Posts by T-Modell

    Hallo, es hat noch andere Auswirkungen, zuletzt zweimal gehört: da bestellt ein guter Kunde eine S-Klasse. Als der Liefertermin näher rückt, wird dem Kunden mitgeteilt, daß er auf 17 (!) Extras verzichten muß.


    Der storniert empört und der Händler ist happy, da er das Auto jetzt für deutlich mehr Geld verkaufen kann. Keine gute Zeit, ein Auto zu kaufen. 😁


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo Hagen,

    yep, das wird immer schlimmer. Eine meiner Töchter arbeitet bei ZF ... die kann ein Lied davon singen. Geht mir auch so, wenn auch nur im Hobbybereich. Manche IC's, die man vor 2 Jahren noch für Cent-Beträge nachgeschmissen bekommen hat, sind entweder nicht lieferbar oder extrem teuer. Markt funktioniert immer.


    Beste Grüße und good luck

    Thomas

    ...

    In Australien sind aber keine Linkslenker erlaubt, oder bin ich da falsch informiert?

    Das hängt vom Bundesstaat ab. Soweit ich weiß ist es ab 25 bzw. 30 Jahre alten Autos erlaubt. Müssen aber umgerüstet werden bzgl. Licht etc. Außerdem sind - im Gegensatz zu D - für alle Autos, auch vor 1970 - Gurte nachzurüsten. Der Import, Zulassung etc. ist aber ein Projekt für sich (inkl. Reinigung) ...

    In Queensland ist mir mal ein linksgesteuerter Mustang begegnet ...

    Beste Grüße auf die Insel

    Thomas

    ... und die Antwort wird lauten: elektrisch. Oder mit einer Luft-Wärmepumpe. Was das Gleiche ist. Nur halt mit Lärm verbunden und teurer.


    Strom ist doch super: null Emissionen 8o

    Hagen,

    das verstehst Du nicht auf Deiner Insel. Wir schalten Atomkraftwerke ab (als Einzige nach Fukushima), stellen fast alles auf elektrisch um (Autos, Heizung, etc.) und nutzen dafür "erneuerbare" (was ein toller Begriff, aber in Propaganda waren Fakten schon immer hinderlich) Energien. Die zusätzlichen grünen CO2-Emissionen durch die Abschaltung der KKW's werden dann durch Tempolimit der Elektroautos kompensiert. Alles logisch. Hast Du noch einen Platz auf Deiner Insel? Ach ne, ist ja auch EU ;-)


    Beste Grüße von dem, der gerne auswandern würde (und auch ein Visum für sein Wunschland bekäme), dessen Frau es aber so wunderbar in D findet ;-)

    Thomas

    Ich wundere mich über Eure Pufferspeicher; als ich vor 21 Jahren einen Warmwasserspeicher installiert habe, wurde mir gesagt, daß für eine 4-köpfige Familie max. 300 Liter gut sind, damit genug Umwälzung stattfindet (Salmonellen) ... Wie geht das mit 2.000 Liter?

    Beste Grüße

    Thomas

    ...

    Darauf hin hat er das Rechnen angefangen und gesagt, die HGK läge mit einer 3,27er Achse bei 230 km/h =O

    Da hast Du ja schon einen Spezialisten erwischt ;-) ... wenn ich dem erzähle, daß mein Alltagsfahrzeug 9 Gänge hat und im 7./8./9. Gang die Vmax von 258km/h erreicht ... bei Vmax schaltet der in den 9. Gang und dreht unter 3.500 Touren (Benziner). Muß ich dann bei Aufhebung der Sperre eine Höchstgeschwindigkeit von 450km/h eintragen lassen? ;-)


    Anderen Prüfer suchen.

    Beste Grüße, Thomas

    Hallo Andy,


    leider hatte der Typ der den Ausdruck in die Welt gesetzt hat wohl keine Ahnung. Er meinte die konkave Dachform und war der irrigen Annahme das dies bei einer P....e der Fall sei. Stimmt aber nicht. Einziges eindeutiges Erkennungsmerkmal einer P....e ist der mehrgeschossige Dachaufbau..

    Naja,

    oft sind die Dächer der P...ampelmus...e eben am Ende nach oben geschwungen. Mein Vater war kein Metzger, hat aber trotzdem den gleichnamigen Mercedes gefahren ... und nun?


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo Robert,

    long time no hear ;-) ... ich würde mir ggf. eine elektronische Lösung überlegen und mit dem TÜV abstimmen. Impulsgeber an die Tachowelle, die Maximalgeschwindigkeit ermitteln und dann die Benzinzufuhr und/oder Zündung abschalten. Es geht ja nur darum, das nachzuweisen ... Du wirst mit dem Hobel ja wohl nicht >190 fahren wollen.


