorne nur 2 verbaut sind und 3 dort sitzen. Das könnte zur mentalen Kernschmelze bei einigen Ordnungshütern führen !

    Gruß
    Christian
  • Doch, m. W. geht es hier nicht um die Einführung der Gurtpflicht, sondern die Verpflichtung, Gurte im Fahrzeug zu haben. Somit muß m. W. ein z. B. 1972er /8 mit Gurten vorne ausgerüstet sein, sofern technisch möglich. Hier der Gesetzestext:

    Kfz, die vor dem 01.04.1970 erstmals in den Verkehr gekommen sind, müssen nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sein. Bei Fahrzeugen, die zwischen dem 01.04.1970 und dem 01.01.1974 erstmals in den Verkehr gekommen sind, müssen nur nachgerüstet werden, wenn entsprechende Verankerungen vorhanden sind, es also technisch möglich ist.

    Thomas
  • Allerdings müssen nachgerüstete Gurte bei älteren Fahrzeugen auch benutzt werden,


    nee, stimmt nicht. der passus heißt:

    "vorgeschriebene gurte müssen benutzt werden" .

    also nur, wo gurte vorgeschrieben sind müssen diese auch benutzt werden.
    allerdings geht bei kindern unter 12 Jahren ohne Gurte garnix.

    gruß, fabian

    nachtrag: mein Vorschreiber hats bereits gezeigt, hab ich übersehehen ,sorry
  • Das meint ein Oldtimeranwalt:
    Die gesetzlichen Vorschriften sind hier in der Tat nicht ganz eindeutig. Bleibt man eng am
    Wortlaut der Straßenverkehrsordnung, handelt es sich bei freiwillig nachgerüsteten Gurten
    gerade nicht um „vorgeschriebene“ Sicherheitsgurte. Die Gefahr eines (rechtmäßigen) Bußgeldes
    wäre daher meines Erachtens eher gering.

    aber wenn schon drin, dann auch benutzen, meine Meinung
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Bei mir ist es so, dass ich mich automatisch anschnalle wenn Gurte da sind. Ist ja nichts schlechtes. Wenn ich es allerdings vergesse und in eine Kontrolle komme ists gut, wenn man das Urteil, das Thomas oben abgebildet hat im Wagen mitführt. Hab ich mir gleich ausgedruckt. Danke an Thomas dafür.
    In meinen 56er Jaguar und im 56er Käfer sind keine Gurte drin - da fehlen sie mir aber komischer Weise gar nicht :saint:

    Wünsche Euch ein stets unfrallfreies Fahren,

    Christian
  • Hallo,
    bei der Limo. W111 230S ist es so, das bei Mittelschaltung KEIN Eintrag für sechs Sitzplätze möglich ist. Weil laut Ausstattungsliste für Mittelsitzkissen nur in Verbindung einer
    Lenkradschaltung möglich ist.
    Ich habe Lenkradschaltung u. Mittelsitzkissen u. damit Eintragung sechs Personen. werde das aber nie in Anspruch nehmen.
    Mit frdl. Grüßen

    Thomas
  • Siehe Oldtimer Markt sowie
    Mit freundlicher Mithilfe von Oldtimer-Rechtsanwalt Michael Eckert www.edk.de


    Dem aufmerksamen Leser bietet sich hier ein wahres Fest.

    So darf ich wohl meine beiden über 3 jährigen, aber nicht 150cm grosen Kinder zwar im Oldtimer transportieren. Da ich aber vorne nur zwei nachgerüstete (nicht ! vorgeschriebene) Becken-Gurte habe, aber meinen 3 jährigen ja logischerweise nicht auf dem Fahrersitz transportieren kann, darf ich die Fümfjährige dann garnicht mehr mitnehmen (bzw andersrum) ? ist ja nur noch 1 Gurt dann frei ...

    Die einzig sinnvolle und regelkonforme Lösung wäre dann ja, dass ich die Gurte jetzt wieder ausbaue, da dann die beiden unter 150cm Kinder gleichberechtigt ohne Gurt wären und nicht mehr "vorrangig" mit dem einen Gurt gesichert werden könnten, sondern dann garnicht? Das wäre glasklare Beamtenlogik. Oder meine Frau muss nach hintern und beide Kinder mit einem Beckengurt :) ? ... hmmmm.

    Nungut, ich versuche erstmal den Wagen erstmal umzutragen und dann sehe ich weiter.
    Bilder
    • Kinder_im_Oldtimer.jpg

      93,89 kB, 980×735, 49 mal angesehen
  • Hallo Vitus,

    ein Schrauberkollege ist mal mit seinem 111 Cabriolet und 7 Kindern drin von den Grünen angehalten worden die ihm einen Strafzettel anhängen wollten. Er hat die Ordnungshüter dann belehrt dass die Anzahl Sitzplätze im Fahrzeugschein nur zur Identifizierung des Fahrzeugs dient und dass er beliebig viele Personen mitnehmen kann vorausgesetzt 1: Personen die auf Sitzplätzen mit Rückhaltesystem sitzen diese auch angelegt haben und 2: die Personen den Fahrer in der Ausübung seiner Tätigkeit nicht behindern. Damit war die Sache erledigt.