    Das könnte man sogar mit dem Tacho auf der Werkbank nachweisen bzw. für den Testfall mit dem Fahrzeug auch bei z. B. 120km/h mit anderen Parametern (die dann später wieder auf die 190 geändert werden).


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo Tom,

    vielleicht ist Deine Erwartungshaltung nicht ganz korrekt. Die alten Karren sind halt deutlich rustikaler und Geschwindigkeit/Beschleunigung fühlt sich immer "mehr" an. Ich kenne den W109 6.3 nur vom Hörensagen, bin aber den "modernen" 6.3er Sauger (S211) über 250.000km gefahren. Doppelte Leistung und mehr Drehmoment. Manchmal kam mir mein R107 500SL ("ungefähr gleiche Leistungsdaten") auch schneller vor. Auch mit dem AMG Sauger hatte ich gegenüber 350-400PS Turbos erst eine Chance > 250km/h. Was ich sagen will: 500NM hat heute auch jeder kleine Turbo mit 250PS und das Turboloch bleibt bei Dir beim Anfahren stecken.


    Vielleicht liegt es gefühlt auch daran, daß die Altkarrenfahrer eher ans Limit gehen als die "Normalfahrer" in den modernen Autos. Ich würde mal 0-100 messen, da reicht auch 'ne alte Stoppuhr um einen Wert zu bekommen.


    Beste Grüße

    Thomas

    Hallo zusammen,

    ich hätte da eine Frage zu der Abdichtung, die oben an die Stirnwand kommt. Welche Funktion hat diese? Wasserablauf kann nicht sein, da das Wasser ja schon durch das Blech geführt wird. Die einzige "Theorie", die mir bekannt ist, lautet, daß keine (Benzin-)dämpfe o. ä. vom Motorraum in die Gitter vor der Windschutzscheibe kommen. Geräusch? Vibration? Reine Optik?


    Kennt jemand die Funktion?


    Beste Grüße und Dank

    Thomas

    Ben,

    bei der 4.08er Achse (Automatik) hatte ich bei rund 110km/h schon 4.000 Touren, bei 80km/h ca. 3.000. Da ich meinem - damals alten - Motor nicht mehr als 3.500-4.000 zumuten wollte, waren es halt defacto rund 100km/h auf der Autobahn. Wir sind öfters lange Strecken in den Urlaub gefahren und da geht es einem schon auf den Sack ;-)


    Jetzt mit 120-130km/h und dem von mir eingebauten Tempomat freue ich mich darauf, mal wieder eine lange Strecke zurückzulegen.

    Thomas


    P. S.: Bei 6.000 Touren wäre mit der kurzen Achse ca. bei 160 Schluß gewesen; offizielle Werksangabe war ja 185 ... hab's noch nicht getestet ;-)

    Hallo Ben,

    noch länger macht m. E. keinen Sinn mehr. Man kann jetzt 130 auf der Autobahn fahren, der Durchzug (mit neuem Motor) ist immer gut, auch das Anfahren. Das sind ja schon zwei Sprünge und mehr ist meines Wissens nicht gut.

    Thomas

    ...

    Jetzt aber wieder zum W108 280S 140PS Automatik, mir wurde gesagt 3,69 wäre für den W108 Sechszylinder die richtige Übersetzung und noch länger würde mit dem Fahrzeug schlecht harmonieren, was meinst du/ihr dazu ?

    Hallo Ben,

    ich kann Dir meine Erfahrungen mitteilen, m. E. ist es nicht so einfach, diese Entscheidung. Bei mir: 250 Automatik, nominell 150PS, 4.08 Achse. Ich habe die Achse auf 3.69 umbauen lassen. Das Fahrzeug war vorher schon nicht spritzig und nach meinem Gefühl habe ich mich immer gewundert wo denn die ganzen PS sind.


    Der Umbau erfolgte zusammen mit einer kompletten Motor- und Getrieberevision. Als ich das Fahrzeug wieder abholte wurde mir gesagt, daß die volle Leistung erst innerhalb der ersten 5.000km erreicht würde. Was soll ich sagen? Trotz (!) der längeren Achse fährt sich das Auto jetzt schon deutlich spritziger, auch am Berg.


    Fazit: Wenn Dein Motor nicht mehr "der Jüngste" ist - leistungsmäßig - dann kann die Achse einfach zu lang sein. Ich bin jetzt rundum zufrieden.


    Beste Grüße

    Thomas