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
  • Noe, ich sagte doch "Grüne". Die waren hier schon immer blau. War in Stuttgart.'

    Aber hier auf der Insel sieht man manches Kraftfahrtechnische schon deutlich gelassener als In Teutschland. Anzahl Sitze eintragen? Andere Reifengröße? Interessiert hier niemanden. Manche fahren sogar ohne Reifen: rte.ie/news/dublin/2017/0811/896732-tallaght-driver/
    Bilder
    • car_stopped_by_police.jpg

      76,39 kB, 800×450, 20 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VDH0815 ()

  • Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
    § 21 Personenbeförderung


    (1) In Kraftfahrzeugen dürfen nicht mehr Personen befördert werden, als mit Sicherheitsgurten ausgerüstete Sitzplätze vorhanden sind. Abweichend von Satz 1 dürfen in Kraftfahrzeugen, für die Sicherheitsgurte nicht für alle Sitzplätze vorgeschrieben sind, so viele Personen befördert werden, wie Sitzplätze vorhanden sind. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht in Kraftomnibussen, bei denen die Beförderung stehender Fahrgäste zugelassen ist. Es ist verboten, Personen mitzunehmen
    1.auf Krafträdern ohne besonderen Sitz,
    2.auf Zugmaschinen ohne geeignete Sitzgelegenheit oder
    3.in Wohnanhängern hinter Kraftfahrzeugen.
    (1a) Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die den in Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 91/671/EWG des Rates vom 16. Dezember 1991 über die Gurtanlegepflicht und die Pflicht zur Benutzung von Kinderrückhalteeinrichtungen in Kraftfahrzeugen (ABl. L 373 vom 31.12.1991, S. 26), der zuletzt durch Artikel 1 Absatz 2 der Durchführungsrichtlinie 2014/37/EU vom 27. Februar 2014 (ABl. L 59 vom 28.2.2014, S. 32) neu gefasst worden ist, genannten Anforderungen genügen und für das Kind geeignet sind. Abweichend von Satz 1
    1.
    2.dürfen Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr auf Rücksitzen mit den vorgeschriebenen Sicherheitsgurten gesichert werden, soweit wegen der Sicherung anderer Kinder mit Kinderrückhalteeinrichtungen für die Befestigung weiterer Rückhalteeinrichtungen für Kinder keine Möglichkeit besteht,
    3.ist
    a)
    b)bei sonstigen Verkehren mit Personenkraftwagen, wenn eine Beförderungspflicht im Sinne des § 22 des Personenbeförderungsgesetzes besteht,
    auf Rücksitzen die Verpflichtung zur Sicherung von Kindern mit amtlich genehmigten und geeigneten Rückhalteeinrichtungen auf zwei Kinder mit einem Gewicht ab 9 kg beschränkt, wobei wenigstens für ein Kind mit einem Gewicht zwischen 9 und 18 kg eine Sicherung möglich sein muss; diese Ausnahmeregelung gilt nicht, wenn eine regelmäßige Beförderung von Kindern gegeben ist.(1b) In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht für Kraftomnibusse.
    (2) Die Mitnahme von Personen auf der Ladefläche oder in Laderäumen von Kraftfahrzeugen ist verboten. Dies gilt nicht, soweit auf der Ladefläche oder in Laderäumen mitgenommene Personen dort notwendige Arbeiten auszuführen haben. Das Verbot gilt ferner nicht für die Beförderung von Baustellenpersonal innerhalb von Baustellen. Auf der Ladefläche oder in Laderäumen von Anhängern darf niemand mitgenommen werden. Jedoch dürfen auf Anhängern, wenn diese für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden, Personen auf geeigneten Sitzgelegenheiten mitgenommen werden. Das Stehen während der Fahrt ist verboten, soweit es nicht zur Begleitung der Ladung oder zur Arbeit auf der Ladefläche erforderlich ist.
    (3) Auf Fahrrädern dürfen nur Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden, wenn für die Kinder besondere Sitze vorhanden sind und durch Radverkleidungen oder gleich wirksame Vorrichtungen dafür gesorgt ist, dass die Füße der Kinder nicht in die Speichen geraten können. Hinter Fahrrädern dürfen in Anhängern, die zur Beförderung von Kindern eingerichtet sind, bis zu zwei Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden. Die Begrenzung auf das vollendete siebte Lebensjahr gilt nicht für die Beförderung eines behinderten Kindes.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Hallo zusammen,
    nochmal zurück zum Thema Sitzplätze.

    Also mein W110 hat auch das Sitzkissen mit Mittelarmlehne zwischen den Vordersitzen.
    Im originalen Pappbrief steht vorne 5 Sitzplätze, aber etwas weiter hinten
    ein Zusatz zu den Sitzplätzen, dass bei dieser Ausstattung 6 Sitzplätze gelten.

    Damit bin ich zur Zulassungsstelle gegangen und dort haben sie mir problemlos
    einen neuen Fahrzeugschein ausgestellt mit nun 6 anstatt bisher 5 Sitzplätzen.
    Ich musste das also nicht beim TÜV machen lassen.

    Allerdings ist es schon recht eng zu dritt vorne ;)

    Viele Grüße,
    Frank